ForumA4 B5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B5
  7. Der ultimative Distanzen Thread !

Der ultimative Distanzen Thread !

Audi A4 B5/8D
Themenstarteram 7. April 2005 um 15:00

Hi Leute,

... da ich grad nix zu tun habe, und ich die letzte Zeit immer häufiger mehr oder weniger sinnvolle Threads zum Thema Distanzscheiben / Spurverbreiterungen lesen muß, hab ich mich entschlossen, mal mein "geballtes" Wissen über dieses Thema hier zu posten, in der Hoffnung, dass Jürgen das dann mal in den FAQ aufnimmt, da ich das hier Aufgeschriebene bestimmt schon 10x in anderen Threads kundgetan habe ;)

Um eins vorweg zu nehmen, ich habe keinerlei technische Ausbildung, und eigentlich auch keine Ahnung von technischen Dingen, aber aus jahrelanger Erfahrung und unzähligen negativen und positiven Erlebnissen habe ich viel über dieses Thema gelernt, bzw. lernen müssen ... also hier, in mehr oder weniger strukturierter Ausführung, meine Erkenntnisse :D

 

1. Grundlagen:

Vor dem Kauf / Verbau von Distanzen benötigt man folgende, wichtige Informationen:

Felgenmaße (Maulweite in Zoll = Breite, Durchmesser in Zoll = Größe, Einbresstiefe(ET) in mm) sowie Reifengröße, Lochkreis (LK) ... bei neueren Audi's meist 5/100 bzw. 5/112 (d.h. 5 Bolzen mit einem Lochabstand von 100mm oder 112mm zueinander) und den Innenlochdurchmesser (bei Audi meist 57,1 mm ... DB z.B. 66,7mm)

Sowie Bauart und Größe der Radbolzen, Audi/VW verwendet fast ausschließlich Radbolzen (für Stahlfelgen und Alufelgen) der Größe M14 1,5 x 27mm mit Kugelbund

Wenn man diese Info's hat, kann man sich an die Entscheidung machen, ob man's extrem will oder nur ein bißchen besser als Serie, da es Hersteller gibt, die Distanzen mit ABE anbieten (TÜV bleibt einem erspart) diese aber oft nur mit Serienbereifung (z.B. 16") oder nur mit "dünnen" Varianten ... der Rest der Hersteller liefert zumeist nur ein Gutachten mit, welches man benötigt um diese Rad/Reifen/Distanzen-Kombination eintragen zu lassen (§19.3) ... falls die Kombi im Gutachten nicht erwähnt ist, gibt es noch die Möglichkeit der "Einzel-Abnahme" nach §21, die ist aber aufwendig und nicht ganz billig !

So, wenn Ihr Euch nun entschieden habt welche Art von Distanzen Ihr verbauen wollt, kommt die Frage nach den Herstellern ...

 

2. Hersteller

Mir bekannte Hersteller von Distanzen und Adaptern sind:

H+R (www.hr-spezialfedern.de)

SCC (www.spurverbreiterung.de)

FK (www.fk-automotive.de)

Ich selber bevorzuge nach jahrelanger Erfahrung H+R wegen den perfekten Gutachten, aber auch SCC hat seine Vorteile z.B. recht ungewöhnliche Kombinationen ... FK kann und will ich allerdings nicht empfehlen, da der Service mies ist, und die Gutachten schlecht sind !

Es gibt selbstverständlich noch andere Hersteller, über die ich aber nichts sagen kann.

 

3. Arten

Es gibt 2 verschiedene Arten von Distanzen (außer den Adaptern) einmal die DA-Variante (Durchstecklösung) mit längeren Bolzen (also bei einer Distanzscheibe von 10mm sollte man 37er Bolzen verwenden (siehe oben) und die DRA-Variante auch "Draufschraubvariante" genannt ... hierbei wird die Scheibe (in der Regel ab 20mm, außer FK, die bieten auch 15mm an!) mit Flachkopfbolzen auf die Radnabe geschraubt, und dann die Felge mit den Serienbolzen auf diese Scheibe !

Viele ziehen diese Varainte der DA-Variante vor, um ihre Felgenschlösser weiter benutzen zu können, was aber mit neuestem Merkblatt von H+R nicht zulässig ist, da diese wegen einem anderen Durchmesser die Gewinde beschädigen können !!

