ForumTraktoren & Landmaschinen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Erfahrung mit Husqvarna Rider Traktoren?

Erfahrung mit Husqvarna Rider Traktoren?

Themenstarteram 26. Februar 2015 um 17:01

Hallo zusammen,

ich möchte ein 3.000qm großes Rasengrundstück mit leichter Hanglage mähen und im Winter Schneeräumen. Ich habe mir deshalb überlegt, dass wohl ein Rasentraktor mit 4x4 Antrieb die beste Wahl sein dürfte.

Ich habe mich deshalb vorab informiert und denke jetzt darüber nach einen Husqvarna Rider 316TXS AWD anzuschaffen.

Hat jemand von Euch Erfahrung mit den Ridern von Husqvarna und speziell mit dem Modell 316?

Würde mich freuen von Euch zu hören. Vielen Dank!

Ähnliche Themen
31 Antworten

Hallo,

was verstehst du unter leichter Hanglage? Wie "leicht" ist sie?

Ein "echter" Geländemäher wäre u.U. vorzuziehen da er einen extrem niedrigen Schwerpunkt hat. u.U. benötigst du dann nicht mal 4x4 Antrieb, was eine Kostenersparnis darstellen kann.

Das Schgnittbild wird wahrscheinlich aber nicht so sauber wie mit dem Husquarna.

Themenstarteram 27. Februar 2015 um 10:17

Guten Morgen!

Vielen Dank für Deine Antwort. Mein Gelände hat tatsächlich nur eine leichte Steigung und eigentlich keine wirkliche Hanglage. Ich schätze die Neigung auf maximal 10%. Auf die 4x4 Lösung von Husqvarna bin ich gekommen, weil die Rider durch die Knicklenkung sehr wendig sind und eben neben dem Mähdeck auch noch eine Schneefräse bzw. ein Schneeschild anbaubar ist.

Einen wirklich Geländemäher wie AS MOTOR brauche ich wirklich nicht, wobei mir hier auch wirklich das Mähergebnis zu schlecht wäre. Ich will einen schönen gepflegten Rasen und keine Wiese mähen... :)

Habe mich zwischenzeitlich weiter über den Rider 316 TXs AWD informiert und festgestellt, dass der Kawasaki 2 Zylinder wohl sehr gut sein muss...muss mal so ein Teil probefahren...

Dann bist du in diesem Fall mit dem Husquarna wirklich besser bedient.

Alleine vom Mähergebnis, wenn du wirklich "Rasen" möchtest. Von der Schneefräse ganz zu schweigen, die geht beim Geländemäher nicht.

Themenstarteram 4. März 2015 um 7:45

Guten Morgen,

na, kann niemand einen Erfahrungswert beisteuern? Mir geht es speziell um dieses Gerät: http://traktor-fachhandel.de/.../Husqvarna-Rider-R316TXs-AWD.html.

Der Husqvarna Rider 316TXs AWD macht mir deshalb einen guten Eindruck, weil er mit Vierradantrieb und "Schnellwechsel-Rahmen" den Umbau von Mähen auf Schneeräumen oder Kehren eigentlich ziemlich genau das erfüllt was ich suche. Gleichzeitig ist das Teil noch schallgedämmt und sehr wendig.

Dennoch hätte ich halt gern noch einen Erfahrungswert gehabt...

Hallo Lifebuoy,

ich kann Dir meine Erfahrung mit Rider mitteilen.

Habe als Hausmeister einer Schule so einen Rider zur Verfügung, halt ein etwas älteres Model, aber mit diesem

Kawasaki Motor. Ich war davon so begeistert, dass ich mir selber ebenfalls so einen angeschafft habe.

Habe auch ein Schneeräumschild. Meine Fläche ist zwar nicht so groß, aber der Spaßfaktor ist hier ausschlaggebend.

Dann hat mein Sohn sich gleich auch einen angeschafft.

