ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Dodge Challenger RT 5.7 Hemi Kaufberatung

Dodge Challenger RT 5.7 Hemi Kaufberatung

Dodge Challenger III LC
Themenstarteram 8. Februar 2018 um 23:01

Hallo zusammen , ich bin neu in dem Forum und habe bereits die Suchfunktion benutzt , nur war das Thema bereits etwas älter und wollte mich einfach auf den neusten Stand bringen und aktuelle Erfahrungsberichte sammeln.

Bin am überlegen mir einen wie in der Überschrift schon steht (Challenger RT 5.7 Hemi) zu kaufen und wollte einfach mir davor paar Infos zu dem Auto holen .

 

Was gibt es beim Kauf von so einem Auto zu beachten ?

Welches Baujahr ist empfehlenswert? Ab 2015 mit der 8 Gang Automatik oder vorher ?

Wie schauts mit der 8 Gang Automatik aus ? Bzw beim Vorgänger mit der älteren Automatik? Hält die was aus oder ist sie eher ein Schwachpunkt ?

Bremsen und andere Verschleißteile leicht zu bekommen und wie teuer sind die ?

Was hält der Ami Bigblock wirklich aus ? Ist er alltagstauglich ? Das der Dodge kein Sportwagen ist , ist mir klar , aber wie verhält er sich auf deutschen Autobahnen ? Muss man sich sorgen machen wenn man mit 150km/h länger unterwegs ist ? Habe mehrere Sachen gelesen zwecks geringer ölkühlung sowie kardanwellen die sowas nicht gerne abhaben ?

Bin selber schrauber mit Hebebühne und mache mir um Sachen wie Ölwechsel etc keine Sorgen nur möchte ich mich vorab vor bevorstehenden kosten informieren.

 

Bedanke mich für jede Antwort :)

Mit freundlichen Grüßen

 

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@wasumba46 schrieb am 1. September 2018 um 22:55:15 Uhr:

Hallo,

also Panikattacken wegen vermeintlichen Unfallwagen aus Litauen oder sonstwoher würde ich nicht bekommen. Ein als unfallfrei angebotener Challenger wird/sollte auch unfallfrei sein, auch wenn er reimportiert wurde von "xy"! Im Zweifel zum Sachverständigen der Dekra oder KÜS gehen, die prüfen für nen Fuffi die Angaben und erkennen auch top reparierte Unfallwagen. Der Verkäufer der dies verweigert ist sowieso unseriös!

Aber Behauptungen, dass die Mehrzahl der hier in "D" angebotenen Challenger über Foren oder Händler Unfallwagen wären ist absolut unwahr! Die Quote liegt bei unter 5 Prozent, also höchstens jeder zwanzigste! Wer ein Auto im hohen fünfstelligen Bereich ungeprüft kauft, dem ist nicht zu helfen :-)

Das halte ich jetzt im Umkehrschluss jedoch als Verharmlosung. Und woher du die Quote von unter 5 Prozent nimmst ist mir auch unklar.

Ich halte es immer noch für wahrscheinlich, dass zumindest die Hälfte an Challenger Unfallwagen sind. Mittlerweile ist mir aufgefallen, dass wenigstens einige der Händler, im "Kleingedruckten" angeben: Reparierter Unfallschaden bekannt. Aber es gibt noch genug angebotene Wagen, bei denen ich vorsichtig wäre. Das geht dann mit den Blinkern im Kotflügel los und endet mit solchen Geschichten wie "Verkauf im Kundenauftrag".

Also lieber weiterhin extrem vorsichtig sein, sich Zeit lassen, über Carfax oder AutoCheck recherchieren und sich das Auto natürlich genau anschauen ;)

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten

Hey. Fahre zwar keinen R/T, aber kann dir sagen, dass du beruhigt zuschlagen kannst. Der Challenger ist absolut alltagstauglich. In den Staaten ist das ein völlig normales Fahrzeug auf den Straßen, und kein Exot, wie es hier der Fall ist.

Bin mit meinem Hellcat von München nach Flensburg gefahren. Völlig ohne Probleme.

Die 8 Gang Automatik komme von ZF und funktioniert super. Bin mir sicher, dass diese auch im R/T verbaut wurde. Schaltet schnell und weich.

Bin vorher überzeugter Schalter gewesen. Das hat sich mittlerweile geändert :)

Du hast übrigens völlig Recht, ein Sportwagen ist der Challenger nicht. Man kann aber trotzdem ohne weiteres zügig fahren. Das Fahrwerk ist überraschend gut für diesen Typ Auto. Das betrifft auch die Bremsen.

2015 hat Dodge eine größere Modellpflege gemacht. Solltet also einen von 2015, oder später, nehmen. Vielleicht sogar den SRT 392. Der hat im Prinzip alles was der Hellcat hat, abgesehen vom Motor.

Hoffe, ich konnte dir etwas helfen. Der Challenger ist ein super Auto.

Themenstarteram 10. Februar 2018 um 18:48

Erstmal vielen Dank für deine Antwort :)!

Und ja das hört sich ja recht positiv alles an :)

Hattest du schonmal Probleme oder musstet irgendwas an Ersatzteilen investieren ?

Bekommt man die leicht ? Und preislich wo liegen die da ? Wie zb bremsen .

Hatte vorher einen cls 55 amg und wollte mal einen direkten Vergleich zur Ersatzteilbeschaffung und deren kosten

Mit freundlichen Grüßen

Gibt viele Shops im Internet. Die Teile sind auch nicht teurer als für deutsche Fabrikate.

Ich weiß ja nicht, wo du wohnst. Bei mir in der Nähe gibt's zum Glück ne lizenzierte Dodge Werkstatt. Die jährliche Inspektion lasse ich auf jeden Fall dort machen.

Habe soweit bisher noch nix reparieren müssen, oder Probleme gehabt. Habe auch noch über 2 Jahre Garantie.

Du solltest auf jeden Fall die Historie des Fahrzeuges genau anschauen. Carfax usw, wenn es ein gebrauchter Import ist.

Hier ein paar Links für Teile usw:

https://www.velocity-group.de/Dodge/Challenger/2017/

https://www.kraftwerk-shop.cc/.../?ObjectPath=%2FShops%2F62289059

Themenstarteram 10. Februar 2018 um 20:59

Super danke dir :)

Immer gerne :)

Du solltest zuschlagen, wenn du eine Guten findest.

Themenstarteram 10. Februar 2018 um 21:29

Werde ich aufjedenfall machen :)

Na dann fang ich mal an.

Beide Automaten sind zu empfehlen. Die 8 Gang ist aber der Knaller. Bis MY 15 rate ich aber eher zum Schalter. Da hat man mehr von der Leistung. Mein Empfinden. Ab MY 15 rate ich dir zum Automaten.

Wenn es der 5 Gang Automat wird, dann darauf achten das die Problematik / Rückruf mit der Steuerkette erledigt ist. Es gab eine Reihe von Motorschäden deswegen. BJ 2009- 2012

Dann gab es noch einen Rückruf wegen dem Airbag.

Sehr viele User finden die Bremsen beim RT nicht so gut, sind unterdimensioniert. Einige montieren sich die EBC Bremsen.

Ersatzteile sind kein Problem. Der 5.7 gilt als sehr robust.

Keine Lust jetzt dir die Links rauszusuchen. Aber Googel mal nach Rockauto, Mike & Friends. Es gibt sehr viele Shops die was anbietern. Ansonsten suchst du dir einen Fiat / Dodge Händler.

Wenn es geht verzichte auf das Schiebedach. Erstmal wegen der Kopffreiheit und das wichtigste Windgeräusche.

Kläre Versicherung ab, einzeln bei den Gesellschaften anfragen. Der Wagen ist ausgenullt, heisst er hat keine HSN/TSN. Das wichtigste ist das dann aber auch das der Challenger in der Police eingetragen ist.

Wenn du einen Tip wegen der Versicherunghaben willst, dann sag bescheid. Kriegst dann per PM.

Lass dich nicht von den scheinbar günstigen Angeboten bei den Händlern blenden. Wenn Blinker in den Kotflügeln verbaut sind, dann ist es zu 99 % ein Unfaller. Am besten schaust bei Dodge.com wie die Karre wirklich aussieht, und vergleichst mit der Annonce.

