ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Dringende Kaufberatung (#Gebrauchtwagen #Autobahn #Pendler #DieseloderBenziner)

Dringende Kaufberatung (#Gebrauchtwagen #Autobahn #Pendler #DieseloderBenziner)

Themenstarteram 12. April 2019 um 19:14

Hallo liebe MotorTalk'ler,

ich brauche wirkich wirklich dringend eure Hilfe. Seit 3 Monaten tun sich meine Partnerin und ich uns mit dem Autokauf schwer! Wegen Arbeitsstellenwechsel benötigen wir ein Zweitfahrzeug. Und ich hau direkt mal die benötigten Infos raus:

- Gebrauchtwagen

- Budget: bis 7.500 €

- Fahrleistung (70 km pro Tag, 15 - 20k im Jahr)

- hauptsächlich Autobahn (mindestens 60 km)

- Sparsam muss er sein

- Ausstattung: Klima ist Pflicht! Rest "nice-to-have"

- Zuverlässige Technik

- Tempo auf Autobahn 120-140 km/h reicht aus. Ich brauch keine PS Maschine, aber flott genug um vernünftig überholen zu können

- Ein hoher Wiederverkaufswert wäre schön, aber nicht zwingend notwendig, da ich das Auto ansonsten fahre bis es auseinanderfällt, um danach ein neues zu kaufen.

Ich wohne in der Eifel und falls wir mal in eine Großstadt fahren sollten, haben wir noch einen Ford Focus Benziner. Meine tägliche Pendelstrecke liegt zwischen Euskirchen und Kerpen. Dies sind Kleinstädte die meiner Meinung nach niemals von einem Dieselfahrvebot betroffen sein werden, da es alles eher ländlich ist (reine Behauptung von mir ohne mich jetzt sehr intensiv mit dem Thema Dieselfahrvebote beschätigt zu haben). Daher die Frage:

- Diesel oder Benziner? Wenn Diesel, dann ruhig Euro 3-5?

Wir schauen uns seit Wochen Autos an und kommen einfach zu keinem Ende.

Falls jemand direkt bei mobile gute Angebote ausfindig machen möchte: Standort ist 53879 Euskirchen und Radius wäre bis 35 km in Ordnung

HILFE !!

Beste Antwort im Thema

Moin,

Nein - deine Aussagen sind stets subjektiv ausgelegt - deine Meinung und nur diese ist maßgeblich, Wünsche und Rahmen werden ignoriert. Menschen, die sich nicht deiner Meinung angemessen verhalten werden z.T. aufs übelste angegangen. Das ist das Problem.

Deine Sichtweisen zu kleinen Autos stammen ganz offenbar ais den 70ern oder 80ern und ignorieren sowohl den Fortschritt als auch das Wachstum der kleinen Fahrzeugklassen. Dazu kommt eine ganz offensichtliche negative Konnotation einigen Marken gegenüber und ein sinnloses auf ein Podest stellen anderer Marken. Da dies rein subjektiv geschieht - teils mit sehr grenzwertigen Argumentationen hat das eben nix mehr mit Beratung zu tun, sondern eben mit Vorurteilen und nix mit Sachlichkeit. Dazu passt natürlich auch, sich zum Experten zu erklären - was nunja, bestenfalls arrogant ist.

Wir reden von einem Budget von bestenfalls 7500€ und du empfiehlst ein Auto, dass deiner Aussage nach 13000€ kostet. Womit wir belegt hätten, dass du das Ziel gar nicht beachtest und das deckt ziemlich gut ab, dass es ja nicht dein Geld ist. Aber hey, wer 7500€ ausgeben will - kann ja auch 13000 ausgeben. Das man dafür ein Auto bekommt, dass in einigen Punkten nicht ganz Zeitgemäß ist (es fehlt einiges an Entertainment, es fehlt einiges an modernen Assistenzsystemen, das Auto ist nicht sehr sparsam, das Auto fährt recht holzig, der Motor spricht nicht sehr feinfühlig an, wir haben ein Händlernetz, dass sich jedes Jahr darin übertrifft den Servicegedanken schlechter auszulegen, und einige der Motoren erzeugen hohe Wartungskosten, da z.B. Ventile manuell eingestellt werden müssen -was meistens nicht dramatisch ist, da das Auto ja für sogenannte Emerging Markets gedacht ist, wo es z.B. gegen 40 Jahre alte Ladykonstruktionen antritt)

Der Mensch fährt zwar Autobahn - aber das können Up, i10, Picanto, Polo, i20, Fiesta sehr gut - sogar 750 km am Stück. Je nach Motorisierung zwar nicht mit 140 oder 160, aber wenn man sich nur 60 oder 75 PS kauft weiß man das. Aber man kann natürlich ignorieren, dass ein Polo entspannt die größe eines vergangenen Golfs hat, ein I10 vorne mehr Platz als manch ein früherer Kompakter hat, das in solchen Autos eben nicht mehr Campingstühle verbaut werden. Und - dass diese eben in den monatlichen Kosten günstiger wegkommen, was für sehr viele eben auch ein Aspekt ist und sei es nur der Punkt - Kleinstwagen mit 2-3 Jahren, Kleinwagen mit 3-4 Jahren alter oder Kompaktwagen mit 5-6 Jahren Alter und den dann unterschiedlich zu erwartenden Erhaltungs- und Wartungskosten, während die kleineren Fahrzeuge viele Wartungen noch gar nicht brauchen, stehen sie bei einem Kompakten z.T. grade an oder sind in Kürze zu erwarten.

Ansonsten rede dir ruhig ein, dass es deine Signatur sei - ich denke eher, dass der Gegenwind das Resultat deines generellen Auftretens ist. Sehr witzig auch der typisch populistische Versuch das Gegenüber zu diskreditieren indem man ihm Anspricht das Problem zu kennen. Ich enttäusche dich ungern - ich fahre gleich mit einem 75 PS Twingo Autobahn ... gute 100 km ...und ich mache mir keinerlei Sorgen anzukommen, zu sterben oder sonst irgendwas negatives zu erleben. Auch das zweite Auto, dass ich heute nutzen werde - ist ein Kleinwagen. Blöd gelaufen ...

Schönes Kar- und Osterwochenende,

Kester

49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten

Hi, würde zumindest Diesel Euro 3 ausschließen. Wären dann auch eher sehr alte Autos. Bei 7500€ sollte eigentlich ein Euro 5 Diesel drin sein. Vielleicht kannst du hier noch am ehesten ein Schnäppchen machen. Allerdings können hier Reparaturen teuer werden. Bei Saugbenzinern das Problem, Sparsame meist klein und lahm, Starke nicht sparsam. Turbomotoren machen es etwas besser.

Vielleicht bekommst du für das Geld schon so ein Mazda Skyaktive Modell? Die sollen als Benzin sehr sparsam sein.

Mal nachgefragt, wie alt soll er maximal sein, wieviel PS oder Bumms willst du (hast ein Beispiel) oder was bedeutet sparsam (5 Liter,6 Liter...)?

Wenn das mit überholen nicht wäre....Dacia :)) oder Fiat 500, du hättest dann immerhin ein Neuwagen mit Garantie, das ist auch was gutes

Themenstarteram 12. April 2019 um 19:40

Zitat:

@Eddie7777 schrieb am 12. April 2019 um 19:31:29 Uhr:

Hi, würde zumindest Diesel Euro 3 ausschließen. Wären dann auch eher sehr alte Autos. Bei 7500€ sollte eigentlich ein Euro 5 Diesel drin sein. Vielleicht kannst du hier noch am ehesten ein Schnäppchen machen. Allerdings können hier Reparaturen teuer werden. Bei Saugbenzinern das Problem, Sparsame meist klein und lahm, Starke nicht sparsam. Turbomotoren machen es etwas besser.

Vielleicht bekommst du für das Geld schon so ein Mazda Skyaktive Modell? Die sollen als Benzin sehr sparsam sein.

Mal nachgefragt, wie alt soll er maximal sein, wieviel PS oder Bumms willst du (hast ein Beispiel) oder was bedeutet sparsam (5 Liter,6 Liter...)?

Wenn das mit überholen nicht wäre....Dacia :)) oder Fiat 500, du hättest dann immerhin ein Neuwagen mit Garantie, das ist auch was gutes

Also ich bin heute nen Ford Fiesta von BJ 2015 mit 60 PS gefahren. In der Stadt und auf Landstraße bis 80 km/h, super. Aber alles was danach kommt ... naaaaaja, ... der kam schon sehr schwer in die Pötte, da muss ich ja Angst haben auf der Autobahn vom Einfädelungsstreifen nicht vernünftig beschleunigen zu können. Von daher: 70 - 75 PS solltens dann doch schon sein!

Mit Sparsam meine ich alles unter 7,5 Liter wäre toll. Unter 7 Liter super. Ich sag mal so: Je weniger er verbraucht umso besser! :)

Da ich das Ding vermutlich platt fahren werde, und ich nicht der Typ bin der regelmäßig ein neues Auto braucht, sollte er nicht zu alt sein. Ab Baujahr 2010 / 2012 wäre denke ich vertretbar oder?

Bei der von Dir angegebenen km leistung denke ich, das sich ein deisel nicht lohnt.

Sparsam ist das Eine aber die Steuer, reparaturen und Wartungen sind insgesamt deutlich teurer.

Für 7.500 bekommst Du schon einen recht brauchbaren Kleinwagen mit nicht all zu viel km auf der uhr. Eine klimaanlage ist bei den allermeisten schon serie. Wenn du nicht gerade die basismotorisierung nimmst, sollte das mit dem Autobahntempe auch kein thema sein.

Mein Tipp: Kleinwagen wie z.B. ein Fiesta, Corsa, Mazda 2, KIA Rio, Hunday I20 usw.

Du könntest zwar noch eine Nr. Kleiner gehen (Kleinstwagen aber auf dauer bei der täglichen Autobahn fahrerei könnte das nicht so doll sein. Probier aber dort auch mal was aus. KIA hat da z.B. den Picanto oder hyundai den I10. Die sind von der Größe zwar Kleinstwagen aber vom Platz und vom Fahrkomfort und der Technik schon fast auf Kleinwagenniveau.

Schau mal beim Seat Ibiza, 1,2 L TSI mit 105 PS. fahre ich und bin sehr begeistert. Hier der Link für meine Kosten.

https://www.spritmonitor.de/de/mein_account.html

Ford Focus Mk3 und der 1.0 Ecoboost-Benziner mit 125 PS?

Sollte es in dem Budget eigentlich schon geben.

Themenstarteram 12. April 2019 um 21:45

Was wäre denn mit einem 116 oder 118 BMW Diesel? Die sind zwar meistens etwas älter (BJ 08- 11) und haben schon etwas gelaufen (bis 150.000).

Die BMWs hatten Steuerkettenprobleme, wenn gemacht meist ok.

Zitat:

Du könntest zwar noch eine Nr. Kleiner gehen (Kleinstwagen aber auf dauer bei der täglichen Autobahn fahrerei könnte das nicht so doll sein. Probier aber dort auch mal was aus. KIA hat da z.B. den Picanto oder hyundai den I10. Die sind von der Größe zwar Kleinstwagen aber vom Platz und vom Fahrkomfort und der Technik schon fast auf Kleinwagenniveau.

Vielleicht Citroen C1 TZ EZ03/2018 für 7.990,00 (baugleich Toyota Aygo) ?

Soll sparamer sein als o.g. Kia / Hyundai / ev. Twingo (?)

Allerdings die Vmax ... :rolleyes:

Zitat:

Vielleicht bekommst du für das Geld schon so ein Mazda Skyaktive Modell? Die sollen als Benzin sehr sparsam sein.

Das stimmt. Hatte kürzlich einen Mazda3 mit dem 2.0 Skyactiv und 120PS. Laut BC habe ich 5,9L auf 100km verbraucht. Ich weiß, BC Angabe ist nicht verlässlich, doch selbst wenn es dann 6,5L real sind, ist das gut für hauptsächlich Stadt und ca 35km Autobahn/Landstraße mit 80-140km/h.

Aber dem TE würde ich hier wegen der Strecke eindeutig einen Diesel empfehlen, wegen dem hohen Autobahnanteil, der optimal für den Diesel ist.

Vielleicht einen Focus mit 1.6TDCI ab Baujahr 2012/13. Oder wenn der Fiesta vom Platz reicht, dann diesen mit dem Motor. Gut und günstig sind auch Opel Corsa mit dem 1.3CDTi...

Denke auch, dass Diesel Sinn macht. Gibt im 75km Umkreis sogar Euro6er mit unter 100tkm, Fiesta, Corsa je mit 95 PS. E6 ist im Wiederverkauf eher ein Argument als ältere Normen.

 

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

Ford Fiesta 1.5TDCi SYNC Edition Cool&Sound Klima SHZ

Erstzulassung: 06/2015

Kilometerstand: 92.000 km

Kraftstoffart: Diesel

Leistung: 70 kW (95 PS)

 

Preis: 7.440 €

 

Platzmässig ist ein 1er eher eng, da ist ein modernerer Kleinwagen nicht viel weniger.

Themenstarteram 14. April 2019 um 10:40

Was haltet ihr denn von diesem Fahrzeug? Ist ein Renault Clio, Diesel, 75 PS

http://www.allcars-eu.de/.../

Hallo Skybird,

nachdem ich Dein Threads gelesen habe ging mir sofort der Dacia Sandero 1.5 dci durch den Kopf. Das Teil ist günstig, spritsparend und zuverlässig.

Nicht zu vernachlässigen, dass der Wiederverkaufswert bei dem Wagen grandios ist.

Sehr viel besser als bei dem Renault Clio bei ziemlich gleicher Technik.

Bei der Laufleistung von 20 tkm lohnt sich definitiv ein Diesel. Da kann man sagen was man will. Wenn du den spitzen Bleistift zuehst, dann landest du beim Diesel. Diese sind weder wartungsintensiver noch anfälliger als moderne Benziner.

Du hattest den 1er Bmw in den Raum geworfen. Hier empfehle ich wenn dann eher den 120d. Da die Basis des Motors gleich ist und auch bei den 116, 118d der 2 Liter Motor drin sitzt, sind die laufenden Kosten ziemlich gleich. Die Leistung beim 120d macht jedoch sehr viel mehr Spaß.

Da es sich allerdings um ein gutes, zuverlässiges Zweitfahrzeug dreht würde ich von dem 1er abraten, so sehr ich ihn auch mag. Der braucht einfach ein wenig mehr Liebe und ist unterhaltstechnisch einfach sehr viel teurer als z.B. Sandero, Clio, etc.

Gruß

Themenstarteram 14. April 2019 um 11:15

@YuExpress

Danke für den Tipp. Hab ich mir gerade angeschaut und wäre auch eine Option. Sooo schlecht sieht er auch nicht aus. Aber ich höre von Dacia immer dass die ganz okay sind, bis die ersten Teile abfallen, also sprich, sie sollen qualitativ minderwertig sein. Was sagst du dazu?

Und wie alt und welche maximale Laufleistung sollte er haben

Mir ist aufgefallen, dass viele ihre Autos nach 3 Jahren abstoßen, da die Herstellergarantie da ausgelaufen ist.

Viele Exemplare sind aus 1. Hand, scheckheftgepflegt und im guten Zustand. Achten sollte man vorallem auf den Wechselintervall des Zahnriemens samt Wasserpumpe.

Grundsätzlich bin ich keiner der Autos nach der Laufleistung beurteilt, da dies nicht viel auszusagen hat. Sicherlich wirst Du auch einen finden, welcher ebenfalls zum Pendeln genutzt wurde und entsprechend viel Langstrecke gesehen hat.

Die Fahrzeuge sind mit bewährter Technik ausgestattet ohne viel Schnickschnack was kaputt gehen könnte.

Die meisten Leute sind sehr zufrieden mit dem Fahrzeug. Da kannst Du Dich auch gerne nochmal im speziellen Dacia-Forum schlau machen, oder einfach einmal ne Probefahrt machen. Dann entscheidet es sich i.d.R. ob einem das Auto zusagt oder eben nicht.

Von daher wünsche ich Dir viel Erfolg bei der Suche!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Dringende Kaufberatung (#Gebrauchtwagen #Autobahn #Pendler #DieseloderBenziner)