ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Erstes Auto ein Astra F 71 PS Baujahr 1994 und erste fragen

Erstes Auto ein Astra F 71 PS Baujahr 1994 und erste fragen

Opel Astra F
Themenstarteram 18. September 2015 um 21:20

Moinsen

Ich bin neu in diesem Forum und habe gleich ein paar Fragen zum Astra F Baujahr 1994.

Ich habe gestern einen alten Astra F 1,6i , 71 ps , Baujahr 1994 , 5-Türer für 366 Euro geschossen.

Tüv hat er bis 01/16 , besitzt ein Automatik Getriebe und ist nur 86.000 KM gelaufen. Inspektion hat er erst in diesem jahr vor 3000 KM gehabt. Gefahren hatte Ihn eine ältere Frau er kommt aus 1. Hand. Roststellen hatte er keine und Unterboden sah aufn ersten Blick aus wie Neu. Negativ ist das er ne Delle aufn Linken Kotflügel und einige feine Kratzer an Tür bzw an verschiedene Stellen am Auto. Probefahrt blieb er gerade als ich das Lenkrad los gelassen habe, kein Öl oder Wasser verlust.

Nun stell ich mir die Frage wo nach all den Jahren die Kritischen Stellen am Astra sind. Wenn er im januar durchn Tüv kommt bin ich begeistert. Wo bekomm ich einigermaßen Günstige Ersatzteile her wie Auspuff usw. Ich werde Ihn nächste Woche mal auf die Bühne tun um nen Kollegen drunter zu schaun der hat mehr Ahnung. Könnte es sein das ich evt ein Schnäppchen gemacht habe? Hätte ich Ihn nicht genommen wäre er morgen in der Presse gelandet.

Gruss Nitarra

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Nitarra schrieb am 18. September 2015 um 21:20:23 Uhr:

Moinsen

Ich bin neu in diesem Forum und habe gleich ein paar Fragen zum Astra F Baujahr 1994.

Ich habe gestern einen alten Astra F 1,6i , 71 ps , Baujahr 1994 , 5-Türer für 366 Euro geschossen.

Tüv hat er bis 01/16 , besitzt ein Automatik Getriebe und ist nur 86.000 KM gelaufen. Inspektion hat er erst in diesem jahr vor 3000 KM gehabt. Gefahren hatte Ihn eine ältere Frau er kommt aus 1. Hand. Roststellen hatte er keine und Unterboden sah aufn ersten Blick aus wie Neu. Negativ ist das er ne Delle aufn Linken Kotflügel und einige feine Kratzer an Tür bzw an verschiedene Stellen am Auto. Probefahrt blieb er gerade als ich das Lenkrad los gelassen habe, kein Öl oder Wasser verlust.

Nun stell ich mir die Frage wo nach all den Jahren die Kritischen Stellen am Astra sind. Wenn er im januar durchn Tüv kommt bin ich begeistert. Wo bekomm ich einigermaßen Günstige Ersatzteile her wie Auspuff usw. Ich werde Ihn nächste Woche mal auf die Bühne tun um nen Kollegen drunter zu schaun der hat mehr Ahnung. Könnte es sein das ich evt ein Schnäppchen gemacht habe? Hätte ich Ihn nicht genommen wäre er morgen in der Presse gelandet.

Gruss Nitarra

Hallo,

 

Glückwunsch zum ersten Auto. Für meinen Geschmack ist der Wagen ein echtes Schnäppchen. Oma Fahrzeug mit dickem Serviceheft und nachvollziehbarer Historie und TÜV ist sicher eine gute Methode 366 Euro anzulegen.

 

Zu den Problemzonen des Astra :

 

- Rost im Schwellerbereich und in den hinteren Radläufen so wie am Tankdeckel sind die klassischen Stellen.

 

- Achtung beim Zahnriemen der muss glaube ich alle 60 000 km gewechselt werden bei den 8 Ventilern.

 

- Motoren sind grundsolide und auch die Automatikgetriebe sind sehr haltbar ( Aufpassen mit dem Getriebeöl, regelmässig wechseln damit das Getriebe weich und ruckfrei schaltet.

 

- Abgaskrümmer reissen gerne im Alter.

 

- Ölverlust, nach dem Wechsel der jeweiligen Dichtung solltest du aber wieder ein paar Jahre Ruhe haben.

 

- Habe mal irgendwo gelesen, dass die ersten Baujahre des Astra F extrem schlechte Rostvorsorge hatten. Wurde aber irgendwann (1994) von Opel ausgebessert.

 

Hoffe, dass dir das ein wenig weiterhilft.

 

Viel Freude mit dem neuen Wagen.

 

mfG

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Zitat:

@Nitarra schrieb am 18. September 2015 um 21:20:23 Uhr:

Moinsen

Ich bin neu in diesem Forum und habe gleich ein paar Fragen zum Astra F Baujahr 1994.

Ich habe gestern einen alten Astra F 1,6i , 71 ps , Baujahr 1994 , 5-Türer für 366 Euro geschossen.

Tüv hat er bis 01/16 , besitzt ein Automatik Getriebe und ist nur 86.000 KM gelaufen. Inspektion hat er erst in diesem jahr vor 3000 KM gehabt. Gefahren hatte Ihn eine ältere Frau er kommt aus 1. Hand. Roststellen hatte er keine und Unterboden sah aufn ersten Blick aus wie Neu. Negativ ist das er ne Delle aufn Linken Kotflügel und einige feine Kratzer an Tür bzw an verschiedene Stellen am Auto. Probefahrt blieb er gerade als ich das Lenkrad los gelassen habe, kein Öl oder Wasser verlust.

Nun stell ich mir die Frage wo nach all den Jahren die Kritischen Stellen am Astra sind. Wenn er im januar durchn Tüv kommt bin ich begeistert. Wo bekomm ich einigermaßen Günstige Ersatzteile her wie Auspuff usw. Ich werde Ihn nächste Woche mal auf die Bühne tun um nen Kollegen drunter zu schaun der hat mehr Ahnung. Könnte es sein das ich evt ein Schnäppchen gemacht habe? Hätte ich Ihn nicht genommen wäre er morgen in der Presse gelandet.

Gruss Nitarra

Hallo,

 

Glückwunsch zum ersten Auto. Für meinen Geschmack ist der Wagen ein echtes Schnäppchen. Oma Fahrzeug mit dickem Serviceheft und nachvollziehbarer Historie und TÜV ist sicher eine gute Methode 366 Euro anzulegen.

 

Zu den Problemzonen des Astra :

 

- Rost im Schwellerbereich und in den hinteren Radläufen so wie am Tankdeckel sind die klassischen Stellen.

 

- Achtung beim Zahnriemen der muss glaube ich alle 60 000 km gewechselt werden bei den 8 Ventilern.

 

- Motoren sind grundsolide und auch die Automatikgetriebe sind sehr haltbar ( Aufpassen mit dem Getriebeöl, regelmässig wechseln damit das Getriebe weich und ruckfrei schaltet.

 

- Abgaskrümmer reissen gerne im Alter.

 

- Ölverlust, nach dem Wechsel der jeweiligen Dichtung solltest du aber wieder ein paar Jahre Ruhe haben.

 

- Habe mal irgendwo gelesen, dass die ersten Baujahre des Astra F extrem schlechte Rostvorsorge hatten. Wurde aber irgendwann (1994) von Opel ausgebessert.

 

Hoffe, dass dir das ein wenig weiterhilft.

 

Viel Freude mit dem neuen Wagen.

 

mfG

Themenstarteram 19. September 2015 um 11:47

Danke dir für die Antwort.

Wie gesagt Rost war keiner da der Sichtbar ist. Ich war lange auf der Suche nachn Astra, Vectra oder Omega der noch gut in Schuß war. Vorher hab ich nen Swift gefahren der wird aber zu Klein da ich ein Familienauto brauch (Dezember gibts Nachwuchs).

Ich mag am Vectra das der Motor fast Unkaputtbar ist, ich viel Platz habe, Günstig in den Steuern und falls mal was ist kannste das leicht selbst beheben. OK er hat nun keine Ausstattung wie ein Neuwagen heutzutage aber das brauch ich nicht mit 32. Ausserdem kommste Billiger und schneller an Ersatzteile dran.

Wenn er die Tage mal auf der Bühne war und mein Kollege mir sagt das der Unterboden etc Astrein ist werde ich mich um Den Kotflügel, Lack und wenig später dezent aufhübschen. Den Innenraum kann ich hier im Ort für ein paar Euro aufbereiten lassen weil der sieht ein wenig aus wie Sau.

Gleich fahr ich erstmal zum Auto waschen und mache ein paar Bilder die ich hier Hochlade

Themenstarteram 24. September 2015 um 13:02

So grad beim foh gewesen und mal nachgefragt ob er sich den angucken kann:

-Bremskraftregler ist Fehlerhaft

-Kühlmittel fehlte hat er nachgefüllt

-Bremsen machen noch ca 6000 km dann müssen neue her

-Wischblätter müssen neu

- Servolenkung müsste neue dichtung rein

-Kotflügel links Delle

-Abdeckung der Batterie fehlt

-Staubmanschetten Spurstange müssen neu

Alles in einen für Tüv & Reparatur sagte er 250 Euro. Bremsen kommen extra und werden später gemacht.

