ForumSuperb 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Superb
  6. Superb 3
  7. Einstellungen ACC

Einstellungen ACC

Skoda Superb 3 (3V)
Themenstarteram 25. Juni 2018 um 14:08

Hallo zusammen,

seit letzter Woche Mittwoch habe ich einen S3 2.0 TDI DSG 4x4 Limo SportLine mit so ein paar Assistenten. Bisher hatte ich außer LaneAssist keine "Helfer" in meinem O3 RS TDI. War auch immer aus.

Derzeit "spiele" ich mal immer an der Einstellung, habe aber noch nicht so richtig den Standard gefunden.

Daher ein paar Fragen zum ACC (bis 210):

- wie viele Abstandbalken im Display sollte man einstellen?

- beim Fahrprofil "Individuell" das ACC besser normal oder sport einstellen?

- ist der Abstand immer der halbe Tacho?

- und wie bremst der ACC eigentlich ab, Motor oder direkt auf die Bremsen oder beides?

Für die Rückmeldung schon jetzt vielen lieben Dank.

Beste Grüße

CostaSol

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@CostaSol schrieb am 25. Juni 2018 um 14:08:48 Uhr:

- wie viele Abstandbalken im Display sollte man einstellen?

Das hängt ganz vom Verkehr und dem eigenen Empfinden ab. Bei wenig Verkehr stelle ich eigentlich immer Mittel ein (3 Balken/Default). Dann greift er weniger hart ein - außerdem schont es die Bremsen. Bei gleichmäßiger Geschwindigkeit/Verkehrsfluss und viel Verkehr stelle ich aber immer mal minimalen Abstand ein. So grätscht einem nicht ständig jemand dazwischen.

Zitat:

- beim Fahrprofil "Individuell" das ACC besser normal oder sport einstellen?

Auch hier liegt es ganz in deinem persönlichen Empfinden. Ich wähle was ich eben brauche. Meistens nutze ich aber ECO. Der Grund dafür ist recht einfach:

Bei ECO lässt er den Wagen sehr lange rollen anstatt aktiv zu bremsen. Das ist deutlich komfortabler, schont die Bremsen und gut für den Spritverbrauch ists auch. Nachteil ist jedoch, dass er nur sehr spät und langsam beschleunigt aber ich nutze ACC eigentlich eher nur bei sehr gleichmäßigen Verkehrsfkluss oder unterstütze aktiv - daher ists egal

 

Zitat:

- ist der Abstand immer der halbe Tacho?

Ist der Abstand auf Minimum gestellt, arbeitet das System hart an der Grenze zum Abstandsverstoß. Wenn man auch ein anderes Fahrzeug aufläuft wird der gesetzliche Mindestabstand kurzzeitig unterschritten.

 

Zitat:

- und wie bremst der ACC eigentlich ab, Motor oder direkt auf die Bremsen oder beides?

Beides - in Einstellung ECO versucht er aber zumindest mit der Motorbremse zu verzögern. Wer ständig und auch bei ungleichmäßigem Verkehrsfluss mit ACC unterwegs ist malträtiert seine Bremsen. Im A6 Forum gab es Leute die es mit einer Bremse kaum bis zum nächsten Service (30.000km) geschafft haben.

Ich persönlich empfinde das aber als Unkomfortabel und nutze ACC daher nicht ständig. Außerdem greife ich gerade bei ungleichmäßigem Verkehrsfluss aktiv ein bevor das ACC reagiert. So gebe ich aktiv Gas, wenn der Vorausfahrende die Spur wechselt (ACC brauch hier immer ewig bis es "los geht") und ich deaktiviere ACC frühzeitig, wenn ich verzögern muss um mehr Rollen zu können.

Bei sehr hohen Differenzgeschwindigkeiten würde ich mich außerdem nicht darauf verlassen, dass ACC noch rechtzeitig reagiert und wenn, dann haut es jeden Mitfahrer in die Gurte.