Die DA-Variante hingegen verfügt dafür fast immer über 2 verschiedene Lochkreise, was dazu führt, dass diese auf viele verschiedene Fahrzeuge paßt.

Ich persöhnlich empfehle bis Breiten von 15mm die DA-Variante und darüber die DRA-Variante.

Ein wichtiger Punkt ist die Mittenzentrierung (das ist diese Wulst/Ring, den man auch auf der Radnabe findet) ... diese MZ sorgt für eine einfache Zentrierung der Felge auf der Nabe, und ist m.E. nach unerläßlich, um evtl. Unwuchten vorzubeugen !!

Allerdings gibt es diese MZ bauartbedingt erst ab 8mm ... bei SCC glaube ich ab 7mm

 

4. Wie finde ich die ideale Breite ?

Tja, das ist so'n Thema ... im Prinzip geht man mit einem Lot an den mittleren, oberen Rand des Radhauses, und mißt jetzt den Abstand zwischen Lot und Radmitte (Nabe) ... dieses Maß in mm dient dem "groben Anhalt"

Hierbei erwähne ich immer gerne den sogenannten "Achsversatz" ... d.h. dass die Hinterachse (und nur die) nicht immer genau zentriert ist, das bedeutet, dass es sein kann, dass auf der einen Seite eine 15er Scheibe passen kann, aber auf der anderen Seite schon eine 10er zu viel ist ... Audi spricht hier von einer Tolleranz von 10mm ab Werk !!

 

5. Preise

Gute Distanzen sind nicht billig ... in der Regel sagt man ca. 100 Euro pro Achse incl. Bolzen ... + die Kosten für eine Eintragung um die 40 Euro ... bei Ebay bekommt man schonmal gut erhaltene Exemplare für knapp die Hälfte

 

6. Sonstiges .... in loser Abfolge

Man darf nie nur die VA verbreitern, aber nur die HA geht !

Wichtig ist nicht nur das Gutachten, sondern die Freigängigkeit ... die wird beim TÜV durch einen sogenannten "Verschränkungs- oder auch "Paralleltest" überprüft ... hierbei fährt man den Wagen vorne links und hinten rechts auf einen Balken (oder auch andersrum) damit dieser durch sein Eigengewicht so weit wie möglich einfedert ... jetzt überprüft der Prüfer, ob die Räder mind. 5mm von Karosserieteilen entfernt sind .. manchmal bestehen sie auch auf 10mm

In Deutschland ist die Durchführung der Prüfung nach §19.3 wie folgt verteilt:

Im Westen ist der TÜV zuständig, im Osten die Dekra (fragt mich nicht wieso!)

Unterlagen, die Ihr mitbringen müßt ist der Kfz-Brief, das Gutachten der Distanzen und evtl. weiterer Umbauten ... ein nettes, höfliches und ungezwungenes Auftreten ist ratsam und hier und da sogar notwenidig ... selbst devotes Verhalten ist manchmal erforderlich ! (Augen zu und durch, klar ?)

Es gibt auch sogenannte Lochkreisadapter, die eigentlich die gleiche Wirkung haben wie Distanzen, aber eigentlich dafür da sind, dass man Felgen eines anderen Fahrzeugtypes auf ein nicht dafür vorgesehenes Fahrzeug montieren kann... auch der Innenlochkreis kann adaptiert werden .. z.B. vom DB auf Audi oder umgekehrt ... Porschefelgen werden oft adaptiert ! Hersteller sind hier H+R und RH (hierbei Vorsicht, es gibt nur Gutachten zur Montage mit RH-Felgen, da diese über den äußeren Rand zentriert werden, und nicht über eine MZ !!)

Ach ja, in Deutschland ist es übrigens so, dass nur die Lauffläche abgedeckt sein muß, nicht wie bei den armen Nachbarn in Österreich, wo das komplette Rad verdeckt sein muß !

So, wer jetzt Schreibfehler findet, kann sie behalten :D ... wer andere Informationen hat, oder schwerwiegende Fehlinformationen meinerseits entdeckt, sollte dies sofort kundtun .. ich für meinen Teil, zieh mir jetzt erstmal'n Kaff rein !

Ich hoffe, dass ich einigen "Unwissenden" hiermit ein wenig auf die Sprünge helfen konnte und hoffe, dass Jürgen das teil bald "manifestiert" ;)

Gruß

Euer ralle

Ähnliche Themen
66 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Kermitderfrosch

Das man mit Distanzscheiben den negativen Lenkrollradius verkleinert bzw. in einen positiven umwandelt sollte vielleicht auch noch erwähnt werden. Ich würde mir keine Distanzscheiben an mein Auto basteln....

MfG

Kermit

Hallo,

kannst du das mal bitte etwas genauer erklären!? was ist negativer und positiver lenkrollradius?? und wieso würdest du dir keine distanzen einbauen??

mfg

Der negative Lenkrollradius sorgt dafür dass wenn du auf unterschiedlich griffigem Asphalt bremst das Auto weiter gerade aus fährt ohne das du gegenlenken musst.

Beispiel: Rechte Straßenseite vereist, linke Seite trockener Asphalt.

Mit einem Lenkrollradius von 0 würde dein Auto beim Bremsen nach Links ziehen. Ein positiver Lenkrollradius verstärk dies noch zusätzlich da die Räder noch nach links gelenkt werden. Du müsstest noch stärker und schneller gegenlenken. Der negative Lenkrollradius sorgt dafür, dass in dieser Situation die Räder nach rechts gelenkt werden und somit dem Giermoment durch das einseitige bremsen automatisch entgegengewirkt wird ohne das der Fahrer etwas machen muss.

Hier wird das ganze nochmal bisschen technischer beschrieben:

http://www.mgfcar.de/tracking/blenk.htm

 

MfG

Kermit

Sonstige Probleme

 

Hallo, hab auch einen A4 2004 und wollte vorne 2x10mm und hinten 2x 15 mm verbreitern...

Abgesehen von den Eintragungen und ABE oder sonstigen Problemen, sind euch irgendwelche Nachteile bezüglich Haltedauer einzelner Teile der Radaufhängung, Radlager, Querlenker, Spurstangenköpfe etc. bekannt.

bzw. Wie lange fährts ihr schon mit distanzscheiben.

??

mfg Michel

Ich war letzte Woche beim Tüv und habe mal mit dem Tüvmann ein bisschen geplaudert und er meint,das Spurverbreiterungen ne günstige Möglichkeit sind um die Fahreigenschaften zu verbessen(Kurvenfahrten)Der Verschleiß des Radlagers ist dann logischer Weise größer,weil ja ein größerer Habel wirkt.Zur maximalen Verbreiterung sagt er das man bei PKW bis zu 2% der Spurbreite verbreitern darf und bei SUV bis zu 4%.

 

mfg

etwas Ratlos

 

Hallo allle zusammen im "Ultimativen...."

komme auch noch nicht so recht weiter und suche noch Meinungen.

Problem, siehe auch Foto, meine Radhäuser sind nicht so recht gefüllt und ich schwanke auch noch was ... mehr Tiefe... oder mehr Breite betrifft.

Was denkt Ihr so ?

Daten: Audi Sportfahrwerk, also 20mm, 225/45/17 ET38

und nun ?

Dank Euch

Also ich habe das selbe Fahrwerk drin!!!

Habe jetzt vorne die Apex Federn drin 40mm und 15mm Distanzen pro Seite. Hinten die S-Line Feder und auch 15 mm Distanzen! Sieht echt super aus...

IIcoolmj

 

Hallo,

danke für Deine Meinung, bin schon auf Deine neuen Bilder gespannt.

Klasse ist auch Dein, ich denke es ist ein Aufkleber, Herr der Ringe.

Sag auch mal was zu dem neuen Fahrverhalten, hat es sich sehr verändert ?

Gruß 7take7

hallo!

beschäftige mich auch seit kurzer zeit mit dem thema und habe festgestellt: bei h&r gibt es die beidseitige mittenzentrierung leider erst ab 20mm pro achse :(

Hallo ich habe mir gestern bei ebay die Zolderfelgen vom Golf V R32 gekauft, habe aber erst heute gemerkt das der Golf V einen 5x112er Lochkreis hat und nicht wie beim Golf IV ,den ich besitze, einen 5x100er Lochkreis.

Die Felgen haben die Größe 7,5 x 18 und es sind Dunlop SP Sport Maxx Reifen montiert in der Dimension 225/40 R18.

Außerdem ist mein Golf vorne und hinten noch 30mm tiefer,

meint ihr das es möglich ist die Felgen auf mein Auto zubekommen und wenn ja wie.

Danke im Vorraus

MfG

Daniel

Hallo,

habe mir gestern auf meinem S4 (B6 Limo) vorne und hinten 15mm Spurplatten von H&R angeschraubt.

Vorne steht der Reifen ganz leicht über den Kotflügel, Profil ist aber noch im Radkasten!

Hinten könnte er fast 20mm vertragen, da sich der Reifen noch immer im Radhaus befindet.

Ist dies möglich, hinten 20mm je Seite anzubauen?

Was sagt die DEKRA dazu ??

Die M14x43mm sw17 Kugelbundschrauben liegen nicht mehr so gut an der Felge an wie die originalen Schrauben.

Ist dies normal, oder gibt es noch andere Schrauben?

Danke schon mal für euere Antworten..

Gibt es hier Fahrer eines A4 B7 mit 8J18 ET 35 (225/40R18, 40mm tiefer) die Distanzen an der Hinterachse haben??

Welche Verbreiterung in mm der Achse habt ihr drin?

Ein ca. Richtwert würde mir genügen...

habe trotz der vielen antworten in dem thread noch ein paar fragen:

1. was sagt die et (einpresstiefe)?

2. woher bekomme ich die angaben zu felgenbreite und et? (stehen nicht in zulassungsbescheinigung teil I und II) muss ich da erst zum :)?

3. nur zur sicherheit - wenn ich vorne 10mm und hinten 15mm pro rad aufschrauben möchte, kann ich nur das da-system (durchstecksystem) verwenden? ich hätte lieber das dra-system (draufschraubsystem)!

lg, lou

Zitat:

Original geschrieben von immohai

1. was sagt die et (einpresstiefe)?

Einpresstiefe

ET Rechner

 

Zitat:

Original geschrieben von immohai

2. woher bekomme ich die angaben zu felgenbreite und et? (stehen nicht in zulassungsbescheinigung teil I und II) muss ich da erst zum :)?

Steht in der EWG Übereinstimmungserklärung unter Punkt 50

Ich hoffe das ich helfen konnte

@ mz-a4:

okay, danke, das mit der et hat sich mir erklärt!

aber wat zum teufel ist eine ewg-übereinstimmungserklärung?

kenne ewg nur als europäische währungsgemeinschaft.

die felgen waren schon drauf auf der kiste, als ich ihn gekauft habe. habe nur zb teil I und II! :(

Hallo erstmal, hab mir hier jetzt alles mal durchgelesen, trotzdem bin ich mir immernoch unsicher was die Distanzscheiben angeht.

 

Mal ne frage, da ich die Montage nicht selbst machen lasse, wollte ich bei ATU vorbei schauen, machen die das überhaupt und verkaufen die überhaupt Distanzscheiben, weis das zufällig jemand ? Hab bisher weder die neuen Felgen, noch die reifen auf die neuen Felgen montieren lassen, wollte ich halt alles zusammen bei ATU machen und in diesem Zug gleich Distanzscheiben einbauen lassen.

 

Habe mir 20 mm für Vorderachse und 30 mm für Hinterachse gedacht, ist dies bei meinem Avant möglich ?

 

Hier mal die Daten von allen (wie ich denke relevanten sachen)

Audi A4 Avant 2.0 BJ 2003

Felgen:

BBS 8*18   5/112     ET 37

Reifen: 235/40/18

Tieferlegung: Supersport 50/35 mm

 

Würden da Distanzen 20/30 mm passen oder wäre sogar noch mehr möglich ?

 

Bei Ebay sind die ja recht günstig, meint ihr ATU würde alles zusammen (Reifen auf Felgen, Distanzescheiben, Felgen montieren, auch wenn ich nichts bei denen gekauft habe ?) Ich weiß nämlich z.b. das Euromaster keine Reifen montiert ohne eine Rechnung der REifen vorzulegen, da sie in so ner Vereinigung sind die gegen die Reifen Internet Händler vorgehen möchten.

 

Oder sonst noch tipps wo ich das alles zusammen günstig und gut Montieren lassen kann ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B5
  7. Der ultimative Distanzen Thread !