ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Dodge Challenger 2008 / 2009

Dodge Challenger 2008 / 2009

Themenstarteram 16. Januar 2009 um 8:35

Hi

ich versuche einen Dodge Challenger zu bekommen, jedoch gestaltet sich das schwieriger als ich dachte :(

Der Preis für den challenger neu liegt bei 21.000 $ in der kleinsten version.

Das sind ja so ca. 16.000 €

Ich würd den gern direkt in den USA bestellen, doch das scheint nicht zu gehen.

Ich war hier bei einem chrysler Händler, da kostet exakt das gleiche modell 31.000€

Bei Mobile habe ich auch einen Händler gefunden, der bietet die Autos für 14.000 € an mit Tageszulassung oder so in der Art.

Allerdings steht dabei "inkl. bis Bremerhaven"

wie sieht es denn mit TÜV aus? Papieren? Zoll? Steuer?

und warum um himmelswillen sind die Preisunterschiede so arg? 16.000€ in den USA, 31.000€ in Deutschland.

Also über nen Tipp und Infos wie ich an meinen challenger komme (schmacht :) bin ich sehr dankbar.

btw.

Ein Challenger 2008 wäre mir lieber, finde ich leider nirgends. aber der 2009er sieht auch nett aus :)

das SE/G Modell reicht mir aus (wobei ich 4-Gang etwas lächerlich finde ^^)

grüße

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von illbesmart

Nur eins ganz Persönlich : Wie kann man nur charger , mustangs , challengers als v6 kaufen geschweige denn importieren ???????

Entweder ich fahre diese Autos aus lebensgefühl und aufassung und vodamit dem sound zu liebe oder ich lass es sein!!

Ps : Kein Angriff nur ein denkanstoß .......

Jeder hat seine Meinung, aber ich finde es bekloppt, das so viele sagen, ein Ami muss einen V8 haben. Und?? Was soll´s wenn der Wagen keinen 8-Zylinder drin hat?? Es gibt nun mal Leute die mögen die Formen und die Art eines Amerikaners, müssen aber keinen V8 Boliden haben. Außerdem spielt auch das Budget eine Rolle. Der Challenger als 5,7er kostet mal schnell gute 8.000 Euro mehr, das hat evt. nicht jeder zur Verfügung!!! So reicht dann auch der kleiner Motor.

Ich weiß noch was es für ein Theater gab, als Alfa Romeo erstmalig den Alfa 164 mit Dieselmotor anbot. Die AutoBild schrieb, dass man einen rassigen Alfa doch nicht mit einem Diesel kaufen könnte. Heute steht an fast jedem Alfa Heck ein Diesel Schriftzug. Cabrio´s dieseln durch die Landschaften. Große Limousinen in den immer ein 6 oder 8-Zyl. steckte fahren heute mit Diesel. So what??

Den Leuten gefällt das Auto, unabhänging welcher Motor da drin steckt. Meine Meinung: Schön, dass es noch Menschen gibt, die sich große Motoren leisten können in Anschaffung und Unterhalt, aber es ist auch schön Menschen zu finden, die sich einfach nur ein individuelles Fahrzeug kaufen und nicht nur deutsch oder europäisch wählen!!

47 weitere Antworten
Ähnliche Themen
47 Antworten
Themenstarteram 16. Januar 2009 um 16:32

der verbrauch is mir relativ latte da ich eh ne gasanlage einbauen will (lpg kein erdgas)

33.000 € der sr/t ? wo=? und in deutschland? gib mal ne info :)

nen mustang möcht ich net, die fahren hier viel zu viel rum.. wenn mustang dann höchstne nen alten, aber dazu hab ich selbst zu wenig ahnung von kfz technik.

so nun kam meiner frau aber noch ne idee, wir haben bekannte in den usa. Kann mir einer sagen wie folgendes Szenario aussieht:

die kaufen mir dort den challenger.

melden ihn auf sich an

schippern ihn rüber

und ich fahr ihn hier?

das müsste doch gehen oder? dann gibts kein zoll und nix.

*hoff*

 

PS: wie schnell beschleunigt der v8 von 0 auf 100 ? 4,5 glaub und der v6? 6,8?

am 16. Januar 2009 um 16:54

Zitat:

die kaufen mir dort den challenger.

melden ihn auf sich an

schippern ihn rüber

und ich fahr ihn hier?

Mit US-Zulassung... ist nicht Dein Ernst, oder?

Wie meine Vorredner schon geschrieben haben... es gibt genau drei Wege:

1.) Dein Chrysler Händler

2.) Kauf bei einem freien Importeur

3.) Selbstkauf in den USA und Umrüstung

3.1.) ...über einen professionellen Umrüster

3.2.) ...in eigener Regie

Von oben nach unten nimmt der Gesamtpreis ab und die Notwendigkeit

Deines eigenen Engagements zu. Den Königsweg: Kosten wie beim Selbst-

import und zulassungsfertige Lieferung, wie vom Chrysler-Händler GIBT ES NICHT.

Da kann Dir auch niemand mit einem Geheimtipp helfen.

Wenn ich Dir so zuhöre, dann kommen nur die Varianten 2.) und 3.1.) in Frage.

Also in den entsprechenden Foren anmelden und dort schlau machen...

Grüße, Holger

Zitat:

Original geschrieben von mrmuh

 

die kaufen mir dort den challenger.

melden ihn auf sich an

schippern ihn rüber

und ich fahr ihn hier?

Damit wirst du hier nicht allzulange rumfahren. Denkst du die vom Amt ziehen sich die Hose ALLE mit der Kneifzange an? :)

Du darfst ja nich mal ein Auto mit ortsfremden Kennzeichen länger als 3 Monate an einem anderem Ort halten ohne es umzumelden.

am 16. Januar 2009 um 17:23

Hör auf all die die es dir raten - der gedanke an einen challenger v6 ist vom tiefsten aller grunde auf ......................FALSCH! lol - nimm bitte bitte den 5,7 hemi wenigstens -ok - es geht nur um die leicht höheren anschaffungskosten - hör auf don c! Wie gesagt ich verschließe nicht die Augen vor der wwkriese aber du kannst nur einmal entscheiden gekauft ist gekauft...

Themenstarteram 16. Januar 2009 um 17:27

Wenn ich der polizei bei einer Kontrolle sage das auto gehört xy und wenn sie hier sind fahren die damit, wüsste nicht das dies verboten wäre, ich leih mir das AUto ja nur, soweit ich weiss ist für den deutschen Staat doch nur wichtig das die person der das auto gehört in dem jeweiligen richtigen Bezirk wohnt?!

Nen bekannter hat seinen golf auch in frankreich zugelassen auf seine eltern, damit er zig umbauten haben kann die in deutschland verboten sind. er selber wohnt aber in deutschland.

Mein Hauptauto ist auch noch auf meinen alten wohnort zugelassen (seit 8 Monaten ;) ) da wurd ich schon "verwahnt" das ich ihn ummelden muss. aber der läuft ja auf mich.

wobei var.2 von silver ja mein eigentlicher gedanke war.

btw. früher als bei uns noch die kaserne war, sind ständig soldaten in amerikanischen autos mit amerikanischer zulassung bei uns rumgefahren

und wenn doch heute ein ami in deutschland urlaub macht, fährt er doch ein in amerika zugelassenens fahrzeug.

Themenstarteram 16. Januar 2009 um 17:30

digga V6 kostet neu bei dodge 23.500 Dollar mit dem was ich will

der V8 50.000 Dollar, weil wenn v8 dann den sr/t8

das ist kein kleiner aber doch sehr geldbeutelbelastender unterschied ;)

Zitat:

Original geschrieben von mrmuh

Wenn ich der polizei bei einer Kontrolle sage das auto gehört xy und wenn sie hier sind fahren die damit, wüsste nicht das dies verboten wäre, ich leih mir das AUto ja nur, soweit ich weiss ist für den deutschen Staat doch nur wichtig das die person der das auto gehört in dem jeweiligen richtigen Bezirk wohnt?!

Nen bekannter hat seinen golf auch in frankreich zugelassen auf seine eltern, damit er zig umbauten haben kann die in deutschland verboten sind. er selber wohnt aber in deutschland.

