ForumYamaha
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. DT 175 Vergasereinbau

DT 175 Vergasereinbau

Yamaha DT 175
Themenstarteram 20. Januar 2019 um 0:09

Hallo,

wir versuchen eine DT175 für nen Kumpel herzurichten.

Ausgangsproblem: Kiste lief, lief nicht mehr.

Lage: Motor hat Kompression, ZK funkt, es geht Benzin in den Vergaser. Vergaser wurde vom Vergaser-Cleaner überholt. Motor springt trotzdem nicht an. Wir haben schon mit dem Choke, Gashebel und anderen Tricks gespielt.

Vermutete Problemursache: Das Kabel, das vom Gasgriff kommt und von oben auf den Vergaser geschraubt wird, stößt an den Auspuff und steht daher schräg im Vergaser. Drosselklappe schließt nie komplett. Sieht so aus, als würde der Vergaser von oben auch Falschluft anziehen.

Was tun? Vergaser ist zum Motor hin korrekt eingebaut (Flansch auf Bild 1 lässt nur eine sinnvolle Stellung zu, Flansch auf Bild 2 wurde auf zwei Weisen (je 180° verdreht) verbaut und sieht auf beiden Seiten bis auf einen Nupsi (der nirgendwo reingehen kann auf dem ersten Flansch) identisch aus. Vergaser hat nach links und rechts bei verbauter Airbox kein Spiel, nach unten wenig Spiel (beinahe ist der Kupplungszug im Weg) und oben ist trotzdem kein Platz.

Wir finden die ganze Sache sehr komisch, weil die Flansche im Prinzip die Einbauposition genau diktieren und der Vergaser ja wohl kaum verdreht eingebaut werden oder der Anschluss am Auspuff verschmoren sollte? Zudem passen die Abbildungen vom Yamaha WHB nicht wirklich zum verbauten Vergaser.

https://abload.de/thumb/img00700-20190119-1536bkdg.jpg

https://abload.de/thumb/img00701-20190119-153cqkwx.jpg https://abload.de/thumb/img00702-20190119-153qgkm9.jpg

https://abload.de/thumb/img00703-20190119-1605tjlf.jpg https://abload.de/thumb/img00704-20190119-1609lkm4.jpg https://abload.de/thumb/img00705-20190119-1605mk1u.jpg https://abload.de/thumb/img00706-20190119-16067kia.jpg https://abload.de/thumb/img00707-20190119-160lukwh.jpg https://abload.de/thumb/img00708-20190119-160ynkdz.jpg

Ähnliche Themen
16 Antworten

vergleichst halt mal dein teil mit den bildern im internet. dann wirst schon feststellen ob der zu der 175er gehört - aufs baujahr achten.

Guten Morgen Streety975R,

ich habe dir die explosionszeichnung des Vergasers angehängt. Dort sieht man, dass der Gaszug original mit einem geknickten Anschluss verschraubt wird. Wenn ich das bei deinen Bildern richtig erkenne, ist dort der Falsche Anschluss am Vergaser montiert.

ETN:

10X-14106-00

 

Normalerweise sollte das Moped aber trotzdem anspringen.

Der Gasschieber kommt nur so weit runter wie es die leerlaufeinstellschraube zulässt. Ganz geschlossen ist der Ansaugkanal nie.

 

Viele Grüße

oeligehand

IMG_2019-01-20_09-22-02.jpeg

Bild 1 ist der Vergaserflansch für gerade einbaulage dessen .

Bild 2 u 3 ist die Menbrane

Bild 4 wäre eine richtige Einbaulage vom Vergaser

Der Gaszuganschluss ist nicht richtig im Vergaser , muss gerade sitzen .

Dadurch kein Leerlauf sondern schon als wenn man etwas Gas gibt .

Sieht man an der Schieberstellung.

Grundsätzliches

Der Vergaser muss senkrecht und nicht verdreht sitzen , der Anschluss und alle anderen müssen ebenfalls

dicht sein .

Der originale Vergaser hat einen nach links gebogenen Gaszug Anschluss.

Deine restlichen Bilder Zeigen nur das hier die Einbausituation falsch ist ..

Fakt ist, das dein Vergaser eine Nummer hat.

Diese identifiziert ihn ob er passt oder nicht .

Mit einem ev. Falschen wenn dieser richtig eingestellt ist und mechanisch passt sollte er zumindest

laufen ..

Grundeinstellung vergaser gemacht .??

Der Auspuff der über dem Vergaser ist sitzt so nicht richtig oder dürfte falsch Montiert sein .

Ev. irgend ein Tuningkrempel der nicht passend ist ....

Auch dieser hat eine Nummer die ihn eindeutig identifiziert .

Du hast das Handbuch , da sollte es sehr einfach sein dies zu erkennen.

 

Glaskugelraten ist immer schwer bis nicht möglich .

Mangelnde Angaben wie so oft um erst einmal zu sehen was gemeint ist .

Wozu hat die Kiste Rahmennummer Typenschild ect. ?

Viele wundern sich das man keine Antwort bekommt und sind dann sauer .

Schreibt man das so , ist’s auch nicht willkommen .

Dt 175 mal als Beispiel http://s60.photobucket.com/.../Yamaha_CT3RightFrontView.jpg.html

Der Auspuff macht keine Probleme ...

Themenstarteram 20. Januar 2019 um 10:22

Gut, reiche ich Alles nach. Danke schonmal.

Die DT175 wurde 12 Jahre gebaut. 1969-1981. Wenn man die genaue Typenbezeichnung kennt, ist es einfacher zu helfen.

Yamaha DT175 sind luftgekühlte, schlitzgesteuerte Zweitakter mit separater Ölpumpe und einem per Seilzug betätigten Rundschiebervergaser von Mikuni, Chokezug links. Eine Drosselklappe sucht man da vergeblich.

Ich habe eine 2K4 von 1980 restauriert, dabei wurde der Motor komplett zerlegt, denn die Achillesferse dieser Motoren ist nicht das Vergaserle, sondern die Wellendichtringe im Kurbelgehäuse.

Ich könnte da mit Detailbildern, u.a. vom Vergaser und seinem Einbau dienen, dazu sollte ich aber wissen, ob das dasselbe Modell ist.

Img-3612

Normalerweise kann man den Gaszug gar nicht vertauschen.Bei der DT 175 MX teilt er sich unten in 2 Züge.

Einer geht an die Ölpumpe.Der andere an den Schieber im Vergaser.Die Seilzug-Nippel sind schon ganz unterschiedlich.

Einen Choke-Bowdenzug gibt es Orginal auch nicht.Falls die Ölpumpe nicht angeschlossen und eingestellt/entlüftet wird,ist die Freude über ein eventuell laufenden Motor nur kurz.Der Kolben lässt mit einen Fresser grüßen.

Wichtig ist auch wie "Moppedsammler" erwähnt,die Wellendichtringe am Motor.Speziell der linke an der Lichtmaschine.

Dieser wird nicht durch das Getriebeöl geschmiert.Dadurch nutzt er sich schneller ab,und sorgt dafür das sich das Benzin-Gemisch im Kurbelgehäuse verändert.Hatte schon dadurch 2 mal Fresser.Bis mir alter 2 Takt-Rentner-Hase darauf brachte.Seitdem 45000 km ohne Probleme mit Fressern.

Themenstarteram 28. Januar 2019 um 1:09

Rahmennummer 2K4-063...

Vergasernummer 3U5 00 auf rechter Seite (scheint der Richtige zu sein)

Auspuff 4J3-14610 (dito)

Was uns immer noch irritiert ist, dass die Abschrägung auf der Metallplatte (vgl. Bild 3) auf beiden Seiten vorhanden ist. Im Handbuch steht, dass man die Membran richtig herum einbauen soll (erkennbar durch die Abschrägung).

@oeligehand für den Tipp mit dem Anschluss, werde ich evtl. besorgen.

@huskycrosser Wie gesagt war der Vergaser beim Vergaser-Cleaner, weiß nicht mehr, ob der das eingestellt hat.

@moppedsammler Da das wohl das gleiche Modell ist, wäre ich für die Bilder dankbar. Das mit den Wellendichtringen ist interessant, wo müsste ich da was machen um das zu überprüfen?

@Jenne der 1te Weil wir der Ölpumpe nicht so richtig trauen, haben wir 2T Öl in den Sprit. Problematik ist bekannt.

Zitat:

@Streety675R schrieb am 28. Januar 2019 um 01:09:03 Uhr:

Rahmennummer 2K4-063...

Vergasernummer 3U5 00 auf rechter Seite (scheint der Richtige zu sein)

Auspuff 4J3-14610 (dito)

@moppedsammler Da das wohl das gleiche Modell ist, wäre ich für die Bilder dankbar. Das mit den Wellendichtringen ist interessant, wo müsste ich da was machen um das zu überprüfen?

