ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Endschalldämpfer gegen Rost schützen

Endschalldämpfer gegen Rost schützen

Themenstarteram 2. Oktober 2016 um 9:47

Ja das geht,

Ich habe die Endschalldämpfer nun mit Fertan gefllutet (innen);)

 

Den Tipp findest man im Heft von Fertan: Tipps für Oldtimerfreunde auf Seite 28. Da steht bis 400 Temperatur geeignet (Endschalldämpfer werden nicht so heiß). Allerdings darf Fertan nicht in Katalysatoren gelangen. Ist eine ganze Seite darüber beschrieben;)

 

Das Heft kann man kostenlos bei Fertan bestellen. Siehe www.Fertan.de oder hier

 

http://www.fertan.de/tipps-tricks/info-broschuere-oldtimer/

 

Leider nicht als PDF.

Beste Antwort im Thema

Fertan in den ESD zu sprühen bringt auf jeden Fall mehr als gar nicht zu machen. Man kann den Verfall des Dämpfers damit zumindest verzögern. Vor allem wenn man die Prozedur jährlich wiederholt.

Beim Kauf meines 72er Granadas 2009 hatte ich mich geärgert, das der Augenscheinlich noch nicht alte ESD schon durchgerostet war.Da die "Hirschgeweihtöpfe der frühen, zweiflutigen Anlage nicht mehr einfach zu besorgen sind, habe ich den Topf aufgeschnitten und saniert. Dabei habe ich nach der mechanischen Entrostung Fertan aufgetragen und nach der Umwandlung das Innenleben mit Mike Sanders Fett eingepinselt. Der Topf wird nicht heiss genug das das Fett verbrennen würden...wohl aber wird es bei jeder Fahrt flüssig und kriecht dann in Ritzen die sonst vom Kondenswasser durchdrungen würden.

Anschliessend habe ich ein neues, dickes Blech um den Dämpfer gewickelt und durchgegehnd verschweisst. Das geht gut wenn man das Blech genau bis zu den dicken Bördelrändern des Topfes gehen lässt. Bis heute ist der Topf einwandfrei. Das originale Mantelblech war doppellagig, beide Lagen waren durch weil die gnadenlos dünn sind...

Dämmwolle enthalten diese Dämpfer nicht, sind reine Reflektionsdämpfer.

+3
22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Danke direkt mal bestellt

Themenstarteram 2. Oktober 2016 um 12:22

Gerne;)

fertan ist ein ROSTUMWANDLER

der nach getaner arbeit weiterbehandelt werden muß

also schützen gegen neuen befall,wie z.b. beim türschweller

nur ist dieser in der regel leer

ein nachschalldämpfer dagen ist mit schall absorbierenden material gefüllt!!!

da sollten wir mal drüber nachdenken

Themenstarteram 2. Oktober 2016 um 13:21

Lese mal die Seite von Fertan ...Das schadet nicht. Ich fahr schon länger so...Eben habe ich nach behandelt und es gepostet.

Ich wäre da auch eher skeptisch. Dann lieber ein Ablaufloch bohren. Ich drücke ja auch kein Fett oder Wachs in den Schalldämpfer.

 

mfg

also ich habs mal kopiert

Gebrauchsanweisung

Mit einer Bürste, einem Wasserstrahl oder anderen Hilfsmitteln, wie zum Belspiel auch leichter Sandstrahlung den Zunder oder oberflächigen Rost entfernen. Dann FERTAN auftragen und zwar mit einem Pinsel, einer Rolle, einem Schwamm oder im Sprühverfahren. Ein Liter FERTAN ist ausreichend, um ca. 12 - 15 m² rostbefallene Metalloberfläche zu behandeln.

FERTAN wirkt ausgezeichnet bei feuchten Flächen oder in feuchter Umgebung, zum Beispiel bei Regen oder dem Vorhandensein von Kondenswasser. Bei trockenen Wetterverhältnissen muß darauf geachtet werden, daß die mit FERTAN behandelten Stellen feucht bleiben. FERTAN kann so schon in wenigen Stunden wirken.

Es ist jedoch empfehlenswert, mindestens 48 Stunden abzuwarten und dann zu prüfen, ob der Rost sich ganz in eine schwarze, kompakte Schicht verwandelt hat.

Das mit FERTAN behandelte Metall kann so auch mehrere Wochen auf die nachfolgende Lackierung oder Schutzschicht warten. Vor der Lackierung sollte die Oberfläche mit einem Wasserstrahl gereinigt werden oder der schwarze Staub, der sich durch die Konversion gebildet hat, mit einem feuchten Lappen abgewischt werden. Letzteres kann vermieden werden, indem man das behandelte Material im Freien lagern läßt. Die so behandelte Oberfläche kann mit allen Rostschutzmitteln lackiert werden.

FERTAN ist ebenfalls geeignet für Wartungsarbeiten an rostbefallenen Stellen, die bereits vorher lackiert waren.

Bei hellen Lacken müssen etwaige Tropfen FERTAN von der gestrichenen Fläche binnen 1 Stunde nach der Behandlung entfernt werden, da sonst dunkle Flecken entstehen können. Dies kann einfach mit einem feuchten Tuch erfolgen.

 

und die ganze werbeseite muß ich nicht lesen schließlich kenn ich fertan schon ca 20jahre

Themenstarteram 2. Oktober 2016 um 20:52

So hier ein Auszug für die Zweifler von der Fertan Oldtimer Broschüre Seite 28:

In den hinteren Auspufftopf wird Fertan mittels einer dünnen Sonde gesprüht, zwischen die Lamellen soweit wie möglich in den Auspufftopf schieben und beim langsamen Herausziehen Fertan in den Topf einsprühen. Da Fertan wässrig ist verbindet es sich mit dem ansammelnden Kondenswasser zu einer korrosionsinhibierenden Lösung, welche das Durchrosten verhindert.

Noch ein Auszug: Fertan ist nicht brennbar.

Wirkung bis 400 Grad C darf nicht überschritten werden.

Für mich ist die Aussenseite eines Schalldämpfers in Hinsicht auf Rost schlicht die weniger gefährdete.

Wenn, dann sollte man den Topf von innen beschichten. Beispielsweise mit einer Keramikbeschichtung der unteren Hälfte.

Eine Behandlung der Aussenseite macht also m.E. wenig Sinn, weil die Hauptgefahr durch das Kondensat im Inneren droht.

Zitat:

@deville73 schrieb am 2. Oktober 2016 um 21:39:14 Uhr:

Wenn, dann sollte man den Topf von innen beschichten.

Um nichts anderes geht es hier!!! Nur die hälfte gelesen?

Zitat:

@HellmichHolger schrieb am 2. Oktober 2016 um 20:52:02 Uhr:

So hier ein Auszug für die Zweifler von der Fertan Oldtimer Broschüre Seite 28:

In den hinteren Auspufftopf wird Fertan mittels einer dünnen Sonde gesprüht, zwischen die Lamellen soweit wie möglich in den Auspufftopf schieben und beim langsamen Herausziehen Fertan in den Topf einsprühen. Da Fertan wässrig ist verbindet es sich mit dem ansammelnden Kondenswasser zu einer korrosionsinhibierenden Lösung, welche das Durchrosten verhindert.

Noch ein Auszug: Fertan ist nicht brennbar.

Wirkung bis 400 Grad C darf nicht überschritten werden.

na dann zweifle ich mal weiter

der hintere dämpfer wird zu 90% als absorbationsdämpfer ausgeführt

da möchte ich sehen wie+wo da mit einer sonde fertan eingesprüht wird

UND wie es wieder endfernt wird diese schwarze schicht!!soll ja mit wasser ausgespült werden

und bei aller glaubensgemeinschaft

jede werbung(auch fertan) lobt sein produkt über den klee hinaus

was nicht heißen soll das fertan schlecht ist,aaaber nur dort wo man es nach gebrauchsanweisung

RICHTIG anwenden kann!!

das prinzip eines nachschalldämpfers sieht so aus

 

Absorptionsschalld-mpfer
Themenstarteram 3. Oktober 2016 um 8:34

Falsch: Die schwarze Schicht soll muß nur runter wenn lackiert werden soll. Das ist hier nicht der Fall. Fakt ist: Es schadet mit Gewissheit nicht!

In ein paar Jahren weis ich mehr ob die Mühe und die Kosten, ich rede von ca. 3 - 4 Euro verbrauchtes Fertan und 15 Minuten Arbeit, sich gelohnt haben und der Endschalldämpfer noch seinen Zweck erfüllt.

sorry

du behauptest hier was(schutz vor durchrostung)

was du erst in ein paar jahren weißt!?

warum muß man in anderen hohlräumen,schweller z.b. nach der behandlung mit fertan gründlich spülen

und dann vor erneuten rost schützen?

ok

für mich ist das erledigt,hier

ich möchte nicht irgendeine werbeaussage unterstützen,von deren ergebnis ich nichts weiß

schönen feiertag

Themenstarteram 3. Oktober 2016 um 10:52

Dir auch einen schönen Feiertag und mir ein ESD ohne Rost:D

Ich werde es auch mal ausprobieren, Danke für den Tipp.

Fertan ist noch welches da, kostet ja nicht viel...

Wie sage ich immer: Versuch macht Klug:D

 

Gruß

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Endschalldämpfer gegen Rost schützen