ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstauto, BMW E46 oder E90

Erstauto, BMW E46 oder E90

BMW 3er
Themenstarteram 14. Oktober 2020 um 22:09

Guten Tag liebe Community

Ich habe jetzt meinen Führerschein vor 2 Monaten bestanden und habe vor mir meinen Erstwagen nächstes Frühjahr zu kaufen.

Ich schaue schon seit längerer Zeit und bin auf den Beschluss gekommen, dass es wohl ein BMW sein wird.

Meine Favoriten sind natürlich der gute alte E46 (318i) und der E90 (318i 143PS/320i 170PS).

Ich habe mich schon im Forum umgeschaut aber nichts 100%iges für meine Frage gefunden.

Der e46 sollte max. 3500€+- sein und der E90 Max 5500€.

Mir geht es jetzt darum, welcher die bessere Wahl wäre.

Werde ihn höchstwahrscheinlich mind. 2,5 Jahre fahren und er muss zuverlässig sein.

Online steht das der 320i wohl nur 9l Max verbraucht was ihn sehr gut machen würde aber die Frage ist ob er genau so zuverlässig ist...?

Der E46 mit den realen 11l wäre auch gut, da ich mir bei ihm sicher bin das es ein solider Motor ist...(denke ich zumindest)

Ich weiß das beim E90 de 170PS bisschen viel sind als Anfänger aber die Spritkosten stehen im Vordergrund da ich im Jahr bestimmt auf die 15000-16000 km komme.

Was sagt ihr dazu?

PS: falls es im Forum schon antworten darauf gibt sry bin relativ neu zu dieser Seite und sry für den Roman.

MfG

Ähnliche Themen
34 Antworten
am 15. Oktober 2020 um 7:30

Lass es besser sein.

Der E46 ist durch für das Geld sowiso.

Rost ohne Ende, Fahrwerksverschleis, Hobbytuning

usw. haben kaum noch ordentliche Substanz dagelassen.

Der E90 ist wesentlich besser, die Steuerkettenschaeden

der 4 Zylinder sind aber nicht günstig.

Keines der Autos ist ein gutes Anfänger Auto, teure

Betriebskosten ziehen potentiell armen

Jünglingen das Geld recht zügig aus der Tasche.

Kauf dir einen Kleinwagen oder Kompakten,

da sind für das Budget die Autos jünger und

meist mit weniger Kilometern unterwegs.

Die Unterhaltskosten sind ebenso um

einiges Humaner.

Themenstarteram 15. Oktober 2020 um 7:34

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 15. Oktober 2020 um 07:30:28 Uhr:

Lass es besser sein.

Der E46 ist durch für das Geld sowiso.

Rost ohne Ende, Fahrwerksverschleis, Hobbytuning

usw. haben kaum noch ordentliche Substanz dagelassen.

Der E90 ist wesentlich besser, die Steuerkettenschaeden

der 4 Zylinder sind aber nicht günstig.

Sind die auch beim 320i ab 2007 auch noch so schlimm.

Habe eig gehört das der e46 einigermaßen solide ist.

Danke für deine Antwort

Wenn Du einen gepflegten E46 oder E90 "von Opa" findest, reduziert das das Risiko, da die in der Regel durchrepariert sind.

Aber so einen zu finden ist fast ein 6er im Lotto.

Hallo Leute,

 

Zuerst möchte ich auch sagen, dass ein 3er BMW als erstes Auto ist nicht eine rationale Entscheidung, aber wenn du ein BMW willst, dann es ist auch deine persönliche Entscheidung.

Das Problem ist, dass die Mehrheit der E46-er schon verrostet und oder verbastelt ist. Für 3500 Euro wirst du die kleinere Benziner (316i oder 318i) finden oder Diesels. Ich habe schon einige E46 gehabt, sie waren wirklich tolle Autos aber das noch fast 10 Jahren vorher. Da haben sie noch Gebrauchswert gehabt.

Ein E90 ist schon ein halbwegs modernes Auto aber er bringt einige Probleme mit sich. Vor mir hat jemand schon die Steuerkettenschaeden erwähnt. Das ist eine der größten Probleme mit der Motoren der E90. Du solltest aufpassen, wenn du ein Motor mit dem Motorcode "N" kaufen möchtest.

Wenn du unbedingt ein BMW kaufen willst, dann würde ich einen E46 kaufen, aber du solltest geduldig sein um 3500 Euro etwas Gutes zu finden.

LG

Es ist halt der Zustand entscheidend. Ein sehr gut gepflegter E46 ist durchaus noch zu finden. Aber eher von privat. Tatsächlich häufig "Opa Autos". Die bringen nämlich die Autos noch zur Wartung und scheuen sich nicht dafür Geld auszugeben. Die Historie muss klar sein. Man muss auch selbst bereit sein, was in die Wartung zu investieren.

Die 5. Hand Autos beim Händler sind m.E. selten "preiswert", also Ihren Preis wert.

Grundsätzlich will ich dir von den Autos abraten. Die 3er haben hohe Unterhaltskosten - die fressen dir schnell die Haare vom Kopf. Insbesondere ist dein Budget zu knapp. Was du zu dem Preis bekommst sind oft runtergerittene Modelle bei denen auch der Tacho mal gern rückwärts lief. Wenn du 5000€ hast, steck das Geld lieber in irgendeinen normalen Kompakt- oder Kleinwagen und bist die nächsten Jahre glücklicher. Insbesondere bekommst du dafür modernere Fahrzeuge deren Unterhalt du zahlen kannst. Für das Budget sollte was drin sein, was länger als 2,5 Jahre noch hält, deutlich weniger verbraucht und dir nicht die Haare vom Kopf frisst.

Wenn du dein Geld wirklich rauswerfen willst, nimm den E90. Gut erhaltene E46 sind ein absolutes Glücksspiel. Die sind mittlerweile alt und die gepflegten Exemplare meist schon lang weg. Da brauchst du viel Glück. Selbst einen guten E90 zu bekommen ist alles andere als leicht. Da kann ich dir nur viel Glück wünschen... vielleicht hast du welches. Dann bleiben dir vielleicht teure Reparaturen erspart.

Zitat:

@Traktor_Thomas schrieb am 14. Oktober 2020 um 22:09:28 Uhr:

Meine Favoriten sind ... der gute alte E46 (318i) und der E90 (318i 143PS/320i 170PS).

...

Mir geht es jetzt darum, welcher die bessere Wahl wäre.

die bessere Wahl ist der unverbastelte 1. Hand-Wagen (bzw. mind. 10 Jahre von dem letzten Besitzer gefahrene Wagen), der bis zuletzt ordentlich in Schuss gehalten und gewartet wurde (--> durch Werkstattrechnung nachgewiesen!) ... und der NICHT wegen drohender teurer Reparaturen zum Verkauf steht, sondern weil der Vorbesitzer wegen Schlaganfall oder Schlimmerem nicht mehr fahren kann ...

Zitat:

@Abkueko schrieb am 15. Oktober 2020 um 11:07:47 Uhr:

Grundsätzlich will ich dir von den Autos abraten. Die 3er haben hohe Unterhaltskosten - die fressen dir schnell die Haare vom Kopf. Insbesondere ist dein Budget zu knapp. Was du zu dem Preis bekommst sind oft runtergerittene Modelle bei denen auch der Tacho mal gern rückwärts lief. Wenn du 5000€ hast, steck das Geld lieber in irgendeinen normalen Kompakt- oder Kleinwagen und bist die nächsten Jahre glücklicher. Insbesondere bekommst du dafür modernere Fahrzeuge deren Unterhalt du zahlen kannst. Für das Budget sollte was drin sein, was länger als 2,5 Jahre noch hält, deutlich weniger verbraucht und dir nicht die Haare vom Kopf frisst.

Wenn du dein Geld wirklich rauswerfen willst, nimm den E90. Gut erhaltene E46 sind ein absolutes Glücksspiel. Die sind mittlerweile alt und die gepflegten Exemplare meist schon lang weg. Da brauchst du viel Glück. Selbst einen guten E90 zu bekommen ist alles andere als leicht. Da kann ich dir nur viel Glück wünschen... vielleicht hast du welches. Dann bleiben dir vielleicht teure Reparaturen erspart.

Hallo,

Ja bin auf der Meinung von dir. Du solltest bereit sein, Geld für unerwartete Problemen auszugeben. Und wenn wir über einen E46 oder E90 reden, kannst du sicher sein, dass Problemen werden vorkommen, früher oder später.

Und als BMW generell teurer ist, nicht nur bei Kaufpreis, sondern bei Instandhaltung ebenfalls, solltest du mehr Geldreserve haben.

Ich würde eher etwas Anderes kaufen. Für dein erstes Auto solltest du (Meiner Meinung nach nur) nicht dein Traumauto kaufen. Ich wollte auch ein Alfa Romeo Brera damals, Geld habe ich auch gehabt, aber ich wusste, dass ich noch Fahrerfahrung sammeln muss, um ruhig während das Fahren zu bleiben. Ich wollte einfach nicht, dass wenn ich schon ein so schönes Auto gekauft habe, das Auto meinetwegen und meine wenige Erfahrung immer reparieren lassen.

 

Aber wie gesagt, es ist nur meine persönliche Meinung zum Thema. Wir müssen nicht auf die gleiche Meinung sein.

LG

Themenstarteram 15. Oktober 2020 um 19:32

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 15. Oktober 2020 um 07:30:28 Uhr:

Lass es besser sein.

Der E46 ist durch für das Geld sowiso.

Rost ohne Ende, Fahrwerksverschleis, Hobbytuning

usw. haben kaum noch ordentliche Substanz dagelassen.

Der E90 ist wesentlich besser, die Steuerkettenschaeden

der 4 Zylinder sind aber nicht günstig.

Keines der Autos ist ein gutes Anfänger Auto, teure

Betriebskosten ziehen potentiell armen

Jünglingen das Geld recht zügig aus der Tasche.

Kauf dir einen Kleinwagen oder Kompakten,

da sind für das Budget die Autos jünger und

meist mit weniger Kilometern unterwegs.

Die Unterhaltskosten sind ebenso um

einiges Humaner.

Dann wird es wahrscheinlich so sein wie bei nem Kumpel, der ein rentnerfahrzeug (46)für 1.100€ geschnappt hat und wenn’s keine fantastischen Angebote gibt wohl was vernünftiges.

Vielen Dank, sehr hilfreich

Check mal was die Versicherung für einen BMW kosten würde, BMW´s und insbesondere die 3er sind recht hoch eingestuft ... evtl. hat sich das dann schon erledigt, wenn die Jahresprämie den Kaufpreis nahezu erreicht?

Ich gehe jetzt mal von <20 bei dir aus?, ohne heftige Tricks mit versichern über andere, langen die Versicherungen richtig zu bei der Kombination junger Fahranfänger + 3er BMW ... und wenn deine Region auch noch eine miese Regionalklasse hat ....:D

Wenn du das Auto ganz normal jeden Tag im Alltag fahren willst, würde ich vom E46 die Finger lassen.

Ich habe seit 2008 einen. Die erste Zeit war alles ruhig, nur Service/Wartung.

Doch gerade in letzter Zeit standen, trotz geringer Jahresfahrleistung, doch einige Reparaturen an.

Wenn sich das sammelt oder man auch "nur" 1-2 schwerere Defekte hat, hat man ruck zuck den Zeitwert des Autos nochmal investiert. Gerademit 3000Eur Budget macht man da keine großen Sprünge.

Was Versicherung angeht, sinkt mein Beitrag jedes Jahr ein wenig. Der E46 ist bei den jungen Unfall-Fahrern wohl langsam durch.

Zitat:

@Traktor_Thomas schrieb am 15. Oktober 2020 um 19:32:22 Uhr:

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 15. Oktober 2020 um 07:30:28 Uhr:

Lass es besser sein.

Der E46 ist durch für das Geld sowiso.

Rost ohne Ende, Fahrwerksverschleis, Hobbytuning

usw. haben kaum noch ordentliche Substanz dagelassen.

Der E90 ist wesentlich besser, die Steuerkettenschaeden

der 4 Zylinder sind aber nicht günstig.

Keines der Autos ist ein gutes Anfänger Auto, teure

Betriebskosten ziehen potentiell armen

Jünglingen das Geld recht zügig aus der Tasche.

Kauf dir einen Kleinwagen oder Kompakten,

da sind für das Budget die Autos jünger und

meist mit weniger Kilometern unterwegs.

Die Unterhaltskosten sind ebenso um

einiges Humaner.

Dann wird es wahrscheinlich so sein wie bei nem Kumpel, der ein rentnerfahrzeug (46)für 1.100€ geschnappt hat und wenn’s keine fantastischen Angebote gibt wohl was vernünftiges.

Vielen Dank, sehr hilfreich

Auch der Wahnsinnsschnapper vom Renter wird regelmäßig Kaputtgehen, und regelmäßig hohe Rechnungen in der Werkstatt verursachen. Ich würde da mindestens 2.500 Euro im Jahr für Reparaturen/Verschleiß einplanen, insbesondere wenn es ein Dailydriver werden soll. Dann noch 1.000 Euro im Jahr für die Versichung und vielleicht 200 Euro Kfz Steuer. Bist du bereit dazu, diese Kosten zu tragen oder nicht?

Themenstarteram 16. Oktober 2020 um 13:39

Zitat:

@E97 schrieb am 16. Oktober 2020 um 13:20:11 Uhr:

Zitat:

@Traktor_Thomas schrieb am 15. Oktober 2020 um 19:32:22 Uhr:

 

Dann wird es wahrscheinlich so sein wie bei nem Kumpel, der ein rentnerfahrzeug (46)für 1.100€ geschnappt hat und wenn’s keine fantastischen Angebote gibt wohl was vernünftiges.

Vielen Dank, sehr hilfreich

Auch der Wahnsinnsschnapper vom Renter wird regelmäßig Kaputtgehen, und regelmäßig hohe Rechnungen in der Werkstatt verursachen. Ich würde da mindestens 2.500 Euro im Jahr für Reparaturen/Verschleiß einplanen, insbesondere wenn es ein Dailydriver werden soll. Dann noch 1.000 Euro im Jahr für die Versichung und vielleicht 200 Euro Kfz Steuer. Bist du bereit dazu, diese Kosten zu tragen oder nicht?

Ist wohl das Risiko was man da eingehen muss, habe auch bisschen was Reserve und einen guten Azubi Gehalt aber vielen dank für alle antworten.

Wenn er nicht teuer ist, wird einer wahrscheinlich gekauft, wenn nicht eben eine Alternative wir nen Honda Civic 1.7 oder nen 4er Golf.

Bist du denn handwerklich ein bisschen talentiert? Wenn man Kleinigkeiten selbst austauschen/reparieren kann, verliert so ein Auto doch einige Schrecken.

Für 2500 Euro p.a. muss man schon ein Perfektionist sein, oder eben einer, der zum Wischwasser-auffüllen zu BMW geht. Ein Selbstschrauber sollte mit 500-1000 im Jahr gut hinkommen, wenn er nicht die absolute Gurke kauft.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstauto, BMW E46 oder E90