Bilder anbei. Der Motor ist ja in 30 Minuten ausgebaut und in weiteren 10 geöffnet (Kopf und Zylinder ziehen)

Ölspuren auf den Kurbelwangen sind ein sicheres Indiz für defekte Wellendichtringe. (Bilder 2/2a)

Da so ein Zweitakter zunächst ins Kurbelgehäuse ansaugt und durch die Abwärtsbewegung des Kolbens das Gemisch über die Kanäle und Schlitze in den Brennraum schickt, ist ein dichtes Kurbelgehäuse Voraussetzung.

Beim Kolben auf die Sicherungsstifte für die Ringe achten. Wandert der Ring in den Auspuffschlitz gibts Bruch (s. Bilder)

Eine 2K4 ist immer eine Vollrestauration wert, statt sie zum (Ver-)Bastelobjekt verkommen zu lassen.. Lässt sich danach auch teuer verkaufen.

Den Motor mit Mischung 1:50 zu betreiben, statt auf die Ölpumpe zu vertrauen, ist eine Option. Dann muss die jedoch stillgelegt werden, sonst gibts doppelt Öl und somit Qualm/Verkokung

1
2
2a
+7
Themenstarteram 28. Januar 2019 um 17:29

Ui, danke, damit kann ich hoffentlich was anfangen.

Echt? Die 2K4 steht doch im Schatten der DT250? Kumpel hat die für ein wenig mehr als 1000€ gekauft. Muss aber Einiges dran gemacht werden, grad im Bremsbereich.

Gut, Etwas mehr als 1000 Euro ist ein Haufen Geld. Ich habe 250 für die Basis bezahlt.

In gutem Zustand, restauriert, mit neuen Reifen und neuer HU bekommt man bis zu 2000 Euro dafür.

Ich habe meine viel preiswerter abgegeben, ohne groß daran was zu verdienen. Das war mal meine Devise.

Die Zeiten sind aber vorbei.

Themenstarteram 28. Februar 2019 um 22:26

Mein Kumpel hat leider vierstellig für die Gurke gezahlt.

Könnten es denn wirklich die Wellendichtringe sein? Der Motor hat Kompression, wenn man mit der Hand den Vergaser verstopft wird sie eingesaugt.

Mit der Hand wird es nicht festellbar was im Brennraum ankommt.Durch defekte Wellendichringe

kann es eventuell nur noch Luft und kein Benzin-Luftgemisch sein,was dort ankommt.Mal ne ganz andere Sache.

Die DT 175 MX hat ja keine Kontakte(Zündung).Ist die bei dir event.auch drin ?

Wenn ja,würde ich mal die Geberspulen checken.

Bei meiner waren sie mal kaputt.Sie ließ sich nur durch anschieben starten.Obwohl Zündfunke per kicken da war.Dieser war aber nicht stark genug.Nach reparatur (spulen wurden neu gewickelt) sofort beim ersten Kick da.

Lichtmaschinendaten DT 175 MX

Messungen gemacht bei neu gewickelter Lichtmaschine

Wicklung 1 Rot+Braun = 417 Ohm

Geberwicklung Rot/Weiß gegen Masse = 11,9 Ohm

Wicklung 2 Gelb+Grün/Weiß = 0,5 Ohm

Moin,

zum Thema Wellendichtringe (bzw. Undichtigkeit im Kurbelgehäuse): Ich habe das bisher so erlebt, dass die Fuhre dann zwar wirklich widerwillig anspringt, dann aber soweit läuft (allerdings zu mager, wenn man Pech hat).

Daher wär für mich Starterspray eine weitere Option zum testen. Wenn die Fuhre dann anspringt und auch laufen bleibt, ist ziemlich sicher auch Nebenluft im Kurbelgehäuse im Spiel, wenn sie dann gleich wieder ausgeht stimmt generell am Setup was nicht.

Es ist ja nicht, so dass im KUrbelgehäuse ein klaffendes Loch wäre und die Fuhre gar nichts ansaugt. ICh hatte mal einen Riß im Motorgehäuse und auch schon einen undichten Simmerring. Beide male hatte lediglich der Unterdruck fürs starten nicht ausgereicht, wenn sie erstmal lief, lief sie auch weiter...

viel Glück,

Oliver

Themenstarteram 22. April 2019 um 23:05

@Jenne Ja gut, werden wir mal prüfen. Die Werke hat damals die Zündspule ohne Erfolg getauscht - die neue gibt nicht mal einen Funken.

@JoeBarHG Wir haben schon Bremsenreiniger reingesprüht und sogar Sprit in den Vergaser reingespritzt. Passiert überhaupt gar nichts.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. DT 175 Vergasereinbau