ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Digifant und Kraftstoffpumpe

Digifant und Kraftstoffpumpe

VW T3 Campingbus
Themenstarteram 17. Februar 2019 um 19:02

Hallo liebe T3-Freunde,

nachdem ich nun 15 Jahre auf meinem 2,0l CU Luftig glücklich durch die Lande gefahren bin, und jede Schraube von der Kiste mindestens ein Mal lose hatte, wurde es Zeit für einen zweiten T3. Er ist mir zufällig und recht günstig in die Hände gefallen.

Es ist ein US-Import mit bereits dt. Papieren und einem 2,1l MV mit einer Digifant Einspritzung. Und hier zu habe ich eine Frage.

Die Kraftstoffpumpe wir nicht angesteuert. Das Relais funktioniert, Spannung liegt am Schaltkontakt 30 an. Bei Zündung ein liegt auch am Spulenkontakt 86 Spannung an.

Aber das Steuergerät schmeißt die Pumpe nicht an.

Kann mir jemand sagen, welche Peripherie-Geräte ich wie prüfen kann? Ich vermute dass dem Steuergerät irgendein Signal fehlt, damit es die Pumpe einschaltet.

Müsste die Pumpe auch einmal kurz laufen, wenn die Zündung eingeschaltet wird?

Ich hoffe auf ein paar hilfreiche Tipps und danke euch schonmal.

Achja, wenn ich das Relais brücke läuft die Pumpe und die Motor im Stand gut. Probefahrt kann ich noch nicht machen...

Besten Gruß in die Runde,

Ben

Beste Antwort im Thema

Hi, könnte ein Problem mit der Stillstandschaltung sein. Normalerweise schaltet - nachdem die Zündung eingeschaltet wurde - die Digifant Steuerung nach 1 sec. die Kraftstoffpumpe ab, wenn kein Drehzahlsignal vom Hallgeber kommt. Ist eigentlich als Überlastschutz gedacht. In diesem Fall wird die Minusansteurrung vom Steuergelder zum Pumpenrelais unterbrochen....

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

Hi, könnte ein Problem mit der Stillstandschaltung sein. Normalerweise schaltet - nachdem die Zündung eingeschaltet wurde - die Digifant Steuerung nach 1 sec. die Kraftstoffpumpe ab, wenn kein Drehzahlsignal vom Hallgeber kommt. Ist eigentlich als Überlastschutz gedacht. In diesem Fall wird die Minusansteurrung vom Steuergelder zum Pumpenrelais unterbrochen....

Themenstarteram 17. Februar 2019 um 21:18

Cool danke, das hilft mir schon mal weiter.

Wenn ich das also richtig verstehe wird vom Steuergerät das Pumpenrelais über Masse geschaltet. Und zwar zum Starten über die Kl. 50 und während des laufenden Motor über den Hallgeber. Nur bei Zündung ein läuft die Pumpe nicht kurz an.

Kl. 50 kann ich leicht durchmessen, ob die am Steuergerät ankommt.

Gibt es Tipps zur Prüfung des Hallgeber? Weiß evtl. jemand, ob ich das mit einer LED prüfen kann?

Lieben Gruß und dankeeee!

Ben

Hi, habe da noch etwas gefunden:

 

Hallgeber prüfen

Am Hallgeber kann man folgende Prüfungen durchführen:

Stromversorgung

Stecker am Hallgeber abziehen und im Stecker mit Multimeter bei eingeschalteter Zündung die Spannung zwischen den äußeren Kontakten messen - Sollwert mindestens 10V.

Funktion

- Gummitülle am Stecker hochziehen,

- Stecker auf Hallgeber aufstecken,

- zentrale Hochspannungsleitung (Klemme 4) aus der Verteilerkappe ziehen

- Diodenprüflampe an die mittlere und eine der äußeren Leitungen am Stecker kontaktieren,

- Anlasser betätigen und Signal am Hallgeber prüfen; die Diodenprüflampe muss flackern/blinken

Wenn diese Prüfung erfolglos ist, dann muss der Hallgeber ersetzt werden.

Für den Hallgeber im Zündverteiler des MV oder SS gibt es bei VW offensichtlich keine Ersatzteilnummer. Bei Bosch gibt es einen passenden Hallgeber mit der Bosch-Nr. 1237031296.

 

Tolle Anleitung findest Du hier:

http://www.t3-pedia.de/index.php?title=Fehlersuche_WBX

Themenstarteram 17. Februar 2019 um 22:15

Ja... Das ist gut! Ich dank dir! Werde mich morgen mal durch arbeiten und hoffe die Ursache zu finden...

Ich werde berichten!

Mit ist noch was grundsätzliches eingefallen...

Läuft der Motor mit gebrücktem Pumpenrelais wenn der Hallgeber defekt ist? Denn das tut er ja...

Wenn der Motor läuft, kanns der Hallgeber ja nicht sein, nech.

Leitung Relais <-> Seuergerät?

Themenstarteram 18. Februar 2019 um 7:35

Moin...

das habe ich auch vermutet. Werde den HG trotzdem mal prüfen.

Leitung ist i.O.: Durchgang von Pin 3 Steuergerät auf Kontakt 85 Relais ist da.

Wenn ich den Kontakt 85 auf Masse lege läuft die Pumpe auch...

Hmmmm,

klingt nicht gut.

Wäre es eine DigiJet, würde ich ja sagen, das könnte irgendwie daran liegen weil Einspritzung und Zündung in zwei Geräten verteil sind, aber so wird das schwierig.

Wenn der Motor läuft, weiß das STG auch, dass der Hallgeber funktioniert.

Also ich kann es mir gerade schlecht zusammenreimen.

Themenstarteram 18. Februar 2019 um 8:31

Kann es mir gerade auch noch nicht erklären. Ich werde mal die gesamte Peripherie des STG durchmessen - wie in obiger Anleitung beschrieben. Mal sehen was da zu finden ist...

Themenstarteram 18. Februar 2019 um 10:29

Also meiner Meinung nach bekommt das STG alles was es braucht. Nur was das Poti vom LMM ausgibt hab ich nicht gemessen. Das dürfte für das Pumpenrelais ja eigentlich auch keine Rolle spielen.

Hallgeber habe ich jetzt etwas simpler getestet. Mit überbrückten Pumpenrelais läuft der Motor ja, wenn ich den Hallgeber abziehe nicht mehr. Also muss das STG ja das Signal vom Hallgeber bekommen.

Klemme 50 kommt auch am STG an. Genau wie beide Temperaturfühler mit passenden Werten zur Außentemperatur.

Habe alles an dem großen Stecker am STG gemessen um auch einen Leitungsschaden auszuschließen.

Hat noch jemand eine Idee, bevor ich mir Gedanken mache, ob das STG einen weg hat. Das fände ich allerdings auch komisch, da ja sonst alles läuft. Nur das Relais wird vom STG nicht auf Masse gelegt.

Echt ein Rätsel...

Kann schon sein, dass die Endstufe vom STG durch ist.

Nicht häufig, aber möglich.

Denk dran NICHT einfach direkt am STG zu messen. Es gibt 1-2 Kontakte, die können den Strom einer Prüflampe NICHT ab und sind dann hin.

Wenn es wirklich das STG sein sollte, wonach es tatsächlich mal aussieht (Kumpel mit zweitem zum testen?), würde ich mir das Signal vom Zündschloss oder der Zündspule holen, mit einem Hilfsreials.

Dann hast du zwar nicht mehr diese Schutzschaltung, aber ehrlich, wayne?

Gruß

Themenstarteram 18. Februar 2019 um 11:17

Zugriff auf ein zweites STG habe ich leider nicht.

Ich kann die Kiste ja auch noch nicht fahren. Wer weiß was noch alles im Fahrbetrieb auffällt. Dann bastel ich bis dahin erstmal eine Übergangslösung zusammen. Habe hier noch ein Wechselrelais liegen. Das verbaue ich über Kl.50 und den 0,3bar Öldruckschalter dann habe ich auch eine provisorische Notabschaltung...

Danke fürs grübeln und eure Hilfe. Falls noch Ideen kommen nur her damit. Sonst berichte ich was es gegeben hat...

Ben

Mit dem Öldruckschalter wird aber nix.

Entweder er ist erst aus und beim Lauf an,

oder erst an und beim Lauf aus.

Du brauchst was durchgehendes.

Themenstarteram 18. Februar 2019 um 20:08

Hab das schon mal gebaut ging ganz gut bei nem anderen Auto. Brauchst nur ne Umschaltrelais.

Spulenkontakt 85 an Zündung+

Spulenkontakt 86 über Öldruckschalter auf Masse

Schaltkontakt 87a an Zündung+

Schaltkontakt 87 an Kl. 50 (Anlasser)

Schaltkontakt 30 auf die Pumpe

Nach dem Einschalten der Zündung zieht das Relais an, weil Öldruckschalter geschlossen (auf Masse)

Über den Kontakt 87 Kl. 50 also beim Anlassen läuft die Pumpe mit.

Motor an und Öldruck da fällt das Relais ab weil Masse über den Öldruckschalter fehlt.

Jetzt hängt die Pumpe an Kontakt 87a Zündung+ und läuft

bis Motor aus - Öldruckschalter schaltet das Relais auf Masse und es zieht an und schaltet wieder auf Kl. 50.

Zündung aus - alles tot.

Funktionierte schon mal Tipp Topp ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen