ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. E46 komisches Fahrgefühl

E46 komisches Fahrgefühl

BMW 3er E46
Themenstarteram 25. Mai 2021 um 15:48

Servus erstmal,

 

fahre ein 2004er 325i E46 mit M54 Motor. Reifen 235/35/R19 vorne und hinten. Vorne 2,4 hinten 2,6 bar.

Bilstein Fahrwerk, H&R Federn

 

Nun zu meinem Problem. Ich bin am Wochenende circa 60 km auf der Autobahn gefahren und musste festellen, dass das Auto die Spur nicht halten konnte, sprich ich musste dauernd nachkorrigieren und es hat sich die ganze Zeit so angefühlt als würde ich mit starkem Seitenwind fahren (was sich wohl die Leute hinter mir gedacht haben ). Dieses schwammige Fahrverhalten hatte man im Bereich 100-130 km/h. Je schneller ich fuhr, desto weniger war davon zu spüren.

 

Des weiteren musste ich feststellen, dass wenn ich das Lenkrad voll einschlage (natürlich nicht auf der Autobahn) sich ein , ich sag mal , schleifendes Geräusch bemerkbar macht. Außerdem kommte es mir sehr komisch vor, dass man kaum mit einer Hand fahren kann, da das Lenkrad sich mit einer Hand extrem schwergängig anfühlt. ( Mein Vater fährt ein Audi A6 Kombi und da kann ich das Lenkrad mit nur einem Daumen bewegen wenn ich möchte.) Jetzt werden natürlich die Moralapostel sagen "Dann halt doch das Lenkrad mit beiden Händen fest", schonmal danke darauf wäre ich auch gekommen. Möchte nur wissen was die Ursache dafür sein kann, da ich mein Auto liebe und pflege.

 

Ich denke es liegt entweder an den Reifen, dem Lenkgetriebe oder Servopumpe, den Querlenkern oder der Spur.

 

Rad- sowie Domlager sind nagelneu. Servoöl ist auch genug drin, Reifen sind gewuchtet.

 

Hatte jemand schonmal ähnliche Probleme und wie konntet ihr diese lösen, oder könnt ihr mir irgendwelche Tipps geben wie ich die von mir genannten Ursachen überprüfen kann.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ähnliche Themen
23 Antworten

Ist der Fehler neu oder erst seitdem etwas geändert wurde?

Ich würde auf Luftdruck, Reifen oder Spur tippen.

Luftdruck auf einer Seite zu niedrig, du hast angegeben das dieser ok ist, sicher?

Reifen, bei Breitreifen ist die Lenkung sehr Spurrillen anfällig.

Spur, wurde die Spur richtig eingestellt oder hat sie sich ggf verstellt? Lose Schraube oder ggf irgendwo gegen gefahren (Bordsteinkante)?

Themenstarteram 25. Mai 2021 um 16:45

Also den Luftdruck habe ich überprüft das passt alles, Spur wurde angepasst, hatte aber vor nem Monat die Kontrolle übers auto verloren und bin dann im Drift gegen ein Bordstein gefahren, da hats dann das Rad und Domlager zerschossen welches ich erneuert habe. Dieses Schwammige Fahrverhalten habe ich seit dem die 19 Zöller drauf sind. Mit den 16 Zoll winterreifen keinerlei Probleme oder sonst was gehabt

Hast du gebrauchte Reifen auf den 19 Zöllern? Sie können auch schlecht abgefahren vom Vorbesitzer sein sein

Hallo

 

Dein Fahrverhalten ist gleich mehreren Dingen geschuldet :D

 

Zum einen sind Reifen anfällig für Spurrillen. Etwas Linderung hat man mit Hydrolager von MeyleHD, die sind aus Vollgummi, dadurch wird die Führung vom Querlenker stabiler.

 

Zum anderen bin ich der Meinung, du fährst viel zu wenig Luftdruck! Dadurch läuft der Reifen zu sehr auf den Außenseiten vom Profil.

Ich fahre rundum 225/40ZR18 und mache 3,2Bar auf die Reifen ;)

Würde dir raten es mal mit 3,2-3,4Bar zu probieren, damit wird das Auto deutlich stabiler auf der Straße liegen ;)

 

Gruß Stormy

Kann dazu nur sagen schuld sind die 19 Zoll aus meiner Sicht. Hatte mein Cabrio mit (für mich) hässlichen 19 Zoll gekauft. Dann über die Bahn nach Hause gefahren über 100 km, da war es auch so das ständig in die Seiten gezogen wurde usw. Sehr nervig. Habe sie dann gleich gegen original m135 18 Zoll getauscht... Und was soll ich sagen? Seit dem ist das Problem weg. Und du sagst ja selbst, mir denn "kleinen" Wintereifen war das nicht.

Es hat beim Drift gegen eine Bordsteinkante Domlager und Felge zerschossen,der Rest der Aufhängung ist aber zu 100 Prozent heile??

