ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Rost am Türfalz

Rost am Türfalz

Themenstarteram 24. August 2011 um 13:22

Hallo

an meinem Vectra B hat der Zahn der Zeit genagt so das die unteren Türfalze schon stark angegriffen sind

die Werkstatt meint reparieren geht nicht mehr da müssen die Türen ausgewechselt werden

jetzt wollte ich wissen ob es da nicht was zum einschmieren gibt (zb Rostschutzfarbe) um das durchrosten zu verlangsamen bevor gar kein Blech mehr da ist

ich habe schon öfters ältere Fahrzeuge gesehen bei denen unten alles Schwarz angestrichen wurde, bringt das was und was wird da draufgeschmiert?

 

Danke

Ähnliche Themen
10 Antworten

Schwarz könnte BRUNOX sein, das wird auf Rost schwarz.

Man könnte auch OWATROL Öl nehmen, das "konserviert" in transparenter

Form den Zustand, an Stellen, wo es auf die Optik nicht so ankommt,

durchaus überlegenswert.

Gibt's alles beim "Korrosionsschutzdepot".

Hier der Link, dort gibts auch bebilderte Verarbeitungsanleitungen,- Hilfen

Klicken!

 

Habe OWATROL mal auf einen 30 Jahre alten, total rostigen Gartenstuhl

testweise auf den leicht angeschliffenen Rost gesprüht und weiter der

Witterung ausgesetzt - funzt! Null Rostfortschritt. Sieht etwas kurios aus,

quasi "Altrost unter durchsichtiger Schicht", aber scheint seinen Zweck

zu erfüllen.

Gruss,

Dirk

Owatrol von dem Depot ist gut. Machst du groben Rost mit Drahtbürste und Schleifpapier ab. Läßt Du Owatrol in den Türfalz einsickern und wischst ab, was draußen bleibt. 12 Stunden warten, dann Grundierung drauf, Sprühdose. Vielleicht findest Du den Originalfarbton in der Sprühdose auch. Dann drüber, wird wie neu.

Wie wär's denn mit Hammerite aus dem Baumarkt ?

www.hammerite.de

Der Rost am Türfalz kommt von innen! Wasser sickert in die Pfalze - wenn Du da was von außen drauf schmierst rostet es von innen weiter! Da kommst Du dann mit Owatrol nur weiter, wenn es, wie beschrieben, von innen in die Tür geschmiert wird! Blöd nur, dass es das Zeug nur zum Pinselauftrag gibt dh. Du mußt die Türverkleidungen abmachen. Einfacher m.E. und auch effektiv ist Fluid Film Spray - gibt es auch beim Depot. Anwendung > Rost mit ner Drahtbürste von außen entfernen evtl. mit Flex und Drahtbürste. Fertan drauf, Grundieren und lackieren. Dann in die vorhandenen Bohrungen der Tür (also kein Ausbau der Türverkleidungen wie bei Owatrol) Fluid Film reinjauchen bis es rausläuft alle zwei Jahre wiederholen > Ruhe ist. Ach ja, noch ein Euro investieren und neben dem Fluid Film auch die Düsenverlängerung mitbestellen!

Zitat:

Original geschrieben von Prussiacus

Wie wär's denn mit Hammerite aus dem Baumarkt ?

www.hammerite.de

Mit Hammerite habe ich ca. 6 Jahre am Auto (Radläufe aussen)

experimentiert, das Zeugs gabs fast in der Farbe meines Wagens :D

Fazit: Müll! härtet aus und es gammelt munter weiter, davon bin ich

vollkommen wieder weg.

Bezieht sich auf die Sorte Hammerite Rostschutzlack, die man direkt auf (losen) Rost

auftragen kann.

Gruss,

Dirk

Zitat:

Original geschrieben von manta-cc

Zitat:

Original geschrieben von Prussiacus

Wie wär's denn mit Hammerite aus dem Baumarkt ?

www.hammerite.de

Mit Hammerite habe ich ca. 6 Jahre am Auto (Radläufe aussen)

experimentiert, das Zeugs gabs fast in der Farbe meines Wagens :D

Fazit: Müll! härtet aus und es gammelt munter weiter, davon bin ich

vollkommen wieder weg.

Dazu ziemlich teurer Müll! Besser ist Chassislack der nicht vollständig aushärtet - also nicht so schnell abblättert. Hab beste Erfahrungen mit dem Aldi Rostschutzlack - tatsächlich!!- gemacht. Den gibt es ab und zu im Angebot. Das Zeug ist lösungsmittelbasiert und nicht wie Hammerit auf wasserbasis. Dh. das Zeug läßt sich mit Owatrol (schon oben genannt) zu einem prima Chassislack mischen der nicht komplett aushärtet und auch bei Pinselauftrag super glatt aufträgt.

Aber Achtung - die Grundierung darf nicht wasserbasiert sein, sonst kreuselt sich der Lack!

Trotzdem bleibt das Problem mit dem Restrost - egal wie gut (oder schlecht) der Lack ist, wenn noch Rost auf dem Blech vorhanden ist kommt es irgendwann wieder durch.....Deshalb owatrol, fertran oder ähnliches drauf und wo möglich verhindern, dass es von innen wieder nach außen rostet.

Owatrol gibts im Depot auch in Spraydosen. Die verkaufen sogar extra eine Hohlraumsonde für die Spraydose. Ist leider ein ziemlich teures Vergnügen, aber hilft ungemein...

Grüße,

Michael

Zitat:

Original geschrieben von Werner39

Das Zeug ist lösungsmittelbasiert und nicht wie Hammerit auf wasserbasis. Dh. das Zeug läßt sich mit Owatrol (schon oben genannt) zu einem prima Chassislack mischen der nicht komplett aushärtet und auch bei Pinselauftrag super glatt aufträgt.

Hallo, das gleiche Verfahren geht auch mit Hammerite Metallschutzlack, siehe hier. Hammerite Metallschutzlack ist nicht wasserbasiert, sondern auf Alkydharzbasis. Also ein Kunstharzlack, geeignet zur Mischung mit Owatrol.

Zur Empfehlung, den Türfalz mit Owatrol zu behandeln:

Owatrol kriecht ca. einen Tag enorm, aber nicht auf Dauer. Schlechte Platzierung im Autobild-Rostschutztest, wird ausgewaschen. Günstige Alternative zu Owatrol wäre Leinöl(firnis). Die mittelmäßige Schutzdauer ließe sich durch eine Deckschicht mit Sprühwachs, etwa Multiwax-Spray von Teroson, verbessern.

Dauerhafte Kriech- und Rostschutzwirkung hat Mike Sanders Korrosionsschutzfett. Günstige Alternative mit vergleichbarer Wirkung wäre PX-11, also Vaseline mit Bienen- oder Kerzenwachs. Bei MS-Fett oder PX-11 sollte man der Kriechwirkung am Türfalz kurz mit einer Heißluftpistole auf die Sprünge helfen. Das Zeug wird dünn dabei wie Wasser und lässt sich gut im Falz versenken. Es zieht auch in Rost ein. Für Wasser bleibt kein Platz mehr, gute Barrierewirkung, Rost wird dauerhaft gestoppt. Die Behandlung mit dem Vaseline-/Wachs-Mix hat beim Rost am Falz das beste Preis-Leistungs-Verhältnis, mit Abstand.

MfG, Tazio1935

 

Zitat:

Original geschrieben von tazio1935

Zitat:

Original geschrieben von Werner39

Das Zeug ist lösungsmittelbasiert und nicht wie Hammerit auf wasserbasis. Dh. das Zeug läßt sich mit Owatrol (schon oben genannt) zu einem prima Chassislack mischen der nicht komplett aushärtet und auch bei Pinselauftrag super glatt aufträgt.

Hallo, das gleiche Verfahren geht auch mit Hammerite Metallschutzlack, siehe hier. Hammerite Metallschutzlack ist nicht wasserbasiert, sondern auf Alkydharzbasis. Also ein Kunstharzlack, geeignet zur Mischung mit Owatrol.

Komisch - als ich Hammerit mit Owatrol mischen wollte klumpte es. Gibt es da verschiedene Mixturen?? Konnte den Mix entsorgen....

Zitat:

Komisch - als ich Hammerit mit Owatrol mischen wollte klumpte es. Gibt es da verschiedene Mixturen??

Kann sein, Hammerite-Farben gibt es ja einige. Der Metall-Schutzlack Glänzend aus dem Hause ist aber wirklich auf Alkydharz-Basis. Steht so im Technischen Datenblatt, und mit dem Hammerite Metall-Schutzlack Glänzend klappt auch die Mischung mit Owatrol, habe es selbst ausprobiert.

MfG, Tazio1935

Deine Antwort
Ähnliche Themen