ForumEos
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Eos
  6. Diesel DSG Spritverbauch, Alarmanlage, Handyvorbereitung und RNS300

Diesel DSG Spritverbauch, Alarmanlage, Handyvorbereitung und RNS300

Themenstarteram 7. Febuar 2008 um 11:36

Hallo zusammen, stehe kurz vor der Kaufentscheidung zwischen zwei Grbauchten - Wahl 2.0tdi DSG oder Schaltgetriebe. Außerdem unterschiedlichste Ausstattungen. Daher gleich mehrere Fragen:

1. VW sagt, Spritsparen mit DSG bis 10% ggü. Schaltung möglich, angegeben ist DSG aber mit 6,7 statt 6,0l/100km. Hat jemand Erfahrung damit? Sind Unterhaltungskosten (Inspektion!) teurer?

2. Alarmanlage mit Innenraumüberwachung

Sinnvoll?

Ich habe gehört, es gäbe ohnehin eine "geheime" Anlage, die bei Tür- oder Fenster aufbruch anspringt. Stimmt das?

3. RNS 300 - Lieferumfang CD Deutschland

Verstehe ich das richtig, dass wenn ich zB von D nach A fahren will, ich das österreichische Ziel gar nicht angeben kann, weil die dt. CD das Ziel nicht erkennt (und umgekehrt mit der österreichischen CD)? Muss ich bis zum Grenzpunkt eingeben und dann an der Grenze die nächste CD einlegen und neu eingeben?

Tausend Dank für Eure Hilfe!

Sue

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hallo su1999!

ad 1) Ich würde das DSG (beim TDI!) nicht unter dem Thema "Verbrauch" entscheiden.

Die Meinungen gehen eher dahin, dass das DSG den TDI mit mehr Drehzahl fährt als es notwendig wäre und daher auch einen etwas höheren Realverbrauch hat.

ad 2) Alarmanlage mit Innenraumüberwachungen habe ich mir selbst nicht bestellt und wäre mir bei einem Gebrauchten völlig egal. Im Forum habe ich einmal gelesen, dass das Geld besser in einem netten Restaurant inverstiert ist.

Da ich den Eos im Sommer aber gerne offen parke denke ich manchmal doch, dass eine Innenraumüberwachung eigentlich eine beruhingende Feature wäre...

ad 3) RNS300 habe ich selbst nicht, würde mich aber wundern, wenn grenzübergreifendes Navigieren nicht möglich sein sollte, vorausgesetzt es ist die Alpen-CD (D-A-CH) drinnen.

lg

wo

Hallo,

 

1.)  DSG verbraucht nominal mehr, warum habe ich auch nie herausbekommen. Ich habe diese Frage auch schon des öfteren gepostet. Aber  !!!! DSG ist genial. Das Getriebe hält den Motor immer im optimalen Drehmomentbereich, damit bekommst Du den Eindruck ein Fahrzeug mit wesentlich größerem Motor zu fahren. Erst wenn Du Gewaltbeschleunigungen mit hoher Drehzahl versuchst, merkst Du das Du einen 2 Liter fährst. DSG ist auch optimal zum Cruisen. Die S-Stufe macht höchstens im Gebirge Sinn, ansonsten nervt die nur mit hohen Drehzahlen. Fazit: DSG ist ein must have.

 

2.)  Alarmanlage mit Innenraum braucht kein Mensch, nervt nur immer rum wenn Du es nicht gebrauchen kannst. Wenn Dir jemand was ins Auto wirft, Kippe oder so, ist es sowieso zu spät wenn Du kommst, ist der Täter schon weg. Die Alarmanlage verhindert ja nichts, sie meldet Dir nur das schon was passiert ist.