CARFAX ist hierbei das Wichtigste. Damit kannst du sehen, ob die Karre mal nen Schaden in den Staaten hatte. Hier für D zählt das natürlich nicht. Lass dir also vom Händler die VIN geben, und jage diese durchs Netz.

Nochwas... achte auf die Eintragungen. Z.b. Felgen/Reifen, Xenon muss eingetragen sein.

Glaub mir du wirst nen Tropfen in der Hose haben, wenn du die Probefahrt machst. Also nimm dein Gehirn mit, und überstürze nichts.

Reele Preise sind bis MY 15, bis 30 K . Und ab MY 15 auf jedenfall über 30 K. UNFALLFREI...

Wo du mit Sicherheit mehr Antworten auf deine Fragen bekommst, kannst ja mal auf diesen Deutchsprachigen Foren vorbeischauen....

Chrysler-Forum.com

Challengerforum.de

Bin gespannt ob das was bei dir wird.

Themenstarteram 11. Februar 2018 um 14:21

Super danke erstmal für die ganzen Tipps und zwecks Versicherung kannst du mir gerne mal eine pn zukommen lassen :)

Und ja werde die Punkte aufjedenfall beachten :)

Hab ja noch Zeit mit dem Kauf und ausgeben wollte ich circ 35k

Hallo liebe Forengemeinde,

nachdem ich im letzten Urlaub in den USA einen Challenger RT 5.7 für eine Woche gefahren, bin ich hin und weg. Ursprünglich lediglich als Urlaubsfahrzeug gedacht, überlege ich nun ebenfalls, ob ich mir einen zulegen sollte. :cool: Habe ein bisschen im Forum geschaut und lediglich den alten Thread gefunden, bis der Themenstarter nun diesen aufgemacht hat, in welchen auch meine Fragen perfekt passen.

1. Gibt es denn bekannte Schwächen des Challenger? Wie ist es mit Rost?

2. Wie alltagstauglich ist er? Ich würde ihn dann tatsächlich als Alltagswagen nehmen. Hat da jemand Erfahrungen? Der Kofferraum ist ja nicht gerade klein, aber nun auch nicht so groß. Passt ein Kinderwagen rein?

3. Wie sieht es denn mit der Zulassung aus? Ich habe leider nie auf die Blinker am Heck geachtet, blinken die rot? Apropos Blinker: Es heißt ja immer, die mit Blinker im Kotflügel sind wahrscheinlich Unfallautos. Ist es nicht in Deutschland Pflicht, dass Blinker an den beiden vorderen Kotflügeln integriert sind? Wie ist es mittlerweile mit den Xenon Scheinwerfern??

4. Wie sieht es mit Winterbereifung aus? Felgen für den Winter mit einer ABE wird man ja kaum bekommen?

5. Ist der Challenger im Winter deutlich schlechter zu fahren, als sage ich mal unsere Deutschen Autos mit Heckantrieb? (durch den schweren V8 ist die Gewichtsverteilung ja nicht gerade optimal) Ich selbst bin im Winter noch nie ein Fahrzeug mit Heckantrieb gefahren.

6. Ich habe gesehen, dass sich das Menü wohl auf Deutsch umstellen lässt. Betrifft das alle Menüfunktionen? Wie sieht es mit dem Navi aus, funktioniert das hier in Deutschland? Lässt sich die Temperaturanzeige (Klima) auf Celsius umstellen? Kann man hier normal Radio empfangen?

7. Ich sehe immer nur welche mit Rückfahrkamera, haben die denn zusätzlich auch die Piepser drin?

Ich frage mich, ob man in den einschlägigen Autobörsen überhaupt gescheite Challenger findet. Es sieht stark danach aus, als wären die zu 99 % geflickte Unfaller aus Litauen :mad:

Gruß Christian

Hi Christian

weiter oben wurde bereits auf einige Fragen geantwortet.

Bewege den Challenger nun schon seit einiger Zeit im Alltag. Auch wenn es kein R/T ist, so fahren sie sich mehr oder weniger gleich.

Das Fahrzeug ist absolut alltagstauglich. Natürlich haben die einen gewissen Verbrauch, aber das ist dir ja wahrscheinlich schon klar. Rückfahrkamera und Co helfen definitiv. Hat auch Piepser.

Der Kofferraum ist recht groß. Man kann.such die Rücksitze umklappen. Hab noch nie versucht nen Kinderwagen dort reinzupacken. Würde aber behaupten, dass es passt.

Wegen bekannter Mängel würde ich mich mal auf den amerikanischen Foren umsehen. Dort fahren ja ziemlich viele von denen. Da wird auch viel berichtet. Ich habe bisher noch nix gehabt.

Unterbodenschutz und Hohlraumversiegelung sind definitiv Pflicht. Rosten wird der Challenger nicht mehr als z.B. deutsche Fahrzeuge es auch tun.

Für für Zulassung in Deutschland müssen Blinker von rot auf orange geändert werden. Und noch ein paar andere Kleinigkeiten. Aber es sollte mit der Zulassung keine Probleme geben.

Ich weiß nicht, wie's beim R/T aussieht, aber der Hellcat hat LED und xenon.

Es sind nicht alle Unfaller. Ich weiß nicht, wo dein Limit bezüglich des Preises liegt, aber schau mal bei GeigerCars. Der hat eigentlich fast nur Neuwagen und einige Gebrauchte. Da kaufst du zumindest sicher. Der wird dir auch alles zu Zulassung erklären.

Mein Tacho wurde nicht getauscht, weil sich das gesamte Menü auf metrisch umstellen lässt. Nur der analoge Tacho zeigt noch Meilen. Kann man tauschen,.wenn man möchte.

Das Navi ist erst für Europa zu nutzen, wenn das System konvertiert wurde. Ansonsten hast du nur nen weißen Bildschirm mit nem Pfeil. Meines ist noch nicht konvertiert. Nutze aber auch eh meist Google Maps, bzw Waze über Android Auto.

Das Radio kannst du auch ganz normal nutzen.

Bin den Wagen problemlos im Winter gefahren. Solange nicht 1m Schnee liegt, geht das absolut klar. Man bekommt für den Wagen auch Ganzjahresreifen. Hab ich auch drauf. Kommen natürlich im Frühjahr runter.

Hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen.

Gruß

Gruß zusammen ich klicke mich mal ein Ich fahre diese Woche zu paar Händlern um mir paar Challanger ob R/T 5.7 V8 oder SXT 3.6 V6 anzuschauen würde gerne wissen ob jemand schon hier Erfahrungen mit diesen Händeln gemacht hat da wären: AutoPlus 1 GmbH die mir persönlich am unseriösesten vorkommt, DodgeCenter Weiterstadt GmbH, AmVAN Kraftfahrzeughandels GmbH & Co. KG, Autopartner GmbH, AutoCenter Meschede GmbH, US-Importe Seemeyer & Schmidt GmbH, AL Autoland Lahr e.K jedenfalls eine volle todo Liste werde versuchen noch diese Woche überall rein zuschauen.

Gude, Autoplus 1 bin ich deiner Meinung, weiterstadt wahr ich persönlich enttäuscht da hatte irgendwie keiner Lust und Zeit mit einem zureden,hab dann ein Mechaniker gefragt ob ich mir das Auto mal anschauen darf,der sagte nur is verkauft,den Rest kenne ich von meiner Suche nur von Mobile oder Scout, hab meinen in USA bestellt.kommt in 3 Wochen, hoffe es hilft dir weiter,kauf dir ein V8

Wenn Du eh in Weiterstadt bist, geh 100m weiter und schau bei AUTEC rein.

Okay, macht eher bei Neuwagen Sinn, aber AUTEC ist wirklich empfehlenswert.

Dieses DodgeCenter hat nicht den besten Ruf.......

Danke appelche Autec kannte ich garnicht und muss sagen das was die da im internet haben sieht ja traumhaft aus nur natürlich sind die Preise auch höher mein büdge liegt gerade leider nur bei max 30k werde aber trotzdem vorbei schauen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Dodge Challenger RT 5.7 Hemi Kaufberatung