ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ein Gewinde Befestigung Bremssattel defekt

Ein Gewinde Befestigung Bremssattel defekt

Themenstarteram 4. März 2014 um 15:27

Moin zusammen,

bin gerade dabei die Bremsbeläge VA an einem Kia Rio zu wechseln. Dies stellt eigentlich kein Problem dar, da ich es bisher an jedem meiner PKW's selbst gemacht habe.

Nun hab ich die Beläge auf det Beifahrerseite gewechselt, will den Bremssattel festschrauben und dann passiert's. Bevor ich die Schraube festziehen konnte, ist das Gewinde am Bremssattel auf einmal ausgerissen. Weder war die Schraube schwergängig, noch gab e andere Anzeichen dafür, dass irgendwas mit Schraube oder Gewinde nicht stimmt.

Im Bremssattel sind noch zwei Gewindegänge augenscheinlich intakt, die ersten Gewindegänge der Schraube sind jedoch defekt. Ne andere Schraube nehmen und gucken ob det Bremssattel mit den zwei/drei Gewindegängen festgezogen werden kann geht nicht, da es eine Passschraube ist.

Welche Möglichkeit habe ich nun? Die obere Schraube habe ich festgezogen, die untere macht die Probleme.

Hat jemand von Euch nen Ratschlag?

Gewinde nachschneiden im Bremssattel ist, denke ich, nicht mehr möglich. Muss ich nun echt nen neuen Bremssattel bestellen? Zu ner Werkstatt fahren mit nur einer Schraube trau ich mich nicht. Ich denke da wird mir auch jeder von abraten.

Beste Antwort im Thema

Nicht ärgern lassen. Du hast recht. Ganz einfach.

Wenn allerdings die Preise für einen flammneuen Sattel ein paar zig-Euro betragen sollte man sich die Gewindereparatur nochmal durch den Kopf gehen lassen.

-

Aber hier sind schreibende Sicherheitsfanatiker unterwegs, die selbst die teure vorgeschlagene Methode befürworten, Sicherheit geht vor, ganz klar, aber nur solange wie sie sie nicht selbst bezahlen müssen.:D

47 weitere Antworten
Ähnliche Themen
47 Antworten

Neuen Sattel.

Richtig ist neuen Bremssatttel montieren. Moglichkeit dich and rollen zu bekommen bis das der neu Bremssattel geliefert ist, ein Helicoil. Ob du eine "Sackbohrung" hast und tief genug nachschneiden kannst kann ich von hier nicht beurteilen.

Helicoil gibt es auch Metric.

https://www.google.com/search?...

Bei uns kosten die im Austausch fur einen 2005 Rio USD 57,-- sofort Abhohlbar.

Rudiger

Themenstarteram 4. März 2014 um 18:25

Danke Euch!

Also Sacklochbohrung gibt's da nicht. Das ist ne Durchgangsbohrung bzw. Gewinde. Wandstärke ca. 8mm. Aber ich hab's ans Halten bekommen.

Hab die intakte Schraube aus dem anderen Gewinde rausgeschraubt, damit quasi das Gewinde nachgeschnitten. Intakte Schraube in das obere Gewinde reingeschraubt. Die defekte Schraube ließ sich nun auch fest anziehen. Normalerweise " knall" ich Schrauben immer richtig an. Darauf habe ich nun verzichtet und sie nur (wirklich) fest angezogen. Hqb auf alle aschrauben gut Schraubensicherung gemacht. Das dürfte ja reichen.

Ich würde bei dem Preis dennoch tauschen (und weil ich bei Bremsen keinerlei Experimente mache, direkt Beide)...nur dann kannst Du sicher sein, daß Du nicht doch irgendwann eine böse Überraschung erlebst ;)

Themenstarteram 4. März 2014 um 19:49

Danke.

Ja, dass werde ich auch in absehbarer Zeit (nächsten Monat) machen. Zumindest den Bremssattel an dem das Problem aufgetreten ist. Im Moment kann ich mir den neuen Bremssattel nicht leisten.

Abet sowas habe ich noch nie erlebt. Ich bin früher immer Opel gefahren (Kadett, Corsa, Astra). das war noch ne andere Qualität. Ok, Kadett und Corsa waren Bj 86 - 91. Wie das bei den heutigen Modellen mit der Qualität aussieht, das kann ich nicht beurteilen.

Das Material des Bremssattels ist sehr weich, die Schraube (irgendeine Alu Legierung) auch.

Da werde ich schon etwas wehmütig. Ich glaube ich such mir einen halbwegs gut erhaltenen Kadett :-D

am 4. März 2014 um 19:51

keine Frage

austauschen

bei Bremse Lenkung

und Fahrwerk keine Experimente !!!!!!!!!! 

mit Menschenleben spasst man nicht

Themenstarteram 4. März 2014 um 20:10

Nein, das ist klar!

Aber wie gesagt, die Schrauben sind beide so fest wie ich sie mit der Hand anziehen konnte und zusätzlich hab ich ja noch Schraubensicherung drauf gemacht.

Im Grunde wird die Schraubverbindung ja gar nicht auf Zug beansprucht. Von daher kann da ja nichtss passieren.

Aber, wie Ihr schon sagtet, sicher ist sicher und ich werd den Bremssattel nächsten Monat, bevor ich den PKW verkaufe, austauschen.

Zitat:

Original geschrieben von Volker31abc

Das Material des Bremssattels ist sehr weich, die Schraube (irgendeine Alu Legierung) auch.

Wohl kaum....das ist Gusseisen.

Der Bremssattel liegt aus dem Zubehör neu bei ca 70 Euronen.

Das geht doch noch.

 

Zitat:

Original geschrieben von Volker31abc

Im Grunde wird die Schraubverbindung ja gar nicht auf Zug beansprucht. Von daher kann da ja nichtss passieren.

Das ist - mit Verlaub - gefährlicher Unsinn. Schraubverbindungen werden ausschließlich (!) auf Zug beansprucht. Eine Beanspruchung auf Scherung ist unzulässig.

Kann dir das gern näher erläutern, wenn von Interesse, nur bitte schwöre diesem Irrglauben ab.

Grüße

SpyderRyder

Zitat:

Original geschrieben von SpyderRyder

Das ist - mit Verlaub - gefährlicher Unsinn. Schraubverbindungen werden ausschließlich (!) auf Zug beansprucht. Eine Beanspruchung auf Scherung ist unzulässig.

Danke. Und Aluschrauben gibt es bei Bremsen auch keine.

Da wird vermutlich Dreck im Gewinde gewesen sein. Problematisch ist jetzt die Festigkeit der Schraube wenn sie nur locker angezogen ist und nicht den nötigen Anpressdruck der Verbindungsfläche hinbekommt. Da nutzt auch kein Schraubenkleber.

Zitat:

Original geschrieben von SpyderRyder

Zitat:

Original geschrieben von Volker31abc

Im Grunde wird die Schraubverbindung ja gar nicht auf Zug beansprucht. Von daher kann da ja nichtss passieren.

Das ist - mit Verlaub - gefährlicher Unsinn. Schraubverbindungen werden ausschließlich (!) auf Zug beansprucht. Eine Beanspruchung auf Scherung ist unzulässig.

 

Kann dir das gern näher erläutern, wenn von Interesse, nur bitte schwöre diesem Irrglauben ab.

 

Grüße

SpyderRyder

 

__________________________________________________________

 

 

...außer bei Passschrauben:D

Zitat:

Original geschrieben von Volker31abc

 

Hab die intakte Schraube aus dem anderen Gewinde rausgeschraubt, damit quasi das Gewinde nachgeschnitten. Intakte Schraube in das obere Gewinde reingeschraubt. Die defekte Schraube ließ sich nun auch fest anziehen.

Normalerweise " knall" ich Schrauben immer richtig an.

Darauf habe ich nun verzichtet und sie nur (wirklich) fest angezogen.

Hqb auf alle aschrauben gut Schraubensicherung gemacht. Das dürfte ja reichen.

Vllt demnächst Folgeschäden durch unsachgemäße "Reparatur" dadurch vermeiden daß die Schrauben ganz einfach mit Drehmoment lt. Herstellervorgabe angezogen werden.

Und `n Klecks mehr Loctite nüzt jetzt auch nichts mehr ! :mad:

Neuer Sattel + neue Schrauben und nicht russisch Roulette !

MFG

Hallo.

Ist mir damals am Vectra A auch passiert.

Das Gewinde war ein Durchgangsloch und auf der Rückseite am Gewinde hatte sich Bremsstaub angesammelt.

Beim ausschrauben wurde das Gewinde zerstört und glaubt mir bis zu diesem Zeitpunkt war das nicht der erste Bremsbelag-wechsel.

Man muss von hinten den Rest vom Gewinde reinigen um den Schaden zu vermeiden.

Habe damals ein Heli Coli Gewinde eingesetzt, hatte sogar eine höhere Festigkeit als der Guß vom Tragggelenk!

Muss jeder für sich entscheiden, soll keine Empfehlung von mir sein.

Zitat:

Original geschrieben von hwd63

Habe damals ein Heli Coli Gewinde eingesetzt, hatte sogar eine höhere Festigkeit als der Guß vom Tragggelenk!

Dann reisst halt das Ersatzgewinde aus dem Guss aus wenn nicht ordentlich gemacht ;)

Solche Instandsetzungen an Bremsen sind nichts für Laien, und die Frage hier würde ein Schrauberprofi nicht stellen. Ein Bremssattel kostet jetzt keine solchen Unsummen dass ich hier einen Defekt riskieren würde, nicht an der Bremse.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ein Gewinde Befestigung Bremssattel defekt