ForumBMW Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW Elektro
  6. Diskussionen zum BMW iX3 vor Markteinführung

Diskussionen zum BMW iX3 vor Markteinführung

BMW
Themenstarteram 19. Dezember 2019 um 8:03

Hallo zusammen,

da es noch keinen passenden Thread für den kommenden BMW iX3 gibt, eröffne ich an dieser Stelle ein passendes Thema dazu, in dem zukünftig Infos zum ersten i-SUV von BMW gesammelt werden können.

Es gab bisher ja noch nicht allzuviele Infos, nun hat BMW aber offiziell ein paar allgemeine Daten und Details bzgl. des Antriebs veröffentlicht. Die wichtigsten Eckpunkte daraus:

- Produktionsstart in 2020

- WLTP Reichweite voraussichtlich 440km

- Netto-Kapazität des Akkus: 74kWh

- "eDrive Technologie" der 5. Generation (wie auch im i4 und iNext)

- 270 PS/400Nm Drehmoment

- Hinterradantrieb

- kein Laderaumverlust im Vergleich zur Verbrenner-Version

- globaler Produktionsstandort in Shenyang (China)

Zur Ladegeschwindigkeit (AC sowie DC) und sonstigen Ausstattungsdetails sowie den Preisen gibt's leider noch keine Angaben.

Beste Antwort im Thema

So, ich komme grad von der iX3 Besichtigung zurück. Wie ich eigentlich erwartet habe, gabs (für mich) nichts wirklich Neues zu entdecken. Das Fahrzeug ist innen wie aussen eigentlich ein "normaler" X3 (kein Sportpaket).

Von aussen kennt man ja alles schon von Bildern (es war wie üblich das weisse Modell ausgestellt). Die blauen Akzente sind Geschmackssache. Auf der Seite gefällts mir noch und auch in der unteren Nieren-Umrandung ist es noch stylisch. Hinten wirkt es aber etwas billig. Wie so blaue Plastikteile (Transportsicherung :D ).

Als ich bisschen auf die generellen Mängel der X3 G01 Serie eingegangen bin (z.B. Regenwasser bei den Seitenfenster), hat mir der "Verkäufer" die seitlichen Einfassungen der Frontscheibe gezeigt. Das war eine ca. 5mm Rille, die das Wasser zum Dach hinauf ableiten sollte. Ich weiss nicht, ob das jetzt normal ist oder beim iX3 optimiert wurde. Auf jeden Fall war die Rille schon ausgeprägt und sollte meiner Meinung schon etwas bringen. Obs auf der Autobahn bei einem kräftigeren Schauer reicht, kann ich natürlich nicht beurteilen.

Kofferraum war ok. Ich sah keine negativen Kompromisse und es entspricht den hier schon gezeigten Bildern. Der Boden kann im vorderen Viertel geöffnet werden und darunter hats Platz für paar Kabel. Nicht sehr tief. Ein Reserverad (oder entsprechender Stauraum) habe ich nicht gesehen.

Als ich ihn nach dem Frunk gefragt habe (ich wusste ja, dass es keinen gab), hat der "Verkäufer" mich ungläubig angeschaut. Er konnte mit dem Begriff nichts anfangen. Habs ihm dann erklärt und dann hat er natürlich bestätigt, dass es vorne nichts gibt. Er wisse auch nicht, warum BMW darauf verzichet hat. (Vorweg schon: Wie zu erwarten konnte er eigentlich keine meiner Fragen beantworten. Er hat einfach das Wissen, was offiziell kommuniziert wurde und somit eh schon bekannt ist.)

Wir haben dann mal die Motorhaube geöffnen und darunter ist einfach eine grosse Kunststoffabdeckung zu sehen. Als ich die Abdeckung auf der Seite etwas anhob, konnte man gut erkennen, dass in der Mitte ein recht grosses, nicht genutztes Loch existiert. Hab ihm dann gesagt, dass mich das jetzt doch etwas sehr enttäuscht. Wenn BMW wenigstens irgendwelche andere Aggregate dort verbaut hätte, dann hätte ich es ja noch verstanden. Aber so ist es einfach eine vergebene Möglichkeit, locker einen (günstigen) Frunk einbauen zu können. Vom Platz hätte man dort sicher eine recht tiefe Kunststoffschale montieren können und diese dann mit einem wasserdichten Deckel obendrauf.

Das war das einzige Mal, wo er selber auch recht irritiert hinschaute und nicht verstand, warum BMW dort wertvollen Raum nicht nutzt. Als Ausrede meinte er, dass es vielleicht für einige zu umständlich wäre, vorher die Motorhaube zu öffnen, um an den Frunk zu kommen.

Ein paar Minuten vorher habe ich ihm aber noch beim Kofferaum-Unterboden erklärt, dass dort die Kabel nicht so sinnvoll sind, wenn man den ganzen Kofferraum voll Gepäck hat. (Was er auch zustimmte)

Der fehlende Frunk ist kein Deal-Killer, aber ärgerlich und zeigt wieder, dass man bei BMW einfach nicht wirklich den Willen hat, kundenorientiert mitzudenken.

Es war sowieso irgendwie erschreckend, dass er mir während der fast 2 Std. Präsentation eigentlich nur 3 Dinge aufzählen konnte, die dieses Modell von einem normalen X3 unterscheidet (mal abgesehen von der Elektrifizierung): Das war der ach so tolle Sound beim Einsteigen, die blauen Akzente aussen und das nun endlich vollwertige ID7 (also mit Professional Assistenten)!

Bei der Erwähnung vom Sound musste ich lachen und hab ihm auch gesagt, dass dies scheinbar auch bei der Weltpremiere das wichtigste Merkmal vom iX3 war. Er hat dann zugegeben, dass dies schon etwas zu prominent erwähnt wurde.

Und beim ID7 habe ich gesagt, dass man dies eigentlich bei einem neuen Modell erwartet. Schliesslich gibts das ja auch schon länger in anderen BMW-Modellen.

Also irgendwie hatte er nicht sehr viele Argumente für das Fahrzeug. Ausser dass es halt Leute anspricht, die ein "klassisches" Auto suchen, wo man nicht sofort ein E-Auto erkennt. (Andere Formulierung für ein bereits jetzt veraltetes Auto.)

Über geplante Stückzahlen und andere Lademöglichkeiten (V2G, "Plug and Charge") konnte er nichts sagen.

Auch bezüglich induktives Laden wusste er nichts. (Gabs ja schon beim X3 Hybrid nicht)

Er meinte nur, dass wohl viele Leute wegen der Strahlung vor dem Haus Angst haben und es deshalb nicht so gerne genommen wurde. (Und bei einem vollelektrischen Auto müsste ja die induktive Leistung noch höher sein, um überhaupt sinnvoll etwas laden zu können.)

Warum der 2. AC-Ladeanschluss in Europa weggefallen ist, obwohl er in China ja verbaut wird, wusste er auch nicht. Er meinte nur, dass sich hinten rechts halt "bei uns" bewährt hatte.

(Ach ja, der Ladedeckel ist rein mechanisch mit einem Druckschalter.)

Auf die Frage nach zukünftigen Antriebsversionen (Allrad, stärker) meinte er nur, dass "er sich vorstellen kann, dass da sicher noch was kommen wird." Hat dann aber schnell auf den i.Next verwiesen, wo es scheinbar definitiv mehrere Ausführungen geben werden soll.

Bezüglich Effizienz bzw. Reichweite blieb er natürlich auch an den offiziell, technischen Daten. Er strich die 150 kW Ladeleistung hervor und den Verbrauch von 18,5 kWh, welcher ja "bis zu 460 km" Reichweite ermöglichen soll. Hab ihm gesagt, dass wir dies mit den 150 kW Ladeleistung zuerst noch in der Praxis sehen müssen, wie gut die wirklich ist. (Hab ihm dann die Tabelle von meiner letzten Nachricht gezeigt, und erwähnt, dass der e-tron hier wirklich sehr flach und schnell lädt. Er ist nicht darauf eingegangen, weil es vermutlich zu technisch war oder er es nicht kommentieren wollte.)

Er hat mir dann noch die im Cockpit angezeigte Reichweite gezeigt. Die zeigte 374 km an, für ein Fahrzeug, dass vermutlich noch nicht gross bewegt wurde und ca. 90% aufgeladen war. Er meinte, dass man "sicher" auf 400 km kommen sollte.

Ich fragte ihn auch noch, ob er OTA kann bzw. ob das nur eine abgespeckte Variante sei (z.B. nur für Navi und Infotainment). Er sagte nur, dass man damit "alles" updaten könne und dies ja auch schon in anderen BMW-Modell so gemacht würde. Es würde aber nicht soweit gehen, dass dann z.B. ein ID8 geladen werden könne.

Wir haben dann noch bisschen über die BMW-Philosophie (Power of Choice) diskutiert und dass der iX3 im Frühling/Sommer (wenn er für die Kunden erhältlich ist) schon arg Konkurrenz hat. Und ob sich diese Kompromisslösungen (AHK-Zuladung, ungenützter Frunk, Mitteltunnel im Fond etc.) wirklich auszahlen oder nicht eher dann zum Bumerang werden.

Zuletzt habe ich ihn noch gefragt, ob es stimmt, dass BMW beim iX3 weniger Rabatt gibt, als bei den Verbrenner-Modellen. Er hat dies indirekt bestätigt, da ja von den vollelektrischen Modellen nicht soviele Stückzahlen verkauft werden und BMW hier somit keine so grossen Rabatte geben könne. Schlussendlich hänge es aber auch vom Händler ab.

Im Grossen und Ganzen bin ich also weder extrem enttäuscht, noch positiv überrascht worden. Die Besichtigung hat meine (niedrigen) Erwartungen erfüllt. Mir gefällt generell (noch) die aktuelle X3-Serie. Es ist noch eher ein klassiches SUV mit akzeptablen Dimensionen. Ich mag die SUV Coupé Form weniger, die jetzt überall kommt. Auch das Interieur ist schön und ich fühle mich wirklich wohl in dem Fahrzeug. Aber es wirkt jetzt schon leicht "veraltet" (vorallem, wenn man halt Studien von neuen Fahrzeugen sieht). Und meine Angst ist halt schon, wie empfinde ich das Auto in 2-3 Jahren? Bezahle ich hier nicht einen (saftigen) Premiumpreis für etwas, dass bei Auslieferung eigentlich schon 2 Jahre veraltet ist? (Ja, jedes neue Auto ist immer einige Jahre hinter dem aktuellen Stand der Technik. Aber vergleichbare 2021 Modelle wie Audi Q4 eTron, Nissan Ariya, VW id.4, Polestar 2 oder gar ein Nio ES6 wirken einfach moderner.)

Ansonsten gibt es an diesem Fahrzeug meiner Meinung nach kein wirkliches exklusives Merkmal, was andere nicht können. Ja, wenn der iX3 wirklich 18,5 kWh Verbrauch hat, dann ist das für seine noch ungünstige Form eigentlich sehr gut. Aber ich denke, das wir sich in der Praxis dann relativieren.

Irgendwie ein schönes Auto mit eigentlich (fast) allem, was ich persönlich brauche (nicht dass ich nicht mehr Leistung toll fände). Aber irgendwie kommt es zu spät auf den Markt.

1320 weitere Antworten
Ähnliche Themen
1320 Antworten

Die finanziellen Probleme bei Brilliance sind bestimmt auch nicht gerade förderlich für eine schnelle Ausliferung

am 27. Oktober 2020 um 20:05

Und welcher Glaskugel glaubt man nun ?

Durch die Reihe sagen alle Publikationen gleiche Lieferzeiten voraus, derzeit in 11/20 sind es 5 bis 6 Monate, also April.2021:

https://www.ruhr24.de/.../...d-3-id-4-bmw-i3-muenchen-zr-90080689.html

Zitat:

@mot-i3 schrieb am 27. Oktober 2020 um 13:09:05 Uhr:

Zitat:

Wo steht irgendwas von Ende 21?

Sack'ra. Issa halt schlampert - geh` - der Gusti in München nischelt mir zu, Ende Q1/21.

Jo, do hod mia hald wos ins Hirn nei gschissa, mir woars als wärs erst am end vom Joar - Luja sog I !

Abrr dr Bäpi finds trodrzdem net guad dass r' in Schina baut wird !

Ein paar Bilder zum Motor...

https://www.autobild.de/.../...eneration-technik-esm-psm-18466285.html

Wenn es eine fremderregte Maschine mit Wicklungen im Läufer ist, braucht die dann eigentlich wieder Bürsten? Die dann regelmäßig verschlissen sind und erneuert werden müssen? Oder soll dann der ganze Motor getauscht werden? Beides würde Arbeit für die Werkstatt bringen.

Ich hatte nämlich schon mal einen E-Motor mit verschlissenen Bürsten in meinem damaligen 3er (Zusatzwasserpumpe), wo eine Erneuerung nicht vorgesehen war. Es gab nur die gesamte Pumpe als teures Ersatzteil, weshalb ich daher in ziemlicher Fummelarbeit die Bürsten selbst getauscht habe.

am 31. Oktober 2020 um 13:19

Zitat:

Wenn es eine fremderregte Maschine mit Wicklungen im Läufer ist, braucht die dann eigentlich wieder Bürsten? Die dann regelmäßig verschlissen sind und erneuert werden müssen?

Die Wechsel-Klappe sehe ich. BMW wird ja sicherlich von Renault gelernt haben; dort hatte seinerzeit in der 43kW-ZOE der abgelagerte Kohlestaub für "Effekte" gesorgt.

Ja, der E-Motor des iX3 (und damit wohl alle E-Motoren in den Drive Units, die BMW als Gen5 beschreibt, aber auf den Hybriden durchzählt) hat drei Kohlebürsten im Schleifringmodul.

Hier in diesem Artikel sind viele schön hochauflösende Bilder (6000x4000 Pixel):

https://www.dailyrevs.com/listings/2021-bmw-ix3/

Bild dazu mit dem Schleifringmodul, direkt von BMW beschriftet:

https://netcarflix.sfo2.digitaloceanspaces.com/2020/07/2021-iX3-66.jpg

Und anhängend im Bild habe ich die Kohlebürsten noch mal ordentlich markiert.

Man muss davon ausgehen, dass das in BMW i4 und BMW iX5 (oder iX oder iNext) dann auch genau so aussieht, wenn nicht BMW doch erneut seine Elektro-Antriebsmotoren weiterentwickelt.

Kohlebürsten im Traktionsmotor BMW iX3

Wo siehst du eine Wechselklappe für die Kohlebürsten, @mot-i3 ?

Ich gehe bei diesem Bild davon aus, dass man von der BMW Drive Unit dann die beiden großen Aluminium-Abdeckungen ganz links (bzw. ganz rechts) im Bild erstmal abschrauben muss, bevor man die Bürsten da rausbekommt. Und diese Bürsten sind ja auch noch verlötet am Schleifringmodul.

https://netcarflix.sfo2.digitaloceanspaces.com/2020/07/2021-iX3-51.jpg

https://netcarflix.sfo2.digitaloceanspaces.com/2020/07/2021-iX3-52.jpg

Habe inzwischen gelesen, dass schon der i3 einen hybrid-erregten Motor hat, heißt das dass zumindest ein geringerer Strom über Kohlen zugeführt wird? Beim i3 ist nichts von häufiger oder teurer Erneuerung bekannt. Wird dann hoffentlich beim iX3 so bleiben.

https://www.goingelectric.de/forum/viewtopic.php?t=7748

Der E-Motor im i3 ist allerdings anders gemacht, motor_talking. Er hat auch Permanentmagneten im Rotor und dann ein Doppelkonzept (HSM). Der E-Motor im iX3 hingegen hat keine Permanentmagneten im Rotor (BMW ist ja ganz stolz auf "keine seltenen Erden").

am 31. Oktober 2020 um 18:09

Zitat:

@Grasoman schrieb am 31. Oktober 2020 um 14:22:14 Uhr:

Und diese Bürsten sind ja auch noch verlötet am Schleifringmodul.

Ich hatte wohl schlecht hingeguckt...

Ansonsten mach ich mir keinen Kopf, ist eine Kohle hin, kommt der gesamte Träger raus. Denke mal, die müßten die Antriebsachse abschrauben, Deckel ab usw. Da wird niemand löten/punktschweißen und fummeln.

Zu hoffen wäre, daß Kohlenfeuer bei dynamischer Last minimiert, eine Verschleißerkennung verbaut wurden bzw. ein Pflichttausch nach n km angesagt sei.

Zitat:

Zu hoffen wäre, daß Kohlenfeuer bei dynamischer Last minimiert, ...

Sollte bei einer fremderegten synchronmaschine kein Thema sein. Nach meinem beschränkten Wissen gibt es da keine Strom Kommutierung an den Schleifringen. Somit sollte es auch kein Bürstenfeuer geben

am 31. Oktober 2020 um 21:34

Zitat:

Nach meinem beschränkten Wissen gibt es da keine Strom Kommutierung an den Schleifringen. Somit sollte es auch kein Bürstenfeuer geben

Danke. Hier für den E-Techniker ein naheliegender Quell für den iX3-Motor.

https://www.ew.tu-darmstadt.de/.../..._hackmann_achshybridantriebe.pdf

am 3. November 2020 um 16:24

Nicht viel Neues, außer der Präsentation von iX3-Verantwortlichen

https://www.youtube.com/watch?v=Kc2zX0wOIj0

Die ersten Fahrberichte trudeln ein.

Autophorie titelt "Atemberaubende Effizienz"

https://www.youtube.com/watch?v=gC5WBS-YPLk

"Ist BMW so gut, oder sind die anderen...?"

ams

https://www.youtube.com/watch?v=Sou6QlV5grg

Autogefühl

https://www.youtube.com/watch?v=QAXRAQLLz6g

"Top notch"

Der interessanteste Bericht. Ich hab nur durchgezappt, aber der hat anscheinend die Verbrauchsangabe von BMW unterboten...

Möglicherweise scheint E-Technik beim Elektroauto doch wichtiger zu sein als der fehlende Kardantunnel... ;)

Es bleibt spannend.

Grüße!

14,5kWh nach 124,7 km mit einem Schnitt von knapp 57km/h. Finde ich bei 12-13° da kann ich als E-Tron Fahrer nichtmal von träumen, muß ich gestehen.

https://youtu.be/0kB_RLjFAp0

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW Elektro
  6. Diskussionen zum BMW iX3 vor Markteinführung