ForumCorsa C & Tigra TwinTop
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa C & Tigra TwinTop
  7. Erfahrung mit 1,o Liter-Motor beim Corsa C

Erfahrung mit 1,o Liter-Motor beim Corsa C

Themenstarteram 8. Januar 2010 um 10:04

Hallo

wir sind gerade auf der Suche nach einem neuen Auto. Haben da ein Corsa C mit 1,0 Litermaschine im Blick. Uns wurde aber mehrfach gesagt, das der Motor nicht so gut wäre. Hat jemand Erfahrung mit diesem Motor?

Beste Antwort im Thema

Hallo Ingolf,

wahrscheinlich werden die meisten Fahrer eines Corsas Erfahrungen mit dem Motor gemacht haben, weil meiner Einschätzung nach das eine der meistverkauften Motorisierungen für den Wagen ist. Einfach deswegen, weil der Corsa aus ökonomischen Gründen gefahren wird, und unter 15000 km/Jahr gibts wohl keinen günstigeren Corsa.

Ich persönlich fahre den Z10XEP (44 kW, Baujahr 09.05) seit September '07 und habe damit inzwischen knapp 64000 km zurück gelegt. Also eher ein Langstreckenfahrzeug. Außer Inspektionen nix gewesen. Ok, die Kupplung rupft furchtbar in kalten Zustand, so dass man beim Anfahren an der Ampel fast immer wie ein Anfänger aussieht. Eine wirklich dauerhafte Abhilfe scheints laut diesem Forum nicht zu geben, deswegen mache ich nix dran. Versuche dann, mit viel Gas (knapp 3000 Upm) und schnell kommender Kupplung drüber zu "springen".

Und das richtig Krasse (bei knapp 30000 km pro Jahr): Noch nie Öl zwischendurch nachgefüllt, bei jeder Inspektion liegt das Altöl fast an der MAX-Markierung, also so gut wie kein Ölverbrauch. Habe ich bei keinem anderen Auto bis jetzt im Familien- und Freundeskreis erlebt :-)

Die Motorleistung: Die meisten hier sind Autobegeisterte, die sich mit der Basismotorisierung nicht zufrieden geben werden. Sie werden Dir (fast) alle von der Einliter-Maschine abraten. Klar, einen Ampelstart werd ich gegen die meisten anderen kaum gewinnen. Das ist die emotionale Seite. Fakt ist aber auch: Im normalen Verkehr ohne Rennambitionen kann ich ohne Verkehrsbehinderung locker mitfließen. Und auf meine Kilometerkosten (24ct/km), die jetzt noch weiter sinken und bei denen ALLES mitgerechnet ist, was ich in der Zeit, wo ich den Wagen fahre, gekauft habe (wirklich jede Glühbirne, Eiskratzer und Scheibenwischer und sonstwas :-) ), kommen die meisten anderen Fahrzeuge nicht. Also als mobile Spardose isr der Wagen gut geeignet.

Wenn man sich die Drehmoment kurve hier anschaut, liefert der Motor ab etwa 1800 bis 5300 Upm stets mindestens 90% des maximalen Drehmoments, was ich für den Motor, im Rahmen seiner Möglichkeiten, für recht ansehnlich halte.

Wie Du schon gemerkt hast, bin ich mit meinem sehr zufrieden ;-)

Wenn Du einen der letzten C kaufst (denke da an die '05 und '06), hast Du definitiv ein gutes, kostengünstiges und ausgereiftes Auto. (Bin hier davon ausgegangen, dass Du schon die anderen Threads zu diesem Thema zumindest überflogen hast, jedes Auto kann irgendwelche Macken haben).

Gruß

Lukas

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Ich fahre den 1.0 jetzt seit gut 40000km(knapp 50000 insgesamt gelaufen) und bisher bin ich damit sehr zufrieden. Vorher hatte ich einen B Corsa mit 1.2 45PS und dem ging im fünften Gang an so mancher Steigung einfach die Puste aus. Das habe ich mit dem C bisher noch nicht erlebt. Ich muss allerdings dazusagen, das ich fast ausschließlich alleine fahre. Wenn man den Corsa etwas schwerer beläd, wie zum Beispiel zwei Personen + 2 Computer (also richtige "gemoddedte" Computer , Wasserkühlung usw. je 20KG ohne Bildschirm ;)) oder einfach mit fünf Personen vollbesetzt, dann kann man merken wie sich der Motor quält. Die Beschleunigung ist dann auch entsprechend. Der Verbrauch (Angaben in l/100km)liegt bei mir im Schnitt bei 5,3 im Winter und 5,1 im Sommer bei ca. 70-80% Bundesstraße und rest Stadt. Auf meiner alten Strecke, die aus ca. 50% Landstraße, 20% Wald mit im Grunde nur Kurven und Rest Stadt bestand und die ich auch eher "sportlich" gefahren bin waren es eher 0,5 mehr.

