ForumCorsa C & Tigra TwinTop
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa C & Tigra TwinTop
  7. Erfahrung mit 1,o Liter-Motor beim Corsa C

Erfahrung mit 1,o Liter-Motor beim Corsa C

Themenstarteram 8. Januar 2010 um 10:04

Hallo

wir sind gerade auf der Suche nach einem neuen Auto. Haben da ein Corsa C mit 1,0 Litermaschine im Blick. Uns wurde aber mehrfach gesagt, das der Motor nicht so gut wäre. Hat jemand Erfahrung mit diesem Motor?

Beste Antwort im Thema

Hallo Ingolf,

wahrscheinlich werden die meisten Fahrer eines Corsas Erfahrungen mit dem Motor gemacht haben, weil meiner Einschätzung nach das eine der meistverkauften Motorisierungen für den Wagen ist. Einfach deswegen, weil der Corsa aus ökonomischen Gründen gefahren wird, und unter 15000 km/Jahr gibts wohl keinen günstigeren Corsa.

Ich persönlich fahre den Z10XEP (44 kW, Baujahr 09.05) seit September '07 und habe damit inzwischen knapp 64000 km zurück gelegt. Also eher ein Langstreckenfahrzeug. Außer Inspektionen nix gewesen. Ok, die Kupplung rupft furchtbar in kalten Zustand, so dass man beim Anfahren an der Ampel fast immer wie ein Anfänger aussieht. Eine wirklich dauerhafte Abhilfe scheints laut diesem Forum nicht zu geben, deswegen mache ich nix dran. Versuche dann, mit viel Gas (knapp 3000 Upm) und schnell kommender Kupplung drüber zu "springen".

Und das richtig Krasse (bei knapp 30000 km pro Jahr): Noch nie Öl zwischendurch nachgefüllt, bei jeder Inspektion liegt das Altöl fast an der MAX-Markierung, also so gut wie kein Ölverbrauch. Habe ich bei keinem anderen Auto bis jetzt im Familien- und Freundeskreis erlebt :-)

Die Motorleistung: Die meisten hier sind Autobegeisterte, die sich mit der Basismotorisierung nicht zufrieden geben werden. Sie werden Dir (fast) alle von der Einliter-Maschine abraten. Klar, einen Ampelstart werd ich gegen die meisten anderen kaum gewinnen. Das ist die emotionale Seite. Fakt ist aber auch: Im normalen Verkehr ohne Rennambitionen kann ich ohne Verkehrsbehinderung locker mitfließen. Und auf meine Kilometerkosten (24ct/km), die jetzt noch weiter sinken und bei denen ALLES mitgerechnet ist, was ich in der Zeit, wo ich den Wagen fahre, gekauft habe (wirklich jede Glühbirne, Eiskratzer und Scheibenwischer und sonstwas :-) ), kommen die meisten anderen Fahrzeuge nicht. Also als mobile Spardose isr der Wagen gut geeignet.

Wenn man sich die Drehmoment kurve hier anschaut, liefert der Motor ab etwa 1800 bis 5300 Upm stets mindestens 90% des maximalen Drehmoments, was ich für den Motor, im Rahmen seiner Möglichkeiten, für recht ansehnlich halte.

Wie Du schon gemerkt hast, bin ich mit meinem sehr zufrieden ;-)

Wenn Du einen der letzten C kaufst (denke da an die '05 und '06), hast Du definitiv ein gutes, kostengünstiges und ausgereiftes Auto. (Bin hier davon ausgegangen, dass Du schon die anderen Threads zu diesem Thema zumindest überflogen hast, jedes Auto kann irgendwelche Macken haben).

Gruß

Lukas

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Hallo Ingolf,

wahrscheinlich werden die meisten Fahrer eines Corsas Erfahrungen mit dem Motor gemacht haben, weil meiner Einschätzung nach das eine der meistverkauften Motorisierungen für den Wagen ist. Einfach deswegen, weil der Corsa aus ökonomischen Gründen gefahren wird, und unter 15000 km/Jahr gibts wohl keinen günstigeren Corsa.

