Forum9000
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 9000
  6. Die magische Sicherung Nr. 13

Die magische Sicherung Nr. 13

Saab 9000 YS3C
Themenstarteram 7. März 2016 um 21:58

Durch die Panne von GinTourismo im Thema „Motor startet nicht“ bin ich etwas stutzig geworden und habe das auch bei mir mal am Wochenende nachtesten wollen.

Wenn die Sicherung Nr. 13 defekt oder eben nur gezogen ist, dann bleibt das Kombiinstrument aus, der Anlasser hat zwar gedreht aber der Motor startet nicht.

Die Frage jetzt WARUM??

Leider gibt die Betriebsanleitung dazu auch keinen Hinweis, dass mit einem Defekt an dieser Sicherung auch der Motor nicht mehr startet. Das kann bei einem nicht SAAB-Spezialisten schon zu leichten Kopfschmerzen führen, obwohl es sich doch nur um eine 10A –Sicherung handelt die schnell getauscht ist.

Einen weiteren unschönen Nebeneffekt hatte dieser Test leider auch. Da durch die gezogene Sicherung auch die EDU nicht ging und damit auch nicht die Warnlampe für den Airbag, wurde leider wieder ein Fehler im SRS Steuergerät gesetzt.

Kennt jemand einen eleganten Weg diesen SRS-Fehler wieder zurückzusetzen, ohne kostspielige Hilfe einer Fachwerkstatt?

Ähnliche Themen
15 Antworten

...irgendwo habe ich etwas bessere Schaltpläne aus den Handbüchern kopiert. Aber für die Übersicht ist Haynes recht gut, ohne zu viel unübersichtliche Details anderer Schaltpläne zu bringen. Die Sicherung Nr. 13 versorgt, lt. Haynes, einige Stromkreise die recht wichtig sind und generell mit de Elektronik zu tun haben:

- Tacho im Armaturenbrett, Einspritz-ECU (Steuerung), Anzeigemimik im Armaturenbrett, Piktogramm, Geschwindigkeitssensor, EDU, Heizrelais für die Heckscheibe.

Zur Löschung: versuch doch mal die Batterie für 10 Min. abzuklemmen.

Ha das mit dem SRS Fehler würd mich auch interessieren. RPE9000 wenn das mit Batterie abklemmen funktioniert, gib gern mal bescheid, dann mach ich das auch ;)

VG und Danke nochmal für die ganz klasse Hilfe!

Hallo zusammen!

SRS-Airbag Sicherheitsrelvantes Bauteil:IN DIE WERKSTATT AUSLESEN UND LÖSCHEN LASSEN,da gibts keine Alternativen, spreche aus eigener erfahrung!!!!!

Gruss

Oktron!

...der Airbag ist ja nicht kaputt, sondern, wie mir scheint hat bloß die Anzeige nicht funktioniert.

Themenstarteram 9. März 2016 um 21:13

Nun bisher habe ich diesen Fehler immer in der Werkstatt löschen lassen, für "freundliche 20 Euro" ohne Beleg!! und das in 3 Fällen.

Das Ganze war in wenigen Minuten (2-3) erledigt. Da sucht man dann schon nach einer kundenfreundlicheren Lösung.

Ab jetzt werde ich die Arbeiten rund ums Kombiinstrument mit etwas mehr Vorsicht angehen.

Der Fehler ist wohl im Steuergerät gesetzt.

Jetzt mache ich mal die Batterie übers WE ab, da ich mit dem zweiten SAAB an die Nordsee fahre.

Ich erhoffe mir keine Besserung, aber der Versuch wird es zeigen.

Rückmeldung spätestens nächste Woche.

Zitat:

@rpe 9000 schrieb am 9. März 2016 um 21:13:27 Uhr:

Nun bisher habe ich diesen Fehler immer in der Werkstatt löschen lassen, für "freundliche 20 Euro" ohne Beleg!! und das in 3 Fällen.

Was machst du aber auch immer am Airbag bzw. an der Elektrik rum;)? Und grundsätzlich gilt ja für Arbeiten an elektrischen System: Immer zuerst "spannungsfrei schalten", sprich, zuerst Batterie abklemmen. Denn auch 12V können empfindlich weh tun - über den Strom. Und erst nach getaner Arbeit wieder anschließen!