 

3.)  RNS 300 ist Sch..  aber ein muss um alle Voraussetungen für eine bessere Navi zu haben. Die Routenführung ist Grenzüberschreitend. Genau lautet der Text Navigations CD Deutschland mit Hauptstraßen Europas.

innenraumüberwachung ist alleine deswegen schon empfehlenswert, da der alarm ausgelöst wird wenn man dir die scheibe einschlägt um das radio zu stehlen o.ä.

die normale alarmanlage bleibt dabei stumm, diese wäre verschwendung, nicht aber die mit innenraumüberwachung, zumal diese zusätzlich noch den neigungssensor hat und somit eine art abschleppschutz bietet.

das rns300 ist eine fehlkonstruktion, da man für jedes land andere cd´s benötigt, und dessen software auch noch veraltet ist. dann lieber ohne navi kaufen und entweder ein tomtom rein oder wie ich es getan habe, ein richtig gutes nachrüstnavi. kannst ja in meiner signatur mal reinsehen, ist auf jedenfall sinnvoller. und die tomtom, bzw. nachrüstnavi von alpine,pioneer usw. haben zudem noch mehr zu bieten als die werkslösungen.

dsg benötigt wirklich mehr sprit, daher habe ich es damals nicht mitbestellt, zumal ich eh ein freund des selberschaltens bin, mit dem diesel kann man so schaltfaul fahren, da benötigt man fast keine automatik mehr, anders im benziner.

Sollten das Fahrzug über ein Multifunktionslenkrad verfügen, ist diese nicht in Funktion bei Verwendung eines Gerätes aus Asien oder so.

das rns300 ist eine fehlkonstruktion, da man für jedes land andere cd´s benötigt, und dessen software auch noch veraltet ist. dann lieber ohne navi kaufen und entweder ein tomtom rein oder wie ich es getan habe, ein richtig gutes nachrüstnavi. kannst ja in meiner signatur mal reinsehen, ist auf jedenfall sinnvoller. und die tomtom, bzw. nachrüstnavi von alpine,pioneer usw. haben zudem noch mehr zu bieten als die werkslösungen.

 

Nimm das Navi mit, und tausche es dann problemlos gegen ein gutes RNS-510 aus. Die Frendnavis sind auch nicht besser, und passen optisch nicht ganz so gut. Zu den Heinz-Heinz (mobile Krücken) usw. gibt es schon einige Beiträge, die Pipsestimmen und das Mäusekino sollten aber in einem offenen Auto abschrecken.

Zum Preis:

Pioneer, Alpine und Konsorten sind mit Can-Bus Adaptern, DIN-Rahmen usw. auch nicht billiger. Und ob sie problemlos mit der MFA- Anzeige funktionieren..........?

Bei 3 2 1 verkaufen schon Deutsche Händler das RNS-510 mit Rechnung und Garantie für ca. 1200.- Euro.

Themenstarteram 7. Febuar 2008 um 19:15

Zitat:

Original geschrieben von Göttin

Hallo,

3.)  RNS 300 ist Sch..  aber ein muss um alle Voraussetungen für eine bessere Navi zu haben. Die Routenführung ist Grenzüberschreitend. Genau lautet der Text Navigations CD Deutschland mit Hauptstraßen Europas.

Themenstarteram 7. Febuar 2008 um 19:16

3.)  RNS 300 ist Sch..  aber ein muss um alle Voraussetungen für eine bessere Navi zu haben. Die Routenführung ist Grenzüberschreitend. Genau lautet der Text Navigations CD Deutschland mit Hauptstraßen Europas.

Cool, danke, das hilft weiter.

Themenstarteram 7. Febuar 2008 um 19:22

Danke an alle!

der (die?) kleine hat alle 3 features - wählen ist also nicht... mitkaufen und rausschmeissen ist ja auch keine lösung..obwohl...:-)

muss mich halt entscheiden zwischen dsg MIT den genannten features + handyvorbereitung + multifunk lenkrad und 5500km

und einem günstigeren, 2 monate jüngeren schaltgetriebe mit 40km - ohne diesen schnick schnack, dafür kann ich bei freisprechung + navi aber nachrüstem was ich wirklich haben will;

alarmanlage + multifunk-lenkrad sind dann aber verloren...

preisunterschied VOR nachrüstung knapp 1.000€

werde berichten, wie es ausgegangen ist. wer die wahl hat.....

ist bei gwebrauchten immer nur eine kompromislösung.

sehe ich ja auch bei meinem, ansehen und fragen tun viele, aber mit dem verkaufen schleppt es sich, wahrscheinlich auch,weil in der preisklasse nicht viele käufer unterwegs sind, abnders als bei preisen bis 5000 euro...

