ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. er-5 gebraucht kaufen

er-5 gebraucht kaufen

Themenstarteram 5. Mai 2006 um 18:15

hallo!

ich möchte mir gerne eine er-5 (auf 34 ps gedrosselt) als einsteiger-motorrad zulegen. worauf ist bei einem gebrauchtkauf besonders zu achten? ab welchem bj, bis zu welcher laufleistung...usw! preislicher rahmen is so bis 2000 - 2500.

oder gibt es vllt eine andere maschine, die ihr mir empfehlen würdet?

dankeschön

cu

Ähnliche Themen
19 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von ChrissGrolm

i. nur bleibt bei ner trommel das hinterrad sauber beim fahren ;-)

Dafür schmeißt die Kette genug Fett auf die Felge :D

ICH hab das Argument nicht gebracht...ich hab nur gesagt, die Trommel ist veraltet und bremst mies, DAS spricht dagegen. Der Rest ist nur eine (richtige) Aussage zu KAWA CRUISER´s Argument. Mag sein, recht theoretisch, aber ist halt so (auch wenn Du das lässiger siehst)

Also, wer hat da ein anderes Problem?

Ne Felge ausdrehen :D Ironisch sollte man nur werden, wenn man Ahnung hat.....davon strotzen deine Aussagen nicht gerade.

C4? Kritik? Aber klar doch, bitteschön (gleiche Quelle):

Was für die meisten Kawasaki-Motorräder Anfang der neunziger Jahre galt, belastet auch die kleine Zephyr: der Choke ist nur mit sehr viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl dosierbar. Bei lässiger Betätigung jubelt der kalte Motor nach dem Start sofort materialmordend hoch.

Die Abdeckung der Kette zum Reifen hin ist recht mickrig, Schmutz und Regenwasser, die vom Hinterreifen verschleudert werden, können so ungehindert negativen Einfluss nehmen.

Der Soziussitz ist sehr kurz ausgefallen.

Ich find die Gabel auch recht weich, aber das ist ja bei nicht verstellbaren häufig so.

Daher ER5 oder C4: Andere Federn empfehlenswert.

hab schon bei mehreren bikes die trommeln ausdrehen lassen, meist bei um die 80tkm und mehr... Ne scheibe bremst auf alle Fälle besser, das will ich ja net leugnen... nur ein blockiertes hinterrad ist ein blockiertes hinterrad egal ob scheibe oder bremse, und da unseren geleibten bikes numal gerade mal 20 bis 30% Bremskraft an das Hinterrad abgegeben, ist dies nicth unbedingt der auschlaggebende punkt, persönlich ziehe ich auch scheiben vor (vor allem bei PKWs... wenn ich da bei diversen Autos an die Fummelarbeit denke, vor allem wegen der Handbremse... die gibt es aber bei nen Moped net). Aber Fakten sind ja bekanntlich egal, die Meinung steht fest. Allerdings sollt eman nicht vergessen das Bremsbacken oft (nicht immer...) länger halten als Bremsbeläge. Und ausdrehen einer Trommel kommt auch eher selten vor. Und wenn 2x Belagswechsel gegen einmal Backenwehcsel steht, sind die 5 bis 10 Minuten Mehraufwand um das Rad auszubauen sehr schwerwiegend.

Ok Um ehrlich zu sein, ich möchte meine Scheibe hintne auch nicht mehr wirklcih missen, allerdings durfte ich bei mir bereits anch 7tkm hinten die ersten Beläge und Scheibe wechseln... ja genau nach 7tkm, Die Bremsbetätifgung oder der Belag waren verklemmt, und haben die Scheibe ruiniert (ist mir leider zu erst zu spät aufgefallen), Garantie von Kawasaki leider keine Spur, nur soviel nochmal zu den Thema das die Bremsbetätigung bei Trommelbremsen anfällig ist, ähnliches kann auch bei Scheiben passieren (auch wenn eher selten, hatte ich auch schon bei diversen Autos). Aber ich glaube wir sollten diese Diskussion mal hier beenden, die bringt es nicht mehr weiter.

Um wieder zu einen Tip zu kommen den ich schonmal abgegeben habe, einfach mal ein par Kräder ausprobieren, wenn möglich Mashcinen unterhalb der 200kg.

Seh ich auch so. Nur eines noch... ;) blockieren ist das Stichwort! Dosierbarkeit.... Aber egal, was soll´s. Darum gings ja ursprünglich gar nicht.

Hau mer ein Ei drüber ;)

7tkm wegen einem Defekt ist halt Pech. Bei meinen GPZ hab ich das erst einmal geschafft ne Scheibe runterzumachen. Bei der Zephyr meiner Frau ging mal eine wegen so einem blöden Schloss drauf (Vorteil Trommel...da geht das gar nicht :D ). Schwimmende auch noch...was soll ich sagen, kpl. Rad mit Scheiben bei Ebay für satte 45 Euronen gezogen und gut ist´s. Und die Scheibe ist bei eingen Modellen verbaut, also immer günstig zu fischen. Vorteil, wenn die Technik noch gängig ist und nicht antiquiert...das ist se nämlich, die ER5....

am 26. Mai 2006 um 23:54

Also ich fahr selbst noch ne ER-5 Bj 2000. Das ding ist unter den Einsteiger bikes auf jeden fall ganz vorne mit dabei. Das handling is so einfach das du auch mal zeitweise auf ner kurvigen strecke an ner ninja dranbleiben kannst. (allerdings ist die kurve fertig is die ninja weg XD )

naja hab für meine vor 2 jahren noch 2700 € gezahl tüv neu und 12TKM ..

cya...

ach ja.. mitlerweile 25 TKM. 1 Defekt. Die Tachobeleuchtung is mal zwischendurch ausgefallen birne Defekt. 2,70€ reperatur...

das dann aber auch alles.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. er-5 gebraucht kaufen