ForumA5 8T & 8F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. Diesel oder Benziner, was meint Ihr???

Diesel oder Benziner, was meint Ihr???

Themenstarteram 9. Dezember 2007 um 4:22

Hallo @all!

Ich bin nun seit einiger Zeit im A5 Forum aktiv weil mir der Wagen sehr gut gefällt und ich ihn bestellen möchte. Bisher habe ich auf "meinen" Motor warten müssen: 2,0 TDI mit 170 PS. Habe aktuell den A3 8P mit einem 2,0 TDI 140 PS.

Mir kommen aber solangsam Zweifel ob ich wirklich nochmal einen Diesel kaufen soll.

Folgende Eckdaten sind von Relevanz:

Fahrleistung pro Jahr: ca 26-28.000 km

Nutze gerne die Motorleistung auf längeren Etappen Autobahn, wo das noch erlaubt ist.

Habe aktuell laut FIS einen Verbrauch von 6,8 Liter im A3

Der Wagen soll auch als Zugfahrzeug für einen Marktanhänger eingesetzt werden, Diesel haben i.d.R. eine höhre Zuglast.

Ein ganz wichtiges Thema war und ist für mich der Wiederverkauf, beim A3 liegt der Diesel 2-3 T.Euro über dem vergleichbaren Benziner!!

Zweifel kommen mir deshalb, weil die KFZ-Steuer auch nach der Novelierung 08/09 für Diesel_PKW höher ausfallen soll, wie für Benziner.

Der Unterschied an der Zapfsäule nicht mehr wirklich ins Gewicht fällt.

Moderne TFSI im Teillastbereich ebenfals vergleichbar wenig verbrauchen. Diesel ist hier nur noch 1-2 Liter im Vorteil. Bei Volllast jedoch ist der Unterschied schon heftiger (bis 8 Liter weniger für den Diesel, bei Vollgas-Autobahnfahrt)

Aber was ist mit dem Wiederverkauf??? Bisher ein ganz starkes Argument für den Diesel.

Was meint Ihr??? 2,0 TDI oder 1,8 TFSI beide haben 170 PS, was soll ich nehmen??

Gruß@all

Jens

 

Ähnliche Themen
24 Antworten

die selben überlegungen stell ich zur zeit auch an. der dieselverbrauch wird sich bei normaler fahrweise wohl bei 6l einpendeln, der benziner bei gut 8l (was ich nicht besonders wenig finde).

der wiederverkauf mit 2-3.000 euro mehr ist kaum der rede wert, wenn man beim neukauf auch gut 2.000 euro mehr hinblättert. das sollte ja fast für den benziner sprechen. vor allem in anbetracht der tatsache, dass es sein kann, dass man die benziner vielleicht in 5 jahren leicht auf gas umrüsten kann und ein diesel dann wesentlich teurer zu fahren ist.

und es bleibt die große, unbekannte kfz-steuer.

ich werd wohl mal noch abwarten, was im sommer so angeboten wird und ob es da evtl. schon erschwingliche 3.0tdi jahreswägen gibt. ist halt immer blöd, wenn man mit so nem schlitten ne probefahrt macht und man am ende den geilen motor nicht hat! ;)

schwer zu sagen alles...

Vor ähnlichem Problem stehe ich auch, zumal zu einem Coupé wie dem A5 IMO einfach kein Diesel passt. Meine Meinung.

Ich habe vor einem halben Jahr einen gut ausgestatteten A5 3.0 TDI (~T€ 60) und einen S5 (~T€ 70) durchrechnen lassen bei einer Jahresfahrleistung 26.000 km und 3 Jahren Laufzeit). Der Unterschied zwischen beiden betrug ca. € 90 monatlich. Hieraus lässt sich ableiten, dass zumindest beim S5 von ähnlicher Restwertstabilität ausgegangen wird wie beim A5 3.0 TDI.