Ich persönlich fahre den Z10XEP (44 kW, Baujahr 09.05) seit September '07 und habe damit inzwischen knapp 64000 km zurück gelegt. Also eher ein Langstreckenfahrzeug. Außer Inspektionen nix gewesen. Ok, die Kupplung rupft furchtbar in kalten Zustand, so dass man beim Anfahren an der Ampel fast immer wie ein Anfänger aussieht. Eine wirklich dauerhafte Abhilfe scheints laut diesem Forum nicht zu geben, deswegen mache ich nix dran. Versuche dann, mit viel Gas (knapp 3000 Upm) und schnell kommender Kupplung drüber zu "springen".

Und das richtig Krasse (bei knapp 30000 km pro Jahr): Noch nie Öl zwischendurch nachgefüllt, bei jeder Inspektion liegt das Altöl fast an der MAX-Markierung, also so gut wie kein Ölverbrauch. Habe ich bei keinem anderen Auto bis jetzt im Familien- und Freundeskreis erlebt :-)

Die Motorleistung: Die meisten hier sind Autobegeisterte, die sich mit der Basismotorisierung nicht zufrieden geben werden. Sie werden Dir (fast) alle von der Einliter-Maschine abraten. Klar, einen Ampelstart werd ich gegen die meisten anderen kaum gewinnen. Das ist die emotionale Seite. Fakt ist aber auch: Im normalen Verkehr ohne Rennambitionen kann ich ohne Verkehrsbehinderung locker mitfließen. Und auf meine Kilometerkosten (24ct/km), die jetzt noch weiter sinken und bei denen ALLES mitgerechnet ist, was ich in der Zeit, wo ich den Wagen fahre, gekauft habe (wirklich jede Glühbirne, Eiskratzer und Scheibenwischer und sonstwas :-) ), kommen die meisten anderen Fahrzeuge nicht. Also als mobile Spardose isr der Wagen gut geeignet.

Wenn man sich die Drehmoment kurve hier anschaut, liefert der Motor ab etwa 1800 bis 5300 Upm stets mindestens 90% des maximalen Drehmoments, was ich für den Motor, im Rahmen seiner Möglichkeiten, für recht ansehnlich halte.

Wie Du schon gemerkt hast, bin ich mit meinem sehr zufrieden ;-)

Wenn Du einen der letzten C kaufst (denke da an die '05 und '06), hast Du definitiv ein gutes, kostengünstiges und ausgereiftes Auto. (Bin hier davon ausgegangen, dass Du schon die anderen Threads zu diesem Thema zumindest überflogen hast, jedes Auto kann irgendwelche Macken haben).

Gruß

Lukas

muss jeder selber entscheiden, für Kurzstrecken reicht der 1,0, für Langstrecken eher der 1,2 L.

benutz mal die Suche und lies dich ein, sind viele Beiträge hier zu dem Motor.

MFG

ich hab selbst einen 04er 1.2 mit 80PS und bin als leihwagen den 1.0er paar tage gefahren.

vom klang und der nicht vorhandenen laufruhe mal angesheen (auch wenns ne geänderte steuerkette geben soll), find ich den motor nur für den stadtverkehr geeignet. selbst wenn du am tag 25km überland fährst, gönn dir den 1.2.

nicht zu verachten: wenn du beim 1.0er die klima anmachst, kommt das einem NOT-AUS-KNOPF gleich :)

is beim 1,2 L teilweise nicht anders, das denkst du ziehst en Anhänger,wenn die Klima an ist;-)

am 8. Januar 2010 um 13:32

Hallo!

also ich fahre einen C-Corsa mit der 1.0-Liter Maschine und bin doch recht zufrieden. Es ist mein erstes eigenes Auto und da ich als Schüler eh nicht grad in Geld schwimme *g* ist es für mich super vorteilhaft!

ich fahre ungefähr 9.000 km im jahr (also relativ wenig) undmein auto hat jetzt ca. 75.000 km gefahren.

in der Stadt:

nur zu empfehlen ;-) generell kommste mitm corsa in so ziemlich jede lücke und hast keinerlei probleme. der motor ist super für die stadt und verbraucht zudem noch sehr wenig!

Land/Autobahn:

ist er erstmal in fahrt fährt er auch recht zügig und flott =) wie meine vorgänger bereits erwähnt haben wirst du mit dem motor kein Beschleunigungs-König aver für meine Bedürfnisse reicht es allemal. und 140/150 kannste auch ganz beruhigend auf der AB fahren ;-)

Fazit:

die 1.0 Machine macht keinen Ärger und ist ein treuer begleiter, der sich hervorragend für den verkehr in der stadt eignet. ich persönlich hatte bis jetzt noch keinerlei probleme mit meinem!

Dennoch muss du entscheiden, ob du eventuell lieber etwas flotter ausm quark kommen willst...würde ich mir heute einen corsa holen, würde ich wohl auch eher zur 1.2 maschine greifen!

 

Gruß

Bin den Z10XE von 2002 bis 2009 gefahren, dann mit 228.000 km (erster Motor!) verkauft. Sehr zufrieden, nur die paar konstruktionsbedingten Fehler (Schaltgestänge, Wischer). Jeden Tag auf BAB 130 km zur Arbeit und zurück. Mir und meiner Aktentasche reichte der Platz, Leistung und Geräusch waren für den Zweck okay.

Grüße

am 8. Januar 2010 um 15:15

Langsam regts mich echt auf, das der 1.0 immer so schlecht gemacht wird! :mad: Jedem sollte doch wohl klar sein, das diese Motorisierung nicht für Rennen gedacht ist, denn das ist schließlich der Basismotor.

Selbstverständlich ist auch die Laufkultur etwas grober, als bei einem 4 Zylinder, aber die Leute von Opel haben das, meiner Meinung nach, gut in den Griff bekommen. Mein Corsa hat auch nur minimale Vibrationen und das auch nur im Stand.

Manche schreiben auch, das man damit lieber nicht auf die Autobahn fahren sollte... Warum? Muss man beim Beschleunigen eben mal runterschalten. Bin selbst auch schon 550km am Stück Autobahn im Bereich von 110 bis 160 (je nach Verkehrslage) gefahren und das hat wunderbar geklappt. Wenn ich mir da den 106PS, 1.6L Motor eines anderen Herstellers angucke, dann geht der 1.0 58/60PS Corsamotor, verhältnismäßig, echt gut.

Klar merkt man dem Corsa jedes Kilo an, aber dann schaltet man eben runter, oder fährt langsamer. Im Regelfall kommt es ja eh nich drauf an, ob man paar Augenblicke später ankommt.

Der Motor lässt sich echt sparsam bewegen und wenn du keine Rennen/ Ampelstarts mitmachen willst, reicht der, meiner Meinung nach, dicke aus.

Der Post ist jetzt nicht irgendwie böse gemeint, aber dennoch musste ich mir mal Luft machen, denn das konnte ich nicht so stehen lassen. :)

sind auch sehr zufrieden mit unserem 1.0, der absolut zuverlässig ist. das zuverlässigste auto das wir je besessen haben (inklusive eltern). kann ich nur empfehlen ! und von laufruhe zu sprechen bei kleinwagen ist sowieso so eine sache...da machen ein paar motorgeräusche, die man sowieso nicht wirklich hört, ausser man stellt sich vors auto, total egal. sind auch schon ein paar mal längere autobahnstrecken am stück gefahren (250km), ohne probleme.

hallo,der 1 Liter ist nicht schlecht ,nur wenn ich es noch mal ändern könnte ,würde ich die 80 -90 PS variante wählen. auch wenn der kleine Wehniger verbraucht, aber für die Stadt reicht er auf jeden Fall .meiner hat jetzt 105000km weg .mfg Fritz

ps, bin auch schon Hamm - stuttgart mal eben gefahren. ( der Arsch hat es mir gedankt ) hat er auch sehr gut verkraftet.

Der 1 Liter (x10xe, z10xep ) ist eigendlich für seinen Hubraum und PS ein guter Motor für die Stadt oder für <10tkm jährliche Fahrleistung. Klar gibt es Defekte ( unser Z10XEP BJ 12/05 von 2008 - 2009 gefahren: Rollenkipphebel gebrochen - Kulanz, Ausrücklager ( Nehmerzylinder defekt) Kulanz, Steuerkettensatz ersetzt - Kulanz Kupplungscheibe rupft im nassen/kalten Zustand - VERKAUFT und das alles innerhalb von 10tkm von 55tkm - 67tkm hintereinander aufs Jahr verteilt. Tja manchmal gewinnt man und manchmal .... aber im Grossen und ganzen kein schlechtes Auto. Aber sollte ich nochmals zu Opel wechseln, kommt nur noch Zahnriementrieb in Frage, denn das kostet für den zahlenden Kunden im Gegensatz zum Kettentrieb 2/3 weniger beim FOH.

