ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. E90 hohe Laufleistung

E90 hohe Laufleistung

AC Schnitzer 3er E90

Moin Leute

ich bin am schauen, was mein nächstes Auto wird. Kurz zum Verwendungszweck:

Zweitwagen fürs Wochenende

6000km im Jahr

Fast ausschließlich Langstrecke >50km

 

Budget liegt bei 6000€, will aber trotzdem ne schicke Karre und nicht nen Fiesta oder so...

Also fiel meine Wahl auf den E90 325i mit Kilometerleistung von knapp 200k, Scheckheftgepflegt, Fahrwerk schon überholt (wegen Verschleiß, keine Tieferlegung)

 

Ist das ne gute Idee, will keine Unsummen in Reparaturen stecken sondern nur elegant reisen

 

Alternativvorschläge auch gerne kommentieren

Beste Antwort im Thema

Der TE redet von einem 6Zylinder für 6000€, also relativ viel Auto für wenig Geld. Ich wüsste nicht, warum er sich ein viel jüngeres, kleineres, schwächeres Fahrzeug holen sollte, nur weil das dann etwas jünger ist und vielleicht 100.000km weniger drauf hat. Ich weiß, viele denken so, aber wozu soll man sich mit weniger zufrieden geben?

Und warum der TE nur 6000 und nicht 12.000€ ausgeben will, dafür hat er seine eigenen Gründe.

Mir ist vor Monaten ein alter Golf in die Hände gefallen, also eine Karre, mit der man sich wahrscheinlich auch in Afrika schämen muss;)

Der ist 22 und ziemlich runtergrockt. Ich habe ihn angemeldet, weil er TÜV hat und transportiere das, was nicht in den E90 passt oder soll.

Ist vielleicht Gewohnheit;)

Vor 30Jahren waren wir auf dem Gebiet der ehemaligen DDR diejenigen, die solche Exportkarren bekommen haben. Alles was im Westen keiner mehr haben wollte, haben wir Ossis mit Kusshand genommen:D

Mein Vater hat den Trabbi für 200DM verkauft und hat im Schlafsack seine erste Nacht in einem alten Opel Record verbracht, so glücklich war er, über die runtergerockte Karre, die er da für 5000DM gekauft hatte.

Aber nun mischt er selbst mit auf Neuwagen ein paar km draufzufahren, um sie dann abzustoßen, aber stell dir vor, irgendwo da draußen ist jemand total happy mit seinem neuen alten Auto.

Und ich denke das geht dem TE ähnlich, wenn er den R6 das erste Mal auf 7500U/min hochzieht;)

Übrigens mein 325d hat >300.000km drauf und ich denke nicht daran das Baby abzustoßen. Der bekommt bei mir sein Gnadenbrot und sieht auch noch ziemlich gut aus.

Mir wollen immer wieder Leute erzählen, dass es mal Zeit für was neues wäre, weil ich so viele km fahre und das neue Auto angeblich billiger wäre, als das alte weiterzufahren. Nicht beirren lassen. So ein 6Zylinder ist mindestens für eine halbe Million km gut, wahrscheinlich auch das doppelte. Also wozu der Stress?

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

E90 und 6Zylinder ist eine gute Kombination:) und 200.000km steckt der locker weg. Viel Spaß damit!

Hi, wenn es kein Automatik ist ist es o. k. da ein Automatikgetriebe spätestens nach 80.000 km gespült werden sollte. Wenn nicht können hohe Kosten bzw. hohe Folge Schäden entstehen.

Ja, ein 6 Zylinder E 90 ist eine gute Wahl, aber unbedingt mit Automatik, die perfekte Kombi. Für 6.000,-- sollte schon ein vernünftiges Fahrzeug, auch mit weit unter 200.000 Km und guter Ausstattung sowie nachvollziehbarer Historie (Scheckheft) zu bekommen sein. Sind ja nicht mehr die neuesten Modelle.

Viel Erfolg bei der Suche.

Danke für die Antworten

Hatte vergessen mit dazu zu schreiben das es eh ein Schaltwagen werden soll gefällt mir persönlich besser

Aber welche mit weit unter 200.000 finde ich leider nicht für 6k

Hallo

die 325i mit oder ohne Automatik können Ölsäufer sein. Meiner hat, nur von mir vernünftig gefahren, bei 135000 km einen Liter auf 2000 bis 2500 km gebraucht. Also immer schön aufs Öl achten.

ciao olderich

Das habe ich schon gehört aber Öl nachkippen im normalen Rahmen bin ich von meinem Motorrad schon gewöhnt :D

Für dieses Budget bekommt man einen schönen N52 "Ölsäufer" .

Mein N52B30 hat 211t km auf der Uhr und verbraucht 1L auf 4000 - 8000 km je nach Fahrweise. 0W40 Petronas kommt zum Einsatz.

Abgesehen von den Kaltlaufrucklern und dem Verschlucken bei zu tiefen Drehzahlen läuft der Motor sehr rund, dreht sauber hoch.

Automatik hat immer noch erstes Öl drinne und schaltet immer noch butterweich. Alle 80t km Getriebeölwechsel halte ich für völlig übertrieben.

Die alten Mercedes 5 Gang Wandler haben loker 400t km gehalten ohne ständig das Öl zu wechseln.

Hallo

also ich habe bei 100Tsd rum einen Ölwechsel beim Automatikgetriebe (keine Spülung) beim BMW-Service machen lassen (150 Euro).

ciao olderich

Auch wenn du das nicht hören willst: Ich finde generell das ein Auto mit 200tKM eher was für den Export ist. Mit steigender Nutzung steigt auch der Verschleiß. Selbst wenn ein Auto "gepflegt" wurde. Das setze ich bei einem Kauf ja eh voraus.

