ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. E92 325i (3L) N53 Öl absaugen

E92 325i (3L) N53 Öl absaugen

Themenstarteram 16. April 2009 um 12:17

Hallo zusammen,

ich will demnächst das Motoröl wechseln. Jetzt überlege ich, ob ich das öl absauge. Da der Motor aber keinen Ölmessstab hat, frage ich mich ob das überhaupt möglich ist.

 

Ich könnte das öl auch ablassen, indem ich es auf eine Rampe fahre (ca. 20 cm). Aber ich weiß nicht, ob dann das ganze öl abläuft.

Kennt sich jemand mit dem Ölabsaugen aus?

Beste Antwort im Thema

Hallo Rael_Imperial

Meine Eindrücke / Meinung

Du bist erst seit dem 18. Juni 2010 neu registriert bei MT und fährst seit dem 19. Juli 2010 einen Ford Galaxy - bis dahin einen BMW E91 325i - eigenartig - und machst hier auf dicke Hose von wegen «Wissen» und vertraulich.

 

Wissen ist aber so einen Sache - sich immer nur darauf berufen und dann keine Fakten liefern können oder wollen ist schon auch eigenartig und leider Gottes nicht sehr glaubwürdig. Unter Dialog zwischen Usern in einem Forum verstehe ich etwas ganz anderes. Ein solches Verhalten erweckt den Eindruck von überheblich und arrogant und oder unwissend. Lies bitte mal Deine bisherigen «Beiträge» als Rael_Imperial - dann verstehst Du hoffentlich was ich meine.

 

Meine Vermutung

Mit eigenartig meine ich, ein User mit Deinem «Wissen und als Motorenentwickler» war sicher schon vorher aktiv im BMW Forum - nur unter einem anderen Namen - über das warum von wegen neuem Namen kann sich jeder selber etwas ausdenken. Mir würden da auf Anhieb einige Gründe aber auch zwei drei Namen einfallen die auf Dein charakteristisches Verhalten zutreffen würden.

Zugegeben, manchmal kann ja ein Neuanfang ganz gut sein. Nur sollte man nicht wieder ins gleiche Strickmuster wie zuvor verfallen, sonst fürchte ich, musst Du Dir bald wieder einen neuen Namen zulegen….

 

Jeder von uns ist doch interessiert am Austausch von wirklichem Fachwissen - wir lernen doch alle gerne dazu, so hoffe ich wenigstens. Also versuch zukünftig bitte Behauptungen nicht mit neuen Behauptungen und «Wissen» zu wiederholen - nur Fakten können im Zweifelsfall Klarheit schaffen und an denen fehlt es Dir, zweifelsohne.

 

Versteh mich richtig, ich spreche Dir das Wissen nicht grundsätzlich ab, aber an Deiner Fachkompetenz in manchen Themen sind Zweifel angebracht, ganz zu schweigen von der aus meiner Sicht fehlenden Sozialkompetenz.

 

Ich finde In diesem Forum bist Du bis jetzt nicht aufgefallen mit substantiellen Beiträgen - nur gackern und keine Eier legen - das kann es ja auch nicht sein.

 

Bitte gewöhne Dir hier im BMW Forum einen anderen «Umgang und Ton» an oder bleib im Ford Forum.

 

Sollte ich mit meinen Eindrücken und Vermutungen komplett falsch liegen, sage ich Sorry, mehr nicht.

69 weitere Antworten
Ähnliche Themen
69 Antworten

ÖL absaugen? Son Blödsinn hab ich ja noch nie gehört.

Dafür gibts die Ölablass-Schraube die auch bei jedem Ölwechsel fleissig bemüht wird..

früher gabs an fast jeder Tankstelle so eine Ölabsauganlage.

Für den schnellen Ölwechsel zwischendurch.

Habe ich aber schon lange nicht mehr (zumindest nicht bewusst) gesehen.

Soll nicht so doll gewesen sein, da bei den meisten Autos nicht komplett abgesaugt werden konnte.

Bei heutigen Autos, bzw. Motoren, wo vermutlich noch viel verwinkelter sind wie früher, kann ich mir nicht vorstellen, dass das wirklich Sinn macht.

Stell das Auto so auf einen Bordstein, dass er gerad steht, du aber trotzdem gut an die Ablassschraube kommst. Damit fährst du sicher besser.

 

Gruß und viel Erfolg

 

Zitat:

Original geschrieben von E91 330i

früher gabs an fast jeder Tankstelle so eine Ölabsauganlage.

Für den schnellen Ölwechsel zwischendurch.

Habe ich aber schon lange nicht mehr (zumindest nicht bewusst) gesehen.

Soll nicht so doll gewesen sein, da bei den meisten Autos nicht komplett abgesaugt werden konnte.

Bei heutigen Autos, bzw. Motoren, wo vermutlich noch viel verwinkelter sind wie früher, kann ich mir nicht vorstellen, dass das wirklich Sinn macht.

Stell das Auto so auf einen Bordstein, dass er gerad steht, du aber trotzdem gut an die Ablassschraube kommst. Damit fährst du sicher besser.

 

Gruß und viel Erfolg

haut auch nicht hin. Er sollte eben stehen, sorry aber wenn es für die 15€ einer Mietwrkstatt nicht mehr reicht ist das dass falsche Auto..... Das Öl sollte heiss bis warm sein, Longlife 01 oder 04 erfüllen und den Filter immer mit austauschen. Bei 30tkm Wechselintervall sollte man das sehr sorgfältig machen und Rückstände im Ölsystem absolut vermeiden. Als Öl empfehle ich das Mobil 1 0W40......

 

lg

Peter

Zitat:

Original geschrieben von pfirschau

Zitat:

haut auch nicht hin. Er sollte eben stehen, sorry aber wenn es für die 15€ einer Mietwrkstatt nicht mehr reicht ist das dass falsche Auto..... Das Öl sollte heiss bis warm sein, Longlife 01 oder 04 erfüllen und den Filter immer mit austauschen. Bei 30tkm Wechselintervall sollte man das sehr sorgfältig machen und Rückstände im Ölsystem absolut vermeiden. Als Öl empfehle ich das Mobil 1 0W40......

lg

Peter

.

Dem stimme ich voll und ganz zu.

 

Ich staune immer wieder über den Einfallsreichtum wenn es um ein paar Euro geht. Nur schon auf die Idee zu kommen das Öl bei den heutigen Hochleistungstriebwerken abzusaugen, finde ich völlig befremdend. Jeder, der seiner Maschine auch nur einigermassen Sorge trägt, käme gar nie auf eine solche Schnapsidee.

 

Leider erfolgt der Ölwechsel in einer Garage auch nicht immer im betriebswarmen Zustand, dies aus Zeit- und Kostengründen. Man bringt den Wagen morgens in die Garage und erst am Nachmittag erfolgt dann der Ölwechsel - auch nicht gerade das Gelbe vom Ei.

 

Mein Freundlicher weiss diesbezüglich um meine Bedenken und liess innerhalb der ersten 5-10 Minuten nach meinem Eintreffen das heisse Öl ablaufen. Er hat sich dabei genügend Zeit gelassen, sicher mindestens eine halbe Stunde, bevor er den Motor wieder befüllt hat. Vor der Befüllung saugte er mit Hilfe einer kleinen Pumpe das Restöl aus dem Ölfiltergehäuse (min. 1 dl) . Die Einfüllmenge beträgt dann auch nicht 6.5 Liter sondern bewegt sich so zwischen 6.7 und 6.8 Liter - Mobil 1 0w-40 - und dies alles ohne Zusatzkosten - das nenn ich Service.

am 27. Juli 2010 um 12:32

Hallo,

über die Suchfunktion habe ich diese (uralte!) Frage gefunden:

Zitat:

Original geschrieben von Hamud

Jetzt überlege ich, ob ich das öl absauge. Da der Motor aber keinen Ölmessstab hat, frage ich mich ob das überhaupt möglich ist.

Ist es möglich das Öl aus dem N52/N53 abzusaugen?

Folgender Praxisfall: Jemand hat die Ölanzeige im Kombiinstrument falsch gedeutet und bei der Anzeige "halbvoll" nicht nur 0,5 Liter, sondern die halbe Ölgesamtmenge nachgefüllt.

Da sind nun also ca. 9 Liter Öl drin anstatt ca. 6,5 Liter.

Laut Handbuch gibt es eine Kombiinstrumentanzeige für "zu viel Öl": [____][_]

Laut seiner Anzeige ist der Ölstand aber ok: [_____]|

Das Fazit wäre nun, dass dem Motor diese 9 Liter ncoh nicht "zu viel" sind. Am Straßenrand ist es aber schlecht das Öl abzulassen ...

Wenn es eine Möglichkeit gibt, das Öl abzusaugen, würde ich da sogar (aus Experimentierfreude) noch mehr rein kippen, so ein oder zwei Liter um zu sehen ab wann die Anzeige "viel zu viel Öl" anzeigt.

Und danach natürlich wieder absaugen ohne den Motor zu starten - logisch.

Wenn es keine Möglichkeit gibt, das Öl abzusaugen, muss der Wagen eben im Gottvertrauen weiter bewegt werden, dass diese 9 Liter Öl eben nicht "zu viel" sind.

Daher nur nochmal diese konkrete Frage mit Bitte um Antwort auf nur diese eine Frage:

Zitat:

Original geschrieben von Hamud

Jetzt überlege ich, ob ich das öl absauge. Da der Motor aber keinen Ölmessstab hat, frage ich mich ob das überhaupt möglich ist.

Gruß, Frank

PS: Nein, ich bin nicht der Schussel, ich fahre einen M54 ...

Ich glaube eher das die Anzeige nicht mehr wie max anzeigt,auch nicht wenn noch 20l nachgekippt werden.Der Geber ist oben,und weiter geht er nicht

Das überschüssige Öl muß runter

am 27. Juli 2010 um 13:12

Hier mal ein Bild aus dem Z4-Handbuch.

Bei "deutlich zu viel Öl" müsste die Anzeige 4 im Kombiinstrument aufleuchten.

Ich hoffe mal, dass das beim gleich motorisierten E9x ebenfalls so im Handbuch steht.

... auf welche Art und Weise der Ölniveausensor das feststellen kann, ist mir selber ein Rätsel, der schaut doch nicht aus dem "Normal-Ölpegel" oben heraus? ... müsste er aber, damit er "viel zu viel Öl" auch melden kann.

Nur auf welche Weise lässt sich das Öl absaugen?

... übrigens fährt derjenige mit seinen 9 Litern Öl schon ein Weilchen bedenkenlos herum. Keine Auffälligkeiten beim Motorlauf, kein Leistungsverlust durch das Aufschäumen des Öls durch die Kurbelwelle, kein blauer Rauch.

Er könnte auch zum Ölwechseln fahren, klar ... aber ich würd gern noch mehr Öl reinkippen ohne es am Ende einfach so entsorgen zu müssen - wäre mir zu schade um's Öl, daher will ich's wieder raussaugen.

Wäre es mein Auto, wäre das Öl auch schon längst abgelassen ... egal ob da mal 50 Euro in die Tonne fliegen oder nciht - aber es ist nicht mein Auto und ich will für meine Neugier keine 20 Euro bezahlen, sondern nur einen Schlauch aus'm Baumarkt kaufen :D

... aber wo sollte er reingesteckt werden? ... gibt es wie bei Audi einen versteckten Kanal, durch den die Werkstatt einen Ölpeilstab stecken kann? Im Teilekatalog kann ich auf den Bildern nichts erkennen.

Gruß, Frank

Bei einem Motor, der dafür ausgelegt ist, ist das Absaugen genauso gut wie das Ablassen durch die Schraube. Die alten Märchen von wegen "Schlamm bleibt im Motor" gehören längst in die Autofahrer Mottenkiste. Wer vom Absaugen noch nichts gehört hat sollte sich mal auf den aktuellen Stand bringen, bevor er das als Blödsinn abtut.

Geeignet heißt, daß z.B. die Außentülle des Peilstabes bis ganz unten in die Wanne reicht. Hier muß man keine Sonde einschieben sondern die Absaugung nur oben luftdicht anschließen.

Oft ist an dieser Stelle noch eine kleine Ausbuchtung nach unten in der Wanne, so daß nahezu keine Restmenge im Motor verbleibt.

Wie sich das bei den aktuellen BMW Motoren verhält kann ich allerdings nicht sagen. Bei anderen Herstellern ist das Absaugen in den Werkstätten längst üblich.

Ein paar Anmerkungen zum Thema:

1.) Zuviel Öl im Motor (hier 9 l) sind definitiv zu viel und können dem Motor schaden! Die Kurbelwelle plantscht im Öl, höhere Reibleistung und höhere Temperaturen sind eine Folge. Weiterhin Ölverschäumung (also Luftblasen im Öl), dadurch eventuell reduzierter Öldruck und schlechtere Schmierung.

2.) Bei stehendem Motor kannst Du soviel Öl einfüllen, wie Du möchtest, die Anzeige sagt immer nur "OK", es werden keine Balken angezeigt. Die Balkenanzeige wird nur während der Fahrt (nicht im Stand!!) aktualisiert.

3.) Der Ölsensor im N52/53 ist zu kurz, um eine Überfüllung anzuzeigen. Es wird immer nur MAX angezeigt.

4.) Lasst den Blödsinn, holt das überschüssige Öl aus dem Motor bevor es zu spät ist.

5.) Korrekte Vorgehensweise zum Wechseln:

Öl heiß fahren (> 90 °C)

Ölablassschraube rausdrehen, Öleinfülldeckel öffnen, Ölfiltergehäuse abschrauben

Nach 15 min Kurbelwelle von Hand zweimal durchdrehen

Nochmal 15 min (also ingesamt 30 min) laufen lassen

Ölablassschraube reindrehen

Filter wechseln

Genau 6,5 l Öl einfüllen

6.) Absaugen geht nicht, es gibt keine Öffnung in der Ölwanne

am 29. Juli 2010 um 10:04

Zitat:

Original geschrieben von Rael_Imperial

6.) Absaugen geht nicht, es gibt keine Öffnung in der Ölwanne

Ok, danke - also wie vermutet.

Mittlerweile ist das Öl auch raus. Es waren 8,5 Liter drin.

Aber wenn im Handbuch drin steht, dass eine Überfüllung angezeigt werden kann, wie soll das gehen, obwohl der Sensor diese Überfüllung nicht messen kann?

Ist das nun wirklich ein Fehler im Handbuch?

Was steht bei Euch im E9x-Handbuch drin?

Gruß, Frank

Hallo Frank, hab grad das Handbuch (Stand 06/05) geholt.

Dort steht ausdrücklich drin dass ein zu hoher Ölstand sowohl im Kombi als auch im Navi angezeigt würde.

Keine Ahnung ob dem so ist.

Wünschte mir wirklich einen Ölstab :(.

Servus

Tom

PS: Soll ich es einscannen?

@lncognito

Was meinst du mit:

Nach 15 min Kurbelwelle von Hand zweimal durchdrehen

Wo liegt die und wo muss ich da dran drehen?

Danke schon mal!

Hatte letzens den Ölwechsel selber gemacht und schon ziemlich lange das Öl rauslaufen lassen, bis es nimmer tropfte. Aber an der Welle hab ich nicht gedreht. Wurde vorher auch nie in der Werkstatt so gemacht. Die warten da sowieso nicht so lange bis der letzte Tropfen weg ist.

MfG Ray

Zitat:

Original geschrieben von e46coupefahrer

Hallo Frank, hab grad das Handbuch (Stand 06/05) geholt.

Dort steht ausdrücklich drin dass ein zu hoher Ölstand sowohl im Kombi als auch im Navi angezeigt würde.

PS: Soll ich es einscannen?

Was verstehst Du unter "Handbuch"?, in meiner Betriebsanleitung (N53 3Ltr. EZ 06/2007) ist auch die Meldung "Motorölstand zu hoch*" aufgeführt (nach Start der Messung per iDrive).

Allerdings im Unterschied zu den anderen Meldungen mit einem * , natürlich ohne weitere Erklärung.

Könnte also von Motortyp, Baujahr oder sonst was abhängen, hoffentlich weiß man das wenigstens bei BMW.

Zitat:

Original geschrieben von Noris123

Zitat:

Original geschrieben von e46coupefahrer

Hallo Frank, hab grad das Handbuch (Stand 06/05) geholt.

Dort steht ausdrücklich drin dass ein zu hoher Ölstand sowohl im Kombi als auch im Navi angezeigt würde.

 

PS: Soll ich es einscannen?

Was verstehst Du unter "Handbuch"?, in meiner Betriebsanleitung (N53 3Ltr. EZ 06/2007) ist auch die Meldung "Motorölstand zu hoch*" aufgeführt (nach Start der Messung per iDrive).

Allerdings im Unterschied zu den anderen Meldungen mit einem * , natürlich ohne weitere Erklärung.

Könnte also von Motortyp, Baujahr oder sonst was abhängen, hoffentlich weiß man das wenigstens bei BMW.

ja die Betriebsanleitung meine ich

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. E92 325i (3L) N53 Öl absaugen