Ich würde Dir sehr zum Diesel mit DSG raten. Der Motor ist einfach super; ebenso Kraft und Fahrgefühl. Verbrauch liegt trotz hoher Geschwindigkeit auf der Autobahn bei ca. 6,5 Litern im Durchschnitt; da saugt der Benziner mehr als das doppelte!!!

Zum Navi RS 300: Tolles Gerät zum sehr günstigen Preis. Selbstverständlich kannst Du Ziele im Ausland direkt zu Hause eingeben ohne Neueingabe an der Grenze.

Also: Ganz schnell den Diesel kaufen mit DSG und RS 300 Navi

Zitat:

Original geschrieben von 29andree

Ich würde Dir sehr zum Diesel mit DSG raten. Der Motor ist einfach super; ebenso Kraft und Fahrgefühl. Verbrauch liegt trotz hoher Geschwindigkeit auf der Autobahn bei ca. 6,5 Litern im Durchschnitt; da saugt der Benziner mehr als das doppelte!!!

Hallo,

was schreibst Du denn da für einen Mist über den Verbrauch!

Der Diesel braucht im Schnitt ca. 2l weniger als ein TFSI bei gleicher Fahrweise.

Es gibt extreme Situationen da ist der Unterschied größer und welche da ist er kleiner.

Aber mehr als doppelter Verbrauch ist echt der grösste Schmarrn den ich selbst von einem Dieselfreak je gehört habe.

Ein zufriedener TFSI Fahrer, der über 15000km durchschnittliche Fahrweise einen Verbrauch von 7,9l hat.

 

 

Lüg Dir ruhig weiter in die eigene Tasche. Ich habe den Benziner ausführlich in Probefahrten getestet. Abgesehen davon, dass die Motorcharakteristik eher unangenehm ist und der Diesel viel kraftvoller erscheint, benötigt der Benziner bei 190 auf der Autobahn ca. 14 Liter. Der Diesel bleibt bei ca. 6 bis 7 Litern. Eos TDI mit DSG führt einfach super; kraftvoll, komfortabel und sehr günstig im Verbrauch. Ich fahre mehrfach die Woche 2 x ca. 150 km; davon 70% freie Autobahn mit ca. 180 bis 190 km/h, ca. 20 % freie Bundesstraße mit ca. 120 km/h und vielen Überholmannövern und ca. 10% Stadtverkehr. Kosten des Diesels: ca. 23,00 Euro. Kosten des Benziners: ca. 50,00.

Der Verbrauch hängt ja stark von der Fahreweise ab!

Ich denke nicht, dass gierpower lügt, bitte kein solche Anschuldigungen!

 

Mein Verbrauch mit dem 200PS Benziner mit DSG Getriebe ist über knapp 18'000 gerechnet (gemäss Tankstellenbelegen) knapp 7.7 l pro 100km.

Zu der Motorcharakteristik kann ich nur sagen, Dampf ohne Ende von unten raus bis oben ans Ende, kein Vergleich mit dem schmalen Drehzahlbereich des Diesel und erst noch viel laufruhieger.

Mit der neusten Motorsteuergerätesoftware wurde der Verbrauch nochmals gesenkt, so meine Erfahrung.

 

Ich fahre aber ausschliesslich in der Schweiz (max. bis ca. 130km) und keine Kurzstrecken.

 

Hofieos 

 

PS: Ich finde den Diesel sicher nicht schlecht, habe ihn auch ausgiebig getestet. Er wird aber oft etwas zu hoch in den Himmel gelobt. Aber für Vollgaspiloten ist er ein Muss, für den Geniesser (Cabrio!) ist der TFSI die bessere Wahl!

ch fahre selbst einen tdi und bei 190 sind es nicht 7 liter, da zeigt die mfa gute 10-11 liter an, also wer hie lüft wird dann wohl klar sein und im gesammtverbrauch, landstrasse mit eingerechnet, liege ich dann auch bei 9,5-10 liter. soviel zu deinen angaben.

wenn man den diesel allerdings nur auf der landstrasse bewegt sind auch mal 5 liter drin, aber dann fährt man wie ne oma.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Eos
  6. Diesel DSG Spritverbauch, Alarmanlage, Handyvorbereitung und RNS300