Generell ist ACC ein Assistenzsystem - wenn man es als solches einsetzt (also eingreift wenn bestimmte "Systemgrenzen erreicht sind), dann kann man damit ausgesprochen komfortabel reisen.

 

Kleiner Tipp noch zum Notbremsassistenten:

Man kann diesen in 5 Stufen einstellen. sehr früh, früh, mittel, spät und sehr spät (Im Menü sind die Stufen glaub anders benannt).

Ich persönlich habe ihn auf "früh" eingestellt (Also Stufe 2 sozusagen). In dieser Einstellung kommt es zwar ab und an zu einer Falschmeldung (sehr sehr selten) aber in wohl über 90% der Fälle entspricht die Warnung exakt meiner eigenen Reaktion - sprich während mein Fuß zur Bremse wandert (oder eine sonstige, plötzlich notwendige Reaktion erforderlich ist) meldet sich das System. Das ist in der Regel dann der Fall, wenn zwar eine schnelle Reaktion erforderlich ist aber es noch nicht knapp wird. Sollte ich also wirklich mal triefen warnt mich das System frühzeitig und ich muss kein "Manöver des letzten Augenblicks" durchführen.

7 weitere Antworten
Ähnliche Themen
7 Antworten

Zitat:

@CostaSol schrieb am 25. Juni 2018 um 14:08:48 Uhr:

Derzeit "spiele" ich mal immer an der Einstellung, habe aber noch nicht so richtig den Standard gefunden.

Daher ein paar Fragen zum ACC (bis 210):

- wie viele Abstandbalken im Display sollte man einstellen?

ich fahre seit Jahren (4. Fahrzeug mit VW-ACC) gut mit 2 sichtbaren Balken unterhalb der Grenzmarkierung

Zitat:

- beim Fahrprofil "Individuell" das ACC besser normal oder sport einstellen?

der Unterschied erscheint nicht besonders groß, ich habe ihn auf normal

Zitat:

- ist der Abstand immer der halbe Tacho?

der Abstand ist abhängig von der Abstandseinstellung (siehe oben "wieviele Balken"). Bei ganz knapp bist du schon (fast) im Bereich von Abstandsverstößen

Zitat:

- und wie bremst der ACC eigentlich ab, Motor oder direkt auf die Bremsen oder beides?

Motor und Bremse, je nachdem was gefordert ist.

die Zahl der Abstandsbalken ist auch abhängig davon, wie viel Verkehr ist und wie gemütlich Du fahren willst. Je weniger Abstand, desto härter müssen die Bremseingriffe ausfallen. Ich klicke aus Gewohnheit zwei Balken weg, zwei bleiben stehen. Das passt dann im Berufsverkehr, wo sonst immer wieder jemand reinspringt. Auf Langstrecke bleibt es aber auch mal bei der Grundeinstellung.

Auf der Autobahn stelle ich das ACC immer auf kleinsten Abstand, weil ich sonst schon abgebremst werde, bevor ein Ausscheren auf die linke Spur sinnvoll ist.

Im Kolonenverkehr stelle ich es auf mittel, das ist dann entspannter.

Themenstarteram 26. Juni 2018 um 15:26

Hallo zusammen,

vielen lieben Dank für die Rückmeldungen. Habe heute über 500 km auf der Autobahn abgespult und konnte die Antworten gut umsetzten. Ich glaube einen guten Mittelwert gefunden zu haben.

Gruß

CostaSol

Zitat:

@CostaSol schrieb am 25. Juni 2018 um 14:08:48 Uhr:

- wie viele Abstandbalken im Display sollte man einstellen?

Das hängt ganz vom Verkehr und dem eigenen Empfinden ab. Bei wenig Verkehr stelle ich eigentlich immer Mittel ein (3 Balken/Default). Dann greift er weniger hart ein - außerdem schont es die Bremsen. Bei gleichmäßiger Geschwindigkeit/Verkehrsfluss und viel Verkehr stelle ich aber immer mal minimalen Abstand ein. So grätscht einem nicht ständig jemand dazwischen.

