ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Dodge Caliber

Dodge Caliber

Dodge Caliber PK
Themenstarteram 17. Dezember 2015 um 20:59

Hallo,

ich habe Interesse an einem Dodge Caliber.

Wie sieht es bei dem Auto mit Ersatzteilen aus? Ist es schwierig daran zu kommen? Stimmt es, dass die Achsen oft erneuert werden müssen?

Wie sind eure Erfahrungen?

 

Gibt es evtl. alternativen, die vom Design an den Caliber ganz nah kommen?

Beste Antwort im Thema

Das liebe ich.. manche stellen "dringende" Fragen, und melden sich nie wieder, nicht mal um Danke zu sagen..das ist eine weit verbreitete Sitte in solche Foren. Schade, man verliert die Lust, andere zu Helfen..

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Ersatzteile rockauto.com

Da es den Caliber auch in Deutschland gab, gibts hier auch einiges wie Bremsen, Scheibenwischer etc.

Problematisch sind Diesel und CVT Getriebe, wenn man die Wartungsvorgaben nicht einhält.

Achsen werden nicht erneuert, sondern Stabistangen und Querlenkerbuchsen - das sind so die bekannten Schwachstellen, aber dafür gibts PU-Teile im Zubehör, dann hält das ewig.

Vom Design dem Caliber nah kommen? Sicher nicht :)

Zitat:

Caliber1

 

Gibt es evtl. alternativen, die vom Design an den Caliber ganz nah kommen?

.

http://www.autohausrohrer.at/.../140218_F_Freemont_01.jpg

http://images.thecarconnection.com/hug/...odge-caliber_100353858_h.jpg

Ein Freemont ist weeeeeit weg, da völlig andere Klasse und viel grösser, aber optisch naja, von vorne ähnlich, von der Seite und hinten eher nicht.

Ich dachte der Fremont is aus dem Caliber hervorgegangen.

Wäre aber sehr kräftig gewachsen....Journey hiess der Vergänger...4,89m zu 4,41m ist schon ne Hausnummer...

Der Freemont ist in america der Journey,gleiches Auto, andere Motorisirung.

Also, ich fahre auch eine Caliber schon seit 2008 und schon über 130.000 km, und das mein einzigen Problem war dass an die A Säule mit Blättern verstopft war, das wasser (Regen und Waschanlage )ist also nicht rungergelaufen, sondern ins innere des Autos. Vom Motor her, habe ich überhaupt keine Probleme gehabt. Ich fahre ein 2.0 Liter Benziner mit 156 PS _ mehr oder weniger- und verbraucht aber viel, wenn ich nicht aufpasse und meist in der Stadt um die 11,5 liter/100km, dabei ist es ziemlich Lahm , es ist meine Meiung nach fürs Autobahn gedacht , um so um die 140/km Stunde zu fahren , dan ist es sehr angenhem und verbraucht um die 8 , etwas auf 100 km. die Verarbeitung und materialqualität ist nicht besonders gut, es handelt sich aber noch das damals von Chrysler importiert, Ich habe das von FIAT auch gesehen, es ist an die Anmutung schon viel besser als meins. Platz hat für seinen großen im vergleich mit andere autos, ziemlich wenig. Ersatzteile sind eigentlich kein Problem. Also, es ist kein besonderes Auto, aber ich bin sehr Froh wenn ich nicht außerplanmässig zur Werkstatt muss.

Themenstarteram 21. Januar 2016 um 21:34

Zitat:

@DonC schrieb am 18. Dezember 2015 um 13:42:15 Uhr:

Ersatzteile rockauto.com

Da es den Caliber auch in Deutschland gab, gibts hier auch einiges wie Bremsen, Scheibenwischer etc.

Problematisch sind Diesel und CVT Getriebe, wenn man die Wartungsvorgaben nicht einhält.

Achsen werden nicht erneuert, sondern Stabistangen und Querlenkerbuchsen - das sind so die bekannten Schwachstellen, aber dafür gibts PU-Teile im Zubehör, dann hält das ewig.

Vom Design dem Caliber nah kommen? Sicher nicht :)

Blde Frasge, was sind PU-Teile?

PU - PolyUrethan - ein Kunststoff der wie zB Teflon sehr widerstandsfähig gegen abbresive und chemische Belastung ist.

Im Fahrzeugbereich wird er zB gerne als Ersatz für Kautschuck (Gummi) Teile genommen, da er nicht in Bauteile einvulkanisiert werden muss.

Was ihn Arbeiten auch angenehm macht, da wir meist mit üblichen Werkzeug und ohne teure Teile zu kaufen, defekte Gummilager etc austauschen können.

Den Journey gabs in D schon zu Caliber zeiten, kann also nicht aus dem Caliber hervorgegangen sein ;)

Die Dieselmotoren kamen von VW, die gabs aber meines Wissens nur mit der Handschaltung. Ansonsten waren Benziner angesagt. Einmal die beiden braven Einstiegsbenziner, dann den 2.4 Liter aus dem RT aber die sind relativ selten. Die Spitze ist der SRT4 mit satten 300 PS und dem 6-Gang Schaltgetriebe von Getrag.

