Forum1er F20 & F21
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. Erfahrungen Leasingrückgabe F20?

Erfahrungen Leasingrückgabe F20?

BMW 1er F20 (Fünftürer)
Themenstarteram 27. April 2015 um 13:09

Hallo zusammen,

ich muss meinen 116i (F20) Ende Juni zurückgeben, da das Leasing ausläuft.

Nun wollte ich fragen, wer von Euch bereits Erfahrungen in der Leasingrückgabe hat. Gibt es sowas wie einen Schadenkatalog von BMW?

Wie werden Schäden von BMW berechnet (wird SmartRepair berücksichtigt)?

Sollte man das Fahrzeug vorher nochmal aufbereiten lassen?

Danke und Grüsse

Beste Antwort im Thema

Leicht Parkdellen, leichte Lackkratzer, leichte Steinschläge usw., muss der Händler hinnehmen.

Die Händler versuchen immer möglichst viel rauszuholen, was aber nicht immer richtig.

Bei einer Lackierung z.B. ist nicht der Preis für das Lackieren zu zahlen, sondern nur lediglich

der Betrag, um den der Wert des Fahrzeugs gemindert ist

(LG Frankfurt, Urteil vom 16.09.1997, Az. 2/8 S 79/97, 2-08 S79/97)

Hier und hier kann man einiges über Leasingrückgabe lesen.

Die Dekra hat extra Schadenkatalog erstellt, siehe Anhang.

48 weitere Antworten
Ähnliche Themen
48 Antworten

Kannst du nich vorher mit deinem Händler absprechen was du aus Kostengründen machen lassen solltest? Gibt ja sicherlich preisliche Unterschiede.

Hallo,

mir wurde vor einiger Zeit mal ein "Leitfaden" für die Rückgabe von Leasingfahrzeugen zugespielt. Kannst mir gerne Deine E-Mail-Addi per PN mitteilen, dann schicke ich Dir das. ;)

Ich hatte bislang bei der Rückgabe von 2 Fahrzeugen noch keine Probleme, allerdings waren die Fahrzeuge auch in recht gutem Zustand.

Zudem habe ich einen guten Aufbereiter an der Hand, der für 100 Euronen den Wagen auch tiptop wieder hinstellt, sieht dann aus wie frisch aus dem Laden. :D

Ein "geheimer Leitfaden" für Leasingrücknahmen wurde dir zugespielt? :confused:

Es gibt ganz normal öffentlich einsehbare Leitlinien zur "fairen Fahrzeugrücknahme", kein Grund, da so eine Geheimniskrämerei drum zu machen. ;)

@TE:

Mein Händler meldet sich 4 Wochen vorher bei mir zu einer unverbindlcihen bestandsaufnahme. Da wird festgestellt, was alles möglicherweise noch vor Rückgabe zu beheben ist bzw. was alles berechnet wird. dann hat man 4 Wochen Zeit, den Wagen eigenständig aufbereiten zulassen oder man gibt ihn eben einfach so zurück.

Auf jeden Fall hat man immer volle Kostentransparenz.

Gruß Martin

Von "geheim" habe ich nichts geschrieben. ;)

Hatte das vor einiger Zeit mal bekommen (weiss wirklich nicht mehr woher), ich meine das war von "Sixt", ist aber nicht ersichtlich.

Zitat:

@Guenter45479 schrieb am 30. April 2015 um 12:19:10 Uhr:

Zudem habe ich einen guten Aufbereiter an der Hand, der für 100 Euronen den Wagen auch tiptop wieder hinstellt, sieht dann aus wie frisch aus dem Laden. :D

Wo? :D

Mülheim a.d. Ruhr.. ;)

am 1. Mai 2015 um 12:16

Zitat:

@Simon_87 schrieb am 27. April 2015 um 13:09:09 Uhr:

Gibt es sowas wie einen Schadenkatalog von BMW?

Da die Bewertung bei BMW meist von der DEKRA durchgeführt wird, dürfte der DEKRA Schadenkatalog anwendbar sein.

Gruß

Der Chaosmanager

Ich hole das Thema mal wieder hoch, da meine rnun auch in 2 Wochen zurückgeht.

Etwas enttäuscht bin ich ja schon, muss ich gestehen.

Der Wagen wurde von mir penibelst gepflegt, es gibt - innen - keinerlei Beschädigungen, nichtmal ein Staubkorn liegt im Innenraum.

Außen wurde er - zumindest von mir - auch penibelst gepflegt, allerdings gab es 2-3 unachtsame Parker, die ihre eigenen Türen zuweit geöffnet und damit meinen Wagen berührt haben.

Eine Delle ist in der Tat gut sichtbar, die anderen konnte ich beim besten Willen nicht erkennen (Auto war jedoch nass bei der Vorabkontrolle).

BMW berechnet pro Delle 150€ netto, also rund 180€ brutto. Der Aufbereiter, wo ich sonst meine Fahrzeuge hinbringe, macht für 150€ brutto den kompletten Wagen innen und außen.

Zusätzlich ist jetzt auch noch eine Inspektion fällig. Diese kostet regulär 338€ bei BMW. Bei Leasingrückgabe werden jedoch rund 600€ in Rechnung gestellt.

Da ist man also immer gut bedient, wenn man alles vorab außerhalb von BMW machen lässt.

warum hast du die Punkte nicht vor der Rückgabe machen lassen? Bei mir war es immer so, dass das Auto von der Dekra begutachtet wurde, die Punkte vermerkt mit Preisangabe und ich die Wahl hatte, das zu bezahlen oder vor der endgültigen Abgabe reparieren zu lassen.

Zitat:

@MartinSHL schrieb am 06. Dez. 2016 um 17:4:51 Uhr:

Da ist man also immer gut bedient, wenn man alles vorab außerhalb von BMW machen lässt.

Stimmt! Man kann natürlich zocken und hoffen, daß nicht alles "entdeckt" wird. Kann funktionieren, muß aber nicht.

Zitat:

@MartinSHL schrieb am 6. Dezember 2016 um 17:04:51 Uhr:

Ich hole das Thema mal wieder hoch, da meine rnun auch in 2 Wochen zurückgeht.

Etwas enttäuscht bin ich ja schon, muss ich gestehen.

Der Wagen wurde von mir penibelst gepflegt, es gibt - innen - keinerlei Beschädigungen, nichtmal ein Staubkorn liegt im Innenraum.

Außen wurde er - zumindest von mir - auch penibelst gepflegt, allerdings gab es 2-3 unachtsame Parker, die ihre eigenen Türen zuweit geöffnet und damit meinen Wagen berührt haben.

Eine Delle ist in der Tat gut sichtbar, die anderen konnte ich beim besten Willen nicht erkennen (Auto war jedoch nass bei der Vorabkontrolle).

BMW berechnet pro Delle 150€ netto, also rund 180€ brutto. Der Aufbereiter, wo ich sonst meine Fahrzeuge hinbringe, macht für 150€ brutto den kompletten Wagen innen und außen.

Zusätzlich ist jetzt auch noch eine Inspektion fällig. Diese kostet regulär 338€ bei BMW. Bei Leasingrückgabe werden jedoch rund 600€ in Rechnung gestellt.

Da ist man also immer gut bedient, wenn man alles vorab außerhalb von BMW machen lässt.

Schick mir doch bitte mal den Namen von dem Aufbereiter. Ich hatte auch drei kleine Macken, die ich einem bekannt günstigen Betrieb vorgestellt habe, er konnte aber mit dem Angebot von BMW (das ja gesetzeskonform nur die Wertminderung beinhaltet) nicht ansatzweise mithalten.

Zitat:

@cypher2006 schrieb am 6. Dezember 2016 um 17:23:14 Uhr:

warum hast du die Punkte nicht vor der Rückgabe machen lassen? Bei mir war es immer so, dass das Auto von der Dekra begutachtet wurde, die Punkte vermerkt mit Preisangabe und ich die Wahl hatte, das zu bezahlen oder vor der endgültigen Abgabe reparieren zu lassen.

So mache ich es ja auch. ;)

Die Zahlen stammen aus dem Gutachten von BMW, selbstverständlich werde ich das alles jetzt noch erledigen lassen. Nicht bei BMW. ;)

Mir ging es nur um die allgemeine Verfahrensweise und Kulanz seitens BMW. Hätte da mit etwas niedrigeren Werten oder weniger Genauigkeit (fast schon pedantisch) gerechnet.

Hier wurde ja oft geschrieben, BMW sei kulanter, wenn es ein Folgeleasing gibt (was bei mir ja der Fall ist), dann will ich aber nicht wissen, wenn meine Zahlen schon kulant sind, wie dann die unkulante Variante ausschaut. ;)

Finde ich sehr komisch, bei dem Kleinkram und bei Folgeleasing so eine Rechnung aufzumachen. Meinst du, dass dir das auch bei der echten Abnahme so in Rechnung gestellt wird?

Was sagt dein Verkäufer?

Bei mir hat man fast gar nicht hingeschaut bei der Abnahme. "Alles ok, Herr...! ;) "

Ich denke, da hat mein Verkäufer immer was gedeichselt. Klar, wirklich dran war nix. Aber das würde man ja nur beim genauen Hinsehen feststellen und das tat man nach meiner Wahrnehmung so nicht.

da bei meinem :) die Dekra die Gutachten macht, kann nicht mehr viel gedeichselt werden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. Erfahrungen Leasingrückgabe F20?