Ansonsten kein Rost unterboden wie er sein sollte und er würde ohne Probleme TüV bekommen.

Mein Fazit:

Ein Auto für wenig geld mit wenigen Mängeln günstig geschossen. Richtige entscheidung Ihn vor der Presse zu retten

Der BKR sitzt hinten zwischen den Rädern und ist gern mal mit den Bremsen zusammen fest. Das löst sich aber oft wieder - einfach durch viel fahren und regelmäßiges Beladen hinten. Ist nix Dickes.

Kühlmittel kann WaPu sein. Wann ist der ZR dran? Oder er leckt irgendwo durch Altersgammel - da hilft nur gründlcihes Anschauen aller Rohre und Schläuche. Ist auch nix Wildes. Kühlmittelverlust über ZKD-defekte ist bei Automatik eher unüblich - nicht bei diesen mickrigen Laufleistungen.

Bremsen einfach fix machen! Die sind garantiert festgegammelt per exzellence. Da müssen aber auch mal die Kolben gängig gemacht werden und hinten die Handbremsseile geprüft. Kosten unter 50,-.

Staubmanschetten ist etwas umständlicher aber auch selbst machbar.

Servlenkungsdichtung??? Wo bitte soll die denn rein? Hör ich zumindest zum ersten mal, daß da was nötig wäre.

Der Preis ist für ne Werkstatt echt ok. Könnte man also auch machen lassen.

Gruß

Roman

Lass die Hohlraumkonservierung machen. Die haben eine lange Lanze. Das klappt besser als wenn du im Schweller die kleinen Löcher alle einzeln machst.

Dann die beiden Lampen/Rücklichter raus und richtig einjauchen. Da kommst du von oben auf die Radlaufpfalz. Mehrmals reinlaufen lassen.

Auch von mir Glückwunsch zum ersten Auto!

Bei meinem Astra F mit folgenden Problemen zu kämpfen:

a) Fahrwerk - da musste öfters was repariert werden: Gelenke, Querlenker, usw.

b) Ölverlust am Motor (wurde schon angesprochen)

c) Rost an der Auspuffanlage, Kotflügel/Radläufe, Heckklappe, unterhalb des Tankdeckels. Bei mir war die Verschraubung zwischen Krümmer und Kat weggerostet.

Der Motor lief auch jenseits der 200.000 km noch super. Abgesehen vom Ölverlust musste ich einmal den Temperaturfühler austauschen lassen.

Also, wenn du weder mit Rost noch mit Ölverlust Probleme hast, dann hast du gute Chancen, noch eine ganze Weile ohne größere Reparaturen herumzufahren.

Hallo,

auch von mir Glückwunsch zum ersten Auto.

Sieht wirklich nach einem Schnäppchen aus.

wenn du etwas Handwerklich geschickt bist, kannst du viel Spaß mit diesem Auto haben.

Autoteile24 wäre hier eine alternative Quelle zum FOH.

Der Achtventiler ist für seine Robustheit bekannt.

Seine Schwachstellen wurden ja schon ausreichend dargestellt.

LG von Zafira

Themenstarteram 24. September 2015 um 22:55

Kühlwasser hat die gute Dame seit dem se den hat nie nachgefüllt darum fehlte da etwas. Der Zahnriemen wurde mit 67.000 gewechselt.

Nächste Woche kommt er auf die Bühne hab nen alten Schrauber gefunden der mit mir das mal durchgeht und mich in die Materie einweiht

Zahnriemen bei 67, wann? Auch die 4 Jahre beachten.

Themenstarteram 25. September 2015 um 10:28

laut Rechnung die ich mir hab zukommen lassen am 15.12.2013

Dann passt das ja.

Themenstarteram 11. Oktober 2015 um 11:41

Ich will jetzt kein neuzes Thema auf machen. Ich habe ne Frage zwecks Lack Aufbereitung.

Ich fasse drüber und der is Stumpf also nicht so glatt wie man es kennt. Was kann ich da nehmen? Ich glaube der stand draussen seit 1994. Ich habe auch einige Kratzer drin gibts da was um diese zu behandeln? Ausserdem will ich die Kunstoff teile wieder Schwärzen da diese ausgebleicht sind von der Sonne. Welches Mittel empfehlt ihr mir

Und wo zum Teufel find ich die Fahrzeugfarbe? Entweder bin ich zu Blöd diese zu finden oder ich suche falsch

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Erstes Auto ein Astra F 71 PS Baujahr 1994 und erste fragen