ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Diebstähle aus Parkenden LKW's

Diebstähle aus Parkenden LKW's

Themenstarteram 2. Febuar 2013 um 20:23

Hallo Kollegen,

ich wollte mal ein neues Thema erstellen bezüglich Diebstähle oder gar Überfälle auf LKW Fahrer/innen

besonders im Ausland.

Der Grund ist weil ich selber in dieser Woche Betroffen war. Da ich leer war bin ich gut weggekommen.

Aber wie verhält man sich richtig wenn man die Typen auf frischer Tat erwischt.

Ich stand ca. 60 km vor Calais auf der A 26 Rastplatz

62120 Saint-Hilaire-Cottes, Frankreich

Morgens um 04.30 Uhr hörte ich wie es hinten an der Schiebeplane laut knackte.Der Verriegelungshebel war ziemlich stramm so das es ziemlich Laut war. Davon wach geworden bin ich raus aus dem Bett Vorhang auf und schon stand ein Südländer neben der Fahrertür.( Der stand wohl Schmiere) Als er mich bemerkte machte sich die Gruppe ca. 15 Mann durch den Zaun aus dem Staub. Alle bestückt mit prall gefüllten Rucksäcken. Allerdings kam in diesem Augenblick auch gerade der Lieferant für die Raststätte.

Bei anderen Kollegen wurden die Planen aufgeschnitten und bei den Koffern die Schlösser aufgebrochen.

Normalerweise lasse ich die Ladebordwand auf wenn ich leer bin. Aber durch den Sturm in der Nacht habe ich sie zu gelassen wegen dem Etscher Verdeck.

Am meisten Schiss habe ich vor Gasangriffen.

Wer hat das auch schon erlebt und was habt Ihr gemacht??

Ich überlege ernshaft ob ich mir ne persönliche Schutz bzw. Verteidigungsausrüstung zulege. Bei 1 oder 2 Personen hätte ich kein Problem aber bei mehreren ???

Ähnliche Themen
23 Antworten

Überfall auf die Ladung:

Ich würde auf keinen Fall für meine Ladung,egal welche meine Gesundheit riskieren. Das dankt dir kein Chef der Welt.

In meinem Fall ist ein Angriff auf meine Ladung eher unwarscheinlich,aber tut ja auch nicht zur Sache.

Überfall im Führerhaus:

Schwer zu sagen,vermutlich wäre mir lieber von Gas betäubt zu werden und davon nichts mitzubekommen,als von mehreren Leuten angegriffen und brutal zusammen getrimmt zu werden. Danach wäre ganz sicher ein Sicherheitssystem verbaut,was auch meine Firma zu zahlen hat,sofern ich noch eine Nacht im Lkw verbringen soll.

Habe mir ganz ehrlich darüber noch keine Gedanken gemacht. Im Gegenteil,hab bis vor einigen Jahren nichtmal den Lkw Nachts abgeschlossen,allein um gerettet werden zu können,wenn z.b. die Standheizung unbemerkt das Fhs abfackeln sollte.

Im internationalen Fernverkehr,besonders in östlichen Ländern halte ich Gasmelder und von innen verriegelbare Türen für sinnvoll. Könnte mir vorstellen dann auch Reizgas oder wegen mir auch illegale Mittel bei mir zu haben um meine Haut zu retten.

Mfg Örnie.

Habe lange Thaiboxen und auch ATK betrieben. Denke, dass man im Notfall damit einer kleineren Gruppe gegenüber treten kann.

Aber:

Du weißt nicht, ob der 5. Mann eine Schußwaffe oder so hat.

Bei 15 Gegnern, hast Du kaum eine Chance.

Die Ware und der Laster sind versichert. Deine Gesundheit nicht!!!

Würde empfehlen, nur größere Parkplätze aufzusuchen, wo man nicht alleine steht.

Und wenn Du merkst, dass sich jemand zu schaffen macht, so lange die Hupe drücken, bis alle anderen Fahrer wach sind.

Du verdienst nicht so viel, dass Du den Helden spielen solltest. Lass die Jungs also notfalls den Hänger leer räumen, halt den Schlüssel im Zündschloss griffbereit und wenn sich jemand an Deiner Tür zu schaffen macht, dann starte den Motor und verschwinde.

Als Schützausrüstung empfehle ich Dir eine Kampfkunst ala ATK oder Krav Maga. Grundprinzipien sind relativ leicht zu erlernen.

Ist besser als ein Messer oder ähnliches Hilfsmittel. Sollte man mit dem Messer nicht umgehen können, kann es vorkommen, dass es sich innerhalb von Sekunden in der Hand des Gegners befindet, wenn dieser weiß, wie er es an sich nehmen kann.

Pferfferspray kann je nach Windrichtung auch nach "hinten" losgehen.

Also: NIEMALS DEN HELDEN SPIELEN. LIEBER ABHAUEN. Deine Familie wird es danken!!!

Örnie auch Brennholz ist begehrt

:D:D

Zitat:

Original geschrieben von opa111

Örnie auch Brennholz ist begehrt

:D:D

Stimmt. Kommt in letzter Zeit vermehrt vor,das meine Ladung sich zu kleinste Mengen Sägemehl verändert hat. Hat aber mit diesem Thema wenig zu tun.

Schönes We.

Mir können sie ruhig die Dachziegel von der Ladefläche klauen. Wenn man so tief sinken muss um sowas zu klauen ist man schon arm dran.

An meinen Fahrzeug ist auch nicht so viel dran das man klauen könnte. Ist ja "nur" ein Pizzablech^^

Calais ? Klauen ? nee die wollten wahrscheinlich umsonst mit nach UK.

Bzw. illegal nach GB einreisen.

Fliegen die auf der Ladefläche auf ( weil strenge KOntrollen am Hafen wie Atemluftdetektoren und Spürhunde ), gehts direkt in den BAU.

Wenn die dich überfallen wollten hätten es die 15 auch getan.

Calais ist doch bekannt für Schlepper und illegale mitreisende.

Augen auf !

Bekannter hat einen Ausländer der kein deutsch konnte mit deutschem Perso mitgenommen.

Perso gefälscht..3 Tage U Haft.

Kommt darauf an.

5D Mag light durfte neben dem Tire club oder unseren Brechstangen um die 4" Straps strammzuziehen das Schmerzhafteste sein.

Argern wurde ich mich nicht, hinterherlaufen auch nicht.

Je nach dem wo es hin geht habe ich die 870 Reminton am Kleiderhaken hangend dabei. Die 45ACP ist fast immer mit Klettband am Fahresitz.

Dadurch das ich eine sehr Ffriedliebende Person bin, versuche ich solchen Sachen aus dem Weg zu gehen.

Wenn die Halunken es wissen mochten, bin ich bereit.

Es ist alles legal, ich bin Inhaber eines concealed weapon permit

Rudiger

45acp

Ich glaube wenn es die die Möglichkeit der legalen Selbstbewaffnung, wie in den Staaten, es auch bei uns gäbe dann würden die Streitigkeiten im Straßenverkehr öfters in einem zünftigem Shootout geregelt werden.

 

zum Thema: wenn die Jungs bei Dir in die Karre wollen dann kommen die auch so rein. Egal ob Gasmelder oder nicht. Wobei ein Spanngurt von Tür zu Tür gespannt bei mich schon mehrfach vor osteuropäischen (in meinem Fall polnischen) Besuchern gerettet hat.

....Spanngurt von Tür zu Tür.....geile Idee....wie soll das gehen,hab ma die SUFU gefragt aber die findet nix..??:rolleyes::rolleyes:;)

...zum Thema:Nem Kollegen haben sie gleich den kompletten Wechselbrückenzug nach ner Gasattacke gemopst(er wachte auf dem Grünstreifen wieder auf)....eine Brücke wieder da,dank GPS,andere Brücke und Fahrzeug bis heut noch nich wieder aufgetaucht...

...so kanns gehen...

 

oehi

Themenstarteram 3. Febuar 2013 um 9:13

Gute Antworten bis jetzt.

Gasangriffe können im Zweifel schwerste Gesundheitlich Folgeschäden verursachen oder sogar tötlich Enden. Niemand kann voraussagen wie die Person darauf reagiert. Der Überfallene kann ja auch Vorerkrankungen haben.

Klar gibt es auch die Möglichkeiten die Türen zusätzlich zu sichern mit Spanngurten oder anderen Mechanismen die es so zu kaufen gibt.

Aber im Notfall kommt man evtl. nicht schnell genug aus der Hütte.

Irgendwie denkt man ja sollen die das Auto leer Räumen. Aber in der Situation denkt man dann doch anders und wahrscheinlich auch nicht mehr Rational.

@heddi mit motor starten und los ist heute garnicht mehr so einfach. die automatik ist viel zulangsam und dann haste den netten dieb sicher schon neben der hütte stehen.

Das Problem mit versuchtem/vollendetem Ladungsdiebstahl haben wir nicht und das auch in Italien. Es spricht sich unter den Langfingern rum, bei welcher Spedition es sich lohnt und bei welcher eher "wertlose" Güter geladen werden.

Wir fahren fast nur Papierrollen nach Italien und Naturstein wieder nach D. Das sind Güter die für Langfinger "wertlos" sind. Was wollen die mit einer 2500kg schweren Papierrolle die aus Altpapier gefertigt wurde:confused:.

Wir haben mehr Probleme mit versuchtem Dieselklau und das nicht nur in Italien. Ich/wir parken halt überwiegend bei/in Firmen die unsere Kunden sind. Klappt aber leider auch nicht immer.

Ich würde aber weder für eine Ladung noch für den Diesel den Helden spielen.

Das so manches Führerhaus aufgebrochen wird, haben sich die Fahrer aber auch zum Teil selber zuzuschreiben. Wenn ich sehe wie repräsentativ z.B. Laptops auf dem Armaturenbrett aufgebaut werden, braucht sich auch niemand wundern das die Fahrzeuge aufgebrochen werden.

Da kann man auch gleich noch den Geldbeutel offen liegen lassen.

Man muss doch nicht alles wie auf dem Präsentierteller aufbauen.

Gruß Michi

Habe seit gestern mal nen Baseballschläger mit an Board genommen. Habe am Donnerstag abend auf nem etwas größeren Parkplatz mit WC und Beleuchtet geparkt. Zwischen Kollegen die schon standen. Morgens bemerkte ich bei der Abfahrtskontrolle das mein Beifahrer Tank feucht war und eine größere Pfütze davor. Tankdeckel in die Hand genommen.......aufgeSCHLOSSEN. Fragt bitte nicht wie. Ich kann es mir nicht erklären. Habe am abend vorher Getankt und bin mir zu 100% sicher das ich abgeschlossen habe. Es wird vor nichts zurückgeschreckt. Ne große Sache isses nicht für mich aber was ist wenns mal heftiger wird oder so. Der Base is dabei und bei der Ladung würd ich niemals aussteigen.

Manchmal sind die Täter, die eigenen Kollegen

 

Viktor

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Diebstähle aus Parkenden LKW's