ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Diesel-Kältewiderstand durch 2Takt-Öl?

Diesel-Kältewiderstand durch 2Takt-Öl?

Tach Kollegen,

ich habe heute gelesen, daß der Shell Winterdiesel bis -30° Kältefest sein soll. Aber das zu dem mehr als stolzen Aufpreis von 19 Cent. - Wißt ihr, ob die Zugabe von 2Takt-Öl die Kälteresistenz von -20°- Diesel erhöht? Da ich 2T.Öl im Verhältnis 1:100 zugebe, würde das bedeuten, daß 6 Cent (ich bezahle 6.-€ für einen Liter 2T.) statt 19 Cent zuzahlen müßte.

Grüße von B.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Reachstacker

 

Um den TE zu antworten: NEIN, 2Taktoel macht den Diesel nicht frostsicher!

 

Gruss, Pete

Kommt auf das Mischungsverhältnis an,

wenn er 80% Öl und 20 % Diesel zusammenmischt,

friert der Diesel auch nicht mehr ein.

 

Nur Fahren kann er damit auch nicht mehr :D

 

Viktor

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten

Wie wär es mit einem Dieselzusatz?

Ob das 2T Öl den Diesel Wintertauglicher macht,

kann ich dir leider nicht beantworten.

Wenn du eine Tiefkühltruhe hast,

die auf -30° C kühlt, konntest du es einfach ausprobieren.

Viktor

Moin,

 

ich hatte letzten Winter Diesel-Speed von LM verwendet, keine Probleme beim Kaltstart bei -25° .

Ich tanke nur bei Freien Tanken oder Jet, je nach dem wer günstiger ist.

 

-30°C....wo wohnst du denn?

sibirien?

Zitat:

Original geschrieben von Taubitz

Jedes Jahr dasselbe Thema!

http://www.motor-talk.de/.../...motor-benzintauglich-t4291703.html?...

Na ja, die Batterien hatten wir schon, jetzt kommt Diesel-Frostschutz, Scheiben kratzen, Motorheizung und noch was... :D

Um den TE zu antworten: NEIN, 2Taktoel macht den Diesel nicht frostsicher!

 

Gruss, Pete

Der üblicherweise zu dem selben Preis, wie der "Sommerdiesel" verkaufte Winterdiesel muß laut Gesetzgeber bis mindestens -20° sicher sein. Den gibt es automatisch von Mitte November bis Ende Februar. Gerade z.B. Wohnmobilfahrer müssen darauf achten, wenn sie seltener fahren, aber einen Trip im Winter planen! Wenn die im August das letztemal getankt haben, und dann im Januar los wollen, kann das in die Hose gehen!

Die Mineralölhersteller rechnen da noch eine Reserve ein, d.h. bis -22, -23 Grad sollte da nix passieren.

Das müsste in unseren Breiten eigentlich ausreichen.

Wie diese Ultimate- und V-Power-Angebote, soll uns dieser "spezielle Winterdiesel" nur das Geld aus der Tasche ziehen! Der tatsächliche Benefit ist eher fraglich!

Mit dem Beimischen von irgendwelchen additiven Stoffen, wie etwa Benzin, Petroleum etc. wäre ich auch vorsichtig, und würde gerade bei moderneren Autos den Hersteller vorher dazu befragen!

 

So long...

Zitat:

Original geschrieben von Reachstacker

 

Um den TE zu antworten: NEIN, 2Taktoel macht den Diesel nicht frostsicher!

 

Gruss, Pete

Kommt auf das Mischungsverhältnis an,

wenn er 80% Öl und 20 % Diesel zusammenmischt,

friert der Diesel auch nicht mehr ein.

 

Nur Fahren kann er damit auch nicht mehr :D

 

Viktor

1. friert Diesel nicht ein, allenfalls flockt das gelöste Paraffin aus, das umgangsprachlich bekannte Versulzen des Filters ist dann die Folge

2. ist das Filterproblem oft (nicht immer, aber oft) gar nicht auf die Paraffinausflockung zurückzuführen (immer unterstellt, dass man auch Winterdiesel im Tank hat und nicht noch Sommerdiesel aus dem Reservekanister etc.), sondern auf die Eisbildung im DiFi, die wiederum daraus resultiert, dass das Ding nie gewechselt oder zumindest nie entwässert wurde...

3. gibt es div. Varianten der "Beheizung" des DiFi.

Bei meinem TDI z.B. regelt ein Ventil im Kraftstoffrücklauf (siehe Bild, das sog. 3-Wege-Ventil, auch "Frosch" genannt), dass der hochverdichtete und daher hocherwärmte Dieselkraftstoff z.T. in den DiFi gelangt und diesen somit erwärmt.

Im Normalfall gelangt er direkt über den Rücklaufkühler (!) unterm Beifahrerfußraum relativ abgekühlt zurück in den Tank.

Imgp0555

Es gibt Handelsuebliche Winteradditive fuer den Diesel und zwar nicht nur in Deutschland.

Das bedeutet wenn man Angst hat das einem der Diesel "einfriert" (Umgangssprachlich) kauft man ein paar Dosen von dem Zeugs und gut ists.

 

Gruss, Pete

Oder man tankt stumpf Ultimate Diesel.

Kostet nicht die Welt Verbrauch ist 0,2 weniger und NOx HC und CO Abgaswerte sind deutlich besser.

Wenn, dann nur farblosess Mittel verwenden -wichtig kein Rot ..../

-es kann ja sein , falls mal konntroliert wird :-)

Zitat:

@Annonum schrieb am 22. November 2015 um 23:30:10 Uhr:

Wenn, dann nur farblosess Mittel verwenden -wichtig kein Rot ..../

-es kann ja sein , falls mal konntroliert wird :-)

Pupsegal, das wird nicht anhand des roten Farbstoffes nachgewiesen sondern anhand einer transparenten Chemikalie (Solvent Yellow, oder so ähnlich) auf die ein Indikator anschlägt.

Gruß Metalhead

Solvent Yellow exakt

Moin

Bin mir nicht sicher, aber konnte man den roten Farbstoff nicht recht einfach filtern, weshalb man mal auf einen anderen Indikator umstieg?

Bin mir nichtmal mehr sicher das es heute überhaupt noch rot eingefärbt ist.

 

Moin

Björn

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Diesel-Kältewiderstand durch 2Takt-Öl?