ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Einspritzpumpe 320d defekt

Einspritzpumpe 320d defekt

Themenstarteram 23. August 2007 um 6:50

Hallo E46-Gemeinde!

 

Wir hatten letzte Wochenende auf der A30 mit unserem 320d, 136 PS, Bj 3/2000 eine Panne. Beim Beschleunigen bei ca. 180 km/h ging der Motor aus, und man konnte ihn nach dem Stehen auch nicht mehr starten. In der Werkstatt wurde dann eine defekte Einspritzpumpe festgestellt; Kosten 1400 Euro :-((.

Der Wagen hat wirkliche 73800 gelaufen. Weiss ich genau, da von mir damals neu gekauft.

Ist diese Problem beim Diesel bekannt oder einfach nur Pech gehabt? Eure Meinungen / Erfahrungen bitte.

 

 

Ähnliche Themen
25 Antworten

das passierte dem AMS Dauertest 320d bei 57000 oder so....(Baujahr 99)

damals war der Diesel wohl auch schlechet (Schmiereigenschaften)

Ausrede war ein "sich spät lösender Bearbeitungsspan"

schwimma

Pumpe war bei meinem 320d/1999 bei 150.000 km defekt.

Bei Deiner gringen Laufleistung und damaligem Neukauf würde ich mal (Teil-) kulanz abfragen!

Gruss Ulrich

Hi,

das gleiche Problem hatte ich vor ca. 5Wochen auch gehabt, der Motor hat kein Gas mehr angenommen (Dieselelektronikleuchte leutete) und ist wo ich stand einfach ausgegangen. Er ließ sich auch nicht mehr neu starten, bis ein Kumpel meinte das ich die Türen mal verriegeln und dann wieder entriegeln soll. Danach ist er wieder angesprungen und ich konnte wieder weiter fahren! Beim Fehlerauslesen kam dann die Meldung "Einspritzmenge nicht erreicht"! Bin seit dem aber schon wieder ca.5TKM gefahren! Habe übrigens 145TKM runter!

Gruß

BMW-Werner

Hi zusammen...mich hats jetzt leider auch erwischt.

Bin am Montag unterwegs gewesen, auf einem besseren Feldweg. plötzlich ging ein Rucker durchs Auto, und der Motor ging aus. Musste dann meinen Kübel abschleppen lassen. Als ich in der Werkstatt dann erfuhr, dass die Reparatur 1500€ kosten solle dacht ich mir, dass ich spinne...

Diese Sch***-Pumpe kostet 1000€, der Einbau und zusätzl. Materialien weitere 500€.

Interessanterweise habe ich keine Späne im Filter, aber es ist definitiv die Einspritzpumpe, da alles andere perfekt funktioniert.

Ich bin im Moment sowas von sauer auf meinen BMW, sodaß ich mittlerweile meine Kumpels verstehe, die auf BMW schimpfen. Das kann doch nicht sein, dass eine so teure Pumpe nach 117000km den Geist einfach so aufgibt.

Was die ganze Sache noch verschärfte ist, dass das natürlich genau im Urlaub passieren musste, und ich knapp 200km von daheim weg war. Das Auto steht jetzt immer noch in dem Dorf, und kann es frühestens nächste Woche Freitag abholen (lassen). Ich weiß nicht, seit ich diesen Karren habe (Preis: fast 11000€!) hatte ich mehr Probleme, als mit all meinen vorigen Autos (vier Stück, alle zusammen: 4500€) weniger Probleme als mit dieser Drecksmühle. Bin so dermaßen enttäuscht von diesem sog. "Premiumhersteller", dass ich nur sagen kann: NIE WIEDER BMW...:mad:

Kann die Aufregung verstehen. Aber 11000euro dann auch über 100tkm gelauft, da bleibt nicht mehr viel von premium übrig, je nach Pflege und Zustand. Scheint aber kein "standard" Problem zu sein, hört man auch selten

Zitat:

Original geschrieben von Schwimmer

das passierte dem AMS Dauertest 320d bei 57000 oder so....(Baujahr 99)

 

damals war der Diesel wohl auch schlechet (Schmiereigenschaften)

 

Ausrede war ein "sich spät lösender Bearbeitungsspan"

 

schwimma

 genau das habe ich damals auch gelesen....war meine ich ein roter 320d im dauertest gel?

2.T-Öl mit in den Diesel dann sollte sich ein Pumpenschaden verhindern lassen.

Was kostet denn da neben der Pumpe noch 500€ ?

Soweit ich das mitbekam Arbeitszeit, Schläuche, Einstellen etcetc...

Sooo selten scheint das problem aber gar nicht vorzukommen, wenn ich das MT so durchstöbere (Suchbegriff: Einspritzpumpe im E46-Forum). Auf alle Fälle bin ich tierisch angefressen. :mad:

Ich verstehe einfach nicht, wie solche Probleme, welche ich bisher mit der Kiste hatte (Einspritzpumpe, wegfliegende Blinker, Rost nach nicht ganz 8 Jahren) tolerierbar sind. Wenn ich als krasses Gegenbeispiel mein vorletztes Auto nehme, das war ein (damals) 16Jahre alter 2er Golf für 500€. Da fehlte NICHTS - drei Jahre lang NICHTS (bei einem km-Stand von über 239000!). Und bei dieser Krücke innerhalb von nicht ganz einem halben Jahr mehr Kosten, als eigentlich bei einem "deutschen Qualitätsprodukt" zu erwarten wäre. Da schämt man sich fast dafür dass fast jeder den ich kenne (komm ja aus der Region) irgendwie mit diesem Verein verbandelt ist...zum kotzen.

Zitat:

damals war der Diesel wohl auch schlechet (Schmiereigenschaften)

Diesel ist und war schon immer ein denkbar schlechter Schmierstoff,hat sich die letzten Jahre allerdings noch verschlechtert.Das was schmiert ist in der chemischen Industrie heiß begehrt und auch das was dafür sorgt das der Motor lauter nagelt und das Diesel im Winter versulzen kann.Also wird das Zeug aus dem Diesel entfernt und die Schmiereigenschaften mit sparsam dosierten Additiven gerade so über den Mindestwert laut Norm angehoben.Deswegen hilft da Zweitaktöl,das schmiert besser als jeder sonstige Zusatz.Zusätzlich ist es problematisch das früher die alten Verteilerpumpen vom Motoröl geschmiert wurden und die CR-Pumpen nur noch vom Diesel was bei den Druckverhältnissen nicht optimal ist.Wenn jetzt noch irgendwelche Störungen auftreten ist die Pumpe Schrott,da reicht das kleinste Luftbläschen.Deswegen darf man bei CR-Motoren den tank auch nicht leerfahren.Dazu sollte man bei Vollgastouren auch darauf achten das der Tank nicht zu leer ist,der Diesel wird nämlich auch dazu verwendet um die CR-Pumpe zu kühlen und je heisser der Sprit desto schlechter die eh schon schlechte Schmierwirkung.Wenn der Tank ausreichend Voll ist hat der Sprit Zeit sich wieder abzukühlen,wenn nicht ....

Dazu kommt das die CR-Technik relativ Grenzwertig ist,bei 1500-2000Bar und geringen Sicherheitsmargen in der Kontruktion sind Defekte vorprogramiert,sogar ohne das der Autofahrer Benzin tankt.

 

Was die Späne angeht.bei BMW sollen kürzlich im Werk ein paar motoren hochgegangen sein,Ursache waren Späne die man mit blosem Auge nicht mal sieht und das bei einem Benzindirekteinspritzer,beim Diesel ist das wegen der höheren Drücke noch problematischer.

Verstehe nicht das ihr da über BMW schimpft!?!

Die Einspritzpumpe ist von "BOSCH"

und ist nicht nur im BMW verbaut.

Die Probleme kann auch sehr wohl ein VW/Audi/Mercedes haben.

Sollte mal gesagt werden.;):)

:D VW noch nicht,die haben erst in Zukunft Ärger mit der CR-Technik.Aktuell ärgern sie sich noch mit PD rum.

Zitat:

Original geschrieben von Luxman26

Verstehe nicht das ihr da über BMW schimpft!?!

Die Einspritzpumpe ist von "BOSCH"

und ist nicht nur im BMW verbaut.

Die Probleme kann auch sehr wohl ein VW/Audi/Mercedes haben.

Sollte mal gesagt werden.;):)

Man sollte aber meinen, dass BMW da eine bessere Qualitätskontrolle bei den Teilen tätigt, welche sie verbauen...ich meine, wenn ICH in der Arbeit alles was mir vorgelegt wird ungefiltert weiterverarbeiten würde käme ich in Teufels Küche...Aber Bosch ist da auch nicht minder an dem Schlamassel beteiligt. Das stimmt. *nacheinemjapanischemAutosehn*

@Defiler: Träum weiter... ;)

Realität ist, dass heute praktisch jedes Autoteil auf 100tkm konstruiert wird. Das nennt man gerne auch "ein Autoleben lang".

Jedes Teil, das länger hält (und das sind verdammt viele!!), möchte gelobt werden. Die Hebamme bzw. der Ingenieur kann dann nichts mehr dafür...

Grüßle, Timo

Zitat:

Original geschrieben von defiler23 

 

Man sollte aber meinen, dass BMW da eine bessere Qualitätskontrolle bei den Teilen tätigt, welche sie verbauen...ich meine, wenn ICH in der Arbeit alles was mir vorgelegt wird ungefiltert weiterverarbeiten würde käme ich in Teufels Küche...

Was soll BMW machen,alle Einspritzpumpen wieder zerlegen?

Die Qualitätskontrolle bei BMW ist nicht ohne,wenn dort was gravierendes auftaucht stehen die nicht nur beim Zulieferer auf der Matte sondern auch bei dessen Zulieferern.Nur kann man irgendwann keine 100% Sicherheit mehr bieten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Einspritzpumpe 320d defekt