ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. E 55 AMG Steuerkette gewechselt, Feedback

E 55 AMG Steuerkette gewechselt, Feedback

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 24. Dezember 2017 um 10:07

Hallo MB Fans,

gestern habe ich nach ca. 150 TKM die Steuerkette meines E55 gewechselt.

Also so in einer Stunde durchziehen und wiederzusammennieten ist nicht!!

(Sagten nämlich einige)

Ich war fast n ganzen Tag dabei. (das erste mal für mich)

Ich wollte die einfach so wechseln, weil ich gehört hatte, dass die sich nach 100 tkm bis zu 10 mm längen.

Auch das war nicht richtig. Die neue Steuerkette ist (von mir gemessen) 1599,5 mm lang. Akso knapp 1,60m.

Die neue war ca. 4 mm länger. Das konnte man aber tatsächlich erkennen an der Nockenwellenstellung.

Ich denke so, dass das 1 bis 2 Grad zwischen den Nockenwellen geändert hat, weil der Weg der Kette da relativ lang ist.

Das Hauptproblem an der Arbeit ist folgendes: Man arbeitet wie an einer elektrischen Anlage die voll unter Strom steht.

Sobald ein schnupsi oder n Kettenglied, oder ne Schraube oder sonstwas da reinfällt in das Steuergehäuse, Frohe Weihnachten!!

Nun weiß ich, wie auch das geht...

Eine letzte Sache noch. Mich hat es erst mal 20 Minuten gekostet überhaupt rauszufinden, wo 40 Grad nach OT ist.

Auf der Riemenscheibe steht das alles wunderbar drauf, aber die Nase am Steuergehäuse haben die echt doof angebracht. Es ist die oberste Nase am Gehäuse, die so aussieht als wenn sie zur Stabilität beiträgt und nicht zum Ablesen.

Naja hier das Feedback.

Frohe Weihnachten!

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 24. Dezember 2017 um 10:07

Hallo MB Fans,

gestern habe ich nach ca. 150 TKM die Steuerkette meines E55 gewechselt.

Also so in einer Stunde durchziehen und wiederzusammennieten ist nicht!!

(Sagten nämlich einige)

Ich war fast n ganzen Tag dabei. (das erste mal für mich)

Ich wollte die einfach so wechseln, weil ich gehört hatte, dass die sich nach 100 tkm bis zu 10 mm längen.

Auch das war nicht richtig. Die neue Steuerkette ist (von mir gemessen) 1599,5 mm lang. Akso knapp 1,60m.

Die neue war ca. 4 mm länger. Das konnte man aber tatsächlich erkennen an der Nockenwellenstellung.

Ich denke so, dass das 1 bis 2 Grad zwischen den Nockenwellen geändert hat, weil der Weg der Kette da relativ lang ist.

Das Hauptproblem an der Arbeit ist folgendes: Man arbeitet wie an einer elektrischen Anlage die voll unter Strom steht.

Sobald ein schnupsi oder n Kettenglied, oder ne Schraube oder sonstwas da reinfällt in das Steuergehäuse, Frohe Weihnachten!!

Nun weiß ich, wie auch das geht...

Eine letzte Sache noch. Mich hat es erst mal 20 Minuten gekostet überhaupt rauszufinden, wo 40 Grad nach OT ist.

Auf der Riemenscheibe steht das alles wunderbar drauf, aber die Nase am Steuergehäuse haben die echt doof angebracht. Es ist die oberste Nase am Gehäuse, die so aussieht als wenn sie zur Stabilität beiträgt und nicht zum Ablesen.

Naja hier das Feedback.

Frohe Weihnachten!

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten
Themenstarteram 24. Dezember 2017 um 10:12

Ach und noch was, was nicht stimmte. Der E55 (zumindest meiner) hat KEINE gummierten Nockenwellenräder. Das ist alles aus vollem Metall. LG

Danke BMW Virus! Mal ein Post, wo das Problem schon gelöst ist.:D

Eine Frage, die neue Kette ist 4mm länger? Dachte immer gebrauchte, gelängte Ketten seien länger als das Original. So kann man(n) sich täuschen.

Du hattest geschrieben, dass Du gehört hast. Hat denn deine Kette/Motor Geräusche gemacht? Oder hattest Du Schwierigkeiten mit unrundem Leerlauf oder so?

Das interessiert mich auch. War die alte oder neue Steuerkette 4mm länger. Das ist in Deinem ersten Post etwas verwirrend. Aber schön, dass es geklappt hat!

Themenstarteram 24. Dezember 2017 um 12:50

Hallo. Tut mir natürlich leid. Die ALTE ist 4 mm länger. Es hat nichts gerasselt oder geklappert. Ich habe es einfach so gemacht, weil ich meine in der Stardiagnose gelesen zu haben, dass der Zündwinkel oder sowas ähnliches außerhalb des Kurses war. Wenn man den Leerlauf prüft, dann zeigt die SD an welche Werte im Sollbereich sind.

Darauf hin hatte ich mir Gedanken gemacht und bin zum Entschluss gekommen, dass man mit der Zündung keine Mechanik kompensieren kann.

Interessant finde ich jedoch, dass die Info im WIS nicht so ganz stimmt. Da steht, dass die Kerben an den Nockenwellenrädern mittig zu den Oberkanten der Köpfe ist. Das stimmt nicht so ganz. Nur so ungefähr, selbst mit einer neuen Kette.

Die Hauben musste ich eh abnehmen, weil die Ventildeckeldichtung etwas geschwitzt hat. Und ne neue Kette kommt so 140 Euro. Original von Mercedes incl. Schloss. Dann dachte ich, ich mach die gleich neu. Aber ich denke der Aufwand hat sich nicht gelohnt.

LG

Danke. BTW, der Zündwinkel hat nichts mit der Kette/Gleitschienen zu tun. Die Kette treibt Nockenwellen an, diese die Ventile. Längt sich die Kette (oder Gleitschienen und Kettenräder laufen ein), bei Dir minimal, dann wird das durch den Kettenspanner ausgeglichen. Kann der Kettenspanner das nicht mehr, hat man zunächst auf der linken Motorseite (V-Motor) E/A-NWs späte Öffnungszeiten. Das merkt man nicht unbedingt leistungsmäßig. Wird das zuviel geht die MKL an, dann irgendwann gibt es auch Rasseln.

Vermutlich warst Du etwas früh dran mit der Kette, aber neu ist neu :)

Steuerkette beim M 113 "bei 150 000 km tauschen, ist eigentlich nicht so üblich.

Kommt ja auch drauf an, wie die Maschine behandelt wurde!

Vg Michael

Themenstarteram 24. Dezember 2017 um 14:56

Hallo. Darüber habe ich mir auch Gedanken gemacht. Die Längung der Steuerkette, kann NICHT über den Spanner kompensiert werden, egal wie viel, weil die Nockenwellen dann nicht richtig zueinander stehen. Das haat nichts mit dem Spanner zu tun. Wenn der Weg der Kette über die Umlenkrolle in der Mitte zu lang ist, dann steht die Rechte Nockenwelle zu weit nach rechts gedreht und die linke Nockenwelle zu weit nach Links. Da kann man dann nichts spannen. Das ist das Problem an der Sache. LG

Also der Kettenspanner kompensiert sehr wohl die Längung der Kette. Dafür ist der Kettenspanner ja da.

Wenn die Kette gelängt ist stehen die beiden Nockenwellenräder tatsächlich nicht mehr ganz auf OT, sondern so wie BMW Virus es geschrieben hat. also habt Ihr beide mit je einer Behauptung recht.

Frohes Fest euch allen

Gruß Thomas

Themenstarteram 24. Dezember 2017 um 18:13

Ja das meinte ich damit. Die Kette bleibt immer stramm durch den Spanner, das ist ja klar, aber die Nockenwellen stehen dann nicht mehr so wie sie stehen sollten, bei einer Kettenlängenänderung. Das ist das Problem.

LG

Meiner hat inzwischen 250k km und ich habe mir auch schon Gedanken darüber gemacht diese (zur Not auch präventiv) mal zu tauschen. Vielleicht habe ich ja schon 5 mm Längung drin bei 100k km mehr auf der Uhr :D

Themenstarteram 25. Dezember 2017 um 13:01

Ja das würde ich auch schon allein wegen des Gewissens machen. Neu ist eben neu. Und ne Steuerkette kommt nicht mal 150 Euro. Also so teuer wie n guter Ölwechsel. Ich kann nun besser schlafen :-)

Bei genaueren Fragen, könnt ihr mir gerne schreiben. ich habe es auch nicht so nach dem WIS gemacht. Ich glaube das stand irgendwas mit Nockenwellenräder abbauen. Ich habe das nicht getan.

LG und schöne Tage noch.

Hallo der Motor M113 ist ja klar. aber war es der 210-er oder der 211-er?

Gruss

Hubi

55er ist 211er

50er ist 210er

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. E 55 AMG Steuerkette gewechselt, Feedback