Die Fahrwerksteile leiden meist unter miesen Straßenverhältnissen. So zumindest damals der Tenor im Caliber Forum. Deshalb gehen die von DonC erwähnten Teile am Fahrwerk auch gerne kaputt.

Ansonsten ist der Caliber technisch eher ein unauffälliges Auto. Ist das FL Modell eigentlich noch nach Deutschland gekommen? Da sollte ja eigentlich mal einer mit 2.2 Liter Benz Diesel und deutlich aufgewertetem Innenraum kommen, weiß aber nicht ob das je passiert ist oder ob das in den Wirren der Scheidung verworfen wurde.

Hatten 2008 nen Journey in USA als Mietwagen mit 3.5 V6 Benziner, Sechsgangautomatik und Frontantrieb, sehr praktisches Auto. Das aktuelle Armaturenbrett des Freemont ist aber deutlich schöner. Von außen hat sich ja nicht viel getan seitdem.

Da es nicht nur EINEN Dodge Caliber gibt, sag doch mal genauer an welchem du interesse hast.

Dir muss klar sein, das die Benziner Varianten (ausser R/T und SRT/4) nicht gerade viel Leistung haben. Der Diesel ist da schon grosszügiger und sonst eben die Sportlicheren Versionen wie R/T und das Spitzenmodell SRT/4.

Dann muss dir auch klar sein das es nicht jeden mit Automatikgetriebe gibt, falls das wichtig wäre.

Schwachstellen hat jedes Fahrzeug und wenn du dich im Dodge Caliber Forum umschaust, wirst du extrem viele finden. Doch wenn du dich im Ford Mustang Forum umhörst, wirst du auch dort extrem viele finden genau wie beim Opel Astra Forum. Daher sind Foren ein guter Anhaltspunkt um zu sehen was kommen könnte, doch kein Indiz dafür was wirklich kommt.

Aber die Querlenker sind wirklich ein Schwachpunkt. Auch ich musste einen der beiden Querlenker vorne einmal austauschen. Und das obwohl ich mit meinem Dodge Caliber 2.0 CRD SXT nicht gerade zimperlich umgegangen bin. Soll heissen ich bin damit gefahren als wäre es ein Geländewagen und er war auch als Fahrschulwagen im Einsatz. Nach rund 120'000km einmal den Querlenker und einmal Spurlenker ersetzen, ist nicht gerade viel.

Mein Problem war nur, das selbst die Dodge Werkstätten unfähig waren den Wagen zu Reparieren. Aber wie ich immer sage, an einem Amerikaner darf man sich nicht zu schade sein selber Hand anzulegen. Soviel das man selber machen kann und vorallem dann auch billiger.

Die Werkstatt meinte mal, das mich ein neues Zweimassenschwungrad, nur das Material, ca. CHF 1400 kosten würde. Nun wenn ich das ZMS selber einkaufe, das genau gleiche Original Sachs Teil, hätte es mich nur ca. EUR 250 gekostet.

Ich persönlich vermisse meinen Caliber jeden Tag und ich fahre nun schon seit 2 1/2 Jahren eine Mercedes A-Klasse, doch ich würde sofort wieder mit dem Caliber tauschen.

Das liebe ich.. manche stellen "dringende" Fragen, und melden sich nie wieder, nicht mal um Danke zu sagen..das ist eine weit verbreitete Sitte in solche Foren. Schade, man verliert die Lust, andere zu Helfen..

Leider haben viele Leute die sich in solchen Foren anmelden keinerlei Geduld. Sobald da nicht innerhalb der ersten 60 Minuten die gewünschte Antwort kommt wird da gar nicht mehr reingeschaut und schon hat das Forum einen toten Account mehr ;)

Und dann soll es Leute geben, die haben tatsächlich ein reales Leben.

Die nutzen Foren um sich infos anzueignen und nicht jede info muss man gleich schnell haben.

Meine Erfahrung in Foren zeigt sowieso auf, das sich in den ersten Tagen nur die Trolle melden. Diejenigen die wirklich Ahnung haben, melden sich gerne erst einen Monat oder so später.

Und eben, wenn dann jemand noch ein reales Leben hat.......

Oder einen Browser wie meiner und ein Forum wie dieses hat, das einem gerne mal die letzten Beiträge nicht mehr anzeigt, dann vergisst man gerne mal einen Thread wo man mitschreibt und sieht ihn vielleicht erst nach Wochen wieder.

Also nicht immer gleich rumtrollen nur weil sich jemand nicht gleich bedankt und euch den Arsch leckt. Einfach mal abwarten was da noch kommt. Und ausserdem dient das Forum auch für andere, welche die gleiche Frage haben. Die Treffen irgendwann auf dieses Posting und finden ihre Antworten und das sogar ohne sich hier anzumelden oder danke zu sagen, was sind den das für asoziale Typen, aber echt hei.....

Deine Antwort
Ähnliche Themen