ForumE21 & E30
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E21 & E30
  7. E30 aber welcher?

E30 aber welcher?

BMW 3er E30
Themenstarteram 12. April 2013 um 13:09

hallo e30 gemeinde

mein sohn und ich sind mega bmw fan´s

nun wirkd er bald 17 und macht bald sein führerschein und ihm gefällt der e30 sehr gut !

nun zu meiner frage welcher e30 ist der beste für so einen jungen fahrer?

und nein er macht kein auf atu tuning sonder ehr m-technik ;)

320?325 oder doch nen 318is?automatik oder lieber schalter?

wie viel km sollten er haben und was sollte aufjedenfall an bord sein beim kauf?

währe euch sehr dankbar wenn ihr uns helfen könntet

am start hätte er 2.000-3.000 euro

 

LG Max

Ähnliche Themen
15 Antworten

ICH würde mein Kind ohne Fahrpraxis nicht in einen E30 setzen.

Klar, 325 mit M Technik. Da gehts schon wieder los.

Aber in den E30 Foren sehen die Leute das ja immer anders.

Wie gesagt, MEIN Kind kommt in den E30 wenn es fahren kann. Alles andere halte ich für verantwortungslos.

Und gleich mit M Technik anzukommen. Such erstmal einen E30 der einigermaßen noch gut darsteht.

Und ob man sich mit 102 oder mit 170 PS in den Graben schmeißt bei Regen, Alkohol oder Beweis des Fahrkönnens, spielt auch keine große Rolle mehr.

So jetzt kommen die anderen mit "muss 325, 2 Türer ohne Schiebedach mit M Plastik vom Opa für 3500 Euro und man braucht keine Sicherheitstechnik im Auto, alles unnütz, ich fahr seit X Jahren, ich hab gelernt ohne Xyz blabla."

Die Leute können den Eltern ja Bescheid sagen, anstatt meiner Kollegen in Uniform dann Nachts vor deren Haustüre stehen. Ich kiregs jedes Wochenende mit, was die erzählen.

Die Internet Laberer würde ich gerne mal einteilen für sowas. Hilft beim sozialen Denken.

Aber ist ja uncool und einem selbst passiert natürlich nie was.

Und weg.

Hallo,

ich würde meinem Sohn auch keinen E30 als Anfängerauto kaufen. Der Heckantrieb kann für einen Fahranfänger bei rutschiger Fahrbahn oder in Kurven gefährlich enden - ABS, Airbag , ESP - Fehlanzeige, dafür reichlich Power an der Hinterachse. Hab selbst im E21 316 mit 90 PS damals grenzwertige Erfahrungen gemacht. Im 325e mit 122PS war ich mit Mitte 20 deshalb schon etwas vorsichtiger bzw. respektvoller - war aber ohne ABS auch nicht ohne.

Gruß Steffen

PS.: Da ich selbst wieder nach einem E30 Ausschau halte, musste ich feststellen, dass der Markt (in meinem Suchgebiet) nicht viel hergibt. Ein Sechszylinder ist für mich aber Pflicht.

Ich wuerde sagen, das es bei einem Fahranfaenger mit einem alten Gebraucht-Fzg. bis EUR 3.000,- voellig unerheblich ist, ob er sich mit einem "Frontkratzer" mit unter 100PS oder mit einer "Heckschleuder" mit um die 122 bis 170PS in den Graben oder Acker legt und wenn er sich wg. unangepasster Geschw. um einen Baum wickelt ist sowieso alles zu spaet ...

@TE

Sieh Dich nach einem gepflegten E30 mit Sechszyl. Triebwerk samt SA "ABS" und Schaltgetriebe um, den Automat halte ich fuer anfaelligen Schnickschnack in dem Alter bei dem Modell.

Gib Deinem Junior doch erstmal einen E36 (320i) zum Hörner abstossen => ein bisschen mehr an Sicherheit, billig und wenn die ersten Schrammen kommen, ist es nicht so schmerzhaft!

Ich persönlich wäre bei meinem Sohnemann (noch nicht ganz 2 Jahre alt, also habe ich noch ein bisschen Zeit) auch für eine andere Fahrzeugart, muss aber dazu sagen, dass ich schon auch der Meinung bin, dass man einen 90-PS-Corolla genauso schnell zamlegen kann, wie den 150-PS-BMW!

Kostentechnisch muss man aber durchaus berücksichtigen, dass ein 75PS-Grande Punto die elegantere Wahl ist, auch wenn man den nicht für 3TEUR schiessen kann!

Hallo,

mein Sohn ist 14 - ich komme also bald in die Verlegenheit der Fahrzeugwahl, wobei er sich schon mit dem Wagen meiner Frau angefreundet hat und weiß, dass mein Wagen für ihn keine Option ist. Meine Frau fährt mein Auto übrigens auch nicht und ich werde siw auch nicht dazu zwingen ;). In der Preisklasse des TE gibt es genügend Fahrzeuge, welche serienmäßig mehr Sicherheit haben, günstigere Versicherungseinstufungen haben und sparsamer sind als ein E30. Wenn dann so ein "Massenauto" verschlissen ist, kann man den jungen Mann vielleicht eher guten Gewissens auf einen erhaltungswürdigen Youngtimer loslassen.

Wenn es dann unbedingt ein 3er sein muss, ist der E36 sicher auch ein guter Vorschlag - ABS und Airbag sollten da als SA schon häufiger zu finden sein und wenn die Limo nicht so gefällt, kommen auch noch Compact oder Coupe in Frage.

Es ist schon ein Unterschied, ob man mit einem 25jährigen Auto ohne ABS und Airbag in eine brenzlige Situation kommt oder sogar verunfallt oder einen neueren Wagen mit ein paar Sicherheitsfeaturs hat. Habe meinem Neffen vor 2 Jahren für kleines Geld (1400EUR) einen Ford Focus Turnier 115PS mit ABS, ESP, Airbags, AHK und viel Platz besorgt. Er ist noch ganz begeistert von der Kiste - man kann auch mal bei einem Umzug helfen ;) und sein Vater darf ihn mal ausleihen, wenn er Holz mit dem Hänger holt (Muss nicht der S211 in den Wald ;)).

Gruß Steffen

Muss jeder selber wissen! reinreden bringt in 90% der fälle nichts.

ansonsten ist nicht der motor wichtig, sondern nen funktionierendes abs (war im 93iger touring besser als im 2003er honda jazz!!!) Und ne gute karrosserie. warum das immer gleich nen 6ender sein muss? die 4 zylinder sind auch nicht schlechter und leistungsmäßig ausreichend, die kisten wiegen keine 1,4t. und natürlich vernünftige reifen, keine alten oder diese china kracher.

ps auch mit esp kannst nen unfall haben, wenn man sich zu sehr auf die sicherheits features verlässt!

Achso, mein altes vfl hab ich bei 50 km/h auf der autobahn auffahrt zerlegt, ist mir vorne ausgebrochen. gott sei dank hab ich ein wohnmobil erwischt, den hat das nicht gestört und es wurden keine anderen verletzt. dafür hatte ich nen halbes jahr mit dem schleudertrauma im rücken zu tun.

Hallo,

natürlich sind ABS und ESP keine Garantie gegen Unfälle. Die Physik kann man nicht außer Betrieb setzten ! Aber gerade bei unerfahrenen Fahrern wird mir ABS und ESP ein leichterer Fahrfehler nicht gleich zum großen Crash.

Gruß Steffen

Hi, würde einem E30 M3 S14 nehmen.

Hatte mit 18Jahren meinen ersten E21 Alpina und dann den mehrere M3 .

Mit dem E30 M3 lehrnt mal erst mal "fahren" , danach kamen nur noch "Spielzeuge" :-)

MfG

 

Schön schön

Gerade auf der A9 zwei Unfälle gesehen, einmal skoda, einmal opel (?) Platt, *auf holz klopf* das bei meinen km bisher nichts passiert ist!

So ein dämliches Gelaber!

Fahre jetzt meinen 3. Hecktriebler im knackigen Alter von 20 Jahren.

Und nein die anderen 2 habe ich nicht Zuschrott gefahren oder ähnliches.

Ob man mit einem e30 von 1986 oder mit einem Toyota von 2009 irg. wo drauf kracht ist das gleiche.

Wenn man sich etwas rafft und sich ´rantastet´ ( natürlich NICHT im Öffentlichen Straßenverkehr) an den Heckantrieb merkt man schnell wo die Physikalischen Grenzen liegen.

Außerdem wenn er die Karre will wird er sie sich sowieso kaufen ;), Spreche aus eigener Erfahrung :).

Hallo,

sehr netter Ton! Es ist nicht das Gleiche, ob man mit einem 25jährigem Wagen verunfallt oder mit einem neuerem Fahrzeug! Wenn du mal älter bist und eigene Kinder hast, wirst du unsere Einwände verstehen. Ich will mich aber nicht wiederholen oder hier rumlabern!

Gruß Steffen

Sorry halte einfach nichts von diesen ´Billigautos´.

Auch den E30 gab es mit Airbag und ABS.

Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen