ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Enttäuscht: Sommerreifen von Conti auf MB S-Klasse

Enttäuscht: Sommerreifen von Conti auf MB S-Klasse

Themenstarteram 27. September 2015 um 10:10

April 2014: Montiert werden 4 neue Continental Premium Contact2 225/60 R16 98V auf Mercedes S-Klasse W220 - S 320. Anfangs sehr zufrieden: Schön leises Abrollgeräusch , Brems und Fahrverhalten tadellos. Heute nach erst ca. 20 TSD km die Ernüchterung : Lautes Abrollgeräusch , nicht mehr ganz so Kurvenstabil und etwas weniger Stabilität auf nasser Fahrbahn. :mad:

Ausserdem: Ganz leicht porös auf der Gummioberfläche. Profil jetzt : Vorn 4.0 mm Hinten 3.0 mm

DOT: 08/13 Überwiegend Landstrasse und Autobahn. Leichte Erhöhung des Luftdrucks hat kaum Verbesserung ergeben. Überlege mir zum kommenden Frühjahr neue zu kaufen - aber keine Continental mehr.

Typisch für Conti oder einfach nur Pech gehabt !?

Beste Antwort im Thema

Ich fahre auch so einen 2 Tonner als CDI. Beim 320er liegt brutales Drehmoment an. In Zahlen 500Nm bei 1800 Umdrehungen. So viel Druck aus dem Keller schafft nicht mal der bekannte 500er Motor.

 

Während Fahrzeuge mit halb so viel Gewicht im Stadtverkehr anfahren, hat der W220 die doppelte Masse zu beschleunigen. 20.000km und noch 3mm auf der Hinterachse ist eine tolle Leistung für die Reifen, wenn man Masse und Kraft betrachtet. Ich schaffe keine 2 Saisons mit Sommerreifen an der Hinterachse, ca. 1 1/2 dann sind die platt. Fahre im Sommer Bridgestone 245/45/18. Nicht aus Überzeugung, hatte immer Glück günstig Reifen zu schnappen.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Nicht untypisch.

Hatte diese Erfahrungen schon mit Conti und Dunlop, seither fahre ich nur noch Markenreifen, keine Premium mehr, das mehr an Geld ist es einfach nicht wert, ausser für die 2% der Nutzer die sehr oft an den Grenzen fahren.

Beide Reifen, im übrigen die selben wie deine und Dunlop Sport 01 oder wie die hießen waren bei nässe kaum fahrbar, kein Grip. Natürlich erst ab 4mm und im Alter von ca. 3 Jahren.

Seit ich Fulda Sport Control fahre kenne ich diese schlechten Eigenschaften überhaupt nicht mehr, die vorderen haben momentan ca. 1mm und sind DOT 12, die haben Nass- und Tockengrip wie neu, nur bei viel Wasser, was ja klar ist, bekommen sie Probleme, war aber bis ca. 2mm gar kein Problem.

Auch bei den Winterreifen wollte ich auf meinem 3er BMW früher immer Conti, trotzdem Traktionsprobleme und keine stabile Seitenführung auf Schnee ( 810 MO und 830er) als ich wusste das die Karre nicht mehr durch den TÜV kommt habe ich Fulda Kristall Montero 3 aufgezogen und ich war im Schnee wirklich baff, dieses sichere Fahrgefühl kannte ich bisher nicht. Auch die Barum Polaris 3 sind solche unglaublichen Schneekünstler, für den Preis solch gute Winterreifen für den Schwarzwald.....

Pirelli P7 kann ich empfehlen, wenn man kein Rennreifen haben möchte.

Hatte die Premium 2 auch als Werksausrüstung bei meinem Focus (beim Kauf ca. 1 Jahr alt). Auf Nässe war ich nicht begeistert, Abrollgeräusch gut hörbar.

Auf trockener Fahrbahn tadellose Haftung aber bei starker Beanspruchung durch Kurvenfahrt sah das Schulterprofil recht schnell lädiert aus.

Meine jetzigen Pirelli P Zero stecken das deutlich besser weg, meine Yokohama Winterreifen V.905 auch.

Werde deshalb weiterhin einen großen Bogen um Conti machen, egal ob es Serientestsieger sind oder nicht.

Eher Pech ,

 

Der Gummimischungskoch hatte wohl Wodka-Wochenende gehabt und vergaß am Montagmorgen zwei Ahornblätter in die Gummisuppe dazuzugeben , die gegen UV-Lichtschädigung gedacht sind... hahaha.

 

Unmöglich ? Nein , wenn dein Bruder oder dein Onkel in der Qualitätssicherung arbeiten geht so was durch.

 

DOT 8/13 ? und nach 20 000 km porös , da fehlt eindeutig eine Zutat in der Gummisuppe.

Da hast Du wohl Montagsreifenproduktion erwischt.

 

Tja...

Den ContiPremiumContact 2 halte ich für einen alten Reifen, der von der allgemeinen Reifenentwicklung schon lange überholt wurde.

Es gibt in der von Dir benötigten Größe leider keinen anderen Sommerreifen von Continental. Auf www.reifensuche.com habe ich gesehen, daß in 225/60 R16 98V außer Continental und Michelin kein anderer Premiumreifen verfügbar ist.

Evtl. denkst Du mal über eine Umrüstung auf eine andere zulässige Größe nach. Möglicherweise gibt es in 17" mehr Auswahl an Reifen und vor allem aktuelle Modelle.

Auf 20.000 km hinten bereits 5 mm Profil verschlissen? Du fährst ja einen ganz schön heißen Reifen...

Im letzten Sommer war mein Fahrzeug (W211) mit Continental ContiSportContact 3 MO in 245/40 R18 93Y vorne (DOT 1513) und 265/35 R18 97Y XL hinten (DOT 0813) mit einem Profilverbrauch von 0,6 mm pro 10.000 km unterwegs.

Themenstarteram 27. September 2015 um 16:12

Zitat:

@sternenhimmel5 schrieb am 27. September 2015 um 13:58:46 Uhr:

 

Auf 20.000 km hinten bereits 5 mm Profil verschlissen? Du fährst ja einen ganz schön heißen Reifen...

Ganz im Gegenteil ! Ich bin ein absolut ruhiger Cruiser. Selbst auf der Autobahn im Schnitt 130 bis 140 km/h. Deshalb macht mich das ja alles so stutzig....

Moin, Moin!

Die gefahrene Endgeschwindigkeit ist nicht der Faktor, der "den Verbrauch" der Reifen bestimmt. Mit einer entsprechenden Beschleunigung und Kurvenfahrten, können die Stadtfahrten mehr zum Verschleiß beitragen.

Dass nun der Fulda Sport Control im durchschnitt der Disziplinen besser abschneiden soll als z. B. der Conti Sport Contact 3, halte ich für ein Gerücht.

G

HJü

Ich fahre auch so einen 2 Tonner als CDI. Beim 320er liegt brutales Drehmoment an. In Zahlen 500Nm bei 1800 Umdrehungen. So viel Druck aus dem Keller schafft nicht mal der bekannte 500er Motor.

 

Während Fahrzeuge mit halb so viel Gewicht im Stadtverkehr anfahren, hat der W220 die doppelte Masse zu beschleunigen. 20.000km und noch 3mm auf der Hinterachse ist eine tolle Leistung für die Reifen, wenn man Masse und Kraft betrachtet. Ich schaffe keine 2 Saisons mit Sommerreifen an der Hinterachse, ca. 1 1/2 dann sind die platt. Fahre im Sommer Bridgestone 245/45/18. Nicht aus Überzeugung, hatte immer Glück günstig Reifen zu schnappen.

Zitat:

@Schnortz schrieb am 27. September 2015 um 10:43:44 Uhr:

Seit ich Fulda Sport Control fahre kenne ich diese schlechten Eigenschaften überhaupt nicht mehr, die vorderen haben momentan ca. 1mm und sind DOT 12, die haben Nass- und Tockengrip wie neu, nur bei viel Wasser, was ja klar ist, bekommen sie Probleme, war aber bis ca. 2mm gar kein Problem.

Bei den 1mm hast du dich wohl hoffentlich verschrieben?!

Das sich da noch einer auf den Danke-Button verirrt :confused:

Zitat:

@romanusko schrieb am 27. September 2015 um 23:58:21 Uhr:

Ich fahre auch so einen 2 Tonner als CDI. Beim 320er liegt brutales Drehmoment an. In Zahlen 500Nm bei 1800 Umdrehungen. So viel Druck aus dem Keller schafft nicht mal der bekannte 500er Motor.

Aber keine 500 Nm an den Reifen. Und schon gar nicht ständig, oder gibst Du ausschließlich Vollgas? Du vergißt Getriebe- und Hinterachsübersetzung.

Ich war eigentlich mit den Continental PC 2 immer zufrieden, nur die Geräuschentwicklung hat mich gestört. Seit Frühjahr habe ich allerdings mit dem Reifen in Kombination mit dem Nachfolger PC5 erstmals Probleme. Der PC5 ist auf Vorderachse montiert (mit Index 88), während ich auf der Hinterachse einen ein Jahr gefahrenen PC2 (mit Index 84) fahre.

Mein Händler hat das so (ungefragt) montiert, ich hatte nicht mal einen Reifenwechsel der vorderen Achse beauftragt. Trotz meines Ärgers wollte ich keine große Sache daraus machen. Mein Problem ist aber nun, dass ich seither schon mehrfach bei Nässe in Kurven ziemlich bedenklich ins Rutschen gekommen bin, was für mich eine ziemlich neue Erfahrung ist. Ich fahre zwar zügig, aber bei Nässe durchaus angepasst.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Enttäuscht: Sommerreifen von Conti auf MB S-Klasse