ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. elektronisches Fahrpedal

elektronisches Fahrpedal

Mercedes SL R129
Themenstarteram 19. April 2011 um 16:18

Hallo zusammen

mein SL500 Bj. 11/93 läuft im Leerlauf unrund nachdem er so auf 60-70 °C warm geworden ist. Teilweise nimmt er auch kein Gas mehr an, nur bei voll durchgetretenem Gaspedal. Teilweise kommt auch die ASR Kontrollleuchte, die geht aber nach Neustart wieder aus.

Schaut man in den Ansaugkanal und gibt am Gaszug Gas, bewegt sich auch die Drosselklappe nicht.

Der MB Service sagte mir gerade, dass das komplett durchgemessen werden muss und evtl. am elektronischen Fahrpedal liegt.

Kann mir das jemand bestätigen und was kommt dann auf mich zu. Danke

Ähnliche Themen
15 Antworten

... oje, wenn das alles durchgemessen werden muss, kann das ganz schön teuer werden! Was sagt denn Deine Werkstatt? Bei MB biste schnell im vierstelligen Bereich ;-)

Ich hatte es ja schonmal beschrieben, das ganze ist höchst komplex, du kannst z.B. nicht am Gaszug ziehen und erwarten dass sich die DK bewegt, so funktioniert das nicht, wenn du bei dieser Aktion auch noch Zündung ein oder Motorlauf hattest hast du dadurch auch noch Einträge im Fehlerrspeicher erzeugt.

Hier steht auch etwas dazu, nicht verwirren lassen vom Threadtitel:

http://www.motor-talk.de/.../...lklappe-r-129-sl-600-v12-t2088204.html

Themenstarteram 19. April 2011 um 19:50

Zitat:

Original geschrieben von IGTIGTI

... oje, wenn das alles durchgemessen werden muss, kann das ganz schön teuer werden! Was sagt denn Deine Werkstatt? Bei MB biste schnell im vierstelligen Bereich ;-)

Danke für die Stellungnahme, meine frei Werkstatt konnte den Fehlerspeicher nicht kompl. auslesen und wollte dann damit auch zu MB. Dort sagten die mit heute die Fehleranalyse kostet so 150-200 €

Themenstarteram 19. April 2011 um 19:55

Zitat:

Original geschrieben von farmer1

Ich hatte es ja schonmal beschrieben, das ganze ist höchst komplex, du kannst z.B. nicht am Gaszug ziehen und erwarten dass sich die DK bewegt, so funktioniert das nicht, wenn du bei dieser Aktion auch noch Zündung ein oder Motorlauf hattest hast du dadurch auch noch Einträge im Fehlerrspeicher erzeugt.

Hier steht auch etwas dazu, nicht verwirren lassen vom Threadtitel:

http://www.motor-talk.de/.../...lklappe-r-129-sl-600-v12-t2088204.html

Danke, wie geschrieben ist da ganze höchst komplex und hat mich noch etwas mehr verunsichert, zumal wenn man auch die Kosten für die einzelnen Baugruppen sieht.

hab da noch etwas ikn einem anderem Forum (SL-r129 Forum) gelesen, z.B. Leerlaufkontaktschalter (dann leuchtet auch ASR auf). Werde also mal schweren Herzens zu MB gehen/fahren und die kompl. Fehlerspeicher durchmessen lassen. Wird aber Anfang Mai werden, da iich z.Z. andere Dinge zu erledigen habe. Melde mikch dann wieder

Zitat:

Original geschrieben von Anjali

... Wird aber Anfang Mai werden, da iich z.Z. andere Dinge zu erledigen habe. Melde mikch dann wieder.

Ja, sehe gut - mach das bitte ... ;-)

Welcher Leerlaufkontaktschalter? Die Kiste hat 3 Stück von denen;), einer in der DK, + der entsprechnende Sicherheitskontakt in der DK und einer am Pedal (darum darf man auch nicht von aussen am Gaszug ziehen, das ist für das Steuergerät unplausibel). Einzeln tauschen lässt sich nur der am Pedal, da kann schon eine falsche Einstellung des Gaszuges Probleme machen weil die 3 Schalter dann nicht mehr synchron sind.

Themenstarteram 20. April 2011 um 7:13

Zitat:

Original geschrieben von farmer1

Welcher Leerlaufkontaktschalter? Die Kiste hat 3 Stück von denen;), einer in der DK, + der entsprechnende Sicherheitskontakt in der DK und einer am Pedal (darum darf man auch nicht von aussen am Gaszug ziehen, das ist für das Steuergerät unplausibel). Einzeln tauschen lässt sich nur der am Pedal, da kann schon eine falsche Einstellung des Gaszuges Probleme machen weil die 3 Schalter dann nicht mehr synchron sind.

o.k. Danke nochmals, ich werde jetzt die Fehleranalyse bei MB abwarten, allerdings wie gesagt erst Anfang Mai

Hallo ohne Namen,

wie schon so oft geschrieben:

Habt ihr einen SL vor ME (das sind die Einzelzündspulen)

also noch mit Zündverteiler, der 500 und 600er hat sogar zwei.

Treten folgende Fehler auf:

- Nach 2-15 Minuten wenn Motor kalt war.

- Motor schüttelt im Leerlauf.

- Nimmt kein Gas mehr an.

- Patscht , also Fehlzündungen.

- Läuft etrem unruhig. Drehzahlschwankungen.

- Es kommt die ASR und evtl ABS Kontolle.

- Motor geht aus.

- Fehlzündungen beim Starten

- Startet nicht mehr.

Startet erst wieder wenn der Motor kalt ist > 30 Minuten

Dann tut euerem Geldbeutel einen Gefallen.

Falls ihr techn. da zu ausgerüstet sind.

Wenn Fehler auftritt.

Zündverteiler suchen.

Abdeckung über Verteilerkappe schwarz, nach oben auhebeln.

mit 5 mm Inbus Schlüssel die Verteilerkappe mit den

3 Schrauben öffnen.

R E I N S C H A U E N

Ist es da feucht, ist da Abbrand, sieht man Grünspan

sieht man Hochspannungsüberschläge.

wenn ja, Fehler gefunden.

Kappe innen putzen.

Kappe ersetzen (Bosch ist besser als Beru sagen die User)

Auch roten Dichtgummiring zwischen Kappe und Gehäuse ersetzen.

So nun frisch an,s Werk

-- den 5mm Inbus und einen sauberen Lappen nicht vergessen.

Viele Grüsse Arnulf.

 

 

 

 

Themenstarteram 20. April 2011 um 19:02

zweiter Versuch, die erste halb fertige Antwort war auf einmal weg.

Hallo Arnulf

Dein Tipp war goldrichtig. Obwohl ich gerade etwas Stress habe und nicht komplett rückwärts aus der Garage fahren kann (habe da etwas an der Torschwelle repariert), musste ich doch gleich die Verteilerkappen abnehmen. Rechts (Beifahrerseite) Funkenspuren in der Kappe und alle 4 Kontakte grün überzogen. Links sah es ziemlich neu aus, kaum Spuren in der Kappe und die Kontakte fast sauber. Bei beiden Verteilern war aber der Schleifkontakt des Verteilerfingers (so sagte man vor 40 Jahren, als ich noch intensiv geschraubt hatte) ziemlich stark aufgerauht/verbrannt. Habe alles sauber gemacht, die rauhen Stellen an den Verteilerfingern leicht geglättet und dann den Wagen soweit aus der Garage "hängen" lassen, dass nikcht die ganzen Abgase rein kommen.

Ergebnis: Motor lief bis auf Betriebstemperatur rund mit ca. 700 U/Min. in Parkposition, in Stellung D fiel er dann so auf ca. 550 U/Min. ab. Kein Ausetzer, sofortige Gasannahme, keine ASR-Kontrollleuchte. Super Danke

der ohne Namen

Jörg M. aus Berlin

P.S. Anjali ist mein kleine Enkeltochter (5 Jahre), mal sehen ob sie den SL mal erben kann

Themenstarteram 5. Mai 2011 um 19:09

Hallo Arnulf M

vielleicht noch einen guten Tipp zur Hand ? Nachdem ich beide Verteilerkappen gereinigt hatte und die Kontakte von Grünspan befreit hatte, machte ich eine kleine Probefahrt und alles lief gut. Heute habe ich den Wagen aus der Garage gefahren um ihn zu reinigen. Dabei habe ich den Motor laufen gelassen um zu sehen (hören) ob er noch rund läuft. Bei einer Temepratur von 80° C fing er wieder ganz leicht an unrund zu werden und lief beim ganz leichten Gasgeben auch nicht perfekt rund nach oben. So und nun kommts, ich machte den Motor aus und beendete die Reinigungsprozedur und danch spraqng er nicht mehr an.

Was nun ? liegt es noch immer an den Verteilerkappen und sollte ich diese inkl. Verfteilerfinger austauschen ?

Jörg M. aus Berlin

Themenstarteram 5. Mai 2011 um 19:13

Hallo Arnulf M

habe Deine Fehlerbeschreibung und Abhilfe nochmals deutlich gelesen, da steht es eigentlich drin - Kappen austauschen -

werde mal schauen ob ich welche bei einem Bosch-Dienst auftreiben kann, wenn nicht dann eben von MB. Danke

Zitat:

Original geschrieben von Anjali

Hallo Arnulf M

habe Deine Fehlerbeschreibung und Abhilfe nochmals deutlich gelesen, da steht es eigentlich drin - Kappen austauschen -

werde mal schauen ob ich welche bei einem Bosch-Dienst auftreiben kann, wenn nicht dann eben von MB. Danke

hallo

kann auch sein das die wellendichtringe eine weg haben und nicht mehr richtig abdichten..

schraub alles mal raus und kucke dir die genau an....

noch ein fehler kommt bei der lh jetronik oft vor.. : der benzindruckregler !

dann läuft er auch wie ein sack nüsse.aber erst wenn er warm ist ........

mfg mario

Themenstarteram 12. Mai 2011 um 18:49

Hallo zusammen

ein spez. Danke an Arnulf M. Habe mir beim freundlichen - wie er hier im Forum immer genannt wird- zwei Verteilerkappen (Bosch),

2 Verteilerstücke und 2 Gummidichtringe gekauft. Mit einem Lächeln wurden € 426,- brutto kassiert.

Achtung unter der MB-Teile Nr. verkauft MB Kappen von Bosch und/oder Doduco.

Alles heute eingebaut, bis auf das Verteilerstück linke Seite. Da hat wohl schon mal einer rumgefummelt und dabei an zwei von drei 3mm Imbusschrauben die Schlüsselaufnahme vergurkt. Wie bekommt man jetzt die Schrauben raus ? mit einem Linksdreher ? Naja, jetzt läuft das Maschinchen erst einmal, auch wenn ein Verteilerstück noch nicht getauscht werden konnte. Möglicherweise nur Einbildung, aber der Leerlauf ist seidenweich, nimmt sofort ohne ruckeln Gas an und läuft in P geschätze 750 U/Min,

in D ca. 550 U/Min. Der urpsrüngliche Tipp vom MB Fachbetrieb - Fehler am elektronischem Gaspedal - war ja damit wohl voll daneben. Frage mich nur ob die das mit ihrer Computer Fehlerdiagnose gefunden hätten.

Eigentlich müssten diese Hinweise auch unter Verteiler / Verteilerkappen abgelegt werden, kenne mich aber zu wenig im Forum aus um dies dorthin zu kopieren.

Gruß aus Berlin

Jörg M.

P.S. meine Enkeltochter Anjali ( 5 J ) wird sich freuen, das ihr künftiges Auto wieder läuft.

Themenstarteram 24. Mai 2011 um 13:42

Also habe es mal gewagt die beiden vergurkten 3mm Imbusschrauben aus dem Verteilerstück "rauszuarbeiten", die dritte Schraube war noch intakt und ließ sich mit dem Imbus lösen.

Die beiden defekten Schrauben vorsichtig von Hand mit einem 3,5 mm ca. 2 mm tief aufgebohrt und dann mit einem passenden Linksdreher die Schrauben gelöst. Ist schon spannend, wenn der Linksdreher sich reinschraubt und plötzlich knackt es und die Schraube ist lose. Bohrer und Linksdreher müssen 100% in der Flucht des Schraubenschaftes angesetzt werden und danach natürlich die kleinen Bohrspäne entfernen. Der Linksdreher sitzt natürlich nach Lösen der Schraube fest. Man muss den Schraubenkopf mit eine kleinen Gripzange halten und den Linksdreher rausdrehen.

Jörg M. , Berlin

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. elektronisches Fahrpedal