ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Ende der US-V8?

Ende der US-V8?

Themenstarteram 27. Juli 2019 um 10:17

Hallo,

über all liest man über das Aus von Corvettte und Camaro.

Camaro aus in EU

Weiß jemand, ob das auch für Importeure gilt?

Hat jemand etwas von den andren Marken gehört?

Angeblich wird es auch keinen neuen Jeep mit V8 geben.

Gruß

Marcus

Beste Antwort im Thema

Solange einige fehlgeleitete Umweltaktivisten immer noch die Grünen wählen (das sind die mit den meisten Inlandsflügen)

wird sich an dem Klimawahnsinn auch nichts ändern.

Das ist das eine, andererseits will man aber auch der deutschen Autoindustrie ein bisschen unter die Arme greifen, damit diese ihre völlig überteuerten V8 auf den Markt bringen können.

Ein deutscher V8 ist mit gleicher Ausstattung mindestens 35% teurer wie zB ein neuer Cadillac mit V8 Motor.

Da jetzt aber im Moment ein Hype um eine Schulschwänzerin aus Schweden- die übrigens nicht schlecht dabei verdient- im Gange ist, wird sich auf Forderung der Grünen nicht viel ändern.

Abhilfe würde nur ein politisches Umdenken bringen, dazu müssten aber- wie zum Beispiel in Österreich die Grünen aus der Regierung geworfen werden..

Umweltschutz ja, aber keine Idiologie von selbstgefälligen Postenjägern, die außer "wir fordern" nichts bringen.

Ich kann mich noch gut an die Aufforderung der damals regierenden erinnern, die ganz Deutschland aufgerufen haben, unbedingt auf Diesel umzusteigen, weil die weniger Sprit brauchen und das eben gut für die Umwelt wäre. Anschließend- als alle Diesel fuhren hat man die KFZ Steuer für Diesel vervielfacht und heute ist der Diesel schuld am Klimawandel. Wenn es nun gelingen sollte, alle Diesel ins benachbarte Ausland zu verscheppern, wird eine neue Steuer eingeführt für Benziner. Erste Ansätze mit CO2 Steuer sind da und Bayern will nun SUV`s höher versteuern weil diese eben starke Motoren haben, die kein normaler Mensch (außer Politikern) braucht.

Manchmal habe ich den Eindruck, dieser Regierung geht langsam die Kohle aus und die wissen nicht mehr, wo sie noch das Geld hernehmen sollen...

49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten

Liest sich so als seien sie hier künftig nicht mehr zulassungsfähig als Neuwagen, mein Kenntnisstand ist, dass ein Importfahrzeug zum Zeitpunkt seiner Zulassung die hiesigen Abgasnormen erfüllt haben muss. Das hieße ein Camaro aus den 70ern ließe sich wohl importieren, ein Camaro aus 2020 dann nicht mehr, kann aber auch falsch liegen.

Ich könnte wetten, das der Geiger wieder einer der ersten ist, der die neue C8 importieren wird.

Wenn Geld keine Rolle spielt, wird es sie hier auch geben. Sicherlich ab 100 K und niemals so günstig wie in den USA.

Die Diskussion gab es ja auch schon bei dem 2019er Camaro und beim ZL1 Camaro. Da haben auch alle gesagt das es nicht geht und kommt nicht, trotzdem hat der Geiger es geschafft sie rüber zubringen und zuzulassen.

Abwarten wie es weitergeht und wenn du ganz eilig eine Antwort haben willst, dann einfach mal einen der Importeure anrufen, alles andere ist Glaskugel schauen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass der V8 aussterben wird, auch nicht in Europa. Es wird immer Leute mit Geld geben, die einen V8 wollen - das ist ein Markt von dem man auch ein Stück vom Kuchen will.

Chevrolet & Co werden sich sicher etwas einfallen lassen. Ferrari verkauft auch nicht gerade hohe Stückzahlen - aber die haben bei den teuren Preisen noch etwas Spielraum für die aufwändigeren Abgastests.

Irgend jemand wird eine Lösung präsentieren, wie man durch eine Gesetzeslücke die Fahrzeuge hier in D zulassen kann.

Zitat:

@marcus911 schrieb am 27. Juli 2019 um 10:17:28 Uhr:

Hallo,

über all liest man über das Aus von Corvettte und Camaro.

Camaro aus in EU

Weiß jemand, ob das auch für Importeure gilt?

Hat jemand etwas von den andren Marken gehört?

Angeblich wird es auch keinen neuen Jeep mit V8 geben.

Gruß

Marcus

Guten Morgen!!

Wurde hier schon ausführlich diskutiert.

https://www.motor-talk.de/forum/gm-zukunft-europa-t6613048.html

Themenstarteram 27. Juli 2019 um 12:51

 

Guten Morgen!!

Wurde hier schon ausführlich diskutiert.

Leider kommt man dort vom Thema ab

Man möchte aus vermeintlichen Umweltschutzgründen den V8 am liebsten einstampfen. Wenn ich mich richtig erinnere hatte man das Ende der 70iger und irgendwann in den 80igern auch vor. Korrigiert mich , aber irgendwann in diesem Zeitraum war's so. Ergebnis zynisch gesagt und rein auf das Jetzt übertragen: Dodge Demon und die Oldies werden immer teurer. Wenn man versteht das Elektro und Minimotoren nicht gewollt und nicht die Lösung sind wird sich das wieder ändern. Noch zynischer wenn die nächste Sau durch's Dorf getrieben werden soll. Es werden wahrscheinlich noch weniger V8 übrigbleiben, aber ganz verschwinden, das wird er auch nicht. Meine Meinung, das Management von GM & Ford sorry ich versteh's nicht.

Solange einige fehlgeleitete Umweltaktivisten immer noch die Grünen wählen (das sind die mit den meisten Inlandsflügen)

wird sich an dem Klimawahnsinn auch nichts ändern.

Das ist das eine, andererseits will man aber auch der deutschen Autoindustrie ein bisschen unter die Arme greifen, damit diese ihre völlig überteuerten V8 auf den Markt bringen können.

Ein deutscher V8 ist mit gleicher Ausstattung mindestens 35% teurer wie zB ein neuer Cadillac mit V8 Motor.

Da jetzt aber im Moment ein Hype um eine Schulschwänzerin aus Schweden- die übrigens nicht schlecht dabei verdient- im Gange ist, wird sich auf Forderung der Grünen nicht viel ändern.

Abhilfe würde nur ein politisches Umdenken bringen, dazu müssten aber- wie zum Beispiel in Österreich die Grünen aus der Regierung geworfen werden..

Umweltschutz ja, aber keine Idiologie von selbstgefälligen Postenjägern, die außer "wir fordern" nichts bringen.

Ich kann mich noch gut an die Aufforderung der damals regierenden erinnern, die ganz Deutschland aufgerufen haben, unbedingt auf Diesel umzusteigen, weil die weniger Sprit brauchen und das eben gut für die Umwelt wäre. Anschließend- als alle Diesel fuhren hat man die KFZ Steuer für Diesel vervielfacht und heute ist der Diesel schuld am Klimawandel. Wenn es nun gelingen sollte, alle Diesel ins benachbarte Ausland zu verscheppern, wird eine neue Steuer eingeführt für Benziner. Erste Ansätze mit CO2 Steuer sind da und Bayern will nun SUV`s höher versteuern weil diese eben starke Motoren haben, die kein normaler Mensch (außer Politikern) braucht.

Manchmal habe ich den Eindruck, dieser Regierung geht langsam die Kohle aus und die wissen nicht mehr, wo sie noch das Geld hernehmen sollen...

Gut gebrüllt Löwe

Schreib das mal im E- Block in MT, ich wurde schon geteert und gefedert??

Aber im Ernst so ist es ist der Umweltfaschismus Vergangenheit, dann geht's normal weiter. Vielleicht steigen wir dann auf Ethanol aus organischem Abfall um und Diesel aus Algen, aber das geht auch im V8.

Dragster fahren schon auf Methanol, also die Großen. Machbar wär's und es würde einem nicht die Freude nehmen

am 28. Juli 2019 um 8:33

Zitat:

@Harlebobby schrieb am 27. Juli 2019 um 17:51:23 Uhr:

[Solange einige fehlgeleitete..............]

Eine Meinung, die ich zu 100% vertrete...

Um aber letztlich beim Thema zu bleiben, welches übrigens auch in anderen Threads schon ausgiebig diskutiert wurde, man wird auch weiterhin die genannten Fahrzeuge kaufen können, entweder weil sie die genannte Abasnorm letztlich doch erfüllen oder eben eine Sondergenehmigung erhalten werden. Ich denke, da sehen manche Leute hier viel zu schwarz.

Im Übrigen, nur beiläufig angemerkt, Bayerns Landesregierung kann so viel über höhere Steuern für SUV diskutieren wie es will (wäre mir allerdings neu), durchsetzen kann es solche nicht, weil Steuererhebungen eben nicht Ländersache sind. Und in einem Bundesland, in welchem gefühlt der größte SUV-Bestand fährt, wäre das wohl letztlich auch politischer Selbstmord.

Zitat:

@NeoNeo28 schrieb am 28. Juli 2019 um 08:33:48 Uhr:

Zitat:

@Harlebobby schrieb am 27. Juli 2019 um 17:51:23 Uhr:

[Solange einige fehlgeleitete..............]

Im Übrigen, nur beiläufig angemerkt, Bayerns Landesregierung kann so viel über höhere Steuern für SUV diskutieren wie es will (wäre mir allerdings neu), durchsetzen kann es solche nicht, weil Steuererhebungen eben nicht Ländersache sind. Und in einem Bundesland, in welchem gefühlt der größte SUV-Bestand fährt, wäre das wohl letztlich auch politischer Selbstmord.

Söder hat dieses SUV höher besteuern im TV und auch in den anderen Medien von sich gegeben, allerdings mit dem Hinweis, dass dafür die CO2 Steuer wegfällt.

Tja - und politschen Selbstmord betreiben alle im Moment - der größte Teil der Bevölkerung, der duch jahrelange Gehirnwäsche verblödet wurde, wird auch da ganz brav noch mehr Steuern zahlen, damit diese Regierung noch mehr Geld zum Fenster rauswerfen kann und meine lieben Grünen noch ein paar mehr Posten erhalten, um neue Forderungen zu stellen.

Die Herstellung eines E-Autos ist zB wesentlich umweltschädlicher als denselben Tip Auto zehn Jahre lang mit Diesel zu fahren bei einer jährlichen Kilometerleistung von 16500 Km.

Ein sauberer V8 hat wesentlich weniger Emissionen bei gleicher Fahrleistung- trotz höherem Gewicht.

Hier wird nur unter dem Deckmantel "Umweltschutz" Steuererhöhung an den Mann gebracht.

Ist aber wahrscheinlich nur meine Meinung....

Solange nicht mindestens 80% des Stroms nicht aus Regenerativen Quellen kommt ist das eh alles Humbug.

am 3. August 2019 um 15:59

Zitat:

@Harlebobby schrieb am 3. August 2019 um 13:36:12 Uhr:

Söder hat dieses SUV höher besteuern im TV und auch in den anderen Medien von sich gegeben, allerdings mit dem Hinweis, dass dafür die CO2 Steuer wegfällt.

Tja - und politschen Selbstmord betreiben alle im Moment - der größte Teil der Bevölkerung, der duch jahrelange Gehirnwäsche verblödet wurde, wird auch da ganz brav noch mehr Steuern zahlen, damit diese Regierung noch mehr Geld zum Fenster rauswerfen kann und meine lieben Grünen noch ein paar mehr Posten erhalten, um neue Forderungen zu stellen.

Die Herstellung eines E-Autos ist zB wesentlich umweltschädlicher als denselben Tip Auto zehn Jahre lang mit Diesel zu fahren bei einer jährlichen Kilometerleistung von 16500 Km.

Ein sauberer V8 hat wesentlich weniger Emissionen bei gleicher Fahrleistung- trotz höherem Gewicht.

Hier wird nur unter dem Deckmantel "Umweltschutz" Steuererhöhung an den Mann gebracht.

Ist aber wahrscheinlich nur meine Meinung....

Nö Du, die Meinung teile ich durchaus... :p

Aber ganz ehrlich, was der Söder so vor sich hin brabbelt, hat absolut keine Relevanz. Eine zusätzliche CO2 Steuer wird aber kommen, schauen wir in welchem Umfang...

Deine Antwort
Ähnliche Themen