ForumE39
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E39
  7. E39 Touring -Daten zur korrekten Spureinstellung-

E39 Touring -Daten zur korrekten Spureinstellung-

BMW 5er E39
Themenstarteram 1. Juni 2019 um 22:41

Hallo Jungs

hat jemand die korrekten Daten zur Spureinstellung beim Touring?

Zunächst habe ich hinten die Stoßdämpfer gewechselt. Bei Unebenheiten auf der Straße wollte mein Feiner ständig unaufgefordert die Richtung wechseln. Nach dem Wechsel war es erheblich besser. Dann war die Vorderachse dran. Danach zum Spur einstellen. Vorn haben sie eingestellt, hinten konnten sie die Schrauben nicht lösen. Später stellte ich fest, die hat irgendein Eimer vor meiner Zeit mit Loctite gesichert. Nach der Spureinstellung war ich im Vergleich zum neuen Passat meiner Frau etwas enttäuscht.

In nur wenigen Tagen und nach nur wenig Kilometer hat sich meine Spurstange hinten rechts dermaßen verabschiedet, dass das fahren nur noch für Gefahrensucher attraktiv war. Gleich beide Seiten gewechselt und nochmals zum Spureinstellen. Seit dem trägt mein Auto, auf den unebenen Straßen hier, die Aufschrift "The dancing Pony" und er zieht zusätzlich ganz leicht nach rechts.

Leider ist mir der Zettel mit den Einstellungswerten abhanden gekommen.

Ich habe nochmals auf einem Prüfstand Stoßdämpfer und Fahrwerk prüfen lassen. Alles ok. Es muss also die Spureinstellung sein.

Ich glaube, das mit dem Einstellen der Spur, trotz einer modernen Anlage, das bekommen die nicht so richtig gebacken. Probefahrt? Mumpitz! Rein, raus, Kohle und ab dafür! Da wird nicht lange gefackelt.

An dieser Stelle:

Sollte es üblich sein, dass die westlichen Werkstätten beim Einstellen der Spur mit Gewichten arbeiten? Etzold beschreibt es ja so: 68Kg auf Fahrer- und Beifarerseite und zentral im Fond und ich glaube 35Kg im Kofferraum bei vollem Tank. Ist das wirklich notwendig oder nur ein besonderes Gimmick um da ganz ganz ganz genau zu sein?

Zum Nachstellen der Spur werde ich mir dann überlegen wie ich an die entsprechenden Gewichte komme, aber ich brauche die korrekten Einstellwerte mit den erlaubten Toleranzen.

Als Gegenleistung verspreche ich lebenslange Freundschaft und eine Andacht zu Weihnachten.

Grüße aus dem Osten

Ähnliche Themen
8 Antworten

Ich hab nach der Fahrwerksrevision die Achsevermessung bei BMW machen lassen. War nur geringfügig teurer als bei irgendeiner Reifenbude (Euromaster, Rieger+Ludwig...) oder in einer freien Werkstatt und wenn mans bei BMW machen lässt, dann kann man in der Regel sicher sein, dass die wissen was sie tun. Bei mir hats der Meister selber gemacht, weil der sich mit dem E39 noch richtig gut auskennt. Der hat das alles bis auf die letzte Minute eingestellt. Muss aber dazu sagen: Es war halt alles neu, auch die Exzenterschrauben an der Hinterachse.

Er hat mir vorher aber auch gesagt, dass das Auto in dem Zustand sein soll, wie es gefahren wird. Also auch mit Spurplatten und der richtigen Rad/Reifen Kombination plus vollem Tank. Bei der Vermessung/Einstellung hat der Lehrling auf dem Fahrersitz gesessen und kontrolliert, ob das Lenkrad mittig ist. Gewichte wurden aber nicht rein gepackt.

Danach bin ich mit dem Meister ne Runde gefahren und das Lenkrad stand beim Geradeauslauf minimal schief, das hat er dann noch korrigiert.

