ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. E 55 AMG: SBC geht ins Notlaufprogramm nach Wechsel der Bremsleitung

E 55 AMG: SBC geht ins Notlaufprogramm nach Wechsel der Bremsleitung

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 20. Juli 2016 um 6:49

Guten Tag,

Ich fahre ein Mercedes e55 AMG w211.

Zu meinem Problem und zwar nach dem vorne rechts am bremssattel ein bremsrohr aus unerklärlicher weise undicht war habe ich ein neues Rohr eingebaut, man sollte dazu vielleicht erwähnen das die bremsflüssigkeit leer gelaufen ist . Nach dem Einbau vom Rohr hab ich bremsflüssigkeit wieder aufgefüllt und das Rohr hat dicht gehalten. Was allerdings komisch ist dass das Fahrzeug immer noch im Notfallprogramm läuft. Am Anfang habe ich es ja verstanden da die Leitung undicht war und er kein richtigen Druck aufbaut, das er mir anzeigt sofort anhalten Blablabla. Aber nach dem ich das Rohr getauscht habe und die Flüssigkeit wieder aufgefüllt habe sollte es doch wieder funktionieren oder liegt es daran das eventuell Luft im system ist und er durch gewisse luftpolster kein 100% Druck aufbauen kann ?

Beste Antwort im Thema
am 20. Juli 2016 um 7:30

Komisch ? Nur das Ergebnis dilletantischer Arbeit ohne das geringste Verständnis der SBC.

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten
am 20. Juli 2016 um 7:30

Komisch ? Nur das Ergebnis dilletantischer Arbeit ohne das geringste Verständnis der SBC.

Zitat:

@Audi-Gassan schrieb am 20. Juli 2016 um 06:49:03 Uhr:

Aber nach dem ich das Rohr getauscht habe und die Flüssigkeit wieder aufgefüllt habe sollte es doch wieder funktionieren oder liegt es daran das eventuell Luft im system ist und er durch gewisse luftpolster kein 100% Druck aufbauen kann ?

Nach der Beschreibung ist ganz sicher Luft im System wenn es nicht fachgerecht entlüftet wurde.

Und das geht bei der SBC nicht ganz so einfach und sollte mit einem Diagnosegerät durchgeführt werden, das hierzu die passende Routine beherrscht. Also nicht einfach zu irgendeiner Bastelbude gehen.

am 20. Juli 2016 um 8:39

Da müssen Fachleute mit der richtigen Ausrüstung arbeiten.

Themenstarteram 20. Juli 2016 um 9:20

Okay, danke das hab ich mir gedacht, das sollte nicht das Problem sein zu Mercedes zugehen. Die Frage ist gehen wir vom schlimmsten Fall aus und die freundlichen reißen mir die Entlüftungschrauben

Wer haftet dafür ? Muss ich dann neue bremssattel kaufen oder wäre das Eigenverschuldung von Mercedes ?

Also AMG fahren aber sparen bei Sicherheit . Lass das ein Fachmann machen .

Entlüftungsnippel kann man nach dem abreißen mir entsprechendem Werkzeug herausholen (den verbliebenen Rest im B.-Sattel). Wenn man mit viel Gefühl arbeitet passiert so etwas sehr selten.

Erst mal ist es so wie @chemiekutscher gesagt hat.

Aber du erwartest Doch nicht im ernst, wenn Du mit vergammelten Schrauben in die Werkstatt kommst und die alles versuchen, es irgendwie zu Reparieren, was Du verpennt hast, dass die dann Haften sollten, wenn es nicht funktioniert.

Allein die Frage lässt den Verdacht aufkommen, dass da schon jemand versucht hat den Entlüftungsnippel zu lösen und aus Angst diesen abzureißen die Arbeit eingestellt hat.

Ja, ich weiß, ich bin ein Schwarzseher;)

Themenstarteram 20. Juli 2016 um 12:55

Zitat:

@benigo25 schrieb am 20. Juli 2016 um 09:21:27 Uhr:

Also AMG fahren aber sparen bei Sicherheit . Lass das ein Fachmann machen .

Darum geht's nicht es ging eher warum es nicht geht und nicht ums Geld ich wollte nur das Problem wissen mehr auch nicht

Themenstarteram 20. Juli 2016 um 13:02

Ja ich hab sie versucht zu lösen aber habs dann doch gelassen, wäre ja blöd nur wegen den Entlüftungschrauben Das sie sagen du musst dann alle bremssattel tauschen, da kann ich das Fahrzeug fast nochmals kaufen.

Die Schrauben an sich sehen gut aus aber sind halt fest.

Deshalb die Frage bevor ich es zum

Daimler schicke wenn die mir dann sagen ja alle Schrauben sind abgebrochen

da kann ich es selber versuchen

Du könntest die Schrauben unabhängig von selbstmachen oder zu Mercedes bringen schon mal prophylaktisch mehrmals mit wd40 einsprühen.

Ich bin der Meinung, dass es nicht dein Problem ist, wenn Mercedes nicht mit der notwendigen Sorgfalt rangehen würde und dadurch den Bremssattel ersetzen müssten. Kleinbeträgen wie die Schrauben sehe ich als gerechtfertigt an. Ebenso unmittelbare Arbeitszeit wie das ausbohren der abgebrochenen Schraube.

Themenstarteram 20. Juli 2016 um 15:47

Zitat:

@tobias.r schrieb am 20. Juli 2016 um 13:46:09 Uhr:

Du könntest die Schrauben unabhängig von selbstmachen oder zu Mercedes bringen schon mal prophylaktisch mehrmals mit wd40 einsprühen.

Ich bin der Meinung, dass es nicht dein Problem ist, wenn Mercedes nicht mit der notwendigen Sorgfalt rangehen würde und dadurch den Bremssattel ersetzen müssten. Kleinbeträgen wie die Schrauben sehe ich als gerechtfertigt an. Ebenso unmittelbare Arbeitszeit wie das ausbohren der abgebrochenen Schraube.

Das nötige Kleingeld für die Sachen habe ich und sehe ich als gerechtfertigt an die genannten Sachen bzw Zeiten zuzahlen , ich möchte nur keine böse Überraschung erleben wie zB. Alle bremssattel tauschen nur weil eine Schraube klemmt.

Wieso sollten sie denn alle Bremssättel tauschen, nur weil einer eine defekte Schraube hat und man nicht mal diesen tauschen müsste, sondern auch hier die Schraube nur Ausbohren.

Themenstarteram 20. Juli 2016 um 16:25

Das Ding ist die müssen ja das system entlüften und deshalb müssen sie die Schrauben der Brandsätzen lösen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. E 55 AMG: SBC geht ins Notlaufprogramm nach Wechsel der Bremsleitung