Mein Hauptauto ist auch noch auf meinen alten wohnort zugelassen (seit 8 Monaten ;) ) da wurd ich schon "verwahnt" das ich ihn ummelden muss. aber der läuft ja auf mich.

wobei var.2 von silver ja mein eigentlicher gedanke war.

btw. früher als bei uns noch die kaserne war, sind ständig soldaten in amerikanischen autos mit amerikanischer zulassung bei uns rumgefahren

und wenn doch heute ein ami in deutschland urlaub macht, fährt er doch ein in amerika zugelassenens fahrzeug.

Na dann mach mal. Feuer frei. Kann mir schon gut vorstellen das die dich "verwahnt" haben..

Themenstarteram 16. Januar 2009 um 17:34

oh ein wichtiges manko ;p gibts in den usa sowas wie tüv? dann würde sich das ganze nicht lohnen, da ich das auto dann ja alle 2 jahre oder so wieder nach usa schippern müsste?

am 16. Januar 2009 um 17:36

Ja die srts fangen so bei 30000 $ an würde dann so 33000€ machen hier !!!!

und LpG Flüssiggas einspritz anlage Vialle habe ich in nem 290 ps Tahoe 5.3 l . Ich habe definitiven Leistungsgewinn im LPG modus spürbar !!! kein scheiß ! Da flüssigeinspritzung - nimm besser keine Verdampferanlage ! Icom hätte meinen Dodge 3500 5,9 l 2000er gemacht , oder vialle in Holland machen spezialanfertigungen für außer programm fahrzeuge ( wie meinen Tahoe) ! Aber das is jetzt ja nicht das thema !

Gruß

am 16. Januar 2009 um 17:36

Zitat:

Original geschrieben von mrmuh

digga V6 kostet neu bei dodge 23.500 Dollar mit dem was ich will

der V8 50.000 Dollar, weil wenn v8 dann den sr/t8

das ist kein kleiner aber doch sehr geldbeutelbelastender unterschied ;)

Vollkommen richtig!

Aber unser überaus beliebter Smart Fahrer (wolltest du nicht im Urlaub sein) meinte sicher eines seiner vielen vielen Angebote auf die nur er Zugriff hat, wo es den SRT auch für unter 30K gibt.

Schwachsinn.

Selbst wenn alles top läuft und du nen Eigenimport machst wirst du nicht unter 38K kommen.

Den SE 3.5 gibts bereits hier für ca 28, Eigenimport günstiger.

am 16. Januar 2009 um 17:50

Klar heißt inspection sticker ( also die Plakette ) und jetzt ist dann aber schluß mit dem amy zulassungs hier rumfahr geschmarre ! Urlaub ab Samstag Vormittag - schön endlich ! Schade das du jetzt auch noch hier aufgekreuzt bist und nich im Kindergarten geblieben bist !

Themenstarteram 16. Januar 2009 um 18:02

was wäre ein threat oder ein forum wenn 1 user meint es muss schluss sein ;)

also es gibt sowas wie tüv. wie oft ist der?

und noch ne frage:

nehmen wir an unsere bekannten kaufen den challenger und lassen ihn zu.

meine bekannten schippern den nach deutschland.

in deutschland würde ich denen den challenger "offiziel" abkaufen

dann muss ich nur noch zum tüv und diese komplettabnahme machen lassen?

richtig?

sry wenn ich nach so vielen wegen schaue, aber habe 20.000€ und will keinen kredit aufnehmen ;)

Junge Junge....

Benutz doch mal die SUCHE!! Und überlege mal welche Steuern eventuell fällig werden könnten wenn du deinen Bekannten den nach Germany geschipperten Challenger abkaufst. :rolleyes:

am 16. Januar 2009 um 18:10

Rechne deinen Einkaufspreis plus 1500€ Transport, die Gesamtsumme mal 1.1 (10% Zoll) und das alles mal 1.19 (19% Mwst) +minimum 1500€ für Umrüstung und Tüv wenn du Glück hast.

am 16. Januar 2009 um 18:11

Zitat:

Original geschrieben von illbesmart

Klar heißt inspection sticker ( also die Plakette ) und jetzt ist dann aber schluß mit dem amy zulassungs hier rumfahr geschmarre ! Urlaub ab Samstag Vormittag - schön endlich ! Schade das du jetzt auch noch hier aufgekreuzt bist und nich im Kindergarten geblieben bist !

Tja ich reagier allergisch auf Dünnschiss was mich automatisch zu deinen Beiträgen zieht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Dodge Challenger 2008 / 2009