Der TE redet von einem 6Zylinder für 6000€, also relativ viel Auto für wenig Geld. Ich wüsste nicht, warum er sich ein viel jüngeres, kleineres, schwächeres Fahrzeug holen sollte, nur weil das dann etwas jünger ist und vielleicht 100.000km weniger drauf hat. Ich weiß, viele denken so, aber wozu soll man sich mit weniger zufrieden geben?

Und warum der TE nur 6000 und nicht 12.000€ ausgeben will, dafür hat er seine eigenen Gründe.

Mir ist vor Monaten ein alter Golf in die Hände gefallen, also eine Karre, mit der man sich wahrscheinlich auch in Afrika schämen muss;)

Der ist 22 und ziemlich runtergrockt. Ich habe ihn angemeldet, weil er TÜV hat und transportiere das, was nicht in den E90 passt oder soll.

Ist vielleicht Gewohnheit;)

Vor 30Jahren waren wir auf dem Gebiet der ehemaligen DDR diejenigen, die solche Exportkarren bekommen haben. Alles was im Westen keiner mehr haben wollte, haben wir Ossis mit Kusshand genommen:D

Mein Vater hat den Trabbi für 200DM verkauft und hat im Schlafsack seine erste Nacht in einem alten Opel Record verbracht, so glücklich war er, über die runtergerockte Karre, die er da für 5000DM gekauft hatte.

Aber nun mischt er selbst mit auf Neuwagen ein paar km draufzufahren, um sie dann abzustoßen, aber stell dir vor, irgendwo da draußen ist jemand total happy mit seinem neuen alten Auto.

Und ich denke das geht dem TE ähnlich, wenn er den R6 das erste Mal auf 7500U/min hochzieht;)

Übrigens mein 325d hat >300.000km drauf und ich denke nicht daran das Baby abzustoßen. Der bekommt bei mir sein Gnadenbrot und sieht auch noch ziemlich gut aus.

Mir wollen immer wieder Leute erzählen, dass es mal Zeit für was neues wäre, weil ich so viele km fahre und das neue Auto angeblich billiger wäre, als das alte weiterzufahren. Nicht beirren lassen. So ein 6Zylinder ist mindestens für eine halbe Million km gut, wahrscheinlich auch das doppelte. Also wozu der Stress?

Ich würde auf keinen Fall den N52B25 kaufen. Manche schlucken derart viel Öl, dass es einfach keinen Spaß mehr macht.

Zitat:

@ronmann schrieb am 6. September 2019 um 08:24:20 Uhr:

Der TE redet von einem 6Zylinder für 6000€, also relativ viel Auto für wenig Geld. Ich wüsste nicht, warum er sich ein viel jüngeres, kleineres, schwächeres Fahrzeug holen sollte, nur weil das dann etwas jünger ist und vielleicht 100.000km weniger drauf hat. Ich weiß, viele denken so, aber wozu soll man sich mit weniger zufrieden geben?

Und warum der TE nur 6000 und nicht 12.000€ ausgeben will, dafür hat er seine eigenen Gründe.

Mir ist vor Monaten ein alter Golf in die Hände gefallen, also eine Karre, mit der man sich wahrscheinlich auch in Afrika schämen muss;)

Der ist 22 und ziemlich runtergrockt. Ich habe ihn angemeldet, weil er TÜV hat und transportiere das, was nicht in den E90 passt oder soll.

Ist vielleicht Gewohnheit;)

Vor 30Jahren waren wir auf dem Gebiet der ehemaligen DDR diejenigen, die solche Exportkarren bekommen haben. Alles was im Westen keiner mehr haben wollte, haben wir Ossis mit Kusshand genommen:D

Mein Vater hat den Trabbi für 200DM verkauft und hat im Schlafsack seine erste Nacht in einem alten Opel Record verbracht, so glücklich war er, über die runtergerockte Karre, die er da für 5000DM gekauft hatte.

Aber nun mischt er selbst mit auf Neuwagen ein paar km draufzufahren, um sie dann abzustoßen, aber stell dir vor, irgendwo da draußen ist jemand total happy mit seinem neuen alten Auto.

Und ich denke das geht dem TE ähnlich, wenn er den R6 das erste Mal auf 7500U/min hochzieht;)

Übrigens mein 325d hat >300.000km drauf und ich denke nicht daran das Baby abzustoßen. Der bekommt bei mir sein Gnadenbrot und sieht auch noch ziemlich gut aus.

Mir wollen immer wieder Leute erzählen, dass es mal Zeit für was neues wäre, weil ich so viele km fahre und das neue Auto angeblich billiger wäre, als das alte weiterzufahren. Nicht beirren lassen. So ein 6Zylinder ist mindestens für eine halbe Million km gut, wahrscheinlich auch das doppelte. Also wozu der Stress?

Meine Kinnlade ist erstmal auf den Tisch runtergeklappt aber genau den selben Gedankengang hatte ich auch. Erst nach nem Ford Focus mit wenig km geschaut, aber man bekommt bei nem e90 so viel mehr Auto fürs Geld mir doch egal was auf dem Tacho steht wenn ich sicher sein kann das die Karre noch ne ziemliche Weile laufen wird.

Auch ich hatte den N52B25 im E90, zum Ende hin 1L/1200KM Öl. Habe ihn letzten Endes auch deshalb verkauft, weil es mir einfach total auf die Nerven ging und ich nicht wusste wie lange der Motor das noch mit macht

Deine Antwort
Ähnliche Themen