ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. E60 Unfall Versicherung zahlt in meinen Augen zu wenig

E60 Unfall Versicherung zahlt in meinen Augen zu wenig

Themenstarteram 22. Januar 2018 um 23:57

Guten Abend,

ich hatte vor kurzem einen Wildunfall und habe heute die Information von meiner Versicherung erhalten, dass mein Fahrzeug einen wirtschaftlichen Totalschaden hat. Daher würde mir die Versicherung einen Betrag in Höhe von 10.500 € zahlen wenn ich es annehme.

Jedoch habe ich das Fahrzeug vor knapp 8 Monaten für 13.500 € gekauft.

Kurz ein paar Eckdaten zum Fahrzeug: 530d limo, automatik, akt. 155 tkm, bj 10/2010, Standardausstattung und ein paar Sonderausstattungen wie Komfortzugang und Softclose.

Das Angebot von der Versicherung muss ich ja nicht zwingend annehmen sondern könnte es ja auch privat zu einem höheren Preis verkaufen wenn ich einen Käufer finden würde.

Ich bin jetzt zum ersten mal mit so einem Fall konfrontiert und will keine falschen Schritte machen daher würde ich gerne eure Meinung hören was Ihr machen würdet ?

Mfg

 

Ähnliche Themen
31 Antworten

Wirtschaftlicher Totalschaden? Dann zahlt die Kasko den Wiederbeschaffungswert abzgl. Restwert abzgl Selbstbeteiligung. Den Schrott kannst du dann verkaufen und realisierst den Restwert oder mehr.

Wie ergibt sich denn dein genannter Betrag?

Ist das Fahrzeug von einem Gutachter geschätzt worden?

Ich würde mir mal die Schätzung geben lassen.

Die basiert normalerweise auf Schwacke / DAT.

Würde mal checken ob sie irgendwelche Korrekturen vorgenommen haben.

Mit dem Schrott Geld verdienen war früher. Das läuft leider nicht mehr, zumindest ist es schwieriger. Da sind die Versicherungen auch schon drauf gekommen. Du wirst selten jemanden finden der dir mehr zahlt

als die Versicherung angesetzt hat.

Themenstarteram 23. Januar 2018 um 0:12

Zitat:

@PeterBH schrieb am 23. Januar 2018 um 00:03:26 Uhr:

Wirtschaftlicher Totalschaden? Dann zahlt die Kasko den Wiederbeschaffungswert abzgl. Restwert abzgl Selbstbeteiligung. Den Schrott kannst du dann verkaufen und realisierst den Restwert oder mehr.

Wie ergibt sich denn dein genannter Betrag?

Mein erhoffter Betrag lag etwa bei 12.000 €. Da ich innerhalb der 8 Monate das Fahrzeug gepflegt genutzt und relativ wenig km gemacht habe.

Für 10.500 € das Fahrzeug(Schrott) abzugeben bringt mir keine Vorteile da ich für das Geld mir kein gleichwertiges wiederbeschaffen kann.

Nenne dochmal die genauen Werte des Gutachters...

Wiederbechaffungswert

Reparaturkosten

Restwert

Es war ein Gutachter der Versicherung oder?

Zitat:

@Karliseppel666 schrieb am 23. Januar 2018 um 00:20:08 Uhr:

 

Es war ein Gutachter der Versicherung oder?

Bei einem TK Schaden ist davon auszugehen.

Evtl kommen die Daten aus dem Gutachten ja noch.

In der Summe könnte es aber passen.

Restwert/Selbstbeteiligung+10500

Da wird nicht mehr bei rumkommen als die 10500.

Und ob der nun in den letzten 8 Monaten gepflegt wurde oder nicht,juckt die Versicherung eh nicht.

Gruß m

Und eigene Wunschvorstellungen jucken die Versicherung nicht.

Mit Wunschvorstellungen hat das nichts zu tun.

Wiederbeschaffungswert ist der durchschnittliche Händler-Verkaufspreis für ein gleichwertiges Fahrzeug in der Region. Und da dürften 10.500 Euro für einen E60 aus 2010 (wobei der 2010 überhaupt nicht mehr gebaut wurde, also EZ 2010, BJ 2009) mit relativ wenig km zu niedrig angesetzt sein.

Ich habe für meinen E61 520d mit guter Ausstattung (Automatik, Leder, Holz) und 210.000km aus 1/2010 letzten Juni 11.900 bekommen. Dekra-Gutachten im Auftrag meiner Versicherung. Das mit dem Händler-VK war übrigens O-Ton Gutachter.

Aber der TO müsste hier wirklich mal die kompletten Zahlen aus dem Gutachten angeben, nicht nur die 10.500, wofür immer die stehen sollen.

Wenn bei 10500 noch der Restwert dazu kommt und die SB, geht das doch fast auf.

Mit unzureichenden Angaben,ist es schwer hier Hilfestellung zu geben.

Gruß m

..so dachte ich das auch... der Restwert über Aufkäufer kommt da doch noch drauf.... SB is halt weg...

Und ich fürchte ohne Verluste geht's bei keiner Versicherung. Letztlich is das doch nur eine Absicherung gegen finanziellen Crash

Der Vergleich mit einem E61 hinkt und mit jedem anderen Fahrzeug auch. Nur das individuelle Fahrzeug zählt. Und solange hier kein Fakten da sind, ist und bleibt es Wunschdenken.

Da hinkt überhaupt nichts. Einfach mal auf den bekannten Autoportalen Händlerangebote für vergleichbare Fahrzeuge ansehen. Vielleicht klappt es dann mit sinnvollen Posts.

Ich weiß nicht, woher Du die identischen Daten des betroffenen Fahrzeugs entnimmst, wenn es mit Deinem vergleichbar ist.

Zitat:

für meinen E61 520d mit guter Ausstattung (Automatik, Leder, Holz) und 210.000km aus 1/2010 letzten Juni

Dann schon über ein halbes Jahr her.

Die Frage ist, was an derartigen Vergleichen sinnvoll ist.

also Mc52...

auf den letzten Seiten des Gutachtens müssten die höchsten Gebote nebst Bieter für den "Unfallwagen" stehen.

Zu diesem Betrag (bekommst Du dann von dem der dort als Bieter steht) zahlt die Versicherung den Betrag 10.500(?). Damit sollte es schon in Richtung 12000€ und mehr gehen.

Also gar nicht so schlecht.

aber bis Du detaillierte Angaben über den Inhalt des Gutachtens machst, ist das Spekulation.

Erde an @Mc_52 Lass uns mal bitte ein paar detailiertere Daten wissen....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. E60 Unfall Versicherung zahlt in meinen Augen zu wenig