ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ein paar Gedanken zum energieeffizienten Einsatz der Klimaanlage

Ein paar Gedanken zum energieeffizienten Einsatz der Klimaanlage

Themenstarteram 15. Mai 2012 um 8:09

Hallo zusammen,

ich habe erst seid ca. einem 3/4 Jahr ein Fahrzeug mit einer Klimaanlage und kenne mich entsprechend mit dem Klimaanlagensystem (von technischer Seite) noch nicht all zu gut aus. Deshalb habe ich eine Frage dazu.

Ich beobachte bei mir in letzter Zeit das Verhalten, dass ich gezielt bei Strecken mit stärkerem Gefälle die Klimaanlage aktiviere, um den Kompressor quasi zum 'null tarif' arbeiten zu lassen.

Meine Frage nun an Euch: Gibt es Bedenken, den Klimakompressor gezielt ein und aus zu schlalten, und auf der Ebene und bei Steigungen von der gepufferten Energie zu zehren? Schädigt der Druckwechsel im System die Dichtungen bzw. die Magnetkupplung?

Viele Grüße

Ähnliche Themen
16 Antworten

Die Klimaautomatik machts ja ähnlich, einschalten, wenn Bedarf und Ausschalten, wenn kein Kühlbedarf.

Also wird das manuell auch nicht schaden, denk ich.

Allerdings ist der Spareffekt wohl sehr klein, auch musst du dann bedenken, dass jedesmal, wenn du den Kompressor wieder ausschaltest, das Kühlregister sich wieder erwärmt und der Flüssigkeitsfilm wieder verdunstet und in den Wagen geblasen wird.

Und feuchte Luft fühlt sich wärmer/schwüler an.

Es ist von der Fahrstrecke an sich (also vom Fahrprofil) und vom Motor abhängig, wieviel "Energieverbrauch" die Klimaanlage (=der Kompressor) überhaupt hat.

Tempomat eine (die gleiche) Strecke (bei mir 16 Kilometer autobahn) mal mit und direkt davor mal ohne Klima gefahren und lt MFA kein Unterschied im Verbrauch (war ein 1,6 Ford Diesel mit 109 PS)

Im Stadtgebiet machte es sehr wohl einen Unterschied (aber auch nur ca 0,5 l/100km), da der Verbrauch zB bei Ampelstopps höher war, vermutlich auch beim beschleunigen.

(den Versuch hab ich ansich nur gemacht, weil ich wissen wollte, wieviel die Klima ausmacht im Verbrauch. bei dem Auto war der Verbrauch ganzjährig gleich, also Winterreifen (195er) ohne Klima ca selber Verbrauch wie Sommerreifen (205er) plus Klima)

Fazit: mit meinem damaligem Auto hätte es auf der Autobahn nix gebracht ausser Komfortverminderung, und in der Stadt wäre der Mehrverbrauch nicht zu verhindern gewesen, ausser man ist dauernd am ein/ausschalten oder am schwitzen

Edit: gepufferte Kälteleistung ist quasi nicht vorhanden, das System entspannt sich innerhalb ner Minute....

Moderne Klimaanlagen arbeiten Lastabhängig, also ist erstens der größte Verbrauch zu erwarten beim runterkühlen, später beim konstant halten weniger. Dann muss man bedenken, eine Klimaanlage verbraucht immer pro Stunde, nicht pro 100km, das ist einer der Hauptgründe warum der Verbrauchsanteil im Stadtverkehr viel höher ist, weil man einfach weniger km pro Zeit zurücklegt und der Verbrauch ja immer in km gerechnet wird.

Fazit: je langsamer und kürzer man unterwegs ist, sollte man die Klimaanlagenlast reduzieren, entweder durch ausschalten, Fenster vorher öffnen oder einfach nur die Temperatur höher stellen, was nützt es, wenn die Klima endlich voll runtergekühlt hat und man schon da ist.

Zum häufigen ein und ausschalten sollte man noch erwähnen, die meisten Klimakompressoren laufen heute immer mit, minimal mit ca. 3%, auch bei unter 4°, so ist der Kühlmittelkreislauf weiter in bewegung, die Kühlleistung aber so gering, dass nix passiert und auch der Verbrauch quasi nicht beeinflusst wird, schaltet man jetzt zu, wird nur die Last erhöht.

Ungeregelte Kompressoren, die also nicht verstellbar sind, schalten die Kupplug ein/aus. Bei größerer Motorlast bzw. beim Anfahren, wird die Klima für einige Sekunden abgeschaltet. (WOT-Steuerung) Daher hat die Klima auch keinen Einfluss auf das Beschleunigen.

Ich nutze die Klima nur, um den Wagen etwas runter zu kühlen. Aber den Wagen nicht in einen Kühlschrank zu verwandeln! Der Mehrverbrauch bei moderneren Fahrzeugen, liegt bei 1/3-Mix im Rahmen. Es sind keine 2 ltr. wie aus Großvaters Zeiten! Meist deutlich unter 0.75 ltr.! Die Anlagen sind deutlich effizienter geworden.

MfG

Also das mit dem Anfahren kann ich nicht bestätigen, beim Ford Focus Mk1 gab es nur die Klimaabschaltung bei Vollgas=Höchstgeschwindigkeit, das war blöd, ich kenne das nur beim Vollgasbeschleunigen, dass da wohl mal abgekoppelt wird.

Das WOT in unserem Focus Mk.I, schaltet bei 60% Pedalstellung die Klima ab. Wenn man nur mit 20% Padalstellung los schleicht, passiert nichts! Ich habe ne LED drin, die signalisiert, wenn die Kupplung zieht!

MfG

am 15. Mai 2012 um 10:17

Zitat:

Original geschrieben von interforno

auch musst du dann bedenken, dass jedesmal, wenn du den Kompressor wieder ausschaltest, das Kühlregister sich wieder erwärmt und der Flüssigkeitsfilm wieder verdunstet und in den Wagen geblasen wird.

Und feuchte Luft fühlt sich wärmer/schwüler an.

Das stimmt, aber ich mache es absichtlich ein paar Minuten vor Fahrtende, damit das Aggregat abtrocknet und nicht aufpilzt. Das Klimaaggregat immer nass stehen zu lassen gefällt mir nicht, auch wenn man alle Jubeljahre mal desinfizieren lässt.

Kurz vor Fahrtende hat man ja meist schon eine angenehme Temperatur im Fahrzeug; da überlebt man auch ein paar Minuten mit Einblasung feuchterer Luft.

ja zum Auftrocknen des Wärmetauschers ist es allemal aushaltbar, mach ich auch, aber als quasi "Dauer"zustand wärs für mich nicht tragbar

Ich lass die Klimaanlage immer an. Wenn im Herbst nichts mehr zu kühlen gibt, dann trocknet sie immer noch die Luft

und die Scheiben beschlagen nicht.

Grüße

am 16. Mai 2012 um 13:40

Zitat:

Original geschrieben von kutjub

Ich lass die Klimaanlage immer an.

Im Winter ist sie dennoch aus, da sie sich unterhalb einer gewissen Mindesttemperatur selbst ausschaltet.

Zitat:

Original geschrieben von kutjub

Wenn im Herbst nichts mehr zu kühlen gibt, dann trocknet sie immer noch die Luft

und reichert sie mit Sporen an, die sich in dem Gammel auf dem stets nassen Klimaaggregat bilden.

Zitat:

Original geschrieben von DeathAndPain

und reichert sie mit Sporen an, die sich in dem Gammel auf dem stets nassen Klimaaggregat bilden.

Die Befürchtung hatte ich auch. Daher habe ich immer schön brav den Klimakompressor ein paar Kilometer vor Erreichen des Ziels abgeschaltet. Trotzdem hatte ich immer wieder mit üblen Gerüchen zu kämpfen. Seit einiger Zeit lassen ich die Anlage immer im Automatik-Modus und habe dabei zwei Dinge festgestellt, die ich wirklich logisch nicht erklären kann.

1. Ich habe keinerlei Geruchsprobleme mehr.

2. Mein Durchschnittsverbrauch, den ich sehr genau protokolliere, hat sich nicht über die üblichen Schwankungen hinaus erhöht.

Ergo bleibt bei mir der Automatik-Modus jetzt dauerhaft das Mittel der Wahl.

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Zitat:

Original geschrieben von DeathAndPain

und reichert sie mit Sporen an, die sich in dem Gammel auf dem stets nassen Klimaaggregat bilden.

Die Befürchtung hatte ich auch. Daher habe ich immer schön brav den Klimakompressor ein paar Kilometer vor Erreichen des Ziels abgeschaltet. Trotzdem hatte ich immer wieder mit üblen Gerüchen zu kämpfen. Seit einiger Zeit lassen ich die Anlage immer im Automatik-Modus und habe dabei zwei Dinge festgestellt, die ich wirklich logisch nicht erklären kann.

1. Ich habe keinerlei Geruchsprobleme mehr.

2. Mein Durchschnittsverbrauch, den ich sehr genau protokolliere, hat sich nicht über die üblichen Schwankungen hinaus erhöht.

Ergo bleibt bei mir der Automatik-Modus jetzt dauerhaft das Mittel der Wahl.

add 1.)

möglicherweise hast du die Geruchsprobleme nur in kleinere Teile geteilt (da die klima/kompressor öfter lauft) sodass sie nimmer stören oder nimmer wahrnehmbar sind, oder du hast durch vermehrte entfeuchtung und damit mehr abfliessendes Wasser vom Kühlregister eine gewisse Reinigung (also nicht eventuelle Beläge sondern geruchsbildende Keime die abgewaschen werden)

add 2.) war bei mir auch so

 

Zitat:

Original geschrieben von DeathAndPain

Zitat:

Original geschrieben von kutjub

Ich lass die Klimaanlage immer an.

Im Winter ist sie dennoch aus, da sie sich unterhalb einer gewissen Mindesttemperatur selbst ausschaltet.

Eben nicht, bei 3% Last machen die Temperaturen nichts aus, wurde mal in einem Golf VI mit VCDS mitgeloggt...

Zitat:

Original geschrieben von Johnes

Das WOT in unserem Focus Mk.I, schaltet bei 60% Pedalstellung die Klima ab. Wenn man nur mit 20% Padalstellung los schleicht, passiert nichts! Ich habe ne LED drin, die signalisiert, wenn die Kupplung zieht!

 

MfG

Weisst Du denn, was WOT bedeutet?

Deine komische Anspielung kannst du dir schenken! Sag was du willst, oder steck dir deinen Kommentar... (Wir schreiben ja nicht das 1. Mal miteinander!)

Das FORD das WOT-Relais für die Klima bei um die 60% schaltet, ist doch nicht mein Fehler!

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ein paar Gedanken zum energieeffizienten Einsatz der Klimaanlage