ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Erfahrungen mit Automobilclubs

Erfahrungen mit Automobilclubs

Themenstarteram 22. April 2011 um 13:28

Hallo werte Community,

ich habe mich dazu aufgegriffen einem Automobilclub beizutreten. Da aber der "Markt" überflutet ist, wollte ich mal fragen ob Ihr mit mir Eure Erfahrungen teilen könnt. Durch Hörensagen bekommt man zwar eine Menge mit, Erfahrungen aus erster Hand sind aber immer noch die besten Informationen.

Danke schon mal im Voraus.

Ähnliche Themen
41 Antworten

Ich bin beim ÖAMTC, man weis ja nie, ob mann mal eine Panne unterwegs hat,

und nicht weiterkann.

 

Gebraucht hab ich den Autoclub auch schon mal.

Einmal auf der Heimfahrt von D nach Österreich,

riss ein Kühlerschlauch mitten auf der Autobahn,

das Ganze  im Hochsommer am Sonntag nachmittag.

 

ÖAMTC angerufen, eine halbe Std. später war mein Wagen wieder repariert,

und ich konnte die Fahrt fortsetzen.

 

Viktor

was versprichst du dir davon?

für einfache pannenhilfe reicht auch ein schutzbrief deiner versicherung für 5-10€....

Themenstarteram 22. April 2011 um 14:49

Zitat:

Original geschrieben von MagirusDeutzUlm

was versprichst du dir davon?

für einfache pannenhilfe reicht auch ein schutzbrief deiner versicherung für 5-10€....

bei meiner derzeitigen versicherung (zurich) gibts nur schutzbriefe für fzg. bis 10 jahre, und meiner war einfach zu alt

Meine Erfahrung mit dem ADAC, absolut unnötig und unfähig, ausser abschleppen haben die eh nix mehr drauf. Je nach Versicherung gibt es bessere Leistungen über den Schutzbrief der KFZ Versicherung, und das günstiger für ganz Europa.

Einzig wenn das Auto älter ist, und kein Schutzbrief angeboten wird, käme evtl. ein Club in Frage, gebraucht habe ich ihn noch nie (zumindest konnte der auch nicht weiterhelfen, musste den hampelmännern schon zeigen wie nen common-rail diesel entlüftet wird....)

Themenstarteram 24. April 2011 um 9:46

Zitat:

Original geschrieben von ChrissGrolm

Meine Erfahrung mit dem ADAC, absolut unnötig und unfähig

danke, habe auch vieles über die gelben bengel gehört

ist denn jemand von euch bei avd oder ace (kein multivitamin :-) - automobilclub europas)???

Ich bin seit 24 Jahren im ADAC und habe bis jetzt nur positive Erfahrungen gesammelt.

Zitat:

Original geschrieben von fedjaflav

Zitat:

Original geschrieben von ChrissGrolm

Meine Erfahrung mit dem ADAC, absolut unnötig und unfähig

danke, habe auch vieles über die gelben bengel gehört

ist denn jemand von euch bei avd oder ace (kein multivitamin :-) - automobilclub europas)???

Also letzte Woche kam ein Test im Fernsehen (Servicezeit mobil), da war der ADAC Testsieger. Es wurde eine defekte Sicherung eingelegt und ein Stecker getrennt. AVD und ACE behaupteten mal flachs der Zahnriemen sei defekt, abschleppen. Einer Harrte trotz kleiner Hinweise auf die Sicherung immer noch darauf. Kleiner Wehrmutstropfen, einer der beiden war am schnellsten beim "Opfer", aber was nützt das wenn der Fehler nicht gefunden wird. Dann doch lieber etwas mehr warten.;)

Der einzigste der sich richtig Zeit genommen hat und den Fehler finden wollte war der ADAC!!!!

Hier der Test http://www.wdr.de/.../00_pannenhelfer_im_test.jsp

Also Vorsicht..........

 

@ChrissGrolm

Also wenn einer seinen Tank leer fährt hat er auch nichts besseres verdient. Das müsste man ausschließen, das ist keine Panne, sondern DUMMHEIT. Das sind nämlich die meisten "Pannen", die schrauben nämlich den Mitgliedsbeitrag enorm in die Höhe!:mad:

Warum ruft man eigentlich den ADAC wenn man es doch eh selbst kann???:confused::rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von ChrissGrolm

Meine Erfahrung mit dem ADAC, absolut unnötig und unfähig, ausser abschleppen haben die eh nix mehr drauf. Je nach Versicherung gibt es bessere Leistungen über den Schutzbrief der KFZ Versicherung, und das günstiger für ganz Europa.

Einzig wenn das Auto älter ist, und kein Schutzbrief angeboten wird, käme evtl. ein Club in Frage, gebraucht habe ich ihn noch nie (zumindest konnte der auch nicht weiterhelfen, musste den hampelmännern schon zeigen wie nen common-rail diesel entlüftet wird....)

So pauschal zu urteilen ist auch unnötig. Ich bin seit ca.10 Jahren beim ADAC.

Erfahrungen:

1.) Pannenhilfe, da Batterie leer war.

2.) Unfall; der Fahrer vom ADAC hat mir angeboten auf ADAC Plus umzusteigen und hat mir sofort einen Unfallersatzwagen für 7 Tage besorgt und mein Fahrzeug zum Wunschort geschleppt.

3.) Motor lief nur auf 3 Zylindern. ADAC hat ausführliche Diagnose gestellt, dementsprechend wurd dann repariert.