Wenn es um solche Sachen geht, dann scheiß ich auf die 20€ die es teurer ist und lass es bei BMW machen. Meine BMW Werkstatt des Vertrauens ist nur noch ein "BMW Service" Betrieb. War früher mal ein Vertragshändler, aber weil er keinen Glas Palast hat, darf er keine Neuwagen mehr verkaufen. Der macht jetzt nur noch BMW Service und BMW Gebrauchtwagen. Aber eben weil er keinen Glas Palast hat, muss er das auch nicht auf die Preise draufschlagen und komischerweise stehen bei ihm auf dem Hof mehr neue M2, M3 und M4 als beim Vertragshändler ein paar Kilometer weiter. :D Eben weil man bei ihm günstiger wegkommt und trotzdem den BMW Stempel fürs Serviceheft bekommt. Der hat auch die neueste Werkstatt Ausstattung, siehe Bild...

31870279-1633704570018686-4714438627038330880-o

Zitat:

@Repsol-Bird schrieb am 2. Juni 2019 um 10:28:56 Uhr:

Ich hab nach der Fahrwerksrevision die Achsevermessung bei BMW machen lassen. War nur geringfügig teurer als bei irgendeiner Reifenbude (Euromaster, Rieger+Ludwig...) oder in einer freien Werkstatt und wenn mans bei BMW machen lässt, dann kann man in der Regel sicher sein, dass die wissen was sie tun. Bei mir hats der Meister selber gemacht, weil der sich mit dem E39 noch richtig gut auskennt. Der hat das alles bis auf die letzte Minute eingestellt. Muss aber dazu sagen: Es war halt alles neu, auch die Exzenterschrauben an der Hinterachse.

Er hat mir vorher aber auch gesagt, dass das Auto in dem Zustand sein soll, wie es gefahren wird. Also auch mit Spurplatten und der richtigen Rad/Reifen Kombination plus vollem Tank. Bei der Vermessung/Einstellung hat der Lehrling auf dem Fahrersitz gesessen und kontrolliert, ob das Lenkrad mittig ist. Gewichte wurden aber nicht rein gepackt.

Danach bin ich mit dem Meister ne Runde gefahren und das Lenkrad stand beim Geradeauslauf minimal schief, das hat er dann noch korrigiert.

Wenn es um solche Sachen geht, dann scheiß ich auf die 20€ die es teurer ist und lass es bei BMW machen. Meine BMW Werkstatt des Vertrauens ist nur noch ein "BMW Service" Betrieb. War früher mal ein Vertragshändler, aber weil er keinen Glas Palast hat, darf er keine Neuwagen mehr verkaufen. Der macht jetzt nur noch BMW Service und BMW Gebrauchtwagen. Aber eben weil er keinen Glas Palast hat, muss er das auch nicht auf die Preise draufschlagen und komischerweise stehen bei ihm auf dem Hof mehr neue M2, M3 und M4 als beim Vertragshändler ein paar Kilometer weiter. :D Eben weil man bei ihm günstiger wegkommt und trotzdem den BMW Stempel fürs Serviceheft bekommt. Der hat auch die neueste Werkstatt Ausstattung, siehe Bild...

Aus welcher Ecke kommst du, wenn ich fragen darf? Eine gute Werkstatt ist heutzutage leider nicht so einfach zu finden.

Nähe Ingolstadt, da bist du hier in guten Händen: http://www.bmw-reith.de/

Themenstarteram 3. Juni 2019 um 0:49

Bei meiner Achsvermesseung hat El-Cheffe auch auf dem Fahrersitz gesessen während einer seiner Hansel dort unten am schrauben war. Für mich sind die Anzeigewerte aber böhmische Dörfer gewesen. So ging ich davon aus, dass es klappt. War natürlich nicht der Fall. Ich würde auch nur zu gern zur BMW-Werkstatt fahren. Sind nur eben 160 Km hin und zurück.

Das coole an den Polen hier auf dem Land ist, dass denen nichts wirklich wichtig zu sein scheint. Das erleichtert das Zusammenleben ungemein. Und das absolut nervige ist, dass denen überhaupt nichts wirklich wichtig zu sein scheint. Da ich momentan reihenweise Ausfälle an meiner Karre habe, vermute ich, es ist mit einmal Spureinstellen im laufenden Jahr nicht getan. Hast das Eine repariert sind gleich zwei andere Sachen kaputt. Ich komme hier grade von Kuchenbacken auf Pobacken und das nimmt irgendwie kein Ende. Meine Kohle und meine Zeit reicht aber nicht aus um meiner Kiste mal eben das Prädikat "NEU" auf die Scheibe zu kleben, zumal ich einige Fehlerquellen noch finden muss. Das muss pö a pö gehen. Allein die Recherche woran was liegen kann dauert zuweilen Tage.

