ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. E46 als erstes eigenes Auto?

E46 als erstes eigenes Auto?

BMW 3er E46
Themenstarteram 8. Juli 2014 um 20:02

Hallo, ich spare zurzeit mein Geld um mir endlich den Traum von meinem eigenen Aufo erfüllen zu können. Mein "Traumwagen" wäre zur Zeit ein E46 Modell Baujahr 1999, ob Coupé oder Limousine ist mir im Endeffekt egal. Ich habe vor so ca. 2500€ dafür auszugeben. Meine Frage ist ob sich die Modelle ab 1999 gut als erster Wagen eignen oder ob dort gerne Teile kaputt gehen und ich im Endeffekt viel in den Wagen reininvestieren müsste( Reparaturen etc.).

LG

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von dseverse

Wenn du keinen Turbo kaufst, hast du so eine peinliche Kiste, wie letztens in Erding auf der Landstraße. Doppel-Auspuff, breite Schluppen aber am Berg kam der nicht aus dem Quark.

Also ich wüsste nicht was die peinliche Kiste mit Turbo oder nicht Turbo zu tun hat. Mit meinem 325i kann ich deinen 320d auch spielend überholen, und stell dir vor: ganz ohne Turbo :eek: :eek: :D

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten

2.500€ ist nichts für einen E46. Dazu kommt noch die Hinterachsproblematik. Ich würde weitersparen und einen ab 2000 kaufen. Ansonsten: Welcher Motor soll es denn werden?

Teile sind, wenn man sie selbst einbauen kann, relativ günstig. Generell ist der E46 recht reparaturfreundlich konstruiert. Wenn man allerdings für jeden Mist zu BMW rennt, ist man schnell verarmt :D

Zitat:

Teile sind, wenn man sie selbst einbauen kann, relativ günstig. Generell ist der E46 recht reparaturfreundlich konstruiert.

Naja... (nur teilweise Zustimmung)

Zitat:

Wenn man allerdings für jeden Mist zu BMW rennt, ist man schnell verarmt :D

Volle Zustimmung!

Welche Teile sind denn sehr teuer? Bis auf die Aufnahme der Hinterachse :D

Damit ist ja alles wichtige gesagt. Und ich kann aus eigener Erfahrung berichten, selbst wenn man mit jedem Mist in die freie Werkstatt statt zu BMW rennt, ist man schnell arm. Und hat auch noch ständig Probleme.. :(

Zu den Anfälligkeiten findest du ja hier in der Kaufberatung schon sehr viel.

Insgesamt stellt sich die Frage was du vorhast. Ein Auto um 2500€ kaufen, wenige Monate/ein paar Jahre damit unbeschwert fahren und dann was anderes kaufen oder träumt man von dem Auto, will es jahrelang noch fahren und auch mal das eine oder andere erneuern (selber/Werkstatt?).

Im ersten Fall wird der e46 wohl wenig Spaß machen, außer man kauft einen top gepflegten, der dann aber sicher das 3fache oder mehr kosten wird.

Im zweiten Fall lohnt sich der e46 (vor allem der 6 Zylinder meiner Meinung nach absolut. Man darf keinen mit der Hinterachsproblematik kaufen, sollte ein paar wichtige Dinge vor dem Kauf klären und sich mancher "Macken" bewusst sein. Wie Bayernlover schon sagte, sind die meisten Teile gar nicht so teuer, jedoch die Arbeitskosten häufig schon.

In meinem Fall war es eine Kombi aus beidem. Da bei mir der e46 das erste Auto ist, schreib ich mal ein paar Dinge dazu. Ich wollte ein Auto um die 2000€ und was gutes dafür bekommen. Zu dem Zeitpunkt hatte ich noch gar nicht die große Begeisterung für die BMWs, das kam dann aber ganz schnell. Ich hatte einen 325i Touring von 2001 für etwas mehr als 2000€ bekommen, zwar 220k Kilometer auf der Uhr jedoch reines Langstreckenfahrzeug, das solide wirkte und neben einiger Sonderausstattung noch ein paar Schönheitsfehler hatte. Ein zwei Kratzer, die die Frau des Vorbesitzers beim Einkaufen reingefahren hatte, die Parksensoren gingen nicht mehr und die Funkschlüssel wollten nicht mehr. Beide letzteren Probleme hatte ich nach wenigen Minuten zu Hause repariert. Mit Teilen für etwa 0,60€ von Conrad :D

Für einen sicheren Zustand habe ich dann die Stoßdämpfer und Bremsen machen lassen. Etwa 1500€ reingesteckt, dafür alles da neu. Die bekannten Querlenker etc der Vorderachse hatte der Vorbesitzer schon machen lassen.

Dann habe ich (das war allerdings nicht nötig) noch rund 1000€ in Dinge wie das originale Navi Professional, das Multifunktionslenkrad und eine Bluetooth FSE gesteckt. Solche Teile findet man bei so günstigen Wagen meinst nicht, muss man also nachrüsten wenn man die haben möchte.

Da sich bei mir immer mehr Interesse gebildet hat und ich mehr hier gelesen hab kamen dann schnell noch einige Dinge, die nicht unbedingt sein mussten, jedoch sinnvoll waren erledigt zu werden. Nicht zuletzt auf Hinweise und vor allem die tolle Hilfe von Andy 325i hier aus dem Forum :) Da kam eine neue KGE um den Motor vor dem Winter zu schützen, einige neue Sensoren, vorsorglich, weil der Motor mal einige unrunde Starts zeigte, eine Überholung der Vanoseinheit, neue Ventildeckeldichtung, als das Thermostat aufgab auch gleich neue Wasserpumpe und Kühler und noch das ein oder andere Kleinteil. Geschätzt waren das zusammen so 1600-1900€ für Teile und etwas Arbeit (das meiste davon war nicht in der Werkstatt, das wäre extrem teurer geworden).