Wir würden ihn nicht mehr hergeben.

Und Deiner mit 4x4, Du wirst sehen, Du bist begeistert.

Aber eines musst Du Dir im klaren sein, der Rider ist ein Mulch Mäher. Das heißt, Du musst beim Mulchen

öfter mähen, brauchst dafür aber nicht zusammenrechen und wegfahren.

Wenn das Gras zu hoch wird, bleibt einfach zu viel an der Oberfläche.

Also mulchen ist eine andere Philosophie.

Ich mache das schon 30 Jahre .

Gruß Walter

am 5. Juni 2015 um 7:54

Hallo zusammen,

ich bin für meinen Garten auf der Suche nach einem passenden Rasenmäher für 3000qm. Ich habe mit der Größe der Fläche noch keine Erfahrung hatte bisher nur 1000qm und diese mit einem SABO Schiebemäher gemäht. Da wir jetzt 3000qm haben möchte ich was größeres anschaffen.

Mein Grundstück hat einen leichten Hang ist aber ansonten Quadratisch und es stehen ein paar Obstbäume drin.

Der Rasentraktor oder Rider soll im Winter auch zum Schneeräumen her genommen werden können. Wir haben einen großen Hof mit langem Gehsteig der im Winter zu räumen ist.

Ich habe mir jetzt beim Händler schon Mäher angesehen und finde den Husqvarna Rider recht interessant. Ist sehr Wendig und leicht zu reinigen. Auch um meine Obstbäume komme ich damit gut rum.

Mir stellt sich jetzt die Frage ob hier noch ein Rider der 200er Reihe ausreicht oder ob man schon zu einem der 300er greifen sollte. Wer benutzt selber einen Rider und hat Erfahrungen in Sachen Haltbarkeit besonders von der 200er Reihe. Früher hießen die wohl Rider 13.

Oder sollte ich doch zu einem normalen Traktor greifen? Die Rider der 200er Reihe liegen etwa bei 4000.- € die der 300er Reihe zwischen 5000 - 7000.- € was schon ein haufen Geld ist für einen Rasenmäher.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Rasentraktor bzw. Husqvarna Rider für ca. 3000qm' überführt.]

Nach meinen unglaublich negativen Erfahrungen mit einem teuren Markengerät eines japanischen Herstellers kommt für mich nur noch ein billiges Baumarktgerät infrage, dass man bei Reperaturen oder nach Ablauf der Garantie gleich durch ein neues ersetzt.

Mein Grundstück ist ähnlich und ich möchte auf keinen Fall auf Hydrostatic ( Automatikgetriebe ) , Heckauswurf und vordere Pendelachse verzichten. Die Schnittbreite von etwas mehr als 1m ist ok und auch die klassische Mähwerkanordnung zwischen den Rädern. Da man doch gut 1,5h arbeitet ist Geräuschemission und auch auch ein Gehörschutz wichtig. Bei der Hanglage sollte man noch auf den Kippwinkel des Geräts achten. Bitte auch daran denken, dass 200 Liter Rasenschnitt neben dem Fahrer auch etwas wiegen.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Rasentraktor bzw. Husqvarna Rider für ca. 3000qm' überführt.]

am 5. Juni 2015 um 10:22

Vielen Dank für deine Infos,

die von mir angesprochenen Geräte sind beides Knicklenker mit Frontmähwerk. Außerdem sind es reine Mulcher.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Rasentraktor bzw. Husqvarna Rider für ca. 3000qm' überführt.]

Hallo Daniel,

ich habe als Hausmeister einer Schule einen Rider ( Pro 15 ) und bin sehr zufrieden.

Mähe Spielplatz , Außengelände und so weiter. Auch Schneeschieben ist damit kein Problem.

Das hat mir so gut gefallen, dass ich mir selber so einen Rider angeschafft habe.

Habe es nicht bereut.

Mein Sohn hat sich dann ebenfalls einen Rider angeschafft, mit dem gleichen Ergebnis.

