ForumCorsa C & Tigra TwinTop
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa C & Tigra TwinTop
  7. Doppelter Ölwechseln nach Opel Corsa C Gebrauchtwagenkauf?

Doppelter Ölwechseln nach Opel Corsa C Gebrauchtwagenkauf?

Opel Corsa C
Themenstarteram 7. September 2020 um 14:44

Servus liebe Motortalk-Community,

besitze nun seit knapp 2 Monaten einen 2004er 1.0 12V Opel Corsa C. Dieser gehörte einem verstorbenen Rentner und hatte nur 40 000 km auf der Uhr. Nach Kauf ließ ich selbstverständlich alles auf Herz und Nieren überprüfen und alle Flüssigkeiten wechseln. In den 2 Monaten sind nun knapp 2000 Kilometer dazugekommen.

Nun meine Frage; Beim Ölwechsel sagte mir der KFZ-Mechaniker, dass ich nach ca. 1000 km (oder 100, so sicher bin ich mir da nicht mehr) einen erneuten Ölwechsel machen solle. Seiner Erfahrung nach verringere das das Risiko eines Motorschadens erheblich. Ich habe mir nicht viel dabei gedacht und den Sinn dahinter nicht gesehen, dachte mir nur dass er halt noch etwas mehr Geld mit mir machen will.

Damit ich mein Gewissen aber beruhigen kann, wende ich mich nun an euch? Was meint ihr, sinnvoll oder nicht? Fahre demnächst eine längere Strecke, deswegen bin ich auch so vorsichtig.

PS: Ist es normal, dass ALL-Season Reifen (von Pirelli) im Stand so erscheinen, als wären sie platt? Also der aufsetzende Teil des Reifens zur Seite quillt? Sieht irgendwie ungesund aus, checke den Reifendruck demnächst mal.

Vielen lieben Dank im Voraus, LG

Beste Antwort im Thema

Hallo!

Ich würde ein zweiten Öl wechsel auf jeden Fall machen!

Denn man weiß ja nicht ob er ein Wartung stau hat oder wann das letze mal ein Öl wechsel gemacht worden ist. Ich hatte ein Corsa C gekauft und der hatte 5 Jahre kein Öl wechsel bekommen.

Also Motorspühlung durchgeführt und Alle Filter wie Öl gewechselt!

Gruß GMO

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Hallo und ein herzliches Willkommen im Corsa C Forum. Da hast du ja vielleicht ein richtiges Schätzchen ergattert. Ein doppelter Ölwechsel bei 40.000 km halte ich (Laie) für eher unsinnig. Die mir bekannten einzigen Gründe sind:

1. Beim Ölwechsel viel auf, dass ein erheblicher gelber Schleim (Öl/Wasseremulsion) im Öleinfüllstutzen bzw. unterm Ventildeckel zu erkennen war.

2. Im Öl wurden Späne gefunden. Dann reicht aber ein zweiter Ölwechsel alleine nicht aus.

Wie immer bei einem neuen Fahrzeug, sollte man alle Füllstände (Öl, Kühlwasser, Reifendruck) anfangs im Auge behalten. Gerade bei alten Fahrzeugen mit wenig Kilometern. Hinzu kommt eine Kontrolle von Keilrippenriemen (rissig) und Alter der Reifen (DOT).

Eine längere Autobahnfahrt - mit etwas zügiger Fahrt - kann solche "Rentnerwagen" spritziger werden lassen, da der Wagen, einmal gefordert, höhere Temperaturen entwickelt und alle Teile so ihre alten Ablagerungen loswerden könn"t"en.

Dies alles ziemlich zeitnah nach dem Kauf, damit man dem Verkäufer (falls es denn ein Händler war) ein wenig aufs Dach steigen kann. Je weiter weg der Kauftag, je größer die Gegenwehr bei Gewährleistungsfragen.

Ich hatte auch mal einen 10 Jahre alten Ascona mit gerade einmal 19.800km auf der Uhr. Die erste Tankfüllung hat überhaupt keinen Spaß gemacht - kaum Durchzug und beschleunigen fühlte sich unheimlich zäh an. Ab der zweiten Tankfüllung änderte sich dies spürbar.

Themenstarteram 7. September 2020 um 15:24

Danke für die schnelle Antwort.

Also wir haben keinen Schleim bei der Probefahrt vorgefunden, von Spänen/Schleim war von der Werkstatt aus auch keine Rede. Der Wagen wurde auch schon zwei mal knapp 3 Stunden am Stück über die Autobahn bewegt, hat gut geklappt. Reifen sind ebenfalls neu. Lediglich die Lambdasonde (nach Kat) war kaputt, welche aus Zeitgründen leider von der viel zu teuren Werkstatt gemacht werden musste :/

Dachte mir eben, dass der erste Ölwechsel als Zwischenreinigung dienen könnte, der Motor nach einer längeren Dauer Volllast "Schmutz" abgeben würde, und dann mit dem zweiten Ölwechsel eben diese Teilchen entfernen würde. Wenn das aber nicht der Fall ist, belasse ich es dabei.

In welchem Intervall sollte ich denn beim Corsa C das Öl wechseln lassen, wenn ich fragen darf?

Ich tausche alle 15000km (5w 30)

Da hilft ein blick in die FAQ. Generell machst du bei den starren Wechselintervallen einmal pro Jahr oder alle 30.000km nichts verkehrt. Die INSP-Anzeige im Cockpit zeigt (sofern beim Verkauf diese beim letzten Ölwechsel zurückgesetzt worden ist) dir dies dann an :-)

Hallo!

Ich würde ein zweiten Öl wechsel auf jeden Fall machen!

Denn man weiß ja nicht ob er ein Wartung stau hat oder wann das letze mal ein Öl wechsel gemacht worden ist. Ich hatte ein Corsa C gekauft und der hatte 5 Jahre kein Öl wechsel bekommen.

Also Motorspühlung durchgeführt und Alle Filter wie Öl gewechselt!

Gruß GMO

Themenstarteram 7. September 2020 um 23:06

Also Ölwechsel nochmal, obwohl er jetzt schon frisches hat? Was für einen Mehrwert hat das denn?

Und wie sinnvoll und teuer ist eine Motorspülung?

Danke im Voraus :)

Wenn das Öl+ Filter vor kurzem gewechselt wurde, würde ich jetzt keinen mehr machen...

Ich würde halt mal schauen wann die Kerzen etc. zum letzten mal erneuert wurden...

Ich würde halt nicht gleich Vollgas geben...

Es ist davon auszugehen, dass das Fahrzeug eine längere Zeit nicht bewegt wurde. Deshalb kann es nie verkehrt sein einen weiteren Ölwechsel zu machen. Bei den Kosten, die er verursacht würde ich da nicht lange überlegen. (Was kostet eine Tankfüllung ? )

Zitat:

@Checkup2110 schrieb am 8. September 2020 um 08:11:52 Uhr:

Es ist davon auszugehen, dass das Fahrzeug eine längere Zeit nicht bewegt wurde. Deshalb kann es nie verkehrt sein einen weiteren Ölwechsel zu machen. Bei den Kosten, die er verursacht würde ich da nicht lange überlegen. (Was kostet eine Tankfüllung ? )

#

Hier ging es nicht darum das man noch einen Wechsel machen kann, sondern ob dies sinnvoll ist.

Das Ganze ist ja nun auch mal eine Kostenfrage.

Außerdem wird das Öl ja schon durch den Ölfilter teilweise gereinigt.

Unter diesen Umständen würde ich den erneuten Wechsel zur jetzigen Zeit auch als überflüssig ansehen!

Gruß

Meriva-A

 

Früher in den 70er war es normal bei vielen Neuwagen nach 1000 Km je nach Hersteller auch bis 2000 das Öl zu tauschen.

Wegen evtl. Rückstände etc. ...

Unser TS hat geschrieben das das Öl erneuert wurde, ich denke es sollte reichen.

Vielleicht hätte es gut getan auch noch eine Spülung zu machen, wäre warscheinlich nicht nötig gewesen hätte aber auch nicht geschadet. Ich denke das die Werkstatt schon gewusst hat was sie macht , ich denke wenn sie es als nötig gesehen hätte eine Spülung zu machen hätte sie es getan...

( Flasche rein ,15 Min. laufen lassen , Ölwechsel + Filter )

Ob der TS nun noch mal einen Ölwechsel machen will oder soll liegt am ende bei ihm.

Wir wissen auch nicht wann der Vorbesitzer zum letzten mal das Öl gewechselt hat, vielleicht ist es gar nicht so lang her...

Ich selbst würde jetzt nicht noch mal Ölwechsel machen lassen...

Zitat:

@toni111 schrieb am 8. September 2020 um 09:21:25 Uhr:

Früher in den 70er war es normal bei vielen Neuwagen nach 1000 Km je nach Hersteller auch bis 2000 das Öl zu tauschen.

Wegen evtl. Rückstände etc. ...

Unser TS hat geschrieben das das Öl erneuert wurde, ich denke es sollte reichen.

Vielleicht hätte es gut getan auch noch eine Spülung zu machen, wäre warscheinlich nicht nötig gewesen hätte aber auch nicht geschadet. Ich denke das die Werkstatt schon gewusst hat was sie macht , ich denke wenn sie es als nötig gesehen hätte eine Spülung zu machen hätte sie es getan...

( Flasche rein ,15 Min. laufen lassen , Ölwechsel + Filter )

Ob der TS nun noch mal einen Ölwechsel machen will oder soll liegt am ende bei ihm.

Wir wissen auch nicht wann der Vorbesitzer zum letzten mal das Öl gewechselt hat, vielleicht ist es gar nicht so lang her...

Ich selbst würde jetzt nicht noch mal Ölwechsel machen lassen...

In diesen Zeiten musste man ja auch "Einfahrvorschriften" einhalten, das lag aber auch daran das zu dieser Zeit Fertigungstoleranzen nicht so fein waren wie heute.

Ich fahre auch heute noch die Autos schonend ein, das schadet nämlich nicht, im Gegenteil.

Keines meiner bisherigen Fahrzeuge ist den "Motortod" gestorben. Die Laufleistungen aller Fahrzeuge lagen zwischen 160000 Km- und aktuell 226000Km, bevor sie fahrbereit verkauft wurden.

Noch ein Wort zum "Öl", ich weiß, ein immer wiederkehrendes leidiges Thema.

Außer meinen beiden ersten Fahrzeugen haben die anderen bis heute kein "Spitzenöl" gesehen. Natürlich achte ich trotzdem auf die richtige Viscosität und Herstellerfreigaben. Der Ölverbrauch ist moderat und auch die Kompression stimmt, trotz der hohen Laufleistung.

Gruß

Meriva-A

 

Ich wollte wegen den 70er nicht so ins Detail gehen.

Wo liegt eigentlich das Problem? Ein Ölwechsel kostet, wenn man es selber macht (und das ist auch für ein Laie machbar) keine 30€. Da ist gutes Öl und Filter schon drin.

Ich Wechsel einmal im Jahr das Öl in unseren beiden Fahrzeugen. Der Corsa hat da ca. 1800-2500Km gelaufen und meiner ca. 13000Km..

Das Problem beim Corsa ist, wird nur zum Arbeitsweg benutzt und natürlich zum Nagel, Frisör usw.... Der Motor wird nie richtig Warm und Ölschlamm ist da fester Bestandteil.

Ich nehme Meguin 0W40 Öl, das ist zwar für den Corsa mega übertrieben und es würde ein einfacheres Öl allemal reichen, doch ist dieses Öl für VW und Opel freigegeben und da ich dieses Öl für mein Motor brauche, nehme ich dieses direkt für den Corsa mit. Kostet 5L ca25€.

Also wenn es nach mir geht, wechsel das Öl und du bist auf der sicheren Seite. Ist 30min erledigt und kostet echt nicht die Welt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa C & Tigra TwinTop
  7. Doppelter Ölwechseln nach Opel Corsa C Gebrauchtwagenkauf?