Allerdings summieren sich die laufenden Kosten dann zu einem erheblichem Mehrunterschied, was den Spaß "S5" schmerzhafter macht.

Gruß

Ulle

Hi!

Mir gehts genauso!

Ich wollt mir eigentlich in den nächsten Wochen den 3.0er bestellen, doch da es nun so ausschaut, dass ein 2.0 TFSI Quattro kommen soll, werde ich nun auch noch ein bisserl warten und hoffen, dass dieser wirklich kommt und zwar im ersten Quartal. Sollte dieser nicht kommen, werd ich mir erstmal die Jahreswägen anschaun.

Bei der neuen KFZ Steuer denk ich, dass der Benziner ziemlich dem Diesel angepaßt wird bzw. der Diesel vielleicht sogar etwas billiger wird. Doch dazu muss man den Wagen eben anmelden, wenn die neue Steuer da ist. Denn sonst fährt man mit der alten Regelung. Also wieder ein Argument das zum warten zählt...

Ebenso ist natürlich die Entwicklung der Benzinpreise ein Grund warum es sich nun erstmal warten lohnen könnte. Denn sollte der Diesel weiterhin auf diesem Wert bleiben, rentiert sich dieser leider nicht mehr.... jedenfalls für mich. Außer man fähr mind. 30k km im Jahr. Doch bei mir werdens "nur" 20k werden.

Also erstmal warten ^^

Grüße

Stophi

Hallo,

auch ich stehe vor derselben Frage: 2.0 TDI oder 2.0 TFSI - allerdings bei deutlich weniger Fahrleistung. Die Kfz-Steuer ist doch aber wirklich nur ein vorgeschobenes Argument.

1. Wenn der Wagen noch 2008 angemeldet wird, gilt die bisherige Regelung. Also für einen 2.0 TFSI 135 Euro/Jahr (6,75 Euro/100 cm3) bzw. für einen 2.0 TDI 308 Euro/Jahr (15,40 Euro/100 cm3)

2. Bei einer Anmeldung ab 2009 wird es wohl teurer werden. Ich gehe davon aus, dass die bei den beiden Motoren jeweils höchstens 80-100 Euro/Jahr draufschlagen. Der Unterschied von TDI zu TFSI bleibt in diesem Fall also mit etwa 200 Euro in etwa gleich. Ist das bei einem Kaufpreis von mehr als 40 000 wirklich noch ein Kriterium? Ich denke nicht...

Ich tendiere zum TFSI. Je kleiner der Preisunterschied an der Zapfsäule ist, um so weniger lohnt sich ein Diesel...

Gruß

andere frage:

denkt ihr, es lohnt sich überhaupt, auf nen jahreswagen zu warten, wenn man bei neuwagenbestellung 15% rabatt bekommt?

wie viel % unter listenpreis liegt ein etwa ein jahreswagen? hat da jemand erfahrungen?

danke für ne antwort!

Also bei meinem Händler haben sie den Vorführwagen mit 9000 km für 15% unter listenpreis rausgegeben...

Themenstarteram 9. Dezember 2007 um 16:46

Für mich keine Alternative. Möchte den Wagen so ausstatten wie ich es möchte.

Zumal man mit einem Jahreswagen ja einen Gebrauchtwagen fährt, was Versicherungstechnisch und beim Wiedervrkauf ja auchnochmal zu tragen kommt.

TFSI nachträglich auf Gas umrüsten, wird wohl nachträglich kaum möglich sein, weil technisch zu aufwendig. Daher wird es für mich wohl der Diesel werden. CO2 mäßig kommt er ja auch der 120 Gramm Grenze am nächsten und das wird in Zukunft immer wichtiger.

Gruß@all

Zitat:

Original geschrieben von Der A3 2 TDi

... CO2 mäßig kommt er ja auch der 120 Gramm Grenze am nächsten und das wird in Zukunft immer wichtiger....

