Forum6er, 7er, 8er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 6er, 7er, 8er
  6. einen 6er als Diesel???

einen 6er als Diesel???

Themenstarteram 25. März 2005 um 16:34

Hallo,

mein Fruend will sich einen 6er Cabrio holen. Aber es soll ein Diesel sein! Kommt vielleicht ein 6er mit einen Dieselmotor raus oder nicht?

mfg

Ähnliche Themen
26 Antworten

Kann ich mir kaum vorstellen. Schließlich ist es ein Sport-Coupe durch und durch. Den alten 6er gab es glaub ich auch nicht als Diesel.

Hoffentlich nicht und eig. falsches Forum.

Wenn dann als 635d, der geht zumindest gut ab.

Aber die Motorenpalette ist sowieso beim 6er arg begrentzt.

Warum denn nen Diesel? Kann der sich kein Benzin leisten? Dann ist der 6er eh das falsche Auto. Zum Glück ist BMW so schlau verkauft solche Schlitten nicht als Diesel. Vom Gestank und Luftverpesstung ganz abgesehen.

Moin,

weil es thematisch doch besser im 6er Unterforum aufgehoben ist, schubse ich es mal dorthin...

Beste Grüße

Jaja... ;)

Jungs, entweder ihr habt noch nie einen Diesel gefahren, oder ihr seid völlig ignorant.

Die Frage hat nichts mit "leisten können" zu tun, sondern mit "Drehmoment wollen"! :)

Da der Motor im 535i (272PS Twin-Turbo, natürlich mit Euro4 und Partikelfilter) schon 560Nm bei 2000/min bringt, und andererseits auch die Cabrio-Coupés inzwischen mit Diesel angeboten werden, ist der 6er nur eine Frage der Zeit.

A8, Phaeton, X5, etc. machen es ja vor. [Mehr Infos]

Viele Grüße,

MoKa

Richtig, die Frage ist "Drehmoment wollen", und zwar "RADDrehmoment wollen". Und da bringt der 630i umgefähr dasselbe wie 635d bringen würde, wenn auch bei späteren Drehzahlen.

Aber auch so hat der 630i absolut keine Problem mit der Karosse. In 6,5s auf 100, spielerisch 250 km/h. Wozu dann Motordrehmoment wollen? Der 630i dürfte sich auch im Stadtverkehr mit hohen Gängen sehr entspannt fahren lassen.

Wenn ich mir das Vorstelle, ein 635d, womöglich noch als Cabrio. Ja pfui gaga. Was ist daran Lifestyle?

In meinen Augen ist jeder, der ein Luxusauto wie ein 3er Cabrio, einen 6er als Ci oder CiC mit Diesel oder den 740d/745d fährt ein "medial" leicht zu beeinflussender Mensch, um es einmal höflich zu formulieren.

Der Preis dürfte nämlich dort keine Rolex spielen und dann mit Drehmoment zu kommen ist lächerlich. Wenn ich rasen will sind 200 Benzin PS genauso viel wie 200 Diesel PS, wobei dieser meist mehr wiegt...

Und jetzt warte ich wieder auf den nächsten Dieseler, der wieder behauptet, wie ienfach er doch mit seinem Diesel die Kasseler Berge hochkommt. Ja, mit einem 316i muss man wohl aussteigen und schieben...

Wann stellt man in der Formel 1 auf Turbodiesel um?

Zitat:

Die Frage hat nichts mit "leisten können" zu tun, sondern mit "Drehmoment wollen"!

Für so was hat BMW auch einen V8 im Angebot, der vermutlich demnächst aufgebohrt wird. Alleine der Sound des V8 ist ein Argument, gegen das kein Diesel annageln kann.

Das Problem mit dem 6er ist aber, daß die Verkaufszahlen in Deutschland hundsmiserabel sind. Und so lange die Amis Diesel-Fahrer auslachen, stellt sich die Frage, ob sich der Enwicklungsaufwand für einen 635d lohnt.

 

Gruß

6 er als Diesel

 

Nun was mit einem 8 er möglich ist sollte auch mit dem neuen 6 er möglich sein.Ein bekannter von mir hat sich kürzlich einen V8 Diesel in einen 850 einbauen lassen und ist absolut happy damit, das ding geht wie die Sau. Mfg

das argument daß es den alten 6er auch nicht mit einem diesel gab halte ich für unschlüssig...

vor dem e38 gab es ja auch keinen diesel im 7er ...

und beim 7er sieht man ja wie sich die zeiten wandeln...

geschickt wie das bmw-management nun mal ist werden sie wohl einen 6er diesel rausbringen, sobald davon auszugehen ist daß sich dieser rechnet...

wie schon angesprochen sind die verkaufszahlen des 6ers nicht die besten... und wenn zum erfolg ein diesel fehlt dann nur her damit ;)

...es wäre schade um den wagen wenn er wie der 8er als komerzieller "versager" in die geschichtsbücher eingehen würde...

beim thema fahrleistungen würde ein 635d wahrscheinlich gleichwertige bis bessere werte abliefern als der 630i... (vom 5er ausgehend wo 525d bzw 530d deutlich schneller beschleunigen als ihre gleichstarken benzin-brüder [beim 535d und 530i liefern beide modelle die gleichen werte ab] )

hierbei sei noch der ams-vergleichstest zwischen 535d und 545i erwähnt... damals stellte sich überraschend der diesel als das "bessere" fahrzeug herraus...

lassen wir uns doch überraschen wie er sich macht wenn er denn kommt...

vieleicht kann dieser bmw dann auch manche bauern mit ihren 300er mercedes dieseln zu einem wechsel ins bmw-lager verleiten ;) :D

gruß

patronn-citron

Faszinierend: Wo beschleunigen 525d und 530d deutlich schneller als 525i und 530i? Ich habe hier leider nur 5 Testberichte (530d mit 7,6s und 7,8s; 525d mit 8,7s, 9s und 9,6s).

Aus dem "deutlich schneller" schlussfolgere ich, dass der 525i in ca. 11s auf 100km/h beschleunigen muss.

hallo,

daß es im 7er diesel gibt, hat damit zu tun, daß viele einen 7er auch als geschäftskutsche fahren und bei 40tkm im jahr macht sich ein diesel dann doch auch hier ganz gut.

der 6er ist im segment mercedes sl, porsche 911, jaguar coupe und konsorten platziert.

solche autos fährt keiner, um

i) damit massig kilometer abzureissen

ii) geld beim tanken zu sparen

iii) beim vorfahren wegen des getackers ausgelacht zu werden.

und noch dazu in einem cabrio. in einem dreier bmw oder audi a4 mag das ja noch durchgehen, aber ein premiumcabrio mit einem diesel anstatt einem v8 oder v12?!?!

sicher würde sich das auch ganz rasant fahren, aber nicht den ansprüchen der zielgruppe genügen und vielleicht floppen.

man könnte ja auch einen motor einbauen, der benutztes frittenfett verbrennt mal einbauen...

'kopfschüttel'

@744i

da muß du mein posting schon genau lesen...

es ging mir um die GLEICHSTARKEN modelle! beim 5er wären dies dann 523i im vergleich mit dem 525d und der 525i im vergleich zum 530d...

laut bmw beschleunigen der 525d sowie der 530d jeweils 0,4s schneller auf 100km/h als ihre direkten benzinkonkurrenten...

fahrdaten zu allen aktuellen bmw-modellen findest auf www.bmw.de (5er daten }> http://www.bmw.com/.../5_LI_datasheet.pdf )

[mit den testberichten ist das immer so eine sache... zum einen finde ich diese tests besser als das vertrauen auf die werksangaben... vor allem bmw scheint es oft mit den werksangaben nicht sehr genau zu nehmen...

zum anderen kommen bei verschiedenen tests meist verschiedene testergebnisse herraus... und von daher bevorzuge ich bei vergleichen immer die herstellerangaben da man dort von einer realistischen differenz, der einzelnen fahrleistungen, ausgehen kann...

@tifique

man sollte das thema nicht so verbissen sehen ;)

selbst der sl wurde schon mit einem diesel präsentiert... allerdings nur als studie...

Zitat:

sicher würde sich das auch ganz rasant fahren, aber nicht den ansprüchen der zielgruppe genügen und vielleicht floppen.

da der 6er anscheinend bereits am floppen ist denke ich daß ein diesel eher positive image-einflüsse hätte als negative...

gruß

patronn-citron

Hallo,

ach, du meintest den 523i und 525i. Ok, ich verstehe gleichstarke Fahrzeuge, als Fahrzeuge mit gleichem Hubraum.

Mag sein, der 523i ist dem 525 etwas in der Beshcleunigung unterlegen, aber mit 8,5s auch gut dabei.

Ebenso der 530d dem 525i mit 218 PS.

Dafür sind die beiden Benziner wieder etwas schneller bis gleich in der V-Max.

Sind eben alle tolle Autos.

Hallo,

obschon ich nun meinen zweiten Oberklasse-Diesel fahre, halte ich mich weniger für einen ,,medial leicht beeinflussbaren Menschen", sondern vielmehr für einen kühlen Rechner. Beispiel an meinem A8 4.0 TDI.

bei 35.000km im Jahr würde ich bei einem Durchschnittsverbrauch von 16l/100km bei einem angenommenen Preis von 1,15 Euro je Liter im Jahr satte 6440,- Euro für Benzin ausgeben. Mein 4.0TDI Diesel hat bei gleicher Fahrleistung ein Verbrauch von 11,0Liter lt. BC, kostet roundabout 3850 Euro im Jahr, macht also mal eben 2590 Unterschied, ziehe ich davon jetzt noch die höheren Unterhaltskosten(Steuer + versicherung) ab, bleiben immer noch um die 2000 Euro übrig.

2000,- Euro sind für mich 2000 Gründe, Diesel zu fahren... Von dem Geld kann ich im Sommer z.B. schön 2x mein Boot volltanken :).

Ob ich nun leicht beeinflussbar bin ? Naja ! Der Preis spielt auch und grade in der Luxusklasse eine Rolle, bin 2 x3 Jahre 750i 12 Zylinder gefahren aber ich weiß mein Geld sinnvoller anzulegen... :).

Eine evtl. (!) höhere Störanfälligkeit stört mich nicht, da ich meine Fahrzeuge max. 3 Jahre bzw. 100TKM fahre. Probleme hatte ich noch nie und wenn, wurde alles anstandslos auf Kulanz geregelt.

Mein Fazit, einen 6er als Diesel ? Warum nicht ?

MfG.

Segler

Deine Antwort
Ähnliche Themen