Alles das waren Teile, die entweder schon fertig oder einfach so abgenutzt waren, dass es sich bei einer anfallenden Arbeit lohnte, sie direkt mitzuwechseln.

Bei einem super geflegten Wagen hätte man wohl Kosten wie Stoßdämpfer, Ventildeckeldichtung, Kühler etc wohl nicht gehabt. Bei so günstigen Angebot andersrum ist es normal, diese Autos wurden dann schon >150.000km ohne große Reparaturen runtergefahren und brauchen mal das eine oder andere neu. Für mich war es gut so, da meine Alternative nicht aus einem viel teureren e46 sondern wohl eher aus einer kleinen Reiskiste bestand. So kann ich jetzt immer wenn was kommt mal wieder was dran machen (lassen), der Gesamtzustand verbessert sich eher als dass er sich verschlechtert. Das passt zu meinem Wunsch, das Auto noch möglichst lange zu fahren, so bekommt der Wagen in Zukunft wohl noch mal eine neue Kupplung, neuen Luftmassenmesser und einen frischen Anstrich, bis alles perfekt ist.. dafür soll er dann auch noch viele tausend Kilometer fahren:D

Hier muss ich allerdings hinzufügen, dass das nur was ist, wenn man entweder bereit ist, auf Dauer recht viel Geld reinzustecken oder viel selbst machen kann oder Bekannte hat, die einem da gern mal helfen. In meinem Fall eine Mischung aus allem. Die meisten würden wohl trotzdem zu Recht raten, eher ein sehr gut gepflegtes Auto zu kaufen oder einen anderen zu nehmen.

Demnächst hab ich das Auto dann ein Jahr und hab jetzt schon so 20.000km damit runter. Habe vor, dann mal einen Erfahrungsbericht dazu zu schreiben mit allen Höhen und Tiefen :D Das hier ist dann der Anfang dazu ;)

am 8. Juli 2014 um 21:22

Habe meinen E46 touring in am Donnerstag genau 5 Monate und bereits knapp 30tkm gemacht. Bis auf Ölwechsel war an dem Auto noch nichts zu tauschen. Hoffe das bleibt so.

Zitat:

Original geschrieben von Bayernlover

Welche Teile sind denn sehr teuer? Bis auf die Aufnahme der Hinterachse :D

150,- für 'nen Turboschlauch oder >100,- für 'nen einzelnen Ultraschall-Sensor für die PDC finde ich schon etwas heftig...

Gibts sicher auch Alternativen, oder gibts das Zeug nur bei BMW? Ansonsten einfach keinen Turbo kaufen :D

am 8. Juli 2014 um 21:32

>600€ für ein Kofferraumrollo ;-)

am 8. Juli 2014 um 21:34

Wenn du keinen Turbo kaufst, hast du so eine peinliche Kiste, wie letztens in Erding auf der Landstraße. Doppel-Auspuff, breite Schluppen aber am Berg kam der nicht aus dem Quark. Hat mich echt gewundert wie spielend ich den überholt habe. ;-) Der Turboschlauch kostet zwar 150€, aber dee Moment war unbezahlbar ;-)

Zitat:

Original geschrieben von Bayernlover

Gibts sicher auch Alternativen, oder gibts das Zeug nur bei BMW?

Turboschlauch würde ich ja noch woanders besorgen, wenn ich 100%ig weiß, dass der auch 100%ig passt.

Zitat:

Ansonsten einfach keinen Turbo kaufen :D

Langweiler! :D

Zitat:

Original geschrieben von dseverse

Wenn du keinen Turbo kaufst, hast du so eine peinliche Kiste, wie letztens in Erding auf der Landstraße. Doppel-Auspuff, breite Schluppen aber am Berg kam der nicht aus dem Quark.

Also ich wüsste nicht was die peinliche Kiste mit Turbo oder nicht Turbo zu tun hat. Mit meinem 325i kann ich deinen 320d auch spielend überholen, und stell dir vor: ganz ohne Turbo :eek: :eek: :D

Es gibt schon manchmal recht teure Teile, aber das ist die Ausnahme. Viele Originalteile sind teuer, stimmt. Aber zu 90% findet man nach kurzer Recherche die gleichen Teile des Zulieferers nur ohne das BMW Logo. Meine keine billigen Nachbauten, sondern die gleiche Ware. Selbst bei den originalen Teilen gibt es häufig mit etwas Suche sehr gute Angebote, so zum Beispiel den PDC Sensor, bei BMW direkt >100€, im Onlineshop eines BMW Händlers das neue Originalteil für 28€ bekommen ;)

dseverse, bei deinem Touring würde mich ja der Kaufpreis und Zustand interessieren. Ist wahrscheinlich genau das, was ich vorhin schrieb, deutlich teurer als die 2500€ Wagen, dafür viel besser gepflegt und entweder viel weniger gelaufen oder viel mehr bereits gemacht? :)

Klima-Bedienteil 600 €, Gebläsemotor 550 €,

BMW hat die Preise mit dem E46 06/2014 erschienenem TK dramatisch erhöht. Viele Preise sind da nicht mehr nachvollziehbar.

Zitat:

Original geschrieben von Soorax

...

Also ich wüsste nicht was die peinliche Kiste mit Turbo oder nicht Turbo zu tun hat...

Kann ich i.d. Zusammenhang auch nicht nachvollziehen :confused:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. E46 als erstes eigenes Auto?