4.)Kostenloser Test der Federn und Stoßdämpfer + Spur

5.)Einmal bin ich liegengeblieben, da Motor abgewürgt. Bis der ADAC da war. (ca.45 Minuten) hatte ich die Zündkerzen schon selbst getrocknet und bin losgefahren.

Also ich denke, da gibt es Schlimmeres. Aber wem der ADAC zu teuer ist, der kann ja auch bei seiner Versicherung eine Schutzbrief abschließen.

Vorteil bei ADAC sind halt die Geschäftsstellen bzw. mobilen Prüfstellen.

Beim ADAC und auch bei jedem anderen Pannendienst. Ob es nun AVD, ACE oder diese silberne Flotte ist, haben alle das Problem, dass die so viele Fahrer haben, dass da unter Garantie auch schwarze Schafe drunter sind.

Also Fahrer, welcher entweder zu sehr im Stress sind, keine Lust auf den Job haben, vielleicht wirklich keine Ahnung haben...

Daher find ich es immer Schade, wenn jemand den ganzen "Verein" verteufelt, wenn die Pannenhilfe mal nicht funktioniert hat. Wenn man natüärlich das Pech hat, dass die Pannenhilfe reihenweise versagt, dann kann ich den Frust natürlich verstehen.

Ich bin im ARCD, dieser ist auf jeden Fall günstiger als der Adac und ist nicht so kostenfressend in der Struktur. Aber wie die anderen schon geschrieben haben braucht man in der Regel gar keinen dieser Clubs! Der Schutzbrief der KFZ Versicherung ist eigentlich immer ausreichend. Und eine Reisekrankenversicherung hat man auch meist schon mehrfach, Amex, Visa und vielleicht auch so schon mal was abgeschlosseb das seit Jahren läuft....

ich bin seit 1992 im ACV, kann nur positives berichten, mehrmals in Anspruch nehmen müssen, erfahre Vorteile bei Buchung von Reisen, Versicherungen,.... allgemein sehr vielfälltig und immer offen für Anfragen

LG

@bobbysix: bei einen defekten Tankgeber kann es mal passieren, das der Wagen ohne Sprit liegen bleibt... oder einer defekten Sicherung der Spritpumpe... Das hat nix mit Dummheit zu tun, das ist eben ein klassisches Liegenbleiben... Und ohne Werkzeug tut man sich halt schwer.

Meine Erfahrungen mitm ADAC:

-Spritmangel, dank defekten Tankgeber... laut ADAC Common-Rail-Pumpe defekt... es musste lediglich die Leitung entlüftet werden, das wollte der ADAC Futzi nicht wahr haben, bis er mir endlich eine Zange und einen Schraubendreher mal überlassen hat...

-2x gerissener Keilriemen (verschiedene Autos) Zitat: "sowas haben wir schon lange nicht mehr dabei, da müssen wir abschleppen" oder "für so ein Autos gibt es keine Ersatzteile" es handelte sich um einen Polo....

-Angeblicher Kühlwassermangel im Käfer.... mehr muss da nich gesagt werden, es hatte sich lediglich das Zündkabel gelöst

-Mehrfach zerfetzte Reifen... ok da kann auch nur abgeschleppt werden

-gerissener Kupplungszug vom Motorrad "Züge haben wir grundsätzlich nicht dabei"

Also meine Erfahrung ist eindeutig, es konnte nie eine Panne direkt beseitigt werden, der Schutzbrief der Versicherung bietet die gleichen Leistungen und das sehr viel günstiger. Und meine letzte Panne ist jetzt auch ein paar Jahre her, geplatzer/zerfetzter Reifen vom Anhänger mitten in Belgien, auch ohne ADAC Mitgliedschaft hab ich einen neuen Reifen vom Pannendienst bekommen (natürlich musste der Reifen bezahlt werden). Und das monatliche Werbeblatt für Treppen- und Badewannenlifte brauch ich auch nicht.

Nun ja, wenn man komplett ohne Bordwerkzeug unterwegs ist...

Aber bei deinen anderen Punkten geb ich dir Recht.

 

Was das "Werbeblatt" angeht, dass kann man mittlerweile in eine elektronische Form umstellen lassen, dann spart man es sich, das Ding ungelesen ins Altpapier zu entsorgen ;)

@chrisgrolm

So wie Du schilderst scheinst Du ja schon mal kein Laie in Bezug auf Auto zu sein. Dann wundert es mich schon, dass man kein (Bord-)Werkzeug dabei hat und seine km Laufleistung mit einer Tankfüllung nicht kennt. ;)

Also ich habe den ADAC schon gut 5 mal gebraucht und 4 mal ging danach wieder alles. Beim 5. hat er mich in eine Werkstatt abschleppen müssen, da der Bremsbelag hinten sich vekeilt hatte. Also Du siehst es geht auch umgekehrt.

Es gibt übrigens so viele ADAC Vorteilspartner, wo man bestimmt einige von nutzt (Shell, Agip, etc. http://www.adac.de/.../default.aspx?ComponentId=7734&SourcePageId=6559)

damit kannst Du Deinen Beitrag "kürzen" und evtl. sogar mehr sparen als Du für die Mitgliedschaft zahlst!;) Wird wohl auch ein Grund sein warum Du es so lange als Mitglied ausgehalten hast, oder?:rolleyes:

Auch kannst Du Bremsen, Licht & Tacho testen lassen. Kostenlose Rechtsberatung, etc. Dies hast Du bei der normalen Versicherung alles nicht dabei!!!!

Klar könnte der Beitrag etwas günstiger sein, aber es gibt halt immer noch zu viele "unnötige" Einsätze (mangelnde Wartung, etc.)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Erfahrungen mit Automobilclubs