Zitat:

@rpe 9000 schrieb am 9. März 2016 um 21:13:27 Uhr:

Nun bisher habe ich diesen Fehler immer in der Werkstatt löschen lassen, für "freundliche 20 Euro" ohne Beleg!! und das in 3 Fällen.

Das Ganze war in wenigen Minuten (2-3) erledigt. Da sucht man dann schon nach einer kundenfreundlicheren Lösung.

Musste ich bisher nur einmal machen lassen, das war nach dem Bruch der Spiralfeder am Lenkrad.

Hat mich aber nur 5€ in die Kaffeekasse gekostet. War allerdings in meiner Stammwerkstatt, wo ich nach guter Arbeit auch extra was in besagte Kasse gab. Vielleicht haben die sich das ja gemerkt...:rolleyes:

Zitat:

@rpe 9000 schrieb am 9. März 2016 um 21:13:27 Uhr:

 

Jetzt mache ich mal die Batterie übers WE ab, da ich mit dem zweiten SAAB an die Nordsee fahre.

Ich erhoffe mir keine Besserung, aber der Versuch wird es zeigen.

Rückmeldung spätestens nächste Woche.

Die kann ich dir jetzt schon geben, der Fehler ist äußerst resistent, wird auch nach einem Jahr immer noch da sein :mad:. Betrachte halt das Rücksetzen als "Lehrgeld" und mache künftig weniger solche Experimente. Oder lege dir ein Tech2 zu, dann kannst du das selber machen. Sind allerdings nicht ganz billig, die Dinger...

Themenstarteram 10. März 2016 um 7:44

Ich hätte mir ja schon längst selber so ein Testgerät zugelegt, ABER nach den Informationen hier, muss es ja ein spezielles Gerät für SAAB sein.

Oder kann mir jemand einen Tester empfehlen mit dem er schon selber die Fehler zurücksetzen konnte!

Sollte allerdings einer sein, mit dem man auch an andere Hersteller und Modelle ran kann.

...ja nun, seit Anfang der 90er Jahre war es in den USA Pflicht das ODB-I-System -zur kalifornischen Luftreinhaltung- zu haben, 'ne Vorstufe vom jetzigen ODB-II. Also, könnte Dein 9000er so etwas schon haben. Danach kam die ODB-II-Norm, was in Europa seit 2001 bei Benzinmotoren und seit 2004 bei Dieselmotoren Pflicht ist. Die Signale (Codes) werden mit Buchstaben (P = Power, B, C, U = Network) gekennzeichnet und 4 Zahlen, die erste 0 - Allgemeines, 1- Herstellerspezifisch die zweite von 1-8 für das jeweilige Aggregat und die zwei letzen gehen in die Tiefen der Probleme (z.B. "Luftmassenfehler am Bypass"). Die Hersteller belegen diese Fehlercodes nicht immer gleich, deshalb gibt es unterschiedliche ODB-II-Codes für BMW, oder VW etc. und andere für SAAB. Also, ein und dasselbe, im Fehlerspeicher abgesetzte Signal z.B. P1011 hat bei BMW nicht die gleiche Bedeutung wie beim SAAB.

Der Anschlussport beim ODB-II ist 16-polig (2x8 Pins) in einem trapez-förmigen Stecker. Hat Dein Wagen nicht diesen Stecker, brauchst einen Adapter + ein Bluetooth-Gerät (10-15 €) + 'ne Software (z.B. Torque, davon gibt es die kostenlose, kann nicht viel, aber auslesen und löschen auf alle Fälle, oder für paar Dollar mehr die bessere Torque-Version mit Live-Diagrammen u.v.m.) + ein android-fähiges Handy. Oder, es gibt solche zum Stöpseln, funktionieren einfacher, gewissermaßen Plug-and-Play, sind aber teurer, 70 - 100+ €. Oder aber, Du musst zum SAAB, weil nur die auslesen können.

Das große Problem bleibt nun der Stecker. Für die SAAB-Codes gibt es Listen bei unseren lieben Kollegen im Forum, wenn Du den Code ausgelesen hast, dürfte es kein großes Problem sein die entsprechende SAAB-Auslegung zu ermitteln.

Themenstarteram 12. März 2016 um 7:51

Was ich suche wäre ein Gerät, mit dem ich sicher diese Fehler zurücksetzen kann. Die Bedeutung der Codes kann man auch auf US-Seiten im Internet finden.

Am liebsten wäre es, wenn jemand hier aus dem Forum schon erfolgreich einen Tester und die notwendigen Software eingesetzt hat und er mir einfach den Link dazu schicken kann.

...was ich weiter oben beschrieben habe beruht auf Erfahrung. Ich habe das Bluetooth-Gerät, die Torque-Software und das Android-Handy und den richtigen Stecker unter dem Lenkrad. Allerdings beim 9-3 I Cabrio. Fehler zurücksetzten ist dort ganz einfach. Beim 9000er bin ich früher auch immer in die Werkstatt gefahren, aber die machten es damals für paar € in der Kaffeekasse. Es war ein großes Gerät, schätze mal TECH2. Später kassierten sie dafür.

Siehe hier:

http://www.motor-talk.de/forum/obd-ii-stecker-t3087072.html

Themenstarteram 14. März 2016 um 20:24

So jetzt war mein Wagen 5 Tage von der Batterie getrennt. Und leider war wie erwartet der SRS Fehler noch immer im System gespeichert. Jetzt geht es mal auf die Suche nach einem entsprechent geeigneten Tester.

...also, bei Dir ist die Situation recht vertrackt.

1.- der Airbag hat seine eigene SRS-Steuerung. Diese versorgt sich mit Spannung vom Bordnetz und überprüft beim Einschalten ob alles mit SRS OK ist und setzt für diese Zeit die rote SRS-Leuchte in der Anzeige im Armaturenbrett. Wenn nun alles OK ist, löscht sie die SRS-Leuchte und es herrscht Freude im Cockpit.

2.- es hätte sein können, dass diese SRS-Steuerung sich verschluckt hat und dass sie sich bei einem Reset des Bordnetztes erholt. Soll vorkommen. Ist bei Dir nicht der Fall, Du hast einen schweren Fehler bekommen oder begangen, also bleibt der Störzustand in der SRS-Steuerung bestehen.

3.- dann kannst noch hundertmal abklemmem, weil beim Zurückklemmen der Batterie die SRS-Steuerung sofort wieder das Fehlsignal abgibt und die rote Leuchte ist wieder da. Und da nutzt dir auch kein OBD-Gerät, du kommst damit nicht in die SRS-Steuerung hinein.

4.- Ich glaube, dass es hier nur noch die Fachwerkstatt gibt, die sich mit dem SRS-System auskennt und auch noch dran darf und die Gerätschaft hat.

Durch das Ziehen der Sicherung 13 ist das Hauptinstrument stromlos geworden. Und nach Einschalten der Zündung hat das SRS-Steuergerät gemerkt, daß die Warnleuchte nicht funktioniert und diesen Fehler im Speicher abgelegt.

Der Fehlerspeicher von SRS-Geräten wird nicht gelöscht, kann nur mit einem geeigneten Gerät gelöscht werden.

Da es sich um einen SAAB 9000 handelt...kommen nur 3 Tester in Frage.

Tech 2, I-SAT, Bosch. Alle anderen Hersteller haben keinen Zugriff auf diese Modelle.

Ich habe selber einen Launch-Tester in der Werkstatt, kann damit alle möglichen Marken und Modelle behandeln...nur meine eigene Kiste nicht.:-(

Ich habe einen 9.3 und der Radio, sowie die Anzeige in der Mitte des Armaturenbrettes war tot!

Also prüfte ich die Sicherung Nr. 14 (20A) sie war aber in Ordnung, also steckte ich Sie wieder zurück, bei laufenden Motor und siehe da, alles ging wieder.

 

Wenn ich jeden Tag die Zündung einschalte, ist alles OK, setze ich aber einige Tage aus, ist der Fehler wieder da und ich mache das Sicherung ziehen wieder!

 

Was ist da defekt? ich überlege schon ob ich einfach einen Schalter nach der Sicherung anbringe!

 

Kann wer weiter helfen?

Armin

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 9000
  6. Die magische Sicherung Nr. 13