ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. 2011 Dodge Durango Ja Nein?

2011 Dodge Durango Ja Nein?

Themenstarteram 3. Juni 2011 um 11:37

Wir suchen gerade einen ersatz für unseren Toyota Rav4 und die Männliche seite konnte schon mal die weibliche von den Japsenkisten weg birngen nun ist die frage : Tahoe,Durango oder sogar ein älteren Escalade.?

Wäre vorerst nur ein Plan aber kommt doch mal mit pro und kontra..

Ähnliche Themen
15 Antworten

Kommt ein wenig darauf an, ob neu oder gebraucht, Gasumrüstung, welcher Einsatzzweck, Selbstimport oder Kauf in Deutschland und vor allem, wie viele Euros investiert werden sollen.

Zitat:

Original geschrieben von moparjoel

Wir suchen gerade einen ersatz für unseren Toyota Rav4 und die Männliche seite konnte schon mal die weibliche von den Japsenkisten weg birngen nun ist die frage : Tahoe,Durango oder sogar ein älteren Escalade.?

Wäre vorerst nur ein Plan aber kommt doch mal mit pro und kontra..

Wenn du die Problemlosigkeit eines Rav 4 erwartest - kauf nochmals so ne Japskiste :)

Tahoe und Durango sind etwa in derselben Klasse, der 5.3er im Tahoe gilt als nicht gasfest, der 5.7 HEMI im Durango als sehr gasfest, der 4.7er eher nicht.

Cadillac Escalade ist eine andere Klasse und auch als nicht gasfest eingestuft - hier wirst du sicher einige Steuergeräte und Elektronikblablas näher kennenlernen.

Lincoln Navigator fehlt in der Klasse noch, ebenso wie der Honda Pilot, Toyota Sequoia und Chrysler Aspen - ah - Nissan Navara und Ford Explorer, Expedition und Excursion könnte man auch noch reinnehmen :)

Preis-Leistung dürfte beim Durango sehr gut sein, Menge an Angebot wohl Tahoe.

Themenstarteram 4. Juni 2011 um 20:36

1: In der Schweiz kaufen

2: Keine Gasumrüstung

3: Wird als Zweitwagen meist im Winter gefahren, allerdings nicht Offroad oder extrem hoher Schnee.

4: Preis ist nicht extrem Ausschlaggebnd da erst ein Plan und das Auto wenn möglich bis oben raus gefahren wird.

5: Der Aspen gefällt sehr, nur praktisch keine Angebotein der Schweiz.

6: Navigator käme auch in Frage, alle autos sollten so zwischen 3- 6 Jahre alt sein, beim Durango käme nur das neue 2011 Modell in Frage.

 

Die erste Frage ist ob es sich lohnt den neuen Durango zu kaufen oder doch auf andere Modelle zurückgreifen.

Nen neuen Durango kaufen? Nein - lieber nicht.

Dann lieber einen gebrauchten Navigator - einen mit der neuen "komischen" Grilloptik Guggst du

Zebrano-Holzoptik, THX Soundanlage, elektrisch ausfahrbare Trittbretter, abartig geniales Fahrwerk, ....

Da könnt ich mich selbst als Cadillac-Fan noch überreden lassen :)

Themenstarteram 4. Juni 2011 um 22:06

warum den keinen neuen Durango der ist doch noch am ehesten für "Europäische Verhältnisse" geeignet.

Und ich bin eben ein Mensch mit Moparneigung.

Gibt nix zu sagen gegen einen neuen Durango - sieht auch gut aus - und mit dem Hemi mit 370 PS sicherlich o. K.

In die Klasse passt auch noch ein neuer Jeep Grand Cherokee, wenn 5 Plätze reichen

Na dann nimm doch bitte auch den neuen Navigator nach Facelift

http://www.youtube.com/watch?v=u6VE-RV3Ymg

Ich würde aus folgenden Gründen KEINEN Mopar fahren:

- Qualität ist leider nicht vergleichbar mit Cadillac und Lincoln

- Ausstattung

- Fahrgefühl

- bald heisst Dodge Lancia - igitt!

- Rostanfälligkeit - schau mal unter einen 2-5 Jahre alten Mopar, dann unter einen Cadillac

Guggst du Chrysler

http://www.google.de/imgres?...

Und der Cadillac ist 1999 :)

Das ein Caddy oder ein Lincoln im europäischen Salz besser sein soll, wenn er nach dem Import keinen Unterbodeschutz gesehen hat, halt ich für ein Gerücht. Der sieht dann genauso aus.

Und der Preisunterschied ist auch nicht unerheblich

Zitat:

Original geschrieben von ramdriver

Das ein Caddy oder ein Lincoln im europäischen Salz besser sein soll, wenn er nach dem Import keinen Unterbodeschutz gesehen hat, halt ich für ein Gerücht. Der sieht dann genauso aus.

Und der Preisunterschied ist auch nicht unerheblich

Neien.

Cadillac verwendet Aluminiumschrauben, Aluminiumfahrwerksteile und eloxierte Schrauben und Bauteile.

Solche Chrysler Fotos stammen oft aus den Südstaaten von Leihwagen bzw. hätte ich auch welche machen können - unserer im letzten Urlaub sah genauso übel aus.

Hallo Jaguar,

wir haben jetzt in Amerika den neuen Durango ( Bj. 07.11 ) 3500km durch Neuengland gefahren. Wir können nur gute Erfahrungen mitteilen. Das Fahrzug war gut ausgestattet( Sat.Radio, Rückfahrkamera,Klimaautomatik, für die Rückbank sep.regelbar, elektrische Heckklappe ) . Der durchschnitsverbrauch lag bei 9,5l Normalbenzin.

Ich kann das Fahrzeug nur empfehlen.

Wenn es ihn auch Diesel geben würde, würde ich ihn mir in Deutschland zulegen.

Gruß

Blauer Claus

Hallo blauer claus

Warum nur dann? Gasanlage rein und schon ist alles gut! Günstiger im Unterhalt als ein Diesel, keine Plakettenwahn-Problematik und ein gutes Umweltgewissen noch zusätzlich!

Eine rundum empfehlenswerte Sache!

Also > KAUFEN :D

Gruß Arnd

Hm- da kann ich auch was zu sagen.

- der Chrysler Aspenist ein umgelabelter Dodge Durango mit Chryslergrill und zusätzlichen Holzbrettchen. Der Rest ist identisch. Das gilt für den Durango bis MY 2009.

Der steht auf einem kaltgeformten Leiterrahmen,hat eine hintere Starrachse und eine weiche amerikanische Federung - halt nix zum Kurvenräubern,aber def. zum ganz-entspannt-ankommen.

Die Oberflächen sind Amistyle, die Qualität eher Richtung unkaputtbar. Mein Durango hat jetzt 114.000 km runter -alles auf LPG - gerade gut eingefahren ... :) Obwohl- doch - heute habe ich eine kleine Leckage am Ölkühler entdeckt ... :eek: - ansonsten außer 2 Zicken mit der Prins-LPG-Anlage am Anfang alles bestens. Meine Audi (A6Avant und Allroad1) davor waren da def. schlechter ....:o

Der neue Durango steht auf einer verlängerten DB ML-Plattform - alles viel gediegener, aber auch teurer.

Sieht live ganz gut aus,nur von hinten wie ein beliebiger Asiate *geht garnicht .....*

Viel besser im Preis-Leistungsverhältnis ist def. der Dodge RAM - wer es XXL mag ist hier richtig -hatte den 2 Tage zur Probe - genial !!!! Besser als der Durango, aber leider nur begrenzt EU-tauglich (5,85m x 2,02 m Breite ) :eek: :cool:

Fazit : ich fahre meinen Durango so lange wie es geht-und danach - schaun wir mal.. :D

der eMkay - jeden morgenbei Drehen des Zündschlüssels mit Grinsen im Gesicht

Auf jeden Fall einen mit 4WD kaufen denn 2WD ist bei so schweren Kisten unmöglich. Ich fuhr einen Aspen im Winter mit viel Schnee hier in den USA und war nicht begeistert. Straßenlage, Verbrauch und Qualität vom Innenraun war schlechter als bei Ford und GM.

Das mit dem schlechten Unterbodenschutz bei Dodge kann ich bestätigen. Dodge Trucks sehen gut aus aber sind leider ein wenig schlechter. Dafür aber günstiger, zumindest hier.

Was ist mit Jeep? Der neue Grand Cherokee ist nicht schlecht finde ich. Ansonsten Ford Explorer oder Expedition als Import aus den USA falls möglich.

Hast Du vor Trailer zu ziehen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. 2011 Dodge Durango Ja Nein?