Ich brauche daher die Werte zum Spureinstellen. Dann kann ich den Kram selber machen. Zumindest ausreichend kontrollieren.

Es ist noch gar nicht so lange her, da leckte meine Kraftstoffleitung. Habe ich machen lassen. Hielt nur ein paar Tage. Drei mal war ich da. Kam immer wieder. Ich fuhr in eine andere Werkstatt. Kein Problem hieß es. Zacki, zacki sind sie herumgerannt als würde die Küche brennen. Dann die Erfolgsmeldung "alles dicht". Ich sah mir den Kram an. Sie hatten die falsche Leitung auseinander gesägt und mit einen Schlauch geflickt. Ich habe schon gar nichts mehr gesagt. Ich habe gezahlt und bin mit meiner leckenden Kraftstoffleitung vom Hof gefahren.

Ich komme noch nicht einmal dazu Motorwäsche und Ölwechsel zu machen, weil sich ständig irgendwelche Dichtungen verabschieden. Das Fahrwerk zerlegt sich sukzessive und als ich letztens den Fehler in der Elektrik in meiner Heckklappe suchte, musste ich die ganze Klappe zerlegen. Gut, den Fehler habe ich gefunden, repariert, gleich die Rückleuchten überholt, Schlösser gewartet, Rost entfernt und die gesamte klappe lackiert. Ist echt prima geworden. Nur, wenn da nichts mehr in der Klappe verbaut ist entwickelt der Federmechanismus in der Klappe eine ungeahnte Durchzugsstärke. So ist sie mir beim Einbau der Rückleuchten abgerauscht und gegen die Halterung der an der Decke verstauten Dachbox gedonnert. Über zwei Stunden hatte ich wiederkehrende Touretteanfälle. Naja, das repariere ich später. Ich baute weiter zusammen und zwar so, dass da nach Möglichkeit kein Rost mehr entstehen kann und es möglichst wie neu aussieht. Bis auf diese blöde Schramme und die eine Rückleuchte die plötzlich nicht mehr Funktioniert ist es ganz prima geworden.

Zitat:

@substreem schrieb am 3. Juni 2019 um 00:49:42 Uhr:

 

Ich brauche daher die Werte zum Spureinstellen. Dann kann ich den Kram selber machen. zumindest ausreichend kontrollieren.

Die Werte von der Limo müsste ich noch irgendwo haben, aber leider nicht vom Touring. Ich frage mich allerdings eher, wie du das ohne eine Achsvermessungsanlage selber einstellen willst... :confused: Klar, du kannst da schon an den Spurstangen und an den Exzenterschrauben rumdrehen, aber das bringt dir nichts, weil du ja ohne eine entsprechende Anlage gar nicht weißt, was du überhaupt verstellst, denn du hast ja nichts um die Ist-Werte zu messen und sie mit den Sollwerten zu vergleichen.

Themenstarteram 3. Juni 2019 um 1:06

Ich fahre natürlich in die Werkstatt damit. Ich werde da auch nicht selbst schrauben, ich werde aber selbst beurteilen müssen ob die Werte stimmen.

Themenstarteram 3. Juni 2019 um 11:29

Habe etwas gefunden.

https://www.newtis.info/.../2htd9U1

Das mit den entsprechenden Gewichten. Das sollte funktionieren.

Ist zumindest ein guter Ansatzpunkt. Danach ist wohl herantasten angesagt.

@Repsol-Bird

Danke für deine Anteilnahme

Themenstarteram 13. Juni 2019 um 12:30

So, hat auf Anhieb funktioniert. Ohne Gewichte aber mit vollem Tank. Der Wagen fährt wieder wie auf Schienen. Eine Wohltat. Auf dem Heimweg, mit dicker Freude im Bauch, hat sich dann gleich eine Achswelle verabschiedet (Grumpf!!!). Die Kiste treibt mich noch in den Wahnsinn!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E39
  7. E39 Touring -Daten zur korrekten Spureinstellung-