ForumX3 F25
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25, G01
  7. X3 F25
  8. F25 30D schafft Höchstgeschwindigkeit kaum

F25 30D schafft Höchstgeschwindigkeit kaum

BMW X3 F25
Themenstarteram 24. April 2017 um 9:04

Hallo,

ich habe hier schon oft über den 30d gelesen und das er die 230 doch recht "zügig" und "problemlos" schaffen soll.

Ich habe seit 2,5 Jahren einen X3 30d (07/2011) mit nahezu Vollausstattung, was die Liste damals her gab.

Nach dem Wechsel auf die Sommerräder wollte ich nun mal wieder den Wagen ausreizen und musste feststellen das er die 230 (Tacho) wenn überhaupt, dann nur mit ewigen Anlauf und ohne Bergauffahrt schafft.

Auf der Geraden (gefühlt) quält er sich schon ewig zur 220er Marke und darüber hinaus ist es nahezu unmöglich zu kommen da eher Verkehr ist und man Bremsen muss, als das man die 230 erreichen könnte.

Bei Steigungen auf der AB schafft er ab 200 teilweise garnicht zu beschleunigen und hält mühevoll die Geschindigkeit bzw es dauert ewig mal 1 kmh zuzulegen.

Auch letztes Jahr ist mir das Ganze schon aufgefallen...

Meine Frage ist nun, ist das für den Wagen normal und ich empfinde das einfach anders als andere Forenmitglieder hier? Wie gesagt, schafft er die Tacho 230 schon aber nur mit sehr viel Anlauf und am besten Bergab. (HUD 232)

Wie schaut das denn bei den 30d Fahrern hier aus, hat jemand ähnliche "Probleme"?

Ich hatte vor 2 Jahren schon mal einen Defekt an der Drosselklappensteuerung, was auch deutlich Leistung gekostet hatte. Dies kann es definitiv nicht sein. (fühlte sich anders an)

Den Reifendruck habe ich auch schon kontrolliert, da passt auch alles. Es handelt sich um die aufpreispflichtige 19" Mischbereifung aus dem M-Paket.

Ähnliche Themen
27 Antworten

Hallo,

mein Vater hatte das Problem auch Mal, da dachte man hat nur den 20D unter der Haube. Wenn du oft nur Kurzstrecke fährst, also weniger als 15km, dann probier mal die automatische PDF-Reinigung. Wenn ich mich richtig erinnere, dann musste man mit warmgelaufenen Motor ca. 20min zwischen 100-120km/h fahren. Geneueres findest du bestimmt hier im Forum dazu.

Hoffe hast bald wieder freude daran mit 230 über die AB zu heizen ;)

Themenstarteram 24. April 2017 um 10:37

Danke für die Antwort.

Fahre eigentlich nur Strecken über 300km mit viel AB Anteil (Tempomat 170 und Zwischensprints)

Kann man denn die Rußfilter-Regeneration durch dieses Fahrverhalten (100 bis 120 für 20 Min.) "anstoßen"?

Ob man die Reinigung "anstoßen" kann, weiß ich leider nicht. Ist auch nur eine Vermutung, wenn der Filter relativ zu ist und der Motor nicht ausatmen kann, kann er auch nicht mehr so viel Leistung generieren. Einfach mal in der Suche PDF-Reinigung eingeben da müsste das richtige dabei sein.

Themenstarteram 24. April 2017 um 10:50

Ich suche mal danach.

Also scheint das beschriebene Leistungsbild nicht normal zu sein?

Über weitere Erfahrungswerte wäre ich sehr dankbar.

Wenn du viel Autobahn fährst, ist dein DPF sicherlich leer. Hatte letztens erst mit der iCarly App ausgelesen.

Vorher: 14g Ruß

Dann 1h mit 180-200 über die Bahn

Nachher: 1,4g Ruß

Dass man 100kmh halten muss für eine gewisse Zeit halte ich für ein Märchen.

Bin die vergangenen zwei Wochenenden in Summe 2000km über die Autobahn gefahren. Gleich auf der ersten Fahrt nach längerer Kurzstreckenperiode ist er ansatzlos auf 230 gegangen. Bergab immer schön am Begrenzer gehangen (Sauerei mit der Modellpolitik, aber das ist ein anderes Thema) und in der Ebene ohne Probleme. Bergauf schafft er die 230 nicht, aber 200 sind kein Problem (A8 M -> Ulm). Die weiteren Fahrten waren jetzt nicht viel anders, die Spritzigkeit ändetr sich auch nicht durch permanentes "Durchblasen". Also ich würde sagen selbst bei längerer Zeit im Stadtverkehr mit vielen Kurzstecken ist kein großer Unterschied merkbar, im Bezug auf den DPF. Wenn Dein 30d so schwer an die 230 herankommt könnte ich mir vorstellen, dass etwas nicht normal ist, oder fährst Du mit 20-Zöllern?

VG

Patsone

Hallo "Daywalker",

fahre auch einen 30d (ziemlich das gleiche BJ 8/2011), dein Leistungsbild ist definitiv nicht typisch. War gerade am Samstag mit 210 km/h (ebene Bahn) und zuegig unterwegs, da waere noch einiges mehr gegangen. Gas gefuehlt bei 3/4 ...

Gruss,

MSC17

Themenstarteram 24. April 2017 um 11:51

@ Patsone

Habe 19 Zoll Felgen

@MSC17

Das bestätigt meine Einschätzung, muss den Wagen voll treten um in den Geschwindigkeitsbereich zu fahren.

Die Frage ist nur, an was könnte es liegen?

Der Wagen läuft sonst rund, kein Ruckeln oder übermäßiges Turbopfeifen. Ihm scheint nur oben rum die Puste aus zu gehen. "Unten" rum kann ich es nicht einschätzen, da zieht er aber ganz "ok", würde ich sagen. Besser geht immer...:D

Das Sauberfahren für den DPF hat wenig mit der Geschwindigkeit zu tun. Beim Schalter ist es lt. ADAC so:

3. Gang mit mind. 3000 Umdrehungen und ca. 20 km Strecke. Dann dürfte alles wieder in Ordnung sein.

Meinen 3.0 D kann ich ohne Probleme bis Tacho 260km/h fahren; dann schaltet er ab. Bereifung:245/50R18,

Dunlop mit 100Y.

Themenstarteram 24. April 2017 um 21:04

260?

Das Würde meiner nie erreichen...

Werde den DPF mal die Tage bei nem Bekannten auslesen lassen, glaube aber irgendwie nicht daran das es daran liegt. (aufgrund meines Streckenprofils)

Ein ähnliches Verhalten hatte ich damals bei einem E39 mit 30d, da lag es am Luftmassenmesser. Inzwischen sollte das System aber diagnosefähig sein und eine Meldung ausgeben. Vielleicht lässt Du das mal überprüfen.

Viel Erfolg

Christian

Themenstarteram 25. April 2017 um 16:16

LMM werde ich auch mal überprüfen lassen.

Was mir gerade noch einfällt, habe die Glühstifte bei BMW wechseln lassen müssen (war Servicebestandteil), weil wir die selber nicht raus bekommen haben. Die waren extrem fest, selbst BMW hat große Probleme gehabt. Weis aber nicht ob das irgendwie mit dem beschriebenen Problem in Verbindung gebracht werden kann.

Du fährst ein ziemlich sperriges Auto mit hohem Luftwiderstand, Gewicht und Allrad. Der Motor wird in dieser Karosse mit Sicherheit nicht die Geschwindigkeit schaffen wie in einem 3er oder 5er.

Ich fahre nur den kleinen X1, aber auch der läuft mit dem 28i nicht so schnell wie ein 3er oder 5er mit derselben Motorisierung. Und der X3 ist noch ein bischen dicker.

Der alte 28i mit 258PS ist in der kleinen X1 Karosse mit 230km/h angegeben. Daß Deiner das jetzt in einem X3 nicht locker schafft sollte wohl nicht verwundern

Themenstarteram 25. April 2017 um 20:13

Zitat:

@Pit 32 schrieb am 25. April 2017 um 19:16:13 Uhr:

Du fährst ein ziemlich sperriges Auto mit hohem Luftwiderstand, Gewicht und Allrad. Der Motor wird in dieser Karosse mit Sicherheit nicht die Geschwindigkeit schaffen wie in einem 3er oder 5er.

Ich fahre nur den kleinen X1, aber auch der läuft mit dem 28i nicht so schnell wie ein 3er oder 5er mit derselben Motorisierung. Und der X3 ist noch ein bischen dicker.

Der alte 28i mit 258PS ist in der kleinen X1 Karosse mit 230km/h angegeben. Daß Deiner das jetzt in einem X3 nicht locker schafft sollte wohl nicht verwundern

Dessen bn ich mir bewusst, desswegen habe ich ja auch die anderen X3 30d Fahrer gefragt ob es bei ihnen auch so ist. Bis jetzt habe ich im Forum nur davon gelesen das er die 230 recht locker schaffen soll, daher rührt auch meine Anfrage hier. ;)

Ich bin von meinem alten 3er 35i auch einiges mehr gewohnt. :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25, G01
  7. X3 F25
  8. F25 30D schafft Höchstgeschwindigkeit kaum