ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Dodge Ram Kaufberatung

Dodge Ram Kaufberatung

Dodge Ram 4 DS/DJ
Themenstarteram 30. August 2018 um 12:38

Mahlzeit,

Da das Leasing meines T5 sich nunmehr langsam dem Ende neigt und ich schon längere Zeit mit einem RAM liebäugele hab ich noch einige Frage die Ihr mir sicher hier beantworten könnt.

Es soll ein RAM 1500 Sport MY 2018 als Quad Cab werden,Crew Cab würde mir wohl sogar besser gefallen aber da müsste ich dann schon Longbed nehmen(der ist mir bisl zu lang) um den dann einigermassen sicher als LKW versteuern zu können(bin Betreiber einer freien KFZ Werkstatt)????

Wie verhält sich das mit der neuen Steuereinstufung, die ja nun nach CO2 Ausstoß bemessen wird??

Danke vorab

Holger

Beste Antwort im Thema

Also ich habe im Juni 2018 einen RAM 1500 CrewCab Longbed (also 6fuß4zoll Bed-Innenlänge = ca. 193 cm) gekauft. Ich wollte unbedingt einen mit der langen Pritsche haben (obwohl diese eigentlich korrekterweise midbed heißen müsste), da man hier z. B. zwei Mountainbikes der Länge nach rein bekommt, ohne die Vorderräder jedesmal ausbauen zu müssen. Quadcab kam auf gar keinen Fall in Frage, da ist wirklich null Platz hinten für die Beine der Passagiere. Im CrewCab ist das dann eher wie in einer Limousinen-Langversion. Die Gesamtlänge liegt dann bei 6,04 Metern - ist aber eigentlich kein Problem. Beim Fahren merkt man das nicht - außer dass er durch den langen Radstand extrem ruhig läuft. Die Parkplatzsuche ist halt etwas schwierig, da halt viele Plätze schlicht und einfach ausscheiden. Wenn man aber einen gefunden hat, sind die Rückfahrkamera und die Parksensoren beim Einparken sehr hilfreich.

Meiner ist ein Neuwagen aber aus dem Produktionszeitraum Ende 2017. Da ist kaum ein Unterschied zum 2018er. Entscheidender ist, ob man einen Limited, Laramie oder Sport von der Ausstattung her wählt. Mir hätte der Sport eigentlich außen am besten gefallen, da er kaum Chrom hat und die meisten Anbauteile wie Stoßstangen und Kühlergrill in Wagenfarbe sind (was mit dem Black-Package super aussieht). Aber: der Sport hat aber auch nur Kunststoffstoßstangen und keine aus Metall wie z. B. der Laramie und außerdem sind im Sport viel einfachere Sitze ohne Memory verbaut, d. h. auch kein Memory der Spiegelposition und der elektrischen Pedale. Das geht gar nicht!!! Da meine Frau auch häufiger mit meinem RAM fährt, habe ich keine Lust jedesmal alles neu einzustellen, wenn ich mich wieder reinsetze. Und so sind bei meinem Laramie auch noch die Radiostationen und sonstige Einstellungen gespeichert. Und zwar gleich auf die beiden unterschiedlichen Fahrzeugschlüssel programmiert. Ich bin extrem happy mit meiner Wahl!!!!

Nicht zu unterschätzen sind auch neben üblichen Ausstattungen wie Sitz- und Lenkradheizung so angenehme Dinge wie die Sitzlüftung. Die ist echt top! Und wenn man das Auto mit dem Remotestart von außen mit dem Schlüssel startet, wird die Außentemperatur gemessen und dann passenderweise die Sitzheizung oder eben die Lüftung eingeschaltet - ist alles im Menü programmierbar.

Das Auto fährt sich mit dem 5,7 Liter HEMI und dem Achtgang-Getriebe (wichtig! - keinen mit 6-Gang nehmen!!!) extrem geil und man schwebt (auch ohne Luftfederung, die ich eigentlich unbedingt wollte) nur so über die Straßen. Ich wohne in sehr bergigem Gebiet in den Alpen auf knapp 1200 Meter und komme bei hauptsächlich Landstraßenfahrt so ca. auf 13-14 Liter auf 100 km. Das Fahrzeug ist ein offizieller Import über einen Händler (Steppe in Horgau), der die Autos über AEC Europe bezieht und so habe ich gleich eine Anhängerkupplung, die 3,5 t zieht und das zul. GG ist auch bei 3,5 t (gesamt als Zug also 7,0 t). Außerdem sind bei den AEC-Autos bereits europäische Navidaten drin und das komplette Fahrzeugmenü samt Sprachsteuerung ist in deutsch. Zudem hat das Auto bereits einen Unterbodenschutz und ist hohlraumversiegelt. Ich hatte mir auch frei importierte RAMs angeschaut - aber da fehlten halt diese Features einfach!

In der Zulassungsbescheinigung steht als Fahrzeugart drin: "Geländefahrzeug zur Güterbeförderung bis 3,5 t" und ich habe ohne irgendetwas dazutun zu müssen einen Steuerbescheid über 211,- Euro LKW-Steuer erhalten. Die Versicherung beläuft sich bei mir einschl. Vollkasko auf 1.270,- Euro jährlich. Also ich bin extrem zufrieden, habe bisher schon 9.000 km abgespult und freu' mich jedesmal wie ein Schnitzel wenn ich wieder einsteigen darf!!!

Mach mal 'ne Probefahrt und dann weißt Du, wovon ich spreche! Viel Spaß bei der Entscheidungsfindung!

Gruß aus dem Oberallgäu

Alex

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

Verlassen kann man sich da glaube ich auf gar nichts. Unseren '96er Chevy Silverado hatten wir noch als LKW versteuert (V8 Diesel). Den haben wir aber 2005 Verkauft als uns mehrmals nahe gelegt wurde die Sitzbank hinten auszubauen da sonst PKW-Steuer kommt. Bei meinem neuen (F150) mit Doppelkabine und 2m Pritsche (gesamt 6,20m) steht im Schein LKW - Pickup, N1 BE. Demzufolge müsste theoretisch auch eine LKW-Steuer angesetzt werden. Ich warte noch gespannt auf den ersten Brief..

Wenn es an der Steuer Differenz scheitert...........

Macht beim Benziner vielleicht 400Euro im Jahr.

Themenstarteram 30. August 2018 um 21:56

Du meinst die Differenz von PKW zur LKW Einstufung bei der Steuer?

Ist schon richtig. Sind in meinem Fall tatsächlich knapp 400. Daran muss es nicht scheitern, aber wenns vermeidbar ist... Sind immerhin 400 Eier mehr in der Tasche.

Themenstarteram 31. August 2018 um 7:26

Was sind eigentlich die technischen Unterschiede(Innenraum,Navi,?) vom 2017er zum 2018er Modell, lohnt es sich da evtl sogar wenn ich noch einen 17er ergattern kann?

Da kann ich dir zum RAM leider nichts sagen. Kenne mich nur ein bisschen beim F150 aus.

Das will hier wieder keiner lesen, aber trotzdem:

https://www.dodge-forum.eu/

90% RAM

Das dürfte all Deine Fragen beantworten.

Zum Innenraum kann ich nicht viel sagen.

Ich bin letztens einen 2017er Gefrahren, fährt sich fast wie ein PKW.

Richtig gediegen, merkt man fast nicht das es eigentlich ein LKW ist.

Power hatte er auch genug, war der 5,7Liter Benziner.

Also ich habe im Juni 2018 einen RAM 1500 CrewCab Longbed (also 6fuß4zoll Bed-Innenlänge = ca. 193 cm) gekauft. Ich wollte unbedingt einen mit der langen Pritsche haben (obwohl diese eigentlich korrekterweise midbed heißen müsste), da man hier z. B. zwei Mountainbikes der Länge nach rein bekommt, ohne die Vorderräder jedesmal ausbauen zu müssen. Quadcab kam auf gar keinen Fall in Frage, da ist wirklich null Platz hinten für die Beine der Passagiere. Im CrewCab ist das dann eher wie in einer Limousinen-Langversion. Die Gesamtlänge liegt dann bei 6,04 Metern - ist aber eigentlich kein Problem. Beim Fahren merkt man das nicht - außer dass er durch den langen Radstand extrem ruhig läuft. Die Parkplatzsuche ist halt etwas schwierig, da halt viele Plätze schlicht und einfach ausscheiden. Wenn man aber einen gefunden hat, sind die Rückfahrkamera und die Parksensoren beim Einparken sehr hilfreich.

Meiner ist ein Neuwagen aber aus dem Produktionszeitraum Ende 2017. Da ist kaum ein Unterschied zum 2018er. Entscheidender ist, ob man einen Limited, Laramie oder Sport von der Ausstattung her wählt. Mir hätte der Sport eigentlich außen am besten gefallen, da er kaum Chrom hat und die meisten Anbauteile wie Stoßstangen und Kühlergrill in Wagenfarbe sind (was mit dem Black-Package super aussieht). Aber: der Sport hat aber auch nur Kunststoffstoßstangen und keine aus Metall wie z. B. der Laramie und außerdem sind im Sport viel einfachere Sitze ohne Memory verbaut, d. h. auch kein Memory der Spiegelposition und der elektrischen Pedale. Das geht gar nicht!!! Da meine Frau auch häufiger mit meinem RAM fährt, habe ich keine Lust jedesmal alles neu einzustellen, wenn ich mich wieder reinsetze. Und so sind bei meinem Laramie auch noch die Radiostationen und sonstige Einstellungen gespeichert. Und zwar gleich auf die beiden unterschiedlichen Fahrzeugschlüssel programmiert. Ich bin extrem happy mit meiner Wahl!!!!

Nicht zu unterschätzen sind auch neben üblichen Ausstattungen wie Sitz- und Lenkradheizung so angenehme Dinge wie die Sitzlüftung. Die ist echt top! Und wenn man das Auto mit dem Remotestart von außen mit dem Schlüssel startet, wird die Außentemperatur gemessen und dann passenderweise die Sitzheizung oder eben die Lüftung eingeschaltet - ist alles im Menü programmierbar.

Das Auto fährt sich mit dem 5,7 Liter HEMI und dem Achtgang-Getriebe (wichtig! - keinen mit 6-Gang nehmen!!!) extrem geil und man schwebt (auch ohne Luftfederung, die ich eigentlich unbedingt wollte) nur so über die Straßen. Ich wohne in sehr bergigem Gebiet in den Alpen auf knapp 1200 Meter und komme bei hauptsächlich Landstraßenfahrt so ca. auf 13-14 Liter auf 100 km. Das Fahrzeug ist ein offizieller Import über einen Händler (Steppe in Horgau), der die Autos über AEC Europe bezieht und so habe ich gleich eine Anhängerkupplung, die 3,5 t zieht und das zul. GG ist auch bei 3,5 t (gesamt als Zug also 7,0 t). Außerdem sind bei den AEC-Autos bereits europäische Navidaten drin und das komplette Fahrzeugmenü samt Sprachsteuerung ist in deutsch. Zudem hat das Auto bereits einen Unterbodenschutz und ist hohlraumversiegelt. Ich hatte mir auch frei importierte RAMs angeschaut - aber da fehlten halt diese Features einfach!

In der Zulassungsbescheinigung steht als Fahrzeugart drin: "Geländefahrzeug zur Güterbeförderung bis 3,5 t" und ich habe ohne irgendetwas dazutun zu müssen einen Steuerbescheid über 211,- Euro LKW-Steuer erhalten. Die Versicherung beläuft sich bei mir einschl. Vollkasko auf 1.270,- Euro jährlich. Also ich bin extrem zufrieden, habe bisher schon 9.000 km abgespult und freu' mich jedesmal wie ein Schnitzel wenn ich wieder einsteigen darf!!!

Mach mal 'ne Probefahrt und dann weißt Du, wovon ich spreche! Viel Spaß bei der Entscheidungsfindung!

Gruß aus dem Oberallgäu

Alex

Themenstarteram 5. September 2018 um 10:12

Moin Alex

Vielne Dank für diese ausfühliche Antwort!!

Ich tendiere eher zum Sport da soviel Chrom auch nicht unbedingt mein Fall ist und Black Package ist da eine sehr geile Option wie ich finde.Wenn meine Recherche bisher richtig lief sind die Sitze aber die selben wie im Laramie nur das eben die Memory-Funktion fehlt und die elektrischen Pedale sind auch im Sport Serie glaube ich!!??

Eine Probefahrt hab ich schon gemacht, daher bin ja im "will haben Modus".

Quad Cab ist def. raus, hab hinten gesessen und das geht eher schlecht als recht!!!

Gruss

Holger

Hi Holger,

letztendlich ist es ja zum Schluss immer das Bauchgefühl, welches einen dann zur endgültigen Entscheidung führen wird. Wenn Du schon eine Probefahrt hinter Dir hast, ist der Will-haben-Modus eh klar. Die Sitze sind in den Modellen von der Geometrie her gleich, das Leder ist aber soweit ich weiß ein anderes, das ist aber eigentlich egal. Mir würde halt die Memory-Funktion fehlen, da da auch die Spiegel und die Pedale jedesmal einzustellen sind. Wenn man aber meistens als Einziger den Wagen fährt, kann einem das auch egal sein. Das Black-Package mit den zudem auch noch schwarzen Emblemen usw. sieht natürlich extrem geil aus. Hat 'ne mega Anziehungskraft! Gerade bei 'nem schwarzen Sport-Modell!

Gruss

Alex

Servus, bin neu hier im Forum, und hätte gerne den Rat von RAM Besitzern:

Wir wollen uns nach einem Ford Ranger endlich einen Traum erfüllen und uns einen RAM 5,7l Hemi zulegen.

Jetzt sind wir hin und hergerissen, ob wir uns einen guten Gebrauchten 2016-2017 mit zB Laramie Ausstattung und LPG zulegen sollen, oder einen fast Neuen mit weniger Ausstattung (auch LPG), aber zum selben Preis?

Gibt es womöglich Gründe besser einen vor dem Datum xx.yy.zzzz zu kaufen, weil der irgendwo besser ist als ein Neuer? Versicherungsunterschiede? Kann ich eine Freie Werkstatt an den RAM RANlassen (hat bisher auch den Ford gemacht)? Bei fast Allen fehlt die Abdeckung hinten. Was kostet so was ca. zusätzlich? ...

Sind um jeden Tipp dankbar, der uns die Entscheidung einfacher macht!

Grüße aus dem Schwabenland

Uli

Meinst du mit Abdeckung ein cap/hardtop oder ein tonneau cover?

Zitat:

@Speedya386 schrieb am 30. Januar 2019 um 23:32:37 Uhr:

Meinst du mit Abdeckung ein cap/hardtop oder ein tonneau cover?

Nachdem wir beim Ranger mit so einer gespannten "Folie" schlechte Erfahrungen gemacht haben, solls eher etwas klappbares oder eine art Rollo sein, keine Kabine.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Dodge Ram Kaufberatung