Das wirklich Schöne grade jetzt im Winter ist allerdings das man bis runter auf 60km/h im fünften Gang (2000min^-1)dahingleiten kann, insofern man nicht zügig beschleunigen will. (Wenn man in einer Kolonne festsitzt und der Vorderste nicht schneller will)

Man kann mit dem Corsa auch trotz des eher geringen Hubraums zügig unterwegs sein, wenn man dem kleinen etwas Drehzahl gibt.

Zu den typischen Corsaschwächen gibt es hier im Grunde schon reichlich Threads. Das einzige was davon wirklich nerft, ist die Schaltumlenkung, die wurde bei mir getauscht und seitdem keine Probleme mehr. Ansonsten konnte ich bisher nur einmal nicht starten, weil die Batterie defekt war, das kann aber auch am Vorbesitzer liegen, da mein Corsa beim Kauf nur knapp 10.000km gelaufen hatte, was wohl eher auf Kurzstreckenbetrieb hindeutet.

Ansonsten hat der Motor halt einen etwas "besonderen" Klang. Ist andererseits aber auch klar, es "fehlt" ja ein Zylinder. Da kommt es dann drauf an ob man das mag oder nicht. Ich persönlich mag diesen etwas unrunden Klang meines "halben V6" sehr. Und würde ihn im nächsten Auto mit vorraussichtlich 4 Zylindern doch ein wenig vermissen.

Also ich kann zum 1.0 und von 2000 -2003 Baureihe nur scheißdreck sagen hab jetzt nach 120000 nen Steuerketten schaden die scheiße soll 700 - 800 € kosten. Habs auf Kulanz probiert nichts mehr machbar naja er ist 9 jahre alt. Hab mich im netz mal erkundigt dieses Problem haben aber auch zumteil VW und Audi und BMW. Sämtliches war schon im arg Anlasser ging zumglück in der Garantiezeit kaputt, Schaltgestänge, Ölte wie sau und immer noch, und das alles trotz das er top gewartet wurde deswegen nie wieder Opel kein wunder das da so schlecht läuft.

 

Hallo,

habe mir gestern einen Corsa C BJ 2000 mit einer 1L Maschine und 58ps angeschaut.

Der Wagen hatte "nur" 78t KM auf der Uhr, was ich derzeit für einen gebrauchten für ca. 3000€ als erträglich erachte.

Allerdings hat Bekannter von mir sofort mit Alarmglocken geschlagen als ich ihm von dem Auto erzählt habe.

Angeblich wäre der 3 Zylinder Motor eine komplette Fehlkonstruktion von der Opel mittlerweile wohl auchwieder die Finger lassen würde.

Der Motor soll angeblich stark unruhig laufen und viele Macken haben. Also mehr in der Werkstatt als auf meinem Parkplatz stehen.

Jetzt wollte ich euch fragen was daran nun Wahr ist?

Stimmt es wirklich das der BJ 2000 1.0er Motor so schlecht und verspottet ist? Mein Vorposter schimpft ja ebenfalls für die 2000-2003er Baureihe... Wirklich schade, denn von Außen und Innen hatte mir das Auto vollkommen zugesagt..

am 17. Januar 2010 um 15:22

Hallo,

schau dir das Auto und den Motor genau an. Es gibt bei jedem Auto/ Motor mal solche und solche. Bei mir war zwar auch schon mal der Kettenspanner kaputt, bzw noch nich, aber absehbar, aber sonst läuft die Kiste 1a. Das ein Motor mit 3 Zylindern eine gewisse Unruhe mitsich bringt, ist auch ganz logisch. Ansonsten ist meiner knochentrocken, läuft super und fährt sich einfach toll. Er wird auch manchmal, wenn er denn warm ist, gern mal auf der Autobahn bis an sein Limit getrieben.

Fahr ihn einfach mal, wenn er die "Prüfung" bestanden hat und entscheide für dich selbst, ob er für dich etwas ist. Für mich kann ich nur sagen, das ich diesen Motor echt toll finde. Nicht weil er Leistung im Überfluss hat, das brauche ich auch nicht, sondern weil er sich einfach toll bewegen lässt (hat in etwa die Drehmomentkurve von nem Diesel, nur halt etwas "höher").

Da ich in meinem engsten Kreise die Auswahl zwischen nem 3, 4 und 5 Zylinder habe, kann ich sagen, das sich der 4 Zylinder einfach mal nur langweilig anhört und völlig emotionslos ist (hat aber fast doppelt so viel Leistung wie mein Corsa). Wenn du das also magst, dann kauf ihn, ich will für mich nichts mehr mit einer geraden Anzahl an Zylindern. :)

Also die Aussage kann ich in keinster weise bestätigen.

Ein 3 Zylinder läuft nie so ruhig wie ein 4 Zylinder, das ist aber bauartbedingt so.

Es sind halt 2 von Grundauf verschiedene Motoren. wenn ich nen V8 mit nem 4 Zylinder vergleiche, rappelt der 4 Zylinder im Vergleich zum V8 auch (ich weiss das da ich mal einen V8 hatte).

Unser 1.0er war bis auf den normalen Inspektionen noch nie in der Werkstatt. Nur einmal das Thermostat kaputt - hat 20.-€ gekostet und habe ich zuhause in ner halben Stunde selber umgebaut.

Meine Tante fährt nen 2001er 1.0er mit mittlerweile um die 95.000km.

Das Auto bekommt keinerlei Pflege und wird nur gefahren. Alle jubeljahre mal durch die Waschanlage und die Inspektionen werden auch regelmäßig überzogen. Das Auto läuft trotzdem wie ein uhrwerk. Keine Reperaturen bis auf die normalen Verschleißteile (Bremsen, Reifen etc.)

Für mich hört sich die Aussage deines Bekannten wieder mal so an: Ich habe mal gehört von einem der mal von dem gehört hat das dessen onkel und dessen Neffe hat mal gesagt der Motor ist sche... .

100%ig hat dein Bekannter noch keinerlei Erfahrungen damit gehabt.

Also am besten selber ein Bild von machen und nicht allzu sehr auf andere Leute hören - wenn der Wagen dir gefällt und du mit dem "unruhigen" Motor leben kannst und ansonsten mit dem Auto alles stimmt kannst ihn kaufen.

Ich selber habe vor dem Kauf auch vor allem von meinen Eltern hören müssen, "wie kannst du dir nun en 3 Zylinder kaufen??!! Nur Ärger etc...."

Tja, haben den Wagen nun schon bald 3 Jahre und ist mit Abstand das Beste Auto was wir je hatten.

Gruss

Björn

Also ich hatte vor meinem jetzigen auch den 1.0er, allerdings in einem 98er B-Corsa.

Klar ist er nicht so besonders laufruhig wie ein 4 Zylinder und macht auch entsprechend andere Geräusche.

Dafür verbraucht er wenig, man kann mit ihm GUT auf der Autobahn fahren ohne gleich ein Hindernis für andere zu sein.

Und zu Problemen: Ich bin den Wagen 4 Jahre gefahren und hatte so gut wie keine Probleme, außer einmal ABS-Sensor und einmal Kurbelwellensensor erneuern lassen (beides jeweils 130 € beim FOH).

Und wie sieht die zu erwartende Laufleistung aus?

BJ 2000, bereits 78t KM..

Will ihn min. 3 Jahre fahren (Ausbildung) mit jährlich ca 15t KM...

Das sollte das Autochen doch wegstecken, oder?

Danke schonmal für eure Antworten, werde weiter am Angebot bleiben.

Grüße,

Sven

Also meiner hatte, als ich ihn verkauft habe, 140.000 km auf der Uhr und er lief bis zum Verkauf 1A. Habe ihn auch nur verkauft, weil ich dann doch irgendwann bissle mehr Leistung haben wollte ;).

Also bei einer vorraussichtlichen Gesamtlaufleistug von ca. 125 - 130tkm solltest du dir bei regelmäßiger Wartung und vernünftigen fahren (nicht bei kalter Maschine bis zum Anschlag hoch drehen u.s.w.) eigentlich überhaupt keine Gedanken machen.

Das mal was unvorhergesehenes kaputt gehen kann, kannst du bei jedem Auto und Motor haben. Aber eigentlich sollte bei solch einer Laufleistung nicht großartiges passieren.

Gruss

Björn

Jetzt sag ich auch mal was dazu. Meine Freundin fährt jetzt seit 4 Jahren einen Z10XE Bj. 02 und der hat bis jetzt 128.000 KM runter. Bis auf den Kabelbruch in der Lenksäule die auf Gebrauchtwagengarantie getauscht wurde und einem defekten Öldruckschalter keine Probleme. Zum Thema Steuerkette kann ich, zum Glück, noch nix sagen. Der Abzug ist zwar nicht Welt bewegend aber selbst ich (ehem. 2.0 16V Fahrer) find ihn ganz ok. Wie manche hier schon sagten, bei guter Pflege, ist er ein Treuer Wegbegleiter.

am 18. Januar 2010 um 8:02

Hallo Leute.

Also zur Laufleistung kann ich nur sagen: 210 000 km in knapp 9 Jahren. Und er läuft immernoch!

Gekauft wurde unser Corsa 1,0 im November 2001. EZ ist Mai '01. Er läuft zwar rau, aber ist halt technisch durch den 3 Zylinder bedingt. Ansonsten muss ich sagen, hat uns der Corsa selten im Stich gelassen! Einmal war es der Nockenwellensensor und die Lichtmaschine. Kurbelwellensensor war mein ich vor vier oder fünf Jahren. Die LiMa wurde letztes Jahr gewechselt. Kostenpunkt LiMa 110 € inkl. neuer Spannrolle (LiMa bei ebay 30,00€).

Seit zwei Jahren bin ich Selbstständig im Dienstleistungsgewerbe (Küchenmontage & -anpassung) und habe des ofteren Werkzeug und Material im Wagen. Er schluckt zwar jetzt keine Küche, aber mein Werkzeug (5 Koffer & Maschinen ca. 200 kg) und das nötige Material schleppt er wacker mit!

Verschleißteile sind kaum ein Thema. Seit der Anschaffung habe ich 2 Bremsscheiben und ich meine 4 oder 5 Beläge verfahren. Öl braucht verbrennt er kaum und er ist trocken.

Ich habe keine Extras, außer Schiebedach. TFL, ComingHome-Schaltung und ZV habe ich selber nachgerüstet.

Auch an der Ampel habe ich keine Probleme. Bin jetzt kein Gasfreund, nicht mehr. Kann den Wagen locker im 4. Gang in der Stadt mit 60 km/h fahren, ohne das er ruckelt. Die Kupplung ruckelt etwas, wenn er kalt ist, legt sich aber bei Betriebstemperatur.

Meiner hat auch schon mal ne Strecke von 1000 KM am Stück gefahren. Leicht beladen und mit einer Person habe ich nen Verbrauch von 5,9l geschafft. In der STadt braucht er etwas mehr. Auf Anhöhne mit insgesamt 5 Personen im Auto muß ich schon mal in den 3. oder 2. Gang schalten. Auf der Autobahn schafft er auf gerader Strecke knappe 180 km/h. Fahre ich aber selten. Gemütlich mit 120/130 km/h lässt es sich streßfrei fahren.

Auf folgende Punkte soltest du achten:

- Handbremse: Sie backt gerne mal fest, gerade bei diesem Wetter

- Risse am Krümmer vorne: Durch die Vibrationen enstehen gerne Risse

- Auspuff: Die Origonalen rosten sehr schnell weg und es enstehen Löcher

Ich würde ihn mir wieder kaufen, vielleicht mit etwas weniger Kilometer und den 1,2, weil er einfach ruhiger läuft. Aber sonst, kann ich den Wagen nur empfehlen.

Hoffe dir geholfen zu haben.

... habe meinen nach sieben Jahren mit 228.000 km verkauft, weil mir leider hinten einer rein gefahren ist. Bis dahin ohne Probleme.

Grüße

am 18. Januar 2010 um 22:30

Hallo Ihr redet immer alle davon das der 1.0 12V sparsam ist insofern schon richtig allerdings sind es zum 1.2 16V vielleicht 1-1.5 Liter auf 100 km.

Ich selbst fahre den 1.2 16V und bin froh diesen genommen zu haben, wenn ich bedenke das wenn man mit voller Karre, schon im B Corsa mit dem 1.0 12V bei einer Steigung auf der Autobahn den 3 Gang einlegen muss um 80 zu halten, finde ich das bedenklich vor allem weil der C Corsa schwerer ist.

Des Weiteren was mich auch bei meinem ankotzt ist das Kurzübersetzte Getriebe, insbesondre der 5. Gang, die Drehzahl ist für meinen Geschmack bei schon 100 km/h viel zu hoch, gut kann man nix ändern der Verschleiß ist bei so was sicher nicht unerheblich.

Sicher dreht der 1.0 12V noch höher als der 1.2 16V, kurz gesagt für die Stadt ist der kleine ok, wenn Mischbetrieb lieber den größeren nehmen.

am 22. Januar 2010 um 14:50

Der 1,0L im B Corsa hatte aber auch ein paar PS weniger, soweit ich informiert bin. Im C-Corsa hat der Motor, ich mein 5-7 PS mehr. Will mich aber nicht festnageln.

Wenn ich alleine unterwegs bin, habe ich an Steigungen keine Probleme. Selbst wenn ich den Motor untertourig fahre, zieht er noch an. Zwar gewinnt man da keine viertel-Meilen-Rennen, aber meistens langt es.

Also der im B hatte 55 PS, der im C 58/60. Allerdings dürfte der Leistungsunterschied ja keine große Rolle spielen, da der B-Corsa auch leichter war :).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa C & Tigra TwinTop
  7. Erfahrung mit 1,o Liter-Motor beim Corsa C