ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Doppelparker Rost

Doppelparker Rost

Themenstarteram 10. März 2022 um 11:29

Hallo,

nicht direkt Fahrzeugpflege, aber Pflege für den für das Fahrzeug vorgesehenen Stellplatz :D

Wir haben einen Doppelparker, der durch das Salzwasser im Winter schon deutlich rostet. Zwar sind die Stahllamellen verzinkt, aber auf Dauer hält das dem Salzwasser wohl nicht stand.

Wie geht man denn da am besten vor? Reicht es da mit der Drahtbürste rangehen, absaugen, mit Rostumwandler einsprühen und dann mit Zinkspray drüber?

Oder gibt es bessere Herangehensweisen?

1
2
3
+1
Ähnliche Themen
22 Antworten

Zitat:

@ArizonaTea schrieb am 10. März 2022 um 11:29:39 Uhr:

 

Oder gibt es bessere Herangehensweisen?

Vielleicht eine andere. ;) Mit der Flex und Zopfbürste so gut es geht den Rost entfernen und dann das hier: https://www.industriefarbe.de/...x-3in1-RAL-9006-Silberalu-750-ml-Dose

Versuch macht kluch ;)

Dann würde ich anschließend noch mit Chassislack drüber gehen. Ich habe keine Ahnung, wie BK 3in1 das abkann, wenn man ständig mit dem Auto drauf rumjuckt.

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 10. März 2022 um 11:44:35 Uhr:

Dann würde ich anschließend noch mit Chassislack drüber gehen. Ich habe keine Ahnung, wie BK 3in1 das abkann, wenn man ständig mit dem Auto drauf rumjuckt.

An den Kanten sicher ein "Problem" aber in den Vertiefungen?

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 10. März 2022 um 11:44:35 Uhr:

Dann würde ich anschließend noch mit Chassislack drüber gehen. Ich habe keine Ahnung, wie BK 3in1 das abkann, wenn man ständig mit dem Auto drauf rumjuckt.

Du könntest BK 3in1 auf noch mit dem Härter anwenden, ist aber nicht billig. Wichtig ist halt wie immer möglichst viel Rost zu entfernen.

Ich werfe dann auch noch mal lackieren auf verzinktem Metall in den Raum, Brantho hat dazu eine extra Farbe, evtl. ist der verzinkte Kram aber auch genug verwittert.

Meiner Meinung nach gibt es zwei alt eingesessene "Buden" für Doppel-Car-Parker.

Da passiert das nicht.

Nun es gibt auch weitere Buden und welche hast DU ?

Ist das nicht eigentlich Sache der WEG? Scheint nicht so unkomplex zu sein, siehe z.B. hier:

https://www.haufe.de/.../...stellplaetzen_idesk_PI17574_HI5560195.html

Habe das so erlebt, dass an einem 4-fach Duplex an zwei Stellplätzen die Lamellen ganz erneuert wurden wegen starkem Rost, an den anderen beiden nicht. Sollen sich da wirklich alle 4 Eigentümer die Kosten teilen? Klar ist es dagegen, wenn die gemeinsame Hydraulik aller 4 Plätze ausfällt, dass dann die Reparaturkosten geteilt werden.

Jeder darf Doppelparker kaufen. Wird auch getan. Die Annahme dass es eine WEG ist, muss der TE klären.

In einer WEG wäre es Gemeinschaftseigentum und dann bezahlt die Gemeinschaft. Und dann würde ich nicht selbst frickeln.

Themenstarteram 26. April 2022 um 20:19

Ist tatsächlich eine WEG aus 5 Parteien.

Der Doppelparker wird aber tatsächlich ausschließlich von einer Partei genutzt.

Die anderen haben Stellplätze.

Themenstarteram 26. April 2022 um 20:20

Könnte ich die Wartung/Reparatur durch die WEG tatsächlich zum Teil von den anderen tragen lassen?

Alle reperatur kosten und Instandsetzung sind bei einer weg durch alle Parteien teilbar. Natürlich nicht die in der eigenen Wohnung :D

Ich muss auch die schrankenwartujg mit zahlen obwohl ich nicht auf den Parkplatz stehe...

Auf dem Zinkoxid hält auf Dauer keine Farbe, man muss das vorher mit einer Mischung aus Ammoniak und Wasser runterwaschen. Das Zinkoxid schützt auf der anderen Seite das Blech vor Rost.

Meine Erfahrung: Einfach rosten lassen und nach 15-20 Jahren austauschen. Eine Nachlackierung hält eh nicht, egal welcher Lack, egal welche Vorbehandlung.

Zitat:

@vanguardboy schrieb am 26. April 2022 um 20:47:34 Uhr:

Alle reperatur kosten und Instandsetzung sind bei einer weg durch alle Parteien teilbar. Natürlich nicht die in der eigenen Wohnung :D

Es sei denn, dass die Instandhaltung für dieses Teil eben anders geregelt ist und dem jeweiligen Eigentümer mit dem Sondernutzungsrecht zugeordnet wurde (?)

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 10. März 2022 um 11:44:35 Uhr:

Dann würde ich anschließend noch mit Chassislack drüber gehen. Ich habe keine Ahnung, wie BK 3in1 das abkann, wenn man ständig mit dem Auto drauf rumjuckt.

Es gibt doch diese Zweikomponenten-PU Beschichtungen wie für LKW Ladeflächen, weil da genug geraffel wie Steine drauf rumschubbern. Siehe https://www.youtube.com/watch?v=NWFIwJUSo6c

Es gab zu dieser Art Coatings auch eine Folge mit den Mythbusters, die war etwas weniger praktikabel gedacht, dafür unterhaltsamer: https://www.youtube.com/watch?v=3JOXrpCLCJg

Bei dieser Art von Beschichtung wage ich die These, dass diese "Befahren" aushalten kann und wird.

Und ja, es kommt bei den Kosten darauf an ob das Gemeinschaftseigentum "quasi überlassen zur Nutzung" ist (Beispiel: Fenster, sind einer Wohnung zuordnungsfähig aber Gemeinschaftseigentum) oder etwas, was einem individuellen Sondernutzungsrecht entspricht. Im ersten Fall ein Thema der Gemeinschaft, im letzten Fall deins.

Deine Antwort
Ähnliche Themen