Auch er würde ihn nicht mehr hergeben.

Ob 200er oder 300er-Serie kenne ich mich nicht so gut aus ( Neue Bezeichnungen )

Aber ein Freund von mir hat sich den R213C mit Schneeschild gekauft,

und ist ebenso begeistert

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Rasentraktor bzw. Husqvarna Rider für ca. 3000qm' überführt.]

Habe ein ähnliches Grundstück und habe mich gegen einen Rider entschieden! Habe mir einen Cub Cadet CC 715 mit Hydrostat und Schneeschild gekauft! Bin absolut zufrieden mit dem Teil (habe ihn aber erst ein paar Wochen)

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Rasentraktor bzw. Husqvarna Rider für ca. 3000qm' überführt.]

am 6. Juni 2015 um 14:48

Du hast dir schon das richtige gerät ausgesucht. Hab den kleinen 111B5 und mähe damit auch bestimmt 2000 m2 (kanns nicht genau sagen). Alleine die Zeitersparnis durch das mulchen sind bei uns bestimmt 30% im vergleich zum rasentrac den wir vorher hatten da wir 100 m und mehr zur abladestelle fahren mussten. Das war ein viking 115cm, etwas älter aber wenig gebraucht gekauft und da war ständig was kaputt. Zum Schneeräumen ist denke ich Allrad Pflicht und wenns dunkel ist evtl licht. wie gut die Lichter bei den 300ern ist kann ich aber nicht sagen. im zweifelsfall gleich nen 216 AWD kaufen und bei bedarf nen led scheinwerfer draufbauen. wir mähen mit unserem nur. Von daher hab ich da keine Ahnung. Wie wendig die 200er und 300er sind weis ich jetzt nicht. Mit unserem kann man aber in einem zug um nen obstbaum rumfahren. Wir sind damit TOP zufrieden. Endlich mähen und nicht ständig schrauen.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Rasentraktor bzw. Husqvarna Rider für ca. 3000qm' überführt.]

Mulchen kannst du ja mit den meisten Rasentraktoren auch...meiner mulcht auch und zwar sehr zufriedenstellend. Das Problem besteht doch, wenn das Gras, nach Urlaub, Krankheit oder Winter mal zu lang wird. Dann ist "nur" mulchen Mist! Für das Schneeschieben find ich den Traktor besser...aber ist Ansichtssache!

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Rasentraktor bzw. Husqvarna Rider für ca. 3000qm' überführt.]

Die meisten Rasentraktoren sind allerdings mit Fangkorb ausgestattet, und haben deshalb keine Messer zum Mulchen.

Beim Mulchen wird das Schnittgut gekrümmelt, damit es schneller verrottet.

Wenn das Gras mal zu hoch wird, gibt es beim Rider 2 Möglichkeiten.

1. Einmal hoch mähen, und dann gewünscht Höhe einstellen und nochmal mähen.

2. Beim Mähwerk ist ein Blech verschraubt, das heraus nehmen und mähen, dann bleibt wie bei einem

großen Kreiselmähwerk eine Matte liegen. Verrotten lassen oder abrechen.

Schneeschieben ist wirklich Ansichtssache. Ich fahre in der Schule 2 Stunden ( Zufahrtstr. , Parkplätze,

Pausenhof usw.) Ich habe ein Schild von Tielbürger , und das ist mit dem Rider klasse

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Rasentraktor bzw. Husqvarna Rider für ca. 3000qm' überführt.]

Hallo,

wir haben etwa 2000qm und ich bin heute einen Rider 216 AWD progefahren, war echt super zu fahren.

Denkt ihr man braucht unbedingt den Kawaski Motor oder geht auch der kleine 216er mit Allrad?

Wäre mir hald fast lieber, da er nochmal kleiner und wendiger wirkt.

Grüße

Simon

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Erfahrung mit Husqvarna Rider Traktoren?