ForumHybrid & Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Elektro-/Solarauto Sion von Sono Motors (Infos u. Testberichte)

Elektro-/Solarauto Sion von Sono Motors (Infos u. Testberichte)

Themenstarteram 5. August 2016 um 9:15

Gerade auf Utopia gelesen, komisch das bei Motor-Talk dazu nichts finde

(oder gibts dazu bereits einen Artikel/Thread dazu?).

Leider sind die 50 € Projekte bereits alle Ausverkauft :mad:

Was haltet ihr davon?

"Je nach Variante soll der Sion 12.000 bis 16.000 Euro kosten (120 oder 250 km Reichweite)"

 

Preis ohne Akku --- 2 Optionen (Kaufen oder per Miete)

Der Preis ist ja bereits eine Kampfansage (falls 150.000 genackt werden) :)

 

Homepage:

https://www.sonomotors.com/de/

Sion. A Solarcar for everyone. (crowdfunding-Seite):

https://www.indiegogo.com/.../#/

Quelle:

https://utopia.de/sonomotors-sion-solarelektroauto-27303/

 

Gruß

don_waver

Ähnliche Themen
556 Antworten

Zitat:

@flex-didi schrieb am 1. Mai 2020 um 13:58:12 Uhr:

ist klar, was für eine hybris.

...so mitten im Corona Tunnel, scheint das kleine Licht am Ende fast still zu stehen.

Licht am Ende des Tunnels

https://www.elektroauto-news.net/.../

Zitat:

Die erste Entwicklungsstufe der MPPT Central Unit sei bereits abgeschlossen. Die nächsten Wochen und Monate will Sono Motors nutzen, um die elektrische Architektur und das mechanische Design des Gerätes weiter zu optimieren.

Zitat:

@bobbymotsch schrieb am 9. Mai 2020 um 10:53:46 Uhr:

https://www.elektroauto-news.net/.../

Zitat:

Die erste Entwicklungsstufe der MPPT Central Unit sei bereits abgeschlossen. Die nächsten Wochen und Monate will Sono Motors nutzen, um die elektrische Architektur und das mechanische Design des Gerätes weiter zu optimieren.

Danke für den Link, sehr interessante Infos! Immerhin ist mir jetzt auch klar geworden das der Sion auch während der Fahrt seine Solarenergie nutzen kann. Die machen schöne Fortschritte bei der Integration der Solarzellen, und ich finde die leisten gute Arbeit.

Mhmm, die vollflächlige "Solar-Benetzung" der Karosserie, jauh - ihr USP...

Bei BMW war es mal Carbon, um eine Misere von BEV, das Gewicht, quasi zu kompensieren (+ Marketing + SGL...). Was daraus wurde ist bekannt.

Von daher - und es wird insgesamt nicht einfacher auf dem Automobilmarkt zu verweilen, geschweige ein Debüt als Neuling, bzw. sich zu etablieren.

PS: Gewiss, es ist ganz nett die Doku und weiteres zu dem Vorhaben hier zu beobachten und mind. mal soweit einblicken zu können:o

https://www.elektroauto-news.net/.../...wicklung-solar-daecher-e-autos

Zitat:

Anfang Januar diesen Jahres haben wir erfahren, dass das niederländische Solarauto-Startup Lightyear plant, erschwingliche Solarautos in Serie herzustellen. Ab 2023 will das Unternehmen mehr als 100.000 Solarautos zu einem Stückpreis von etwa 50.000 Euro auf die Straßen bringen. Zuvor hat das Startup die Frage beantwortet: “Wie Solar-Elektroautos das Stromnetz entlasten und die CO2-Bilanz verbessern” – der Sion von Sono Motors spielt bei dieser Betrachtung auch eine Rolle. Da es bis zur Serienreife des ersten Solar-Elektro-Fahrzeugs noch dauert schlägt Lightyear derweil einen anderen Weg ein.

 

 

"erschwingliche...ab 2023...mehr als 100.000....etwa 50.000 Euro...."

auwei, mit den zahlen dazu.

Zitat:

@flex-didi schrieb am 17. Mai 2020 um 11:49:01 Uhr:

"erschwingliche...ab 2023...mehr als 100.000....etwa 50.000 Euro...."

auwei, mit den zahlen dazu.

... ach, das wird schon. Bei Sono Motors auch. ;)

Zitat:

@bobbymotsch schrieb am 17. Mai 2020 um 12:26:20 Uhr:

Zitat:

@flex-didi schrieb am 17. Mai 2020 um 11:49:01 Uhr:

"erschwingliche...ab 2023...mehr als 100.000....etwa 50.000 Euro...."

auwei, mit den zahlen dazu.

... ach, das wird schon. Bei Sono Motors auch. ;)

Jo, da wird mir schlecht..., erschwingliche 50.000,-€...

...ist ja ein echter „Volks-Stromer“...

Ich hoffe wirklich auf den Sion. Der wäre nach Abzug der E-Förderung wirklich bei zwanzigtausend Euro und somit für viele Menschen bezahlbar.

Die E Förderung sollte nicht mit ins Kalkül geworfen werden. Wenn das Produkt nur damit erfolgreich sein kann ist es nichts als ein Produkt für den hiesigen geschüzten lokalen Markt. Nicht fähig woanders am Markt zu bestehen. Also nicht überlebensfähig. Und die Idee einer grundsätzlichen Förderung verpufft da damit nur temporär der lokale Markt erkauft wird.

Es gibt aktuell ja viele Staaten mit entsprechender Förderung - und wenn man gedenkt das Auto zu kaufen, sollte man natürlich alle verfügbaren Förderungen mit ins Kalkül ziehen, die es zum Kaufzeitpunkt gibt. Und da die Hersteller in D ja hälftig mit an der Prämie zahlen müssen (wenn sie in die Liste aufgenommen werden möchten), kalkulieren diese das auch schon in den Endpreis mit ein. Sprich gäbe es keine Förderung, wären auch die Preise anders...das ist beim Sion nicht anders.

Dass Lightyear es schafft ab 2023 "mehr als 100.000 Fahrzeuge" pro Jahr zu produzieren glaube ich im Übrigen nicht - noch nicht mal der Lightyear One ist aktuell in Produktion und soll erst 2021 verfügbar sein - mit 500 Einheiten.

Meine Glaskugel sagt: Lange bevor es das Lightyear 50k Auto in Produktion schafft, läuft der Sion vom Band. ;) Terminverschiebungen scheinen aktuell aber sowieso im Trend zu liegen...bei den großen wie bei den kleinen Herstellern.

Ich als Verbraucher nehme die Förderung mit ins Kalkül bei meiner Entscheidungsfindung. Macht das der Hersteller auch mit seinem Anteil bei der Preisfindung bezahl ich das mit meinen Steuergeldern mit. Bei jedem ! Fahrzeug. Ob ich will oder nicht.

Bei der Aussage von Meat-Puppets ging es aber eben um die "Menschen" bzw. um das, was sie bezahlen müssen - nicht um den Hersteller.

Genau deswegen muss jeder Hersteller seine Produkte OHNE Hilfen markfähig an die Kunden bringen.

https://ecomento.de/.../

Zitat:

Der stromlinienförmige One soll das weltweit effizienteste Elektroauto sein, wenn er 2021 offiziell auf den Markt kommt. Als Reichweite werden gemäß dem neuen WLTP-Fahrzyklus bis zu 725 Kilometer in Aussicht gestellt – aktuell wäre das ein absoluter Bestwert.

+++++++

Kommentare zum Artikel lesenswert. Etwa: "Wer zwischen den Zeilen liest: die Firma will gar keine Autos bauen." ... und häufig mit Bezug zu Sono Motors.

https://www.heise.de/.../...t-Prototypen-von-Roding-bauen-4800555.html

Vermutlich würden die neuen Prototypen unter anderem wegen der Coronavirus-Pandemie nicht wie ursprünglich geplant im September, sondern erst im November fertig sein.

Sono Motors hatte im Januar dieses Jahres ein Crowdfunding abgeschlossen und damit 53 Millionen Euro eingesammelt. Das Münchner Unternehmen hatte am 2. Dezember 2019 nach gescheiterten Verhandlungen mit herkömmlichen Investoren die Kampagne initiiert. Mit dem Geld sollen die Prototypen gebaut werden. Ursprünglich sollten es vier werden, nun sind zwei geplant. Für die im schwedischen Trollhättan vorgesehene Produktion müsste Sono Motors weiteres Geld einsammeln.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Elektro-/Solarauto Sion von Sono Motors (Infos u. Testberichte)