Auch war der Hubraum zu gering, um ihm damit einen " Dauerläufer " nennen zu dürfen. Im BAB Betrieb spielte sich alles schon mal bei 5000 U/min ab und dies ist langfristig für mich ein NOGO. Lieber einen Motor ab 1.4 L Hubraum nehmen und man hat mehr Freude dran. ( Meine Meinung ). Mach dir selbst ein Bild vom Motor, denn jeder hier schreibt, wie gut oder wie sch..e dieser Motor ist.

PS: Glück ist hat man dann, wenn Pech gerade mit Etwas anderem beschäftigt ist

Wir haben unseren 05er Corsa C 1.0er seit nun ca. 2 3/4 Jahren und sind sehr zufrieden mit dem Auto/Motor.

Wir fahren nur ca. 9.000km pro Jahr und meist Überland. Zum Mitschwimmen reicht der Motor völlig aus und man kann auch einen LKW ohne Probelme überholen. Natürlich sollte man die Lücke so abschätzen das man ohne probleme vorbei kommt, aber haben bis jetzt noch nie irgendwelche Probleme gehabt.

Der Durchschnittsverbrauch liegt bei uns bei ca. 6-6.5 Liter.

Ich bin auch öfters mal längere Strecken mit dem Wagen unterwegs, ist auch kein Problem und der Verbrauch lässt sich bei normaler Fahrweise dann locker auf 5.5 Liter bringen.

Auch wie oft gesagt, wenn man die Klima einschaltet kann man trotzdem noch normal fahren. Man merkt schon wenn die Klima zugeschaltet ist, aber ein großer Unterschied ist es auch nicht.

Wir haben sogar eine AHK am Corsa und ich fahre gelegentlich mit einem Anhänger mit Hochplane. Absolut kein Problem!

Man kann natürlich keine Fahrleistungen wie von einem GSI erwarten aber man kommt überall hin und das sehr günstig.

Bis jetzt haben wir ausser den Planmäßigen Inspektionen nur einmal die Zündkerzen und das Thermostat tauschen müssen. Ansonsten keinerlei Probleme. Das oft angesprochenene Kupplungsrupfen bei den ersten zwei/drei Schaltvorgängen nach dem Losfahren ist bei uns zwar auch vorhanden, aber nur ganz minimal und mit etwas übung kann man das ganz gut unterdrücken.

Unser Corsa hat nun ca. 33.500km gelaufen, wir werden ihn wenn alles so weiter läuft bistimmt noch etliche Jahre weiter fahren. Viel güstiger kann man nicht unterwegs sein.

und immer dran denken, es gibt diesen Motor auch im Corsa D - dann hat er nochmal 200 Kilo mehr zu fahren. :D

1.0 ist top. Bin immerhin vom 1.8 auf den gewechselt. (wegen erheblicher Fahrtstreckenreduzierung und Geldersparnis - wenn schon dann richtig)

Klar vermiß ich manchmal den 1.8 - vor allem bergauf. Aber im sonstigen normalen Fahrbetrieb keine Spur.

Fahr jetzt dann bald 4 Jahre 1.0 :)

Zitat:

Original geschrieben von haschee

und immer dran denken, es gibt diesen Motor auch im Corsa D - dann hat er nochmal 200 Kilo mehr zu fahren. :D

1.0 ist top. Bin immerhin vom 1.8 auf den gewechselt. (wegen erheblicher Fahrtstreckenreduzierung und Geldersparnis - wenn schon dann richtig)

Klar vermiß ich manchmal den 1.8 - vor allem bergauf. Aber im sonstigen normalen Fahrbetrieb keine Spur.

Fahr jetzt dann bald 4 Jahre 1.0 :)

das ist doch mal eine super erfahrung. wenn das sogar ein ex-1,8er fahrer sagt, dann ist ja wohl jetzt klar, dass der 1,0er ein top auto für den hausfrauengebrauch ist :D

Kann ich nur zustimmen.

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier.

ich selber bin vor 2 Jahren von einem Audi A6 4,2 (V8 mit 299PS) auf einen VW Passat 2.0(115PS mit Automatik) ungestiegen.

Die erste Zeit ist es wirklich gewöhnungsbedürftig, aber nach einiger Zeit gewöhnt man sich an die "wenige" leistung und kommt damit sehr gut zurecht. Spätestens an der Zapfsäule bestätigt sich die Entscheidung... ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa C & Tigra TwinTop
  7. Erfahrung mit 1,o Liter-Motor beim Corsa C