ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. EinpressTiefe !?

EinpressTiefe !?

Themenstarteram 7. Juni 2011 um 21:29

Hallo!

Ich bin absoluter Neuling und habe eine Frage zur ET bei meinem Wagen. Ich fahre einen Opel Astra J Turbo Sport 1,4L mit 140PS.

Im Serienbereifungskatalog stehen folgende Reifen zugelassen: 225/45 18" und 235/40 19"

Heißt das jetzt, wenn ich mir 18" Felgen mit ET 40 aussuche passen die nicht ohne weiteres, bzw muss ich dann etwas am Wagen ändern?

Ich bitte um Hilfe weil ich, wie man sicher leicht merkt, absolut keine Ahnung habe :(

Danke!

Ähnliche Themen
24 Antworten

Schaue doch in den Fahrzeugunterlagen, welche ET Serienräder in 18" oder 19" haben. Bei einem Rad mit Dimensionen 235/40 19" ist die 40 nicht die ET.

Themenstarteram 7. Juni 2011 um 21:44

Wenn das so einfach wäre. In meinen Papieren stehen nur die aktuellen drin .. und das sind Winterreifen auf Stahlfelgen.

Und im Serienbereifungskatalog stehen die Werte die ich oben aufgeführt habe.

Wenn Du original Opel Räder montierst die für deinen Astra laut Serienreifenkatalog freigegeben sind ist alles oK.

 

Nimmst Du aber welche, z.B. vom Vectra egal ob mit gleicher ET oder nicht mußt, Du diese mit einer Freigabeliste von Opel beim TÜV vorführen.

 

Bei einer Felge aus dem Zubehörhandel kommt es darauf an was im Gutachten/ABE steht.

Auch dann wenn es die gleiche Größe ist die im Serienreifenkatalog steht.

Zitat:

Original geschrieben von ilMy

Wenn das so einfach wäre. In meinen Papieren stehen nur die aktuellen drin .. und das sind Winterreifen auf Stahlfelgen.

Und im Serienbereifungskatalog stehen die Werte die ich oben aufgeführt habe.

Du musst in Deiner EG-Übereinstimmungsbescheinigung nachschauen. Da sind hinten (letzte von 4 Seiten) die zulässigen Rad/Reifenkombinationen aufgeführt.

Dort müsste auch die ET stehen.

Gruß

Gonzo

Zitat:

Und im Serienbereifungskatalog stehen die Werte die ich oben aufgeführt habe.

Der gilt aber nur für original Opel Räder, die für deinen Wagen zugelassen sind.

Für Räder von Fremdherstellern gilt ausschließlich das zugehörige Gutachten.

Z. B. hier kannst du dir Räder aussuchen und die Gutachten runterladen.

Bei 18 Zoll und ET 40 ist meistens keine TÜV-Abnahme erforderlich.

Themenstarteram 7. Juni 2011 um 22:04

Also in der CoC stehen nur die 205/60 mit 16" drin. Und das kann schonmal garnicht stimmen weil ich den mit 17" von Werk bekommen habe.

Ich bin verwirrt .. O.o

Hast Du auch mal ganz hinten unter Ziffer 50 ? geschaut.

Es stehen dort auch noch welche, nicht nur bei Ziffer 30 ?

 

Und das COC nicht verwechseln mit der Zulassungsbescheinigung, denn dort steht nur eine Größe drinnen.

Themenstarteram 7. Juni 2011 um 22:09

oh lustig .. 50 gibt es nicht. Aber 52 .. da steht eine Anmerkung, und zwar: 215 / 50 R17 auf 7Jx17/ET42 ..

Dh, ich darf laut CoC nur 17" fahren? Das ist merkwürdig. Denn man kann den Astra von Werk mit 17", 18" und 19" bestellen.

Öh?!

Daher auch mein Fragezeichen hinter der 50.

Hättest Du vom Werk aus die 18" oder 19" montiert würden sie auch in Deiner COC stehen.

 

So bleibt Dir nichts anderes übrig als sie eintragen lassen.

Oder gleich Zubehörfelgen zu kaufen.

Themenstarteram 7. Juni 2011 um 22:19

Dh sobald ich Felgen vom Fremdanbieter kaufe muss ich damit zum Tüv? Ist aber ja auch nicht weiter schlimm oder? Wie ist der Ablauf?

Nö es gibt Zubehör Felgen mit ABE, da musst nicht zum TÜV.

Dann gibt es welche mit Gutachten, da musst zum TÜV und eintragen lassen.

Dann noch Felgen ohne Gutachten für dein Fahrzeug, da musst dann ein Festigkeitsgutachten mitbringen und zum TÜV, wenn der es für ok befindet trägt er es ein.

Merke, immer vorher die Gutachten lesen, auch was in den Auflagen steht. Wie z.b. Spurplatten, Bearbeitung der Kotflügel usw.

Bei solchen Felgen gibt es immer Papiere dazu.

Gutachten/Teilegutachten mit den jeweiligen Anhängen für Dein Fahrzeug, oder eine ABE (allgemeine Betriebserlaubniss).

Dort steht genau drinnen wie vorzugehen ist.

 

Zubehör-Felgen ohne Papiere, Finger weg, auch wenn sie noch so günstig angeboten werden.

 

Papiere nur mitführen, oder zum TÜV und eine Anbaubestätigung bekommen, oder das ganze in die Fahrzeugpapiere eintragen zu müssen.

 

Ganz wichtig bei allem sind die Anlagen und dort speziell die Auflagen zu den Reifen und Felgen.

Zum Beispiel bördeln der Kotflügel, austellen der Radhauskanten oder justieren des Tachos bei anderen Reifengrößen.

 

Daher sich immer vor einem Kauf die Gutachten/ABE besorgen UND auch ganz durchlesen.

Themenstarteram 7. Juni 2011 um 22:41

Ihr habt mir sehr weitergeholfen. Vielen Dank.

Ich habe vor mir folgende Teile zu kaufen:

https://www.reifentiefpreis24.de/product_alu_info.php?...

Habe den Jungs dort eben eine eMail geschrieben und um Gutachten bzw ABE gebeten. Bevor keine Antwort kommt kaufe ich da nichts. Mal sehen wielange es dauert.

Da mich so was auch immer interessiert habe ich mal gegoogelt:

www.fsw-wheels.com/

Dort kannst Du unter Gutachten das deinige herunterladen.

 

Habe es schon mal angehängt. :D

 

Die Auflagen sind in Ordnung.

Die Auflagen zu den Reifen 51 G und 51 J, da werde ich nicht ganz schlau draus. (Vielleicht auch der Uhrzeit geschuldet)

 

Ich würde es mir ausdrucken und mal zu einem aaS (amtlich anerkannter Sachverständer) bei einer Prüfstelle (TÜV) fahren.

 

Er kann Dir genau sagen welche Größe er ohne Probleme einträgt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen