ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Dodge Challenger 2008 / 2009

Dodge Challenger 2008 / 2009

Themenstarteram 16. Januar 2009 um 8:35

Hi

ich versuche einen Dodge Challenger zu bekommen, jedoch gestaltet sich das schwieriger als ich dachte :(

Der Preis für den challenger neu liegt bei 21.000 $ in der kleinsten version.

Das sind ja so ca. 16.000 €

Ich würd den gern direkt in den USA bestellen, doch das scheint nicht zu gehen.

Ich war hier bei einem chrysler Händler, da kostet exakt das gleiche modell 31.000€

Bei Mobile habe ich auch einen Händler gefunden, der bietet die Autos für 14.000 € an mit Tageszulassung oder so in der Art.

Allerdings steht dabei "inkl. bis Bremerhaven"

wie sieht es denn mit TÜV aus? Papieren? Zoll? Steuer?

und warum um himmelswillen sind die Preisunterschiede so arg? 16.000€ in den USA, 31.000€ in Deutschland.

Also über nen Tipp und Infos wie ich an meinen challenger komme (schmacht :) bin ich sehr dankbar.

btw.

Ein Challenger 2008 wäre mir lieber, finde ich leider nirgends. aber der 2009er sieht auch nett aus :)

das SE/G Modell reicht mir aus (wobei ich 4-Gang etwas lächerlich finde ^^)

grüße

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von illbesmart

Nur eins ganz Persönlich : Wie kann man nur charger , mustangs , challengers als v6 kaufen geschweige denn importieren ???????

Entweder ich fahre diese Autos aus lebensgefühl und aufassung und vodamit dem sound zu liebe oder ich lass es sein!!

Ps : Kein Angriff nur ein denkanstoß .......

Jeder hat seine Meinung, aber ich finde es bekloppt, das so viele sagen, ein Ami muss einen V8 haben. Und?? Was soll´s wenn der Wagen keinen 8-Zylinder drin hat?? Es gibt nun mal Leute die mögen die Formen und die Art eines Amerikaners, müssen aber keinen V8 Boliden haben. Außerdem spielt auch das Budget eine Rolle. Der Challenger als 5,7er kostet mal schnell gute 8.000 Euro mehr, das hat evt. nicht jeder zur Verfügung!!! So reicht dann auch der kleiner Motor.

Ich weiß noch was es für ein Theater gab, als Alfa Romeo erstmalig den Alfa 164 mit Dieselmotor anbot. Die AutoBild schrieb, dass man einen rassigen Alfa doch nicht mit einem Diesel kaufen könnte. Heute steht an fast jedem Alfa Heck ein Diesel Schriftzug. Cabrio´s dieseln durch die Landschaften. Große Limousinen in den immer ein 6 oder 8-Zyl. steckte fahren heute mit Diesel. So what??

Den Leuten gefällt das Auto, unabhänging welcher Motor da drin steckt. Meine Meinung: Schön, dass es noch Menschen gibt, die sich große Motoren leisten können in Anschaffung und Unterhalt, aber es ist auch schön Menschen zu finden, die sich einfach nur ein individuelles Fahrzeug kaufen und nicht nur deutsch oder europäisch wählen!!

47 weitere Antworten
Ähnliche Themen
47 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von mrmuh

so :)

hab einen gefunden.

Soll mich 19.900 € kosten inkl. Überführung und Zoll.

Aber

Ich muss mit dem Dodge noch zum TÜV. Da der Importeur das nicht macht.

Ich habe beim TÜV bei uns (Tüv Süd) nachgefragt, die konnten mir nichts sagen ?!?!?

Was genau muss da denn umgebaut werden? (diese info hab ich hier ausm Forum)

Was kostet das Umschreiben der Papiere? (gibt hier doch bestimmt welche die dies schon gemacht haben)

Hat evtl. jemand hier verbindungen zum tüv um das ganze etwas günstiger dann zu bekommen? oder ist es gar nicht zu teuer.

 

und noch etwas:

ich habe versucht herauszubekommen, was mich der dodge in der versicherung kostet, aber online geht das nicht, da das auto nicht vorhanden ist, und ich ja auch keine Schlüsselnummern etc. habe.

Ein Anruf bei meiner Versicherung brachte mich auch nichts, da die dieses Auto nicht drinne haben und den Dodge als Sonderfahrzeug versichern müssten, aber dafür müssten die jemand vorbeischicken.

 

ICH WILL DOCH NUR CHALLENGER FAHREN.... ;) danke für eure Hilfen

Du machst Dich ja selber verrückt :D

Der Preis mit den 19.900 ist mit Sicherheit OHNE MWST aber mit 10% Zoll, anders geht die Rechnung mit den 22.000USD nicht auf (19.900EUR = 25.708,80USD) aber selbst mit MWST dann ein theoretisch guter Preis. Übrigens MWST auf 17.000EUR vor Zoll sind 3230EUR, also wäre Deine Summe dann 23130EUR.

Und den TÜV brauchst Du gar nicht fragen... Telefoniere mal die üblichen Verdächtigen durch und frage wer den Challenger schon auf "EU" umgebaut hat. Da sollte es einige geben. Wenn die Dir dann die EU-Papiere erstellen, nickt der TÜV nur noch bzw. sitzt der dort eh im Haus. Oder besser die Dekra fragen und nicht den TÜV.

Hier sind z.B. viele Ergebnisse MIT TÜV: Evtl. mal eine schöne Geschichte ausdenken und da anrufen. Was weiß ich, Du bis 3 Jahre in Amiland arbeiten gewesen und hast das Auto mitgebracht... Wo und wie bekommst Du nun für das Teil eine EU-Zulassung... Sowas in der Art ;) Äh, und frag mehrere, es kann sein, daß der eine 2000 EUR sagt, der nächste 4000 EUR und tatsächlich kostet das meißt nicht mehr als 1000EUR MAX 1500EUR... Nur mal so als Richtwert... Denk dran, Du bist die zu melkende Kuh :D

http://autos.trovit.de/autos/dodge-challenger-tuev_12I

JackRabbitz,

wenn Du Dich so gut auskennst solltest Du auch wissen dass die EU-Steuer auf Kaufpreis PLUS Transportkosten PLUS Zoll erhoben wird; Deine Rechnung ist schlichtweg falsch!

Wenn Du´s nicht glaubst:

www.zoll.de

 

Hier fehlt das Happy End. Was ist aus dem Traum vom Challenger geworden?

CU

walkAbout

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Dodge Challenger 2008 / 2009