 

Längslenkerlager der HA und Tonnenlager des Hinterachsträgers können auch so ein Verhalten verursachen, wenn sie " reif" sind .

Themenstarteram 25. Mai 2021 um 19:06

Vielen Dank für die ganzen Rückmeldungen. Die hinteren Reifen sind nagelneu die vorderen noch vom Vorbesitzer, ich werde mal mehr luftdruck in die Reifen machen und euch eine Rückmeldung geben. Ich bin direkt nach dem Unfall in die Werkstatt und hab alles checken lassen war wirklich nur das rad und domlager sowie der Federteller die es zerschossen hat

Es war mit der Vorderachse? Hast du noch das Vermessungsprotokoll?

Themenstarteram 25. Mai 2021 um 19:07

Hier wie mein Radlager und mein Federteller aussah…

Asset.PNG.jpg
Asset.PNG.jpg

Zitat:

@umutse46 schrieb am 25. Mai 2021 um 15:48:16 Uhr:

Servus erstmal,

fahre ein 2004er 325i E46 mit M54 Motor. Reifen 235/35/R19 vorne und hinten. Vorne 2,4 hinten 2,6 bar.

Bilstein Fahrwerk, H&R Federn

Nun zu meinem Problem. Ich bin am Wochenende circa 60 km auf der Autobahn gefahren und musste festellen, dass das Auto die Spur nicht halten konnte, sprich ich musste dauernd nachkorrigieren und es hat sich die ganze Zeit so angefühlt als würde ich mit starkem Seitenwind fahren (was sich wohl die Leute hinter mir gedacht haben ). Dieses schwammige Fahrverhalten hatte man im Bereich 100-130 km/h. Je schneller ich fuhr, desto weniger war davon zu spüren.

Des weiteren musste ich feststellen, dass wenn ich das Lenkrad voll einschlage (natürlich nicht auf der Autobahn) sich ein , ich sag mal , schleifendes Geräusch bemerkbar macht. Außerdem kommte es mir sehr komisch vor, dass man kaum mit einer Hand fahren kann, da das Lenkrad sich mit einer Hand extrem schwergängig anfühlt. ( Mein Vater fährt ein Audi A6 Kombi und da kann ich das Lenkrad mit nur einem Daumen bewegen wenn ich möchte.) Jetzt werden natürlich die Moralapostel sagen "Dann halt doch das Lenkrad mit beiden Händen fest", schonmal danke darauf wäre ich auch gekommen. Möchte nur wissen was die Ursache dafür sein kann, da ich mein Auto liebe und pflege.

Ich denke es liegt entweder an den Reifen, dem Lenkgetriebe oder Servopumpe, den Querlenkern oder der Spur.

Rad- sowie Domlager sind nagelneu. Servoöl ist auch genug drin, Reifen sind gewuchtet.

Hatte jemand schonmal ähnliche Probleme und wie konntet ihr diese lösen, oder könnt ihr mir irgendwelche Tipps geben wie ich die von mir genannten Ursachen überprüfen kann.

Mit freundlichen Grüßen

Guten Abend,

ich hatte genau die selben Symptome. Hatte auch die Tonnenlager HA in Verdacht. Gewechselt Problem war immer noch da.

Bei mir waren es die Hydros auf den VA Querlenkern. Seitdem Meyle HD.

 

MfG

Zitat:

@umutse46 schrieb am 25. Mai 2021 um 19:06:34 Uhr:

Vielen Dank für die ganzen Rückmeldungen. Die hinteren Reifen sind nagelneu die vorderen noch vom Vorbesitzer, ich werde mal mehr luftdruck in die Reifen machen und euch eine Rückmeldung geben. Ich bin direkt nach dem Unfall in die Werkstatt und hab alles checken lassen war wirklich nur das rad und domlager sowie der Federteller die es zerschossen hat

Habe das selbe Problem mit 245er Reifen hinten und 225er vorne. Kannst du mir vielleicht Rückmeldung geben ob der erhöhte Luftdruck was gebracht hat?

Ich denke es sind die Längslenkerlager die bei dir weich sind. Die sind hinten oben bei der Hinterachse. Dadurch das das Gummi mit der Zeit weich wird bekommen die Hinterreifen ein bisschen Spiel und die Spur kann nicht gehalten werden. Ich hatte viel getauscht bis ich gemerkt habe das es von der Hinterachse kommt welche für die Spurführung verantwortlich ist.

Ist auch meine Vermutung,meiner war auch schwammig bis ich die getauscht habe.

Themenstarteram 31. Mai 2021 um 13:49

3 bar hinten 2,8 bar vorne ist nicht fahrbar mit meiner tieferlegung, das auto wird extrem hart, 2,8 hinten und 2,6 vorne ist schon etwas besser geworden werde aber dennoch in kommender Zeit alle möglichen Lager und Querlenker tauschen damit ich erstmal meine Ruhe habe

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. E46 komisches Fahrgefühl