Hallo,

wie gesagt, das ist nur für die Kfz-Steuer bedeutsam - und da wirst du kaum was sparen können bzw. nur wenig mehr bezahlen müssen... ist für mich damit kein Argument für den TDI oder gegen den Benziner.

Gruß

Themenstarteram 9. Dezember 2007 um 17:20

Noch! Wenn man aber das Auto 5 Jahre fahren möchte, rechne ich lieber mit allem was die Klimahüter so drauf haben. Fahrverbote in Innenstädte und was weiß ich.

Um 100 oder 200 Euro Steuer schere ich mich nicht, aber wer weiß was sich diese Weltverbesserer noch so einfallen lassen??

Gru@all

Zitat:

Original geschrieben von Der A3 2 TDi

wer weiß was sich diese Weltverbesserer noch so einfallen lassen??

Gru@all

Hallo,

dann sollten wir wohl besser auf den Solar-A5 warten ;) Da gibts dann auch keine Wartezeiten mehr wegen des Schiebedachs :)

Gruß

Themenstarteram 9. Dezember 2007 um 17:45

Nochmal zur Info, das representiert natürlich nicht meine persönliche Meinung.

Am liebsten würde ich den S5 kaufen, aber ich bin aufs Auto angewiesen und darauf immer damit fahren zu können. Mir geht dieser Klimahype gründlich auf die Nerven, aber man kann sich dem Thema ja nicht entziehen, also kann man sich dem nur stellen.

Gruß@all

Hi,

ich hatte ja den 3 liter Diesel bestellt, dann aber sofort nen 3,2er Benziner mitgenommen, weil ich nicht warten wollte. Den Diesel hatte ich vorher 3 Tage ausgiebig fahren dürfen. Am meißten war ich natürlich vom 500Nm-Hammer begeistert, des Weiteren vom Verbrauch. Was mir nicht zusagte, war das schmale nutzbare Drehzahlband und die Geräuschkulisse. Trotzdem bestellte ich zuerst den Diesel. Nun nach 1500 km 3,2er: der Motor gefällt mir persönlich besser, er hört sich gut an, dreht schön frei, ist praktisch vibrationsfrei und dazu noch optisch ein Prachtstück, wobei letzteres wahrscheinlich kaum jemanden interessiert. Der graviernde Nachteil liegt natürlich im Verbrauch. Allerdings gehe ich nach Versicherung und Steuern mit einem Vorteil von EUR 350,- ins Jahr, am Ende aber bestimmt mit mit nem Aufschlag von EUR 300,- raus. Meine Empfehlung: den 3,2er auf jeden Fall mal probefahren.

Natürlich sind diese Aussagen eher subjektiv, die Diesler werden das sicher völlig anders sehen, mal lesen, was noch kommt....

Grüße AT

Zitat:

Original geschrieben von Andre Thomas

... Allerdings gehe ich nach Versicherung und Steuern mit einem Vorteil von EUR 350,- ins Jahr, am Ende aber bestimmt mit mit nem Aufschlag von EUR 300,- raus. ...

Hallo,

wie viele Kilometer fährst du denn im Jahr bzw. wie kommst du auf die Zahlen? 25 Euro im Monat ließe ich mir ja noch gefallen...

Gruß

Hi,

Steuern beim 3,0D 462,- , beim 3,2er FSI 216,- . Versicherungsangebot Axa 472,- zu 372,- im Jahr für den Benziner, also etwa 350,- Vorsprung für mich. Fahre etwa 15000 im Jahr.

Heute gerechnet kostet der Diesel für 15000 km 1440,- , das Super für 15000 km 2145,-. Ich zahle also 705 EUR mehr Kraftstoffkosten, abzüglich meines Festkosten-Vorsprungs von 350,- bleiben 355,- für mich als Aufpreis übrig. Ist das so korrekt, sonst bitte Korrektur ?! Ansonsten find ichs ok.

Grüße AT

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. Diesel oder Benziner, was meint Ihr???