Zitat:

- beim Fahrprofil "Individuell" das ACC besser normal oder sport einstellen?

Auch hier liegt es ganz in deinem persönlichen Empfinden. Ich wähle was ich eben brauche. Meistens nutze ich aber ECO. Der Grund dafür ist recht einfach:

Bei ECO lässt er den Wagen sehr lange rollen anstatt aktiv zu bremsen. Das ist deutlich komfortabler, schont die Bremsen und gut für den Spritverbrauch ists auch. Nachteil ist jedoch, dass er nur sehr spät und langsam beschleunigt aber ich nutze ACC eigentlich eher nur bei sehr gleichmäßigen Verkehrsfkluss oder unterstütze aktiv - daher ists egal

 

Zitat:

- ist der Abstand immer der halbe Tacho?

Ist der Abstand auf Minimum gestellt, arbeitet das System hart an der Grenze zum Abstandsverstoß. Wenn man auch ein anderes Fahrzeug aufläuft wird der gesetzliche Mindestabstand kurzzeitig unterschritten.

 

Zitat:

- und wie bremst der ACC eigentlich ab, Motor oder direkt auf die Bremsen oder beides?

Beides - in Einstellung ECO versucht er aber zumindest mit der Motorbremse zu verzögern. Wer ständig und auch bei ungleichmäßigem Verkehrsfluss mit ACC unterwegs ist malträtiert seine Bremsen. Im A6 Forum gab es Leute die es mit einer Bremse kaum bis zum nächsten Service (30.000km) geschafft haben.

Ich persönlich empfinde das aber als Unkomfortabel und nutze ACC daher nicht ständig. Außerdem greife ich gerade bei ungleichmäßigem Verkehrsfluss aktiv ein bevor das ACC reagiert. So gebe ich aktiv Gas, wenn der Vorausfahrende die Spur wechselt (ACC brauch hier immer ewig bis es "los geht") und ich deaktiviere ACC frühzeitig, wenn ich verzögern muss um mehr Rollen zu können.

Bei sehr hohen Differenzgeschwindigkeiten würde ich mich außerdem nicht darauf verlassen, dass ACC noch rechtzeitig reagiert und wenn, dann haut es jeden Mitfahrer in die Gurte.

Generell ist ACC ein Assistenzsystem - wenn man es als solches einsetzt (also eingreift wenn bestimmte "Systemgrenzen erreicht sind), dann kann man damit ausgesprochen komfortabel reisen.

 

Kleiner Tipp noch zum Notbremsassistenten:

Man kann diesen in 5 Stufen einstellen. sehr früh, früh, mittel, spät und sehr spät (Im Menü sind die Stufen glaub anders benannt).

Ich persönlich habe ihn auf "früh" eingestellt (Also Stufe 2 sozusagen). In dieser Einstellung kommt es zwar ab und an zu einer Falschmeldung (sehr sehr selten) aber in wohl über 90% der Fälle entspricht die Warnung exakt meiner eigenen Reaktion - sprich während mein Fuß zur Bremse wandert (oder eine sonstige, plötzlich notwendige Reaktion erforderlich ist) meldet sich das System. Das ist in der Regel dann der Fall, wenn zwar eine schnelle Reaktion erforderlich ist aber es noch nicht knapp wird. Sollte ich also wirklich mal triefen warnt mich das System frühzeitig und ich muss kein "Manöver des letzten Augenblicks" durchführen.

Ich habe festgestellt dass mein Superb (EZ 07/2019) manchmal die ACC-Einstellungen vergisst. Ich hatte in den Einstellungen "zuletzt gewählter Abstand" und Fahrmodus "Sport" aktiv. Dies ging nun schon mind. zweimal "verloren", d.h. bei einer neuen Fahrt waren diese Einstellungen wieder weg. Mit dem Wagen fahre nur ich und auch immer mit dem gleichen Schlüssel. Ist das Problem bekannt?

Prima erklärt @Dr.OeTzi,

Ich füge hinzu, das jeder balken etwa 1sek. Abstand entspricht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen