ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Einspritzpumpe fördert keinen Diesel, aber nur bei 2 Zylindern

Einspritzpumpe fördert keinen Diesel, aber nur bei 2 Zylindern

VW T3
Themenstarteram 13. Juli 2011 um 0:17

Hallo!

Ausgehend von einem Defekt an der Einspritzpumpe, der in dem Thread "Einspritzpumpe defekt" beschrieben ist, habe ich die ESP an meinem Bulli (1,6 l TD, MKB JX) ausgetauscht. Ich hatte vor mehreren Wochen mir eine Pumpe bei ihbäh besorgt und auf Halde gelegt.

Die Pumpe war natürlich trocken (für den Versand) und von mir bisher ungetestet. Also mit Diesel aufgefüllt (in Ein- und Auslass) und eingebaut und siehe da: Der Motor wollte auch nach ewigem Orgeln nicht anspringen.

Dann hier im Forum gelesen, dass die Pumpe ggf. entlüftet werden muss: Mit großer Spritze solange über Rücklaufleitung angesaugt, bis nur noch Diesel kam. Dann wieder georgelt, aber unverändert. Leitungen aufgedreht und festgestellt, dass am 4. Zylinder kein Diesel ankommt. Festgestellt, dass der Stutzen der 4. Leitung im Hochdruckteil der Pumpe locker saß. Leitungen ganz ausgebaut und kurz georgelt:

Aus dem Hochdruckteil der Pumpe kommt nur Diesel für den 1. bis 3. Zylinder. Stutzen mit Rückschlagventil des 4. Zylinders herausgeschraubt und wieder georgelt: Diesel kam auch am 4. Zylinder. Ventil und Stutzen wieder eingebaut wieder durchgedreht:

Nun kommt an den Stutzen des 3. und 4. Zylinders kein Diesel mehr! :confused:

Es wird aber weiterhin am 1. und 2. Zylinder Diesel gefördert. Hat jemand eine Erklärung dafür? Vielleicht einen Tip, wie ich weiter vorgehen könnte?

Nur zur Info: Abschaltventil funktioniert (sonst würde ja auch kein Diesel am 1. und 2. Zylinder kommen), LDA-Dose war noch nicht angeschlossen, Vor- und Rücklaufschrauben (IN & OUT) wurden nicht verwechselt.

Bin für jeden Tip / jede Hilfe dankbar!

Ähnliche Themen
30 Antworten

benzin in die pumpe rein und eine nacht oder etwas länger stehen lassen. könnte verklebt sein. danach diesel test machen, der motor mag kein benzin.

Moin

Auch die Pumpe mag aufgrund der mangelnden Schmierung kein Benzin...

Du hast bisher immer nur georgelt? Anschleppen! Die meisten Pumpenprobleme entstehen durch lange Lagerzeiten. Auch mit Kraftstoff, vor allem mit Rapsöl oder Biodiesel, verharzen sie dann sehr gerne. Das Resultat hast du vor dir.

Probier es mal mit dem Anschleppen. Die Drehzahl der ESP wird dabei weit höher als mit dem Anlasser.

Moin

Björn

Themenstarteram 14. Juli 2011 um 22:56

Ok, danke! Ich werde dann Samstag erstmal Anschleppen probieren. Ich find's nur sehr merkwürdig, dass nur zwei Zylinder betroffen sind und bin daher bisher davon ausgegangen, dass die Flügelzellenpumpe funktioniert. Die Rückschlagventile sind jedenfalls nicht verklebt oder verharzt und dass sich die Kanäle davor zusetzen... naja, eher unwahrscheinlich, oder?

Wenn Anschleppen nicht fruchtet, sauge ich die Pumpe leer und fülle Benzin rein. Dann am nächsten Tag Benzin absaugen, wieder Diesel rein und nächster Versuch.

Ich habe allerdings auch schon gelesen, dass Benzin insbesondere für die Dichtungen zu aggressiv sein soll...

wenn das benzin nix bringt muß sie neu oder ne andere rein. und dann kommen eh andere dichtungen rein. also keine verluste. aber bis jetzt ist noch keine leck geworden wegen benzin. hauptsache ordentlich diesel rein vorm starten wegen der schmierung.

Themenstarteram 16. Juli 2011 um 16:11

So, wir haben den Bulli jetzt einmal durchs Dorf geschleppt, ohne Erfolg. Allerdings trat danach bei allen 4 Leitungen beim Öffnen an den ESD Diesel aus. Dann ist mir aufgefallen, dass Blasen in der Leitung zwischen Pumpe und Filter waren: Filter getauscht und noch ne Runde gedreht: Am Anfang sprang er kurz an, hüpfte, hinterließ eine blauschwarze Wolke und danach lief er nicht mehr.

Unterwegs kurz angehalten und nachgesehen: Leitung vom Filter komplett leer. Leitung am Filter abgezogen, in eine Flasche mit Diesel getaucht, Füllstand an der Flasche markiert und weiter ging's. Resultat: Füllstand blieb unverändert, Leitung komplett leer, Pumpe saugt also keinen Diesel an.

Nun habe ich Benzin in die Pumpe gedrückt bis es an der OUT-Schraube herauskam. Morgen dann mal sehen, was die Kur bringt...

Themenstarteram 17. Juli 2011 um 14:14

Mahlzeit!

Heute Diesel mit alter Vorförderpumpe in die ESP gedrückt und so das Benzin über die Rücklaufleitung wieder rausgespült.

Dann wieder eine Runde am Haken gedreht, aber leider, leider keine Veränderung: Pumpe saugt nach wie vor kein Diesel an!

Damit bin ich mit meinem Latein auch am Ende... Hat jemand sonst noch eine Idee?

Themenstarteram 2. August 2011 um 0:36

Ich habe jetzt eine Sauger-Pumpe eingebaut und der Bulli springt wieder an, aber er läuft extrem unruhig, nimmt teilweise auch kein Gas an. Daraufhin haben wir angefangen an Fördermenge zu drehen, das hat den Lauf teilweise auch verbessert.

Nun ist aber von der langen Standzeit und dem ständigen Wechseln von Pumpe, Filter und Leitung immer noch Luft in der Zulaufleitung. Bei niedriger Drehzahl bewegt die sich kaum, aber wenn ich den Motor hochdrehe, wird sie in die Pumpe gesaugt und daraufhin stirbt der Motor ab. Ich habe irgendwo gelesen, dass sich die Pumpe selbst entlüftet, aber wenn der Motor jedesmal abstirbt, wandert die Luft zurück in die Leitung und das Spiel geht von vorn los...

Gibt's da nicht ne besser Lösung?

Oder kann der erhöhte Luftüberschuss durch den Turbo den absterben lassen (die Saugerpumpe hat ja keine LDA)?

Wie stelle ich die Fördermenge richtig ein? Bei betriebswarmem Motor ohne KSB bis zur Rußgrenze reindrehen und dann wieder ein Stück zurück? Spielt die Drehzahl bei der Einstellung eine Rolle?

es wäre auch von vorteil, wenn du die leitungen vor deinen aktionen immer entlüften würdest über den anschluss der rücklaufleitung, denn das geht bestens mit nem schlauch ;)

Moin du sprichst immer nur von Pumpe geht das auch etwas genauer ?? Reiheneinspritzpumpe Oder Verteilereinspritzpumpe ???Hast du die Pumpe auch richtig eingebaut??? Denn einfach alte Pumpe raus und neue rein iss nicht :D:D:D

Mahlzeit!Schmunzel:D!Is laut seinen Angaben original.Da erübrigt sich deine Frage eigentlich oder?

Gruß Frank!

am 2. August 2011 um 13:02

Die Frage ist, woher die Luft im Vorlauf kommt. ESD´s auf Dichtigkeit überprüft? Dichtringe alle mal erneuert? Die Verschraubungen vom Geweih mal auf Dichtigkeit gecheckt?

Der Luftüberschuss durch den Turbo wird da nichts ausmachen.

jaa nur leider weiss ich nich was da original drin iss bin Lkw Schrauber :D mit der Serienaustattung von PKws kenn ich mich daher leider nich ganz so aus ,weil ich die nur selten sehe :D

Themenstarteram 2. August 2011 um 18:50

@rohrdesigner: Muss ich dir wohl Recht geben... Meine Spritze, die ich anfangs verwendet habe, ist allerdings zu klein: Die schafft es nicht die Luft bis durch die Pumpe zu saugen und beim Abnehmen wandert die Luftblase wieder zurück in die Vorlaufleitung.

Die andere Möglichkeit ist, den Diesel mit der E-Pumpe vom Benziner durch die ESP zu drücken, aber dabei muss ich den Vorlauf zwischen Filter und ESP trennen und dann kommt auch immer beim Zusammenbau etwas Luft wieder rein.

Die Luftblase ist nicht sehr groß, etwa 6 bis 10cm - ich dachte, die ESP schafft das selbstständig (s.o.)...

Wie machst du das denn?

@fusion: Sorry, ich lasse meistens einige technische Angaben weg um nicht allzuviel zu texten ;)

Also es handelt sich um mechanische Bosch-Verteilereinspritzpumpen wie sie in vielen VW-Modellen in den späten 70er, 80er und frühen 90er Jahren verbaut wurden. In diesem Fall ist die zuerst erwähnte Pumpe, die nicht funktioniert, orginal vom T3 mit Turbodiesel, während die Sauger-Pumpe wahrscheinlich vom Golf/Jetta oder Passat stammt (gebraucht gekauft).

Und ja, ich habe sie richtig eingebaut! Ich habe inzwischen schon 5 Mal eine ESP beim Golf und T3 eingebaut, allmählich bekommt man Routine ;) Soviel kann man doch beim Einbau auch nicht falsch machen...

@Stecki: Ich schätze die Luft stammt noch vom Einbau der Pumpe, Wechsel der Leitung und des Filters. Es wird ja auch nicht mehr...

ESD geprüft? Verstehe ich nicht ganz... soll da Luft eintreten? Diesel tritt jedenfalls nicht aus, auch nicht am Geweih.

Nein, Dichtringe habe ich nicht erneuert. Ich denke, überall wo im Betrieb Überdruck herrscht (ohne den der Motor auch nicht laufen würde) tritt logischer Weise bei Undichtigkeit eher Diesel aus, als das Luft angesaugt würde... blieben nur noch die Dichtringe der Einlassschraube - die werde ich dann mal tauschen.

Weiß noch jemand etwas zur Einstellung der Fördermenge zu sagen?

Schöne Grüße,

Klaus

jaaa ok das nich schlimm ,klar verkehrt machen kann man schon ne ganze menge hatten nen Lkw da hat ne Man Werkstatt die Pumpe von nem 6 Zylinder auf die Markierung für nen 4Zylinder eingebaut das dingen hat gequalmt und gestunken :D:D das war der Wahnsinn :D ,desweiteren den Förderbeginn kann man Falsch einstellen Fehler sind jede menge möglich :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Einspritzpumpe fördert keinen Diesel, aber nur bei 2 Zylindern