ForumMercedes
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Der Unfreundliche MB-Verkäufer

Der Unfreundliche MB-Verkäufer

Themenstarteram 18. Mai 2007 um 20:27

Hallo MB-Forum !

Ich muss hier leider meine negativen erlebnisse in einer MB-Niederlassung loswerden.

Heute war ich in einer MB Niederlassung bei uns in der nähe.

Dort hab ich mir unter anderem den CLS und den SLK unter die Lupe genommen. Während der ganzen Zeit, haben die Verkäufer mich nicht wahrgenommen. OK dachte ich, ist ja fast überall so. Dann fragte ich den Verkäufer höflich, ob er den CLS kurz aufschliessen könne. Ja, wunderbar, hat aufgeschlossen und direkt wieder aus dem Staub gemacht.

Wieder nichts dabei gedacht.

Doch jetzt das beste: Nach 5 Minuten im Innenraum des CLS, wollte ich mir den Kofferraum anschauen. Verkäufer gesucht, gefunden und wieder höflich gefragt ob dies möglich sei. Daraufhin der Verkäufer in einem "bösen" Ton: "Junger Mann, Sie strengen einen aber richtig an!"

Ich sah in diesem Moment nur noch rot! Er machte zwar auf, aber mir war die Lust vergangen.

Was ist mit Mercedes-Benz los? Werden denn die Kunden von Morgen immer so abgeschreckt? Oder werden junge Leute nicht mehr ernst genommen, weil sie zu 99% nicht zum Klientel gehören?

Oder war bloß der Verkäufer "geil" auf den Feierabend, der kurz bevorstand und wollte deshalb nicht mehr gestört werden? Nach all den "montagsautos" scheint es auch noch "Freitagnachmittagsverkäufer" zu geben...

Nachdem was da passiert ist, kauf ich mir von dieser Niederlassung garantiert keinen Benz !

MFG, OPEL-FREAK1988

Ähnliche Themen
88 Antworten

halte ich hier für troll - no reply!

Themenstarteram 18. Mai 2007 um 23:55

Zitat:

Original geschrieben von 220bmg

halte ich hier für troll - no reply!

Gut wie du meinst. Im Opel-Forum bin ich ja auch als Troll bekannt geworden... Meine Güte... :rolleyes:

Sogar hier im Mercedes-Forum scheint man nicht willkommen zu sein, nicht nur in der Mercedes-Niederlassung...

Vielen Dank für euer verständnis :rolleyes:

Themenstarteram 19. Mai 2007 um 14:28

Hallo? Was ist denn mit euch los? Traut sich keiner Stellung zu meinen Erlebnissen zu nehmen?

am 19. Mai 2007 um 15:57

Re: Der Unfreundliche MB-Verkäufer

 

Zitat:

Original geschrieben von OPEL-FREAK1988

"Junger Mann, Sie strengen einen aber richtig an!" ........

Wenn ich z.B. rot sehe, hört und merkt man das sofort!:D Spätestens nach so einem Spruch hätte ich den Geschäftsführer zu sprechen verlangt, und das "Schlipsgesicht" hätte sich schlimmstenfalls einen neuen Job suchen können!

Wahrscheinlich warst Du zu höflich. Solchen Typen gegenüber muß man meist so auftreten, als wenn man den ganzen Laden kaufen könnte, wenn man wollte!;)

Ich würde einfach zum nächsten Händler gehen. MB kann ja nichts dafür, wenn die Händler nicht freundlich sind. Gilt für die anderen Hersteller genauso. So sehe ich das. Der unfreundliche Händler wird blöd gucken, wenn du demnächst mi einem MB durch die Gegend fährst ;)

Themenstarteram 19. Mai 2007 um 16:32

Re: Re: Der Unfreundliche MB-Verkäufer

 

Zitat:

Original geschrieben von Harry-NRW

Wahrscheinlich warst Du zu höflich. Solchen Typen gegenüber muß man meist so auftreten, als wenn man den ganzen Laden kaufen könnte, wenn man wollte!;)

Ja so denke ich in solchen momenten auch, aber ich bin auch wirklich zu höflich. Ich benehme mich auch so, wie ich auch behandelt werden möchte. Leider ist das aber mir gegenüber nicht der Fall...

Aber glaubt mir, dass, was ich bei MB erlebt habe, war das unhöflichste, was mir im Leben je passiert ist. So wird man nicht mal bei einem Hinterhofautoverkäufer behandelt...

am 19. Mai 2007 um 16:46

Tröste Dich, da bist Du längt nicht der erste und der letzte... das ist leider auch kein typisches MB Phänomen, sondern wie schon genannt ein Problem des individuellen Verkäufers, der meint seinem Brötchengeber da vielleicht einen Gefallen zu tun, oder - schlimmer noch - Dich als Opel-Fahrer und/oder zu jungen und damit (noch) nicht potenziellen Kunden meint persönlich abqualifizieren zu können- danach hörte es sich für mich am ehesten an.

Mann mann, wenn der wüsste.. ich zB. könnte mir fast jeden Benz leisten wenn ich wollte, will ich aber garnicht! Zudem habe ich u.a. noch einen älteren aus der Zeit, wo mir deren Design noch gefiel und dieses zeitlos war. Aber wenn die Niete in Nadelstreifen mich in so einem (für ihn unscheinbaren) Astra vorfahren sähe, würde seine Fantasie für alldas sicher nicht ausreichen und er würde sich vielleicht auch mir gegenüber so verhalten.

am 19. Mai 2007 um 23:21

Man sagt zwar immer, dass dieses Verhalten bei allen Marken vorkommt, aber bei Mercedes scheint es nach meiner Erfahrung verbreiteter.

Es ist schon manchmal etwas frustrierend, aber man kann für sich immer auch etwas Spaß dabei rausholen.

Ich habe zum Beispiel mal in einen renomierten Spielwarengeschäft hinter einer Verkäuferin, die mir immer wieder aus dem Weg ging, hinterhergerufen:"Hallo! Frau Verkäuferin, warum laufen Sie vor mir weg, ich möchte doch nur etwas kaufen!" Der ganze Laden hat gebrüllt vor Lachen.

Oder frag den Verkäufer, ob er in der Nähe einen Händlerkollegen kennt, bei dem man anständig bedient wird.

Oder frag, ob er auch auf jemanden wartet, der von den hier ausgestellten Produkten etwas versteht ...

Schick ihn einfach Kaffee holen, denn Du wartest hier auf eine freundliche Bedienung. Es hätte sich rumgesprochen, dass das etwas länger dauert.

Sag ihm, Du hättest Verständnis dafür, dass er keine Autos verkaufen will. Schließlich sind das ja auch alles wirkliche Prachtexemplare, die man ungern weggibt. Dann frag ihn bettelnt, ob nicht vielleicht doch eine Ausnahme machen könnte.

Das geht alles in überschwenglich, freundlichem Ton und macht nach ein wenig Übung richtig Spaß!

Grüsse vom

Claus

am 20. Mai 2007 um 1:24

absolut normal bei mercedes,besonders wenn der potenzielle käufer etwas jünger ist oder sogar in arbeitsklamotten kommt.

am 20. Mai 2007 um 7:12

Auch mal loben

 

Hallo und guten Tag,

meine Erfahrung:

Wir wollten ein Auto kaufen und haben bei einigen Autohäusern und verschiedenen Marken halbtägige Probefahrten gemacht. Vor allem um die "Rückenverträglichkeit" für meine Frau zu testen. Bandscheibe.

Mercedes - Vertragshändler in unserer Nähe, man hat mich für durchsichtige Luft gehalten und andere großkotzig -lärmend Auftretende , die nach mir kamen, einfach vorgezogen. Nix wie weg!

Mercedes - Niederlassung dagegen hat sich sehr bemüht, die haben bei Sixt einen Mietwagen in unserer Wunschkonfiguration bestellt. Für uns kostenlos, weil sie zum Wunschtermin mit den sonst zur Verfügung stehenden Fahrzeugen ausgebucht waren.

 

Großes Lob !!

 

Gruß

Kommt stark auf den jeweilige Händler an.

Dieses Verkäuferverhalten kann man übrigens auch gut bei Audi beobachten!

Komischerweise wird man bei Porsche, selbst wenn man nur schauen möchte und es offensichtlich ist das man kein Kaufinteresse hat, vorzüglich bedient...

Moin,

Diese Verhalten findet man bei JEDER Marke verbreitet bei dem ein oder anderen Händler. Auffallend ist hierbei, das dies SEHR OFT Händler sind, die einen sehr großen Flottenanteil besitzen, wo also das Geld quasi von alleine in den Laden wandert.

Hier einfach einen großen Bogen um den Händler machen ... gibt genug, die sich auch um den letzten Kunden engagiert bemühen.

MFG Kester

Zitat:

Original geschrieben von OPEL-FREAK1988

Hallo? Was ist denn mit euch los? Traut sich keiner Stellung zu meinen Erlebnissen zu nehmen?

Wieso sollten wir Stellung nehmen?

Sind wir hier die Geschäftsführer dieses Autohauses?

Geh dort zur GL und sag denen was für einen faulen und unfreundlichen Vekäufer sie haben.

Hier im Forum änderst du nichts daran.

am 20. Mai 2007 um 16:15

Der Verkäufer hat in diversen Schulungen gelernt, daß sein Gehalt von den Interessenten/Käufern bezahlt wird.

Verkaufen - ist dienen. Wenn er dies nicht einsieht, sollte er sich in die Buchhaltung versetzen lassen. Das Gehalt ist dort aber geringer und es gibt keine Verkaufsprämie.

Gruß - Dieter.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